Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Seehofer fordert Spieleverbote (Update)
  6. Them…

Endlich tut sich was

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Endlich tut sich was

    Autor: RainerF 16.03.09 - 12:10

    du musst ein Troll sein,
    denn kein Mensch ist so dumm.

  2. Wie du!

    Autor: achschaumal 16.03.09 - 12:10

    Schau mal, der hat die gleiche Meinung wie du!
    https://forum.golem.de/read.php?31276,1681580,1681580#msg-1681580

  3. Re: Endlich tut sich was

    Autor: throgh 16.03.09 - 12:36

    Mich würde zunächst einmal interessieren, wie sich der Begriff "Killerspiel" defininiert. Alle werfen fleißig mit dem Wort wieder einmal um sich, aber keiner kann eine genaue Definition der Begrifflichkeit geben. Es scheint fast so, als hätten Politik und Medien gemeinsam die Schulbank geschwänzt. Anders kann ich mir das Fehlen einer genauen Definition nicht mehr erklären. Jeder halbwegs normale Lehrer würde dies fordern, wenn ein Schüler so eine ungereimte These in den Raum stellt. Wann ist ein Spiel als "Killerspiel" zu deklarieren? Nur wegen der Verwendung der sog. First-Person-Perspektive?

    Dann kann man auch gleich Spiele wie "Oblivion" oder "Fallout 3" mit in den Topf werfen. Natürlich gibt es auch dort gewalttätige Inhalte. Aber als Spieler habe ich die Wahl einen anderen Lösungsweg zu finden.

    Warum sind eigentlich wir Spieler immer direkt mit im Boot? Ich sehe es allmählich nicht mehr ein mich von Leuten, die sich NICHT mit dem Thema auseinandergesetzt haben, mit Mördern oder gar Kinderschändern auf eine Stufe setzen zu lassen. Es gibt für alles Grenzen und die ist bei diesem Thema mehr als erreicht und ausgeschöpft. Ich kann auch nicht einfach sagen, dass die Kassiererin eine leichte Aufgabe hat. Das kann ich nur, wenn ich mich wirklich mit dem Aufgabenspektrum beschäftigt habe.

    In diesem Sinne sei PAUSCHAL angemerkt: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!

  4. Re: Endlich tut sich was

    Autor: Dschiggi 16.03.09 - 12:39

    Death Metall? Oh-Ha! Wegen der gewalthaltigen Texte?
    Dann aber auch Hip-Hop und Jonny Cash.

    Da bin ich doch eher dafür die BILD zu verbieten, die mit ihrer aufmerksamkeitsheischenden perversen Berichterstattung jedem potentiellen Nachahmer zeigt wie berühmt er werden kann auch wenn er sonst nix kann.

    Mal drüber nachdenken.

  5. Re: Endlich tut sich was

    Autor: ist anonym 16.03.09 - 13:07

    ...hauptsache jeder Pups darf in einen Schützenverein und zu Hause die Vorbereitungen auf den dritten Weltkrieg treffen. Wundert mich eigentlich, dass der lasche Umgang mit dem eigentlichen Tötungswerkzeug hier noch nicht zur Diskussion gebracht wurde. Jeder Hirnie will Killerspiele verbieten, aber dass die Schützenbrüder im Keller ihr Arsenal an harmlosen Pappkameraden austesten und später eine Etage höher Schulkollegen und Lehrer ausradieren, ist uninteressant. So weit ich mich erinnere, hat so ziemlich jeder mir bekannte Amokläufer eine Verbindungen (entweder selbst oder über die Familie) zu einem Schützenverein! Warum führt man denn diese Diskussion nicht? Aber warte: Schießen ist ja in Bayern Volkssport und gehört mit Sicherheit zur Kultur (Saufen, Schießen, Saufen, Schießen...). Es wäre ja gegen den Volkswillen, wenn man pauschal (!) alle Waffen verbieten würde. Man könnte ja nicht mehr in den Verein zum zertifizierten Alkoholkonsum im gemütlichen Kreise und müsste sich eine neue Freizeitbeschäftigung suchen.

    Verbietet doch meinetwegen Killerspiele. Wer glaubt, dass damit die Probleme gelöst sind, ist noch weiter weg von der Realität als unsere Volksvertreter.

  6. Re: Endlich tut sich was

    Autor: Nemo 16.03.09 - 13:54

    Lebensfreude? Eher nichts zu tun im Leben! Kümmer dich lieber richtig um deine Kids anstatt einen auf Kreuzzügler zu machen, ekelhaft sowas.

  7. Re: Endlich tut sich was

    Autor: JanZmus 16.03.09 - 15:20

    > Ich selbst fordere das schon seit etlichen Jahren.

    Was, Waffenbesitz zu verbieten?

    > Aber immer muss erst was Schreckliches passieren, damit die Politik aufhorcht.

    Was ist denn passiert, dass mit Computerspielen zu tun hat? Habe ich was verpasst?

  8. Re: Endlich tut sich was

    Autor: derfnzä 16.03.09 - 15:22

    > In Fall von Zigaretten gefährdet man sogar bewusst die Gesundheit anderer Menschen.

    Die Tode die daraus resultieren sind halt nicht so spektakulär...

  9. Re: Endlich tut sich was

    Autor: moeper 16.03.09 - 15:33

    Stimmt, und ich kann auch nur wiedergeben, was die Petition gegen Brot schon vor Jahren aufgedeckt hat, alle Amokläufer aßen vor dem Amoklauf regelmäßig Brot, es sollte also definitiv verboten werden!

    Mal im Enrst, wenn "Killerspiele" killer machen, dann leben wir ja verdammt gefährlich, denn dann werden wir uns bald alle gegenseitig umbringen.
    Nur weil Eltern unfähig sind, die sozialen Probleme ihrer Kinder zu erkennen oder Ihnen das richtige Maß an Erziehung mitzugeben, sucht man eine Zweigstelle an der man sein Versäumnis geltend machen kann.

    Ich denke es wäre viel Sinnvoller Waffen im Zivielbereich zu verbieten, warum muss ein Ziviellist eine Waffe beitzen? Absoluter quatsch und Schützenvereine können Ihre Waffen vor Ort lagern, es braucht nicht jeder Hansel seine eigene Sammlung von 20 Waffen daheim, was soll die Kacke, Waffen wurden zum töten gemacht und nicht um damit Sport zu betreiben, wer tatsächlich daran interessiert ist sich an der Kunst zu beteiligen, die Mitte vom Kreis zu treffen, kann dies mit Sportpistolen oder Sportgewehren machen, diese ermöglichen es bei weitem nicht, so effektiv zu töten wie eine richtige Waffe.

  10. Re: Endlich tut sich was

    Autor: Lalllaaa 16.03.09 - 15:37

    Wenn ich dich so lese bin ich auch fast für ein Verbot von Killerspielen. Die scheinen - zumindest bei dir - zu totaler Verblödung zu führen.

  11. Re: Endlich tut sich was

    Autor: Tantris 16.03.09 - 16:08

    Freies Kinderkriegen verbieten oder gesetzlich einschränken ... hmmm, schwer zu überwachen, wie wäre es mit Zwangssterilisation (um sicher zu gehen)? Und wenn, dann sollte gutes Genmaterial nicht verschwendet werden oder gar mit billigem Snick vermischt werden, also sollten wir auch gesetzlich vorschreiben wer mit wem rumvö**** (der Reinheit der Gene zuliebe) ... Immer schön alles staatlich überwachen, gesetzlich festlegen, ausspionieren, denunzieren, ...
    Und auch dieses Mal wird es wieder geschafft für die ganze Welt ein schlechtes Beispiel zu sein. Aber Kopf hoch, auch das hilft eine bessere Welt auf zu bauen.

  12. Re: Endlich tut sich was

    Autor: Gärtner 16.03.09 - 16:22

    .,. schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > In Fall von Zigaretten gefährdet man sogar bewusst
    > die Gesundheit anderer Menschen.

    Das machen Autofahrer aber auch, oder der Nachbar im Schrebergarten der sein Laub verbrennt ...

  13. Re: Endlich tut sich was

    Autor: Bibabuzzelmann 16.03.09 - 17:35

    lebensfreude schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich selbst fordere das schon seit etlichen Jahren.
    > Schreibe Briefe an Abgeordnete, sensibilisiere
    > andere Eltern auf Elternabenden, schreibe Artikel
    > in Webforen. Aber immer muss erst was
    > Schreckliches passieren, damit die Politik
    > aufhorcht.

    Schreckliche Dinge passieren ununterbrochen, nur sieht man sie nicht immer so deutlich, wie bei einem Amoklauf von Jugendlichen.....


  14. Re: Endlich tut sich was

    Autor: Hurz 16.03.09 - 18:22

    Tjo, dann solltest du Hilfe suchen. Ich kenne ehrlich gesagt nur ein Killerspiel, Hitman. Da spielt man nämlich einen Killer. Alles andere sind einfach Shooter bzw. Taktikspiele. Und Herr Seehofer erreicht mit seiner Polemik nur eines, dass sich die Dummen um ihn scharen. Aber es hat etwas gutes. Diejenigen die ein Verbot fordern, outen sich damit ja quasi als nicht in der Lage Fiktion und Realität trennen zu können. Alle diese Personen sind folglich potenzielle Amokläufer und sollten sich behandeln lassen. Obwohl ich mir nicht sicher bin, ob es schon ein Mittel gegen Einfalt und geistigen Simplizismus gibt. Nötig wäre es allemal.

  15. Re: Endlich tut sich was

    Autor: Blubb1234 16.03.09 - 18:41

    Selbst wenn die "Killerspiele" verboten werden hat das in der Realitaet uwberhaupt keine Auswirkungen, da man sie trotzdem, genau wie indizierte Games aus UK oder Oesterreich einfach sogar unter 18 bestellten kann. Die Politiker suchen nur ein billiges Mittel um etwas "nuetzliches" zu tun, anstatt mehr Geld fuer Lehrer oder mehr Schulpsychologen auszugebeb. btw: in deutschland kommen ca. 20000 Schueler aus einen Schulpsychologen

  16. Re: Endlich tut sich was

    Autor: Blubb1234 16.03.09 - 18:41

    Selbst wenn die "Killerspiele" verboten werden hat das in der Realitaet uwberhaupt keine Auswirkungen, da man sie trotzdem, genau wie indizierte Games aus UK oder Oesterreich einfach sogar unter 18 bestellten kann. Die Politiker suchen nur ein billiges Mittel um etwas "nuetzliches" zu tun, anstatt mehr Geld fuer Lehrer oder mehr Schulpsychologen auszugebeb. btw: in deutschland kommen ca. 20000 Schueler aus einen Schulpsychologen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Silicon Software GmbH, Mannheim
  2. SCHOTT AG, Mitterteich
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. CLUNO GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€
  3. 88,00€
  4. (u. a. 5-Port-Gigabit-Switch für 15,99€, 8-Port-LAN-Switch für 27,12€, 16-Port Pro Safe...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00