Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Seehofer fordert Spieleverbote (Update)
  6. Them…

Der eigentliche Missstand ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Der eigentliche Missstand ...

    Autor: KritikAnbringer 16.03.09 - 14:20

    Mentale Barbarei! ich flip aus! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich denke nicht, dass man sagen kann, dass
    > wir uns geistig nicht weiter entwickelt haben!
    > Immerhin hauen ja eben die meisten "nur" virtuell
    > zu anstatt es in der realität zu leben!

    Derjenige, der im Kolosseum zuschaut, schaut eben nur zu, während moderne Technik es ermöglicht selbst mitzumachen und aktiv Entscheidungen in täuschend echten blutrünstigen Situationen zu treffen. Von diesem Punkt betrachtet und vor dem Hintergrund der Befriedigung urtümlicher Instinkte, die u.A. auch du als Argument angebracht hast, spielt es insbes. für dein Kleinhirn keine Rolle, ob das echt ist oder nicht.

    Vor dem Hintergrund der Wirkung für die reinen Instinkte, ist die Situation im Kolosseum eindeutig kulturell hochwertiger, weil keine aktive Teilnahem am Geschehen stattfindet. Oder glaubst du ernsthaft, dass deinen Instinkten bewusst ist, was virtuell ist und was nicht? Das Wort "Instinkt" hat nicht ohne Grund eine "tierische“ / unbewusste Konnotation.

  2. Re: STOP: Der eigentliche Missstand ...

    Autor: .radde. 16.03.09 - 14:24

    /signed


    Du sprichst mir aus der Seele. Was die Gesetzeslage in Deutschland angeht haben wir nun wirklich ein engmaschiges Netz. Wo es hapert, wie du bereits schriebst, ist die Umsetzung dieser Gesetze. Ich kann es immer nicht fassen wenn Menschen Kinder bekommen und es dann nicht hinbekommen diese anständig zu erziehen, ihnen gesundes Maß an Recht, Unrecht, Moral und Benimmregeln zu vermitteln.

    Aber es sind ja nicht nur die Eltern die Versagen. Ich sehe es nur zu oft wie 16 jährige sich sonst was für brutale Filme und Spiele kaufen können ohne nach dem Ausweis gefragt zu werden. Da gibt sich Väterchen Staat alle Mühe und schaut für welche Altersgruppen welche Medien vertretbar sind und in der nächsten Instanz werden diese Mühen komplett unbeachtet gelassen. Ich weis noch wie ich mir mit 16 die ungekürzte ab 18 Fassung von Half-Life 1 einfach so im Laden kaufen konnte, oder ein Jahr darauf Soldiers of Fortune (uncut).

    Sollte ich irgendwann das Glück haben und ein Kind in die Welt setzen, dann werde ich es ganz bestimmt auf einer Privatschule unterbringen. Die Lehrkräfte auf öffentlichen Schulen sind doch komplett überfordert und das Lehrmaterial teilweise unvollständig oder asbachuralt, sowie die IT-Technik.

  3. Re: Gewalt ist nunmal in uns...

    Autor: der igi 16.03.09 - 14:35

    KritikAnbringer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum erheben wir als Menschen dann nicht das
    > Töten anderer Menschen in den Status eines
    > kulturellen Gut, dass kunsthistorisch
    > klassifiziert wird?

    Warum sollten wir? Ich habe mit keinem Wort reale Gewalt befürwortet. Ich habe nur versucht zu erklären, warum viele Menschen gern Filme oder Spiele mit Gewaltinhalt konsumieren. Ich bin der Meinung, dass Gewalt, solange sie nicht-real ist und somit auch niemandem schadet, nichts verwerfliches sein sollte. Natürlich ist das nicht jedermanns Sache. Es gibt auch Spiele die ich ziemlich pervers finde und nicht spiele, aber das ist ja schließlich meine Entscheidung. Verbieten würde ich sie trotzdem nicht. Es wird ja zum Glück auch niemand gezwungen, sich Horrorfilme oder Shooter etc. anzugucken.

    > menschliche Kulturen, die dies taten? Warum
    > bestehen diese nicht mehr? Vielleicht, weil
    > gesunde Menschen in dieser Denkrichtung Diskrepanz
    > verspüren und sich unwohl dabei fühlen? Aus
    > welchen Gründen wohl? Wie hat die menschliche
    > Geschichte über Entwicklungs-Abzweigungen dieser
    > Art entschieden? Ist es unwahrscheinlich, das sich
    > solche Sichtweisen in einem absterbenden Ast
    > entwickeln und von anderen kulturellen Sichtweisen
    > ersetzt werden, weil sie unnatürlich und
    > selbstdestruktiv sind?

    Ja, schon verstanden. Eine wahrlich intelligent anmutende Beleidigung.

  4. Du redest Blödsinn

    Autor: JanZmus 16.03.09 - 14:44

    Es geht in Computerspielen genauso um´s Töten, wie in Brettspielen oder bei Cowboy und Indianer. OK, es sieht am Bildschirm realistischer aus, aber bei jedem Tatort sieht es noch realistischer aus.

  5. Re: STOP: Der eigentliche Missstand ...

    Autor: spanther 16.03.09 - 14:50

    .radde. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du sprichst mir aus der Seele. Was die
    > Gesetzeslage in Deutschland angeht haben wir nun
    > wirklich ein engmaschiges Netz. Wo es hapert, wie
    > du bereits schriebst, ist die Umsetzung dieser
    > Gesetze. Ich kann es immer nicht fassen wenn
    > Menschen Kinder bekommen und es dann nicht
    > hinbekommen diese anständig zu erziehen, ihnen
    > gesundes Maß an Recht, Unrecht, Moral und
    > Benimmregeln zu vermitteln.

    Soll auch daran liegen das viele selbst während ihrer Pubertären Trotzphase selbst schon Eltern werden. Bedeutet die haben selbst gerade kein Benehmen, da sie gerade gegen ihre eigenen Eltern Amok laufen und dann zugleich auch noch ein Kind bekommen, was sich das dann schön abschaut xD

    > Aber es sind ja nicht nur die Eltern die Versagen.
    > Ich sehe es nur zu oft wie 16 jährige sich sonst
    > was für brutale Filme und Spiele kaufen können
    > ohne nach dem Ausweis gefragt zu werden. Da gibt
    > sich Väterchen Staat alle Mühe und schaut für
    > welche Altersgruppen welche Medien vertretbar sind
    > und in der nächsten Instanz werden diese Mühen
    > komplett unbeachtet gelassen. Ich weis noch wie
    > ich mir mit 16 die ungekürzte ab 18 Fassung von
    > Half-Life 1 einfach so im Laden kaufen konnte,
    > oder ein Jahr darauf Soldiers of Fortune (uncut).

    Das liegt aber auch daran das die Verkäufer sich sträuben Erwachsene nach dem Alter zu fragen. Viele Jugendliche sehen schon aus wie volle Erwachsene und da würden sich so einige Käufer dann beleidigt fühlen, wenn man sie nach dem Ausweis fragen würde...
    Das würde Käufer zurückschrecken in Massen und das will kein Geschäftsführer.

    > Sollte ich irgendwann das Glück haben und ein Kind
    > in die Welt setzen, dann werde ich es ganz
    > bestimmt auf einer Privatschule unterbringen. Die
    > Lehrkräfte auf öffentlichen Schulen sind doch
    > komplett überfordert und das Lehrmaterial
    > teilweise unvollständig oder asbachuralt, sowie
    > die IT-Technik.

    Leider wahr :'(
    Musste auch auf einer öffentlichen sein...
    Leider werden aber sicher auch andere wie du denken und dann kommen die Raudis von Schülern auch auf die Privaten Schulen :-)
    Dort gibts dann also auch Probleme mit Mitschülern (je nachdem) :-/

  6. Re: Der eigentliche Missstand ...

    Autor: none of your business 16.03.09 - 15:01

    Ich hoffe ehrlich dass der Vergleich mit dem Kolosseum nicht dein Ernst ist.


    Mehrere Punkte hinken dabei:

    Zum Einen ist die fehlende Aktivität im Kolosseum weitgehend durch das Anfeuern der Tätigkeiten im Ring wettgemacht - wenn nicht sogar übertroffen, da es echte Tötungen sind, die vorgenommen werden.

    Zweitens ist allein der Besuch eines Kolosseums schon ein Zeichen für mangelnde Medienkompetenz - wieder das Anfeuern/Gutheißen wahrer Brutalitäten.

    Weiter ist es eben die Virtualität der Handlungen am Computer, die einem moralisch und psychisch gesunden Menschen den Abstand zu echten Tötungen erkennen lässt. Denn jeder der schonmal eine Waffe in der Hand hatte (inklusive Zielschießen) und als Vergleich die Computermaus um Millimeter auf dem Schreibtisch bewegt hat, weiß dass beides soviel mit einander zu tun hat wie Häkeln und Autorennen fahren.

  7. Re: Der eigentliche Missstand ...

    Autor: 2laky 16.03.09 - 15:14

    und für alle, die nicht gewalttätige Computerspiele spielen, gibt es die Computerspieler, auf die sie ihren Frust, Stress und Ärger projezieren können! ;)

  8. Re: Der eigentliche Missstand ...

    Autor: none of your business 16.03.09 - 15:17

    So angenommen "Killerspiele" würden verboten.

    Wieviele ehemaligen Computerspieler müssen sich ihr Ventil(Ausleben von Gewalt, Ausgleich des Alltagsdruck etc.) woanders suchen?

    Sicher werden nicht alle zu Gewalttätern. Ein Teil wird zu Sportlern oder was auch immer. Doch ich kann mir vorstellen, dass gerade die, die schon am Rande stehen mangels fehlendem passenden Ausgleich zur dunklen Seite wechseln.

    Bei denen wird das nächste verdächtige lobby-lose Verhalten als Grund für den Seitenwechsel angeführt, das dann verboten wird. usw.
    Bis man beim Verbot vom Konsum von bestimmten Lebensmitteln ankommt. All das bevor man das Problem bei sich selber sucht.

  9. Re: Der eigentliche Missstand ...

    Autor: KritikAnbringer 16.03.09 - 15:22

    KritikAnbringer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...
    >
    > Vor dem Hintergrund der Wirkung für die reinen
    > Instinkte, ist die Situation im Kolosseum
    > eindeutig kulturell hochwertiger, weil keine
    > aktive Teilnahem am Geschehen stattfindet. Oder
    > glaubst du ernsthaft, dass deinen Instinkten
    > bewusst ist, was virtuell ist und was nicht? Das
    > Wort "Instinkt" hat nicht ohne Grund eine
    > "tierische“ / unbewusste Konnotation.

  10. Re: Gewalt ist nunmal in uns...

    Autor: KritikAnbringer 16.03.09 - 15:26

    Kein Beleidigung, kulturhistorische Tatsache: persisches Reich, römisches Reich.

  11. Re: Der eigentliche Missstand ...

    Autor: none of your business 16.03.09 - 15:36

    Danke ich bin des Lesens mächtig.

    Doch wie kann es KULTURELL hochwertigER sein echte Brutalität gutzuheissen als virtuelle auszuüben?

    Zur Verständnis vielleicht bitte einfach eine Definition von kulturell hochwertig.

    "Vor dem Hintergrund" des Umgangs mit Medien, was in beiden Szenarien gegeben ist, stellt sich doch eher die Frage nach der Fähigkeit gesehenes/unternommenes moralisch Einzuordnen als nach Instinkten. Denn diese sind gegeben/unveränderbar. In einer realen Gefahrensituation handelt der Mensch instinktiv und gleich - ob mit oder ohne "Computertraining". Allein die Schwelle Situationen als gefährlich einzustufen lässt sich durch reales Training verschieben(z.B.Elitesoldaten).

  12. Re: Der eigentliche Missstand ...

    Autor: Herb 16.03.09 - 16:00

    nachdenker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > - Schützenvereine
    > - Schiessbuden
    >
    > Hier wird keine Gewalt verherrlicht, da keine
    > Menschen oder Menschenabbildungen Ziel sind.

    Dass dumme Arschlöcher nicht in der Lage sind (bzw. sein wollen), zu erkennen, dass ausschließlich Sport- und Hobby-Schützen und Jäger *echte* Waffen (die, die tot machen) besitzen dürfen - und Amokläufern zur Verfügung stellten.

    "Killer"spiele verbieten, aber Max Mustermann darf nach einem Jahr Mitsaufen im örtlichen Ballerverein 'ne Beretta 9mm kaufen und mit unbegrenzt Munition heimnehmen. Das ist nicht mehr nur unmoralisch bigot, das ist definitiv menschenverachtend.

    Wer jetzt Spieleverbote fordert unterstützt aktiv und wissentlich den nächsten Amoklauf aus niederen Beweggründen (eigene Schießlust oder Feigheit bzw. wahltaktisches Kalkül bzgl. des eigentlichen Problemherdes (sprich: Wählerkreis)).

    Die Getroffenen dürfen jetzt Laut geben.

  13. @ KritikAnbringer

    Autor: 2laky 16.03.09 - 16:03

    KritikAnbringer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sollen wir wirklich die Flinte ins Korn werfen und
    > die Behauptung einer Ausweglosigkeit akzeptieren?
    > Macht es keinen Sinn die Loslösung von der
    > Barbarei anzustreben? Was glaubst du hat uns
    > hierher gebracht? Kultur ist ein Prozess, kein
    > statisches Gut.

    Bleibt nur noch die Frage zu stellen, ob wir wirklich zu besseren Menschen werden, nur weil wir uns jede Form der Aggression verbieten.
    Obwohl ich Atheist bin muss ich zu bedenken geben: Der Weg zu Hölle ist mit guten Absichten gepflastert!

    Kultur darüberhinaus bedeutet nicht "Gut" sondern beschreibt lediglich alles, was über das vegetieren hinausgeht. Aggression ist einer der großen Überlebensfaktoren und beschreibt deutlich mehr als das Zuschlagen! Aggression ist für die kleinsten alltäglichen Aktivitäten nötig! Stell dir ein Leben ohne jede Aggression vor: schon das Klingeln deines Weckers würdest du gleichgültig über dich ergehen lassen, anstatt ihn auszuschalten, wenn dir die neue Marmelade nicht schmeckt würdest du sie ohne Aggression einfach weiter essen. So würde sich das durch den ganzen Tag ziehen.
    Alternativ kannst du dir Equlibrium anschauen, und dir überlegen ob es nicht besser ist zu lernen mit unserem aggressiven Wesen zurechtzukommen, anstatt es zu bekämpfen.(ohne Aggression kannst du dich auch schlecht über die übermäßige Aggression anderer Aufregen ;) )

  14. Re: Der eigentliche Missstand ...

    Autor: Lalllaaa 16.03.09 - 16:04

    Macht die Gelenke kaputt....

  15. Re: Der eigentliche Missstand ...

    Autor: Lalllaaaaa 16.03.09 - 16:07

    Je "linker" die Parteien, desto machtgeiler. Wählt Links und ihr bekommt wieder einen Faschostaat ala DDR, UdSSR, Kuba usw. Da dürft ihr dann nichtmal mehr Moorhuhn spielen.

  16. Re: Der eigentliche Missstand ...

    Autor: 2laky 16.03.09 - 16:11

    Es gibt bereits einige Alternativen zu WOW die ohne das kleinste Bit oder Byte auskommen, und damit spiele ich nicht nur auf Pen&Paper an ;)

    PS: die wenigsten Menschen spielen am PC, weil der Chef heute wieder ein riesen Arsch war, oder die Freundin fremd geht, oder Mama und Papa mal wieder lieber Geld verdienen gehen. Meist spielt man, weils spaß macht. Darin besteht auch die Ausgleichwirkung: Es macht Spaß und beschäftigt einen.

  17. Re: Der eigentliche Missstand ...

    Autor: tunnelblick 16.03.09 - 16:18

    und trotzdem ticken nur wenige aus. millionen menschen auf der welt spielen egoshooter, aber eine *sehr* geringe prozentzahl (jaja, jeder einzelne ist einer zuviel, bla) tickt einfach mal aus. wer ist jetzt daran schuld? die pornos auf tims rechner? die spiele? schön auch, dass man *nur* von den egoshootern hört. eine liste sämtlicher programme auf seinem rechner will man natürlich nicht rausgeben, nachher hat er auch andere spiele gespielt, aber das will ja keiner wissen. warum hat der inzestvater seine tochter jahrelang misshandelt? wie gut, dass es damals bei seiner reifwerdung noch nicht sims gegeben hat, das wäre dann wohl jetzt auch verboten.
    ich denke, wenn einer amok läuft, ist sehr viel mehr schief gelaufen als nur, dass die eltern dem bub einen rechner gegönnt haben.

  18. Re: Du redest Blödsinn

    Autor: tunnelblick 16.03.09 - 16:21

    JanZmus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es geht in Computerspielen genauso um´s Töten, wie
    > in Brettspielen oder bei Cowboy und Indianer. OK,
    > es sieht am Bildschirm realistischer aus, aber bei
    > jedem Tatort sieht es noch realistischer aus.

    das finde ich jedoch blödsinn. ego"shooter" heissen nicht ohne grund so. und nur weil tatort realistischer ist, macht es egoshooter nicht unrealistischer. die argumentation halte ich für falsch. grade bei cowboy und indianer gibt es ja auch keine regeln, da denken sich die kinder was aus. und das endet meist in sachen wie an den baum binden, nicht in "ich hol meine fiktive kettensäge raus".

  19. Re: Der eigentliche Missstand ...

    Autor: tunnelblick 16.03.09 - 16:22

    ach? du haust nicht mit birkenstocks nach nervenden fliegen? ich schon. soll man jetzt angst vor mir haben? meine güte... bloss den schein bewahren, dass man ja sooo ein lieber ist, oder was?

  20. Re: STOP: Der eigentliche Missstand ...

    Autor: tunnelblick 16.03.09 - 16:24

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    >
    > Und jeder der die BILD Zeitung liest und den
    > nächsten Dünnschiss weiterträgt ohne selbst fähig
    > zu sein nachzudenken, ist eine Gefahr für den
    > allgemeinen Intelligenzdurchschnitt.

    hmm, das finde ich nich ok. klar, bild ist nicht die beste wahl, aber es gibt bestimmt auch menschen, die bild lesen, aber nicht alles glauben, was drin steht. und die berichterstattung in anderen medien ist mittlerweile auch nicht sehr viel besser!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  3. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  4. itsc GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 6,99€
  2. 43,99€
  3. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Ãœberschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

  1. Energie: Tuning fürs Windrad
    Energie
    Tuning fürs Windrad

    Moderne Windturbinen sind viel leistungsfähiger als alte Anlagen. Doch nicht immer kann man Alt gegen Neu tauschen. Mit ein paar einfachen Techniktricks oder Umbaumaßnahmen lässt sich der Ertrag von bestehenden Windkraft-Anlagen dennoch steigern.

  2. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  3. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.


  1. 08:01

  2. 12:30

  3. 11:51

  4. 11:21

  5. 10:51

  6. 09:57

  7. 19:00

  8. 18:30