Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Seehofer fordert Spieleverbote (Update)

zeit.de bringt es auf den punkt!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: DaM 16.03.09 - 12:07

    http://www.zeit.de/online/2009/12/killerspiele-verbot-winnenden-waffen

  2. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: trollhunter 16.03.09 - 13:13

    Dem Bericht kann ich nur zustimmen.

    Wenn ich Schäuble sagen höre " Beim Waffengesetz können wir kaum noch was machen" muss ich echt lachen.
    Waffengesetz ist also in Ordnung aber als Alternative kann man ja Spiele verbieten. Sorry aber das ist einfach lächerlich.

    Nicht die Spiele machen diese Menschen zu Mördern sondern kaputte Familien, Psychische Störungen, fehlende oder lieblose Erziehung und noch 1000 andere Gründe. Das sich diese Menschen dann auch für diese Art von Spielen interessieren liegt ja wohl klar auf der Hand.

    Es ist wirklich blauäugig zu glauben, dass sich nach einem Verbot dieser Spiele irgendwas ändern würde.

    Was kommt dann beim nächsten Amoklauf? Verbot über Amokläufe zu berichten? Filme verbieten? Bücher verbieten? Sprechen verbieten?

    Der einzige Grund warum dieses Thema nach jedem Amoklauf wieder aufgekocht wird ist weil sich alle möglichen Typen wieder profilieren müssen und im Fernsehen zu sehen sind.

  3. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: spanther 16.03.09 - 13:22

    trollhunter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dem Bericht kann ich nur zustimmen.
    >
    > Wenn ich Schäuble sagen höre " Beim Waffengesetz
    > können wir kaum noch was machen" muss ich echt
    > lachen.
    > Waffengesetz ist also in Ordnung aber als
    > Alternative kann man ja Spiele verbieten. Sorry
    > aber das ist einfach lächerlich.
    >
    > Nicht die Spiele machen diese Menschen zu Mördern
    > sondern kaputte Familien, Psychische Störungen,
    > fehlende oder lieblose Erziehung und noch 1000
    > andere Gründe. Das sich diese Menschen dann auch
    > für diese Art von Spielen interessieren liegt ja
    > wohl klar auf der Hand.
    >
    > Es ist wirklich blauäugig zu glauben, dass sich
    > nach einem Verbot dieser Spiele irgendwas ändern
    > würde.
    >
    > Was kommt dann beim nächsten Amoklauf? Verbot über
    > Amokläufe zu berichten? Filme verbieten? Bücher
    > verbieten? Sprechen verbieten?
    >
    > Der einzige Grund warum dieses Thema nach jedem
    > Amoklauf wieder aufgekocht wird ist weil sich alle
    > möglichen Typen wieder profilieren müssen und im
    > Fernsehen zu sehen sind.


    Genau wie bei "Killerspielen" (nennen sie ja gerne darum in Gänsefüßchen weil ich der Meinung nicht übereinstimme) ja gerne über die Spiele vorschnell hergezogen wird wenn einer von millionen mal austickt, ziehst du jetzt aber ganz kurz auch über Waffen her. Das ist doch aber dasselbe Spiel. Millionen besitzen Waffen aber wenn einer durchdreht sollen alle anderen anständigen und vorbildlich handelnden Halter auch unter den Fehlern des einen unvorsichtigen leiden? :-(

  4. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: trollhunter 16.03.09 - 13:34

    spanther schrieb:

    >
    > Genau wie bei "Killerspielen" (nennen sie ja gerne
    > darum in Gänsefüßchen weil ich der Meinung nicht
    > übereinstimme) ja gerne über die Spiele vorschnell
    > hergezogen wird wenn einer von millionen mal
    > austickt, ziehst du jetzt aber ganz kurz auch über
    > Waffen her. Das ist doch aber dasselbe Spiel.
    > Millionen besitzen Waffen aber wenn einer
    > durchdreht sollen alle anderen anständigen und
    > vorbildlich handelnden Halter auch unter den
    > Fehlern des einen unvorsichtigen leiden? :-(

    Natürlich ziehe ich über Waffen her, denn genau die sind es die töten.
    Mir ist schon klar, dass ein Waffenverbot vermutlich auch nichts bringen würde, außer vielleicht dass es schwerer werden würde an welche ranzukommen.

    Im Grunde ist es ganz einfach. Wenn jemand einen Amoklauf plant findet er auch einen Weg. Ob jetzt mit Waffe oder einfach mit einer Axt.

    Mich nervt es einfach, dass schon 30 Minuten nach dem Amoklauf wieder einer dieser Reporter im TV behauptet er hätte "Killerspiele" gespielt.


  5. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: spanther 16.03.09 - 13:41

    trollhunter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Natürlich ziehe ich über Waffen her, denn genau
    > die sind es die töten.

    Natürlich :D
    Die schießen von selbst wa? Haben wohl eine KI lol
    Is natürlich nich der Schütze schuld DER jemanden DAMIT tötet (also ein Gebrauchsgegenstand benutzt) sondern die Waffe selbst...
    Komisch nur das die ganzen anderen vielen Waffenbesitzer anständig sind und nicht auch Amoklaufen O.o
    So ein Blödsinn xD
    Das is scheißegal ob jetzt jemand mit Pistolen, Gewehren, Messern, Schlagringen oder anderen Dingen amok läuft...
    Der Amokläufer hat immer selbst die Schuld an dieser Tat, aber ganz sicher nicht sein Werkzeug...

    > Mir ist schon klar, dass ein Waffenverbot
    > vermutlich auch nichts bringen würde, außer
    > vielleicht dass es schwerer werden würde an welche
    > ranzukommen.

    Und es unfair denen gegenüber wäre, welche eine brauchen und nun noch mehr Gängeleien ertragen müssen obwohl sie sich vorbildlich verhalten.

    > Im Grunde ist es ganz einfach. Wenn jemand einen
    > Amoklauf plant findet er auch einen Weg. Ob jetzt
    > mit Waffe oder einfach mit einer Axt.

    Eben!

    > Mich nervt es einfach, dass schon 30 Minuten nach
    > dem Amoklauf wieder einer dieser Reporter im TV
    > behauptet er hätte "Killerspiele" gespielt.

    Nicht nur dich...
    Mich nervt es auch tierisch weil es nicht die Wahrheit ist.
    Genauso sind aber auch nicht alle Waffenbesitzer gleich Amokläufer, als auch alle Shooter Spieler. Man darf nicht immer ein Thema über einen Kamm scheren :-(
    Fang du damit also bitte nicht auch noch an :-/

    Waffen sind nichts weiter als Geräte. Die kann man im guten (Selbstschutz, wilde Tiere die einen anfallen, Schützenvereine) friedlichen benutzen, oder auch für böse Taten. Das sind aber nicht die Geräte schuld sondern die Täter selbst. In ihnen selbst steckt diese Energie anderen wehtun zu wollen. Ein anständiger Waffenbesitzer hat nicht diese Mordlust auf andere, wie es die Amokläufer haben bevor sie amok laufen...

    Egal ob jetzt jemand Waffen, Autos, Alkohol oder anderes missbräuchlich benutzt, daran ist die Person selbst schuld und nicht der Gegenstand.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.03.09 13:42 durch spanther.

  6. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: cyd 16.03.09 - 13:43

    Hi,

    ganz kann ich Dir leider nicht zustimmen. Waffen töten keine Menschen, sondern Menschen töten Menschen.
    Grundsätzlich bin ich nicht der Meinung dass dies durch Spiele bedingte Handlungen sind, dass würde im Umkehrschluss bedeuten,dass ich ein potenzieller Killer bin und dagegen wehre ich mich vehement.
    Allerdings stelt sich schon die Frage warum keiner gegen die Waffenlobby "schießt". Warum kommt ein Jugendlciher so einfach an Shusswaffen und Munition? Wie kann es sein, dass jeder diese Waffen benutzen kann? Wie wäre es denn mit einem fingerprintscan zur Identifikation vor Benutzung der Waffe? technisch durchaus kein science fiction?!
    Sicher kann man auch alles andere als Waffe heranziehen, aber es nciht ganz so einfach zu machen wäre sicherlich sinnvoll.

    gruß,

    cyd

  7. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: Echt mal 16.03.09 - 13:46

    cyd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das würde
    > im Umkehrschluss bedeuten,dass ich ein
    > potenzieller Killer bin und dagegen wehre ich mich
    > vehement.

    Äh, wenn du dich dagegen verwehrst, ein "potentieller" Killer zu sein, dann ist das so, dass du schon einer bist. Pass nur auf, dass diese Aussage keiner gegen dich verwendet :-)

  8. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: trollhunter 16.03.09 - 13:56

    spanther schrieb:

    Wenn du meinen Post ganz gelesen hättest vor der Antwort hättest du dir 90 % sparen können.

    > Die schießen von selbst wa? Haben wohl eine KI
    > lol
    Haarpsalterei?

    > Is natürlich nich der Schütze schuld DER jemanden
    > DAMIT tötet (also ein Gebrauchsgegenstand benutzt)
    > sondern die Waffe selbst...

    Wo hab ich das gesagt? Selbst rein interpretiert?

    > Komisch nur das die ganzen anderen vielen
    > Waffenbesitzer anständig sind und nicht auch
    > Amoklaufen O.o
    > So ein Blödsinn xD
    > Das is scheißegal ob jetzt jemand mit Pistolen,
    > Gewehren, Messern, Schlagringen oder anderen
    > Dingen amok läuft...

    Jo mir war so als hätte ich genau das gesagt.

    > Der Amokläufer hat immer selbst die Schuld an
    > dieser Tat, aber ganz sicher nicht sein
    > Werkzeug...

    > Und es unfair denen gegenüber wäre, welche eine
    > brauchen und nun noch mehr Gängeleien ertragen
    > müssen obwohl sie sich vorbildlich verhalten.

    Sorry aber BRAUCHEN tun die wenigsten Menschen eine Waffe.
    Sicher es gibt Ausnahmen .z.B. die Polizei.
    Aber selbst die Polizisten nehmen ihre Waffen nicht mit nach Hause sondern sperren sie auf der Dienststelle ein.

    > Mich nervt es auch tierisch weil es nicht die
    > Wahrheit ist.
    > Genauso sind aber auch nicht alle Waffenbesitzer
    > gleich Amokläufer, als auch alle Shooter Spieler.
    > Man darf nicht immer ein Thema über einen Kamm
    > scheren :-(
    > Fang du damit also bitte nicht auch noch an :-/
    >
    > Waffen sind nichts weiter als Geräte. Die kann man
    > im guten (Selbstschutz, wilde Tiere die einen
    > anfallen, Schützenvereine) friedlichen benutzen,
    > oder auch für böse Taten. Das sind aber nicht die
    > Geräte schuld sondern die Täter selbst. In ihnen
    > selbst steckt diese Energie anderen wehtun zu
    > wollen. Ein anständiger Waffenbesitzer hat nicht
    > diese Mordlust auf andere, wie es die Amokläufer
    > haben bevor sie amok laufen...
    >
    > Egal ob jetzt jemand Waffen, Autos, Alkohol oder
    > anderes missbräuchlich benutzt, daran ist die
    > Person selbst schuld und nicht der Gegenstand.
    >
    > 1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.03.09 13:42 durch
    > spanther.


  9. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: hmmm-- 16.03.09 - 13:57

    Versuch es mal so zu sehen:
    Keine Waffe - niemand _kann_ sie abfeuern.
    Wenn ich jemanden erschießen wollte, dann könnte ich es erstmal nicht, weil ich eben keine Knarre habe.
    Das ist das worauf es rausläuft. Nichts anderes.

    Das die nicht von alleine schießen ist doch klar!

  10. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: ichauchmal 16.03.09 - 14:02

    Verbote bringen gar nichts. Verschärfung von Waffengesetz oder Verbot von Spielen bringen nur eine einzige Sache - der illegale Markt wird noch mehr boomen als jetzt schon.
    Als ich noch zur Schule gegangen bin (vor 14 Jahren ca.) konnte sich jeder eine Waffe besorgen und damit prahlen - und ich bin auch nicht gerade in einem sozialen Brennpunkt groß geworden. Ich schätze, dass ist heute nicht anders, Tankstellenüberfälle, Morde und Bankräube werden wohl kaum mit legalen Waffen verübt. Da fragt keiner, wie die betreffenden an die Waffen gekommen sind.
    Spiele verbieten? Lustig, sich darüber Gedanken zu machen. Wozu gibt es das Internet - laden wir uns das einfach runter! Folge: mehr illegale Downloads oder Schwarzmarkt für Spiele?
    Spielehersteller zwingen, diese Spiele nicht mehr herzustellen? Klar, ein amerikanischer Hersteller wird das sofort umsetzen, denn die Deutschen sind ja sooo schlau.
    Die ganze Diskussion ist doch lachhaft! Die menschliche Natur ist leider schlecht - aber nur wenige lassen sich davon leiten. Und die werden sich alles besorgen was sie brauchen, wenn sie beschliessen mit großem Trara aus der Welt zu scheiden!

  11. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: spanther 16.03.09 - 14:11

    hmmm-- schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Versuch es mal so zu sehen:
    > Keine Waffe - niemand _kann_ sie abfeuern.

    Klar das stimmt ja auch. Aber man darf es nicht so leicht sehen, weil man pauschal gegen etwas urteilt (in dem Sinne gegen Waffen) dann bestraft man auch gleichzeitig die Besitzer, die vielleicht zwar Waffen mögen aber niemandem damit absichtlich ohne Grund wehtun wollen!

    > Wenn ich jemanden erschießen wollte, dann könnte
    > ich es erstmal nicht, weil ich eben keine Knarre
    > habe.

    Wenn du Mordgedanken gegen jemanden hast und soweit bist das du diese auch umsetzen willst, dann beschaffst du dir halt andere Waffen. Wenn du soetwas durchziehen willst wie es die Amokläufer wollten, dann findest du immer einen Weg und wenn du Waffen selbstmachst...

    > Das ist das worauf es rausläuft. Nichts anderes.

    Siehe oben ^^

    > Das die nicht von alleine schießen ist doch klar!

    Ja und Alkoholflaschen leeren sich nicht von alleine und Autos fahren nicht von alleine durch Menschenmengen und und und
    Man kann viele Dinge für schlechte böse Morde missbrauchen, aber dafür können doch die Gegenstände selbst nichts. Es gibt soviele anständige Besitzer und denen willst du jetzt eine reinwürgen mit einem Verbot was sie damit auch betrifft, obwohl sie selbst immer anständig damit umgegangen sind und niemandem was getan haben?

    Und was ist mit Sammlern welche diese Teile einfach nur sammeln im Originalzustand, aber keine Munition besitzen?

  12. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: Nolan ra Sinjaria 16.03.09 - 14:12

    Wobei man sich fragen könnte, ob es für die Opfer einen Unterschied macht, WOMIT sie getötet werden.
    Wenn man die Absicht hat Menschen zu verletzen/zu töten bedarf es keiner Schusswaffen. In der Haushaltsabteilung oder im Baumarkt gibt es mehr als genug zu kaufen, mit dem man töten kann.

  13. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: spanther 16.03.09 - 14:13

    trollhunter schrieb:
    -------------------------------------------------------

    Wirklich brauchen tun viele Menschen nur sehr wenig. Dazu zählt Nahrung, Wasser, Wärme und Geld...
    Wenn man das Leben deswegen auf alles was mehr als nur brauchen ist reduzieren will wäre das aber auch traurig...

    Autos verbieten, Alkohol verbieten, Zigaretten verbieten etc...

  14. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: spanther 16.03.09 - 14:19

    cyd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hi,
    >
    > ganz kann ich Dir leider nicht zustimmen. Waffen
    > töten keine Menschen, sondern Menschen töten
    > Menschen.
    > Grundsätzlich bin ich nicht der Meinung dass dies
    > durch Spiele bedingte Handlungen sind, dass würde
    > im Umkehrschluss bedeuten,dass ich ein
    > potenzieller Killer bin und dagegen wehre ich mich
    > vehement.
    > Allerdings stelt sich schon die Frage warum keiner
    > gegen die Waffenlobby "schießt". Warum kommt ein
    > Jugendlciher so einfach an Shusswaffen und
    > Munition? Wie kann es sein, dass jeder diese
    > Waffen benutzen kann? Wie wäre es denn mit einem
    > fingerprintscan zur Identifikation vor Benutzung
    > der Waffe? technisch durchaus kein science
    > fiction?!
    > Sicher kann man auch alles andere als Waffe
    > heranziehen, aber es nciht ganz so einfach zu
    > machen wäre sicherlich sinnvoll.
    >
    > gruß,
    >
    > cyd


    Dazu mag ich mal anmerken, es gibt jetzt schon Sperren. Habe ich auf der Waffenmesse gesehen! :D
    Die beschädigen die Waffe nicht aber sind äusserst wirkungsvoll.
    Man führt einen Stab in den Lauf ein und am Ende ist ein lösbares Ende, welches den Mechanismus blockiert und sich festhakt. Dieses wird aktiviert indem man am anderen Ende über den Fingerprint Sensor mit seinem Fingerabdruck die Waffe lockt.

    Dann kann sie keiner mehr schießen und nur der Besitzer kann mit diesem Gerät den Sperrstift wieder entfernen, indem er über seinen Fingerabdruck die Schusswaffe entsperrt. Dagegen hätte selbst ich nichts, ich finde diese Erfindung toll :-)

  15. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: derfnzä 16.03.09 - 14:20

    > Das is scheißegal ob jetzt jemand mit Pistolen, Gewehren, Messern, Schlagringen oder anderen Dingen amok läuft...
    Der Amokläufer hat immer selbst die Schuld an dieser Tat, aber ganz sicher nicht sein Werkzeug...

    Aber mit einer Pistole ist es wesentlich einfacher viele Menschen um die Ecke zu bringen als mit einem Brotmesser.

  16. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: derfnzä 16.03.09 - 14:21

    > Sorry aber BRAUCHEN tun die wenigsten Menschen eine Waffe.

    Sorry, aber BRAUCHEN tust Du dann auch keine Spiele, gell?

  17. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: ubuntu_user 16.03.09 - 14:22

    "Die schießen von selbst wa? Haben wohl eine KI lol
    Is natürlich nich der Schütze schuld DER jemanden DAMIT tötet (also ein Gebrauchsgegenstand benutzt) sondern die Waffe selbst...
    Komisch nur das die ganzen anderen vielen Waffenbesitzer anständig sind und nicht auch Amoklaufen O.o
    So ein Blödsinn xD
    Das is scheißegal ob jetzt jemand mit Pistolen, Gewehren, Messern, Schlagringen oder anderen Dingen amok läuft...
    Der Amokläufer hat immer selbst die Schuld an dieser Tat, aber ganz sicher nicht sein Werkzeug... "

    was für nen schwachsinn.
    JEDER idiot kann mit ner schusswaffe jemanden umlegen.
    auch sinkt die hemmschwelle durch schußwaffen.
    um jemanden mit nem messer umzubringen gehört weitaus MEHR als mit nem messer.
    du kannst die mesten kampfsportarten können. alles perfekt beherrschen. gegen schußwaffen hast du gegen den größten noob keine chance.

  18. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: ichauchmal 16.03.09 - 14:23

    spanther schrieb:
    -
    >
    > Dazu mag ich mal anmerken, es gibt jetzt schon
    > Sperren. Habe ich auf der Waffenmesse gesehen! :D
    > Die beschädigen die Waffe nicht aber sind äusserst
    > wirkungsvoll.
    > Man führt einen Stab in den Lauf ein und am Ende
    > ist ein lösbares Ende, welches den Mechanismus
    > blockiert und sich festhakt. Dieses wird aktiviert
    > indem man am anderen Ende über den Fingerprint
    > Sensor mit seinem Fingerabdruck die Waffe lockt.
    >
    > Dann kann sie keiner mehr schießen und nur der
    > Besitzer kann mit diesem Gerät den Sperrstift
    > wieder entfernen, indem er über seinen
    > Fingerabdruck die Schusswaffe entsperrt. Dagegen
    > hätte selbst ich nichts, ich finde diese Erfindung
    > toll :-)

    DAS ist sehr gut! Flächendeckend eingeführt würde das auch Diebstahl registrierter Waffen sinnlos machen ... Selbstverständlich würde das den Schwarzmarkt nicht ausrotten, aber es würde die Diskussion über den Missbrauch legaler Waffen durchaus abkürzen und eine sinnvolle Sicherungsmassnahme darstellen. Vermutlich auch die einzige, da die Aufbewahrungsdiskussion immer schwierig ist.

  19. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: derfnzä 16.03.09 - 14:26

    > Ja und Alkoholflaschen leeren sich nicht von alleine und Autos fahren nicht von alleine durch Menschenmengen und und und
    > Man kann viele Dinge für schlechte böse Morde missbrauchen, aber dafür können doch die Gegenstände selbst nichts.

    Dann will ich Dich mal eins fragen: Fändest Du es ok, wenn jeder legal Giftgasgranaten besitzen dürfte, wenn er einen Giftgasgranatenschein hätte? Oder Nuklearwaffen, wenn er einen Nuklearwaffenschein hätte? Die Gegenstände selbst können dafür ja nichts.

  20. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: spanther 16.03.09 - 14:33

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was für nen schwachsinn.
    > JEDER idiot kann mit ner schusswaffe jemanden
    > umlegen.
    > auch sinkt die hemmschwelle durch schußwaffen.
    > um jemanden mit nem messer umzubringen gehört
    > weitaus MEHR als mit nem messer.
    > du kannst die mesten kampfsportarten können. alles
    > perfekt beherrschen. gegen schußwaffen hast du
    > gegen den größten noob keine chance.

    http://www.kravmagamaor.at/seminarwaffen.html

    psst :-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede
  2. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  3. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  4. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-75%) 7,50€
  3. 4,99€
  4. (-50%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

  1. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.

  2. Streit über Qualitätsmängel: Tesla stoppt Model-3-Lieferungen an Nextmove
    Streit über Qualitätsmängel
    Tesla stoppt Model-3-Lieferungen an Nextmove

    Die Autovermietung Nextmove sieht sich als Vorreiter für die Elektromobilität. Doch ein Großauftrag für 100 Tesla Model 3 scheiterte an zu vielen Mängeln bei den Neuwagen.

  3. Protokolle: Chrome entfernt FTP-Unterstützung
    Protokolle
    Chrome entfernt FTP-Unterstützung

    Der Chrome-Browser wird bald keine FTP-Downloads mehr ermöglichen. Als Grund wird die geringe Nutzung angegeben.


  1. 12:29

  2. 11:36

  3. 09:15

  4. 17:43

  5. 16:16

  6. 15:55

  7. 15:23

  8. 14:54