Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Seehofer fordert Spieleverbote (Update)
  6. Them…

zeit.de bringt es auf den punkt!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: derfnzä 16.03.09 - 15:11

    > Ich sag ja Verbote in dieser Richtung sind absurd. Eher sollte man mal dafür sorgen, das sich weniger Schüler ausgegrenzt fühlen und somit solche Verzweiflungstaten garnicht mehr vorkommen können.

    Genauso absurd zu denken, dass man es irgendwie hinkriegt, dass sich kein einziger Jugendlicher mehr ausgegrenzt fühlt... Wenn ich nochmal drüber nachdenke sogar noch absurder als ein Verbot.

  2. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: Lalllaaaaa 16.03.09 - 15:12

    derfnzä schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Klaro können die Gegenstände einem was. Sie
    > können undicht sein(...)
    >
    > Hallo? Und bei einer Handfeuerwaffe kann rein
    > garnichts passieren?

    Dein Handyakku könnte explodieren. Was nun?
    Aus einem Gasherd könnte Gas ausströmen. Was nun?
    In einem Auto könnte ein Betrunkener hinter dem Steuer sitzen. Was nun?
    Ein Benzintank kann auslaufen und die Umwelt verseuchen. Was nun?
    Flugzeuge können abstürzen. Was nun?
    Beim U-Bahn-Tunnelbau kann gepfuscht werden und Häuser stürzen ein. Was nun?
    Jemand kann ein Küchenmesser nehmen und jeden Passanten abstechen, der ihm in den Weg kommt. Was nun?

  3. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: spanther 16.03.09 - 15:14

    Tantalus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In einem muss ich Dir widersprechen: Mit einem
    > Katana hast Du bei weitem nicht die Reichweite,

    Da brauchst du mir nicht zu widersprechen. Ich weis selbst das eine Klinge nie die Distanz einer Schusswaffe hat. In Schulgebäuden ist aber alles nicht so weitläufig (in den Klassenzimmern). Da ist die Distanz doch fast egal. Mit der Schusswaffe kannst du auch nicht so extrem viel weiter weg sein als mit einem Katana. Es sei denn du bist in einem Lesesaal einer Uni :-)
    Ein Katana ist dafür aber lautlos und somit kannst du weitaus mehr abmetzeln bis es sich rumspricht und die Leute wissen was los ist. Eine Schusswaffe hörst du sofort und da ist der Unterschied. Mit einem Katana kannst du lautlos töten und das macht es sogar umso gefährlicher.

    > wie mit einer Schusswaffe. Die Chance, wegzulaufen
    > ist auch erheblich größer.

    Die weglauf Chance ist nur dann gut, wenn du schneller laufen kannst wie dein Verfolger. Katanas sind nicht schwer, von daher behindern sie das laufen nicht wirklich großartig. Mit dem Ding kannst du eigentlich vollspeed rennen während du um dich schlägst (vor dir) über schräg gezogene Hiebe.

    > Ebenso die Chance,
    > einen Schlag durch einen beliebigen Gegenstand
    > (ein Rucksack reicht da evtl. schon, je nach
    > Inhalt) abzuwehren oder zumindest abzuschwächen.

    Ein Katana geht durch einen Holzstab durch wie durch Butter ;-)
    Ein Buch oder Plastikstoffranzen wird das ganz sicher NICHT bremsen :D
    Ein Messerchen vielleicht ja aber kein Katana hehe :-)

    > Wo Du aber recht hast, ist die Tatsache, dass,
    > wenn ein Mensch einmal so weit ist, dass er den
    > Amoklauf durchführen will, ihn auch ein
    > Schusswaffenverbot nicht davon abhält. Was aber
    > nicht heissen soll, dass der Zugang zu
    > Schusswaffen nicht noch effektiver unterbunden
    > werden kann (z.B. indem keine Munition mehr in
    > Privaträumen gelagert werden darf).

    Wenn dann aber jemand eine Schusswaffe hat um sein Leben zu beschützen, da er Drohungen erhält und dann keine Munition mitlagern darf, was bringt einem dann die Waffe? XD
    Ne du das ist auch keine Lösung. Eher gesondert verschlossen (die Munition) aber doch nicht ganz verboten :-)
    Sonst brauchste ja gleich keine Waffe mehr und schlägst halt mit der Pistole um dich was aber wenig bringt xD

    > Gruß
    > Tantalus

    Schönen Gruß zurück :-)

  4. Re: Bei der ZEIT schreiben nur linksradikale Deppen

    Autor: Aha 16.03.09 - 15:15

    Dann bist du aber nicht besser als die "Zeit". Über die Hintertür versuchst du ein Sündenbock (Killerspiele, Filme, Waffen) mit einem anderen soziale Umfeld (Ausgrenzung) zu vertauschen.

  5. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: Hotohori 16.03.09 - 15:16

    Der Unterschied ist aber: mit einem Spiel kann ich keinen Menschen töten, mit einer Waffe schon.

    Außerdem geht es bei einer Verschärfung des Waffengesetzes eher darum zu verhindern, dass solche Leute so leicht an Waffen kommen. Hier gleich nach einem Waffenverbot zu schreien ging ja genauso übers Ziel hinaus.

    Vor allem sollte man aber hellhöriger werden, wenn ein Waffennarr in Psychiatrischer Behandlung ist und Zugang zu echten Waffen hat. Das sich da Niemand Sorgen gemacht hat ist wirklich grob fahrlässig, vor allem von den Eltern, denn die wussten das alles und waren nicht vorsichtig genug. Ob sein behandelnder Arzt wusste, dass er ein Waffennarr ist mit Waffen im Haus, kann ja nicht eindeutig bejaht werden.

  6. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: Zweibrecher 16.03.09 - 15:16

    spanther schrieb:

    > Munition sollte man schon zuhause aufbewahren
    > dürfen. Wenn man die Waffe nämlich braucht weil
    > ein Einbrecher die Familie bedroht, hätte man
    > sonst schlechte Karten ohne Munition ^^
    > Allerdings sollte die Munition natürlich in einem
    > Waffenschrank sein. Am besten in einem gesondert
    > verschlossenen Schrank :-)
    > Sozusagen im Waffenschrank ein weiteres Fach
    > (Minitresor) fest mit eingebaut und gesondert mit
    > einem eigenen Schlüssel versehen. Dann käme man
    > nicht mehr so leicht an beide Dinge ran.

    Und wenn der Einbrecher die Familie bedroht holt man das eben schnell raus oder? Ergo: Munition und Waffe zu Hause sinnfrei also kann mans auch gleich lassen mit dem zu Hause lagern...


  7. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: spanther 16.03.09 - 15:16

    JTL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In diesem konkreten Fall? Ich weiß nicht, ob du
    > das mitbekommen hast, aber das war eine Fälschung
    > aus einem Imageboard, was sehr bekannt für seinen
    > Zynismus und _sehr_ schwarzen Humor ist.

    Neee nicht in diesem Fall, ein anderer Schüler hat sowas mal geäussert wo "bis jetzt" noch nichts passiert ist. Könnte aber, wenn da nicht mal jemand die Worte ernst nimmt und hilft bevor es zu spät ist O.o
    Das ist aktuell und "noch" ist da nichts passiert ausser die Äußerung

    > Und sowas sollte man als Journalist auch wissen,
    > aber heutzutage wird nicht mehr recherchiert.

    Ich bin kein Journalist und ich weis nur was ich weis :-)
    Recherchiert habe ich darüber auch nicht mehr, sondern es einfach auf den ÖR Medien gehört in den Nachrichten gestern.

  8. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: spanther 16.03.09 - 15:17

    Lalllaaaaa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hmmm-- schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Versuch es mal so zu sehen:
    > Keine Waffe
    > - niemand _kann_ sie abfeuern.
    >
    > Keine Autos - niemand kann überfahren werden.
    >
    > Das Leben ist gefährlich - es endet immer
    > tödlich.
    >
    > BTW: Wer wirklich Menschen töten will und keine
    > Schusswaffe bekommt, der nimmt halt ein Messer
    > oder baut Bomben... es ist absoluter Schwachsinn,
    > zu glauben, die Mordrate würde durch Waffenverbote
    > gesenkt werden. Schaut euch mal England an...


    Du sagst es :-)

  9. Nichts verstanden

    Autor: derfnzä 16.03.09 - 15:17

    > Dein Vergleich mit Atombomben ist völlig absurd.

    Das sollte er ja auch sein.

  10. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: spanther 16.03.09 - 15:18

    Lalllaaaaa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dein Handyakku könnte explodieren. Was nun?
    > Aus einem Gasherd könnte Gas ausströmen. Was nun?
    > In einem Auto könnte ein Betrunkener hinter dem
    > Steuer sitzen. Was nun?
    > Ein Benzintank kann auslaufen und die Umwelt
    > verseuchen. Was nun?
    > Flugzeuge können abstürzen. Was nun?
    > Beim U-Bahn-Tunnelbau kann gepfuscht werden und
    > Häuser stürzen ein. Was nun?
    > Jemand kann ein Küchenmesser nehmen und jeden
    > Passanten abstechen, der ihm in den Weg kommt. Was
    > nun?

    Ganz genau :-)

  11. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: spanther 16.03.09 - 15:19

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > derfnzä schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo? Und bei einer Handfeuerwaffe kann
    > rein
    > garnichts passieren?
    >
    > Nicht, wenn sie entladen und gesichert in einem
    > Waffentresor steht


    Richtig ^^
    Waffen gehören ja auch nicht geladen und entsichert so in die Schublade :-)
    Waffen gehören in einen Waffenschrank und die Munition in einen Minitresor MIT in den Waffenschrank aber mit Zweitschlüssel :-)

  12. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: mazzaker 16.03.09 - 15:21

    zum schützen seines lebens darf niemand waffen besitzen!!!

  13. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: spanther 16.03.09 - 15:22

    Tantalus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es bleibt immer noch die Frage, ob auch die
    > Munition unverschlossen herumlag (immerhin mehrere
    > hundert Schuss), oder ob der Junge in irgend einer
    > Weise Zugang zum Waffenschrank hatte. In letzterem
    > Fall hätte es auch nichts genutzt, die Waffe
    > wegzuschließen.
    >
    > Gruß
    > Tantalus


    Richtig. Der Junge hat aber keinen Zugang zum Waffenschrank zu bekommen! Dazu hat nur der Eigentümer selbst das Recht, Zugang zu bekommen. Weswegen sich die Schützenvereine von ihm auch distanzieren, da er ein schlechtes Beispiel abgibt!
    Es sind aber durchaus nicht alle so wie er O.o

    Es gibt auch genug anständige Besitzer. Beispiel USA. Dort hat JEDER das Recht eine Schusswaffe zu besitzen um sich selbst zu beschützen!
    Laufen dort ALLE Amok???
    Mit Sicherheit nicht!

    Sehr viele dort haben eine Waffe aber die meisten bauen eben KEINEN Mist damit...
    Die Todesfälle dort gerechnet auf die Einwohnerzahlen dort sind verschwindend gering. Diese kleinen Vorkommnisse sind tragisch, aber sie zeigen auch das die große Mehrheit vernünftig damit umgeht!

  14. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: JTL 16.03.09 - 15:23

    Ok, aber sehen wir mal die andere Seite:

    Woher soll man noch wissen, dass das Ganze ernstgemeint ist? Ich meine wenn ich daran denke, wie freizügig ich früher im Internet geschrieben habe, ohne mir Gedanken um etwaige Rechtsfolgen zu machen (man war ja auch mal jung und naiv) - ich will gar nicht wissen, wie oft mir die Polizei die Tür hätte eintreten können.


    Gerade bei einem Board wie krautchan würde ich _immer_ davon ausgehen, dass das Ganze eine Fälschung oder Spaß ist.

    Wie gesagt, das Board ist berüchtigt für sowas. Dafür tauchen da auch die besten Gags auf ;)



  15. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: mazzaker 16.03.09 - 15:23

    hmm bringen wir allen schülern kampfsport bei damit sie sich auch ohne waffen umbringen können wenn sie denn wollen.... das wird immer besser mit dir ....

  16. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: mazzaker 16.03.09 - 15:25

    tja und was ist nun gegen eine kontrolle einzuwenden, ob nun die waffen richtig gelagert werden? so einmal die woche würde ich vorschlagen ;)

  17. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: Lalllaaa 16.03.09 - 15:26

    Tantalus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Katana hast Du bei weitem nicht die Reichweite,
    > wie mit einer Schusswaffe. Die Chance, wegzulaufen
    > ist auch erheblich größer.

    Du kannst auch bei einer Schusswaffe weglaufen. Bewegliche Ziele mit einer Handfeuerwaffe zu treffen fällt selbst geübten Soldaten schwer, besonders wenn du deine erwähnte Distanz mit einbeziehst. So einfach wie bei CS ist es eben doch nicht.

  18. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: spanther 16.03.09 - 15:27

    Lalllaaaaa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Findest du es ok, daß man Fleischermesser, Äxte
    > und Kettensägen einfach so kaufen darf? Damit kann
    > man doch böse Dinge tun. Im Baumarkt kannst du dir
    > Zutaten für Bomben kaufen... etc. pp.

    Kettensägen Massaker hat es ja wirklich mal gegeben. In Texas :>
    Das ist nicht nur ein Film sondern auch in Echt ist soetwas mal passiert xD
    Im Film wurde das nur dramaturisiert, also extra spannend präsentiert für die Zuschauer. Jeder aber kann sowas kaufen und das bedeutet noch lange nicht, das dadurch alle Amok laufen O.o
    Es gibt auch in den USA viele Waffenbesitzer und nur ein Bruchteil derer macht Mist damit...
    Sie können aber freier leben, da bei ihnen nicht nur die Polizei die einzige Waffengewalt ausüben kann. Bedeutet sie können nicht in ein Regime gequetscht werden, ohne die Möglichkeit zu haben sich wehren zu können dagegen! Sie können wenn sie sich wehren wollen mit ihren Waffen gegen die Obrigkeiten verteidigen! Wir können nur dumm rumstreiken und uns von Wasserwerfern wegpusten lassen...
    Wirklich wehren können wir uns sogut wie fast garnicht...

    > Dein Vergleich mit Atombomben ist völlig absurd.
    > Ich kenne keine zivile sportliche Betätigung, die
    > Atombomben einbezieht. Aber schön dumm schwätzen
    > ist ja mal wieder angesagt. Äpfel mit Birnen...

    Das ist ein Volkssport geworden, weil BILD das so will xD

  19. Re: zeit.de bringt es auf den punkt!

    Autor: Tantalus 16.03.09 - 15:28

    spanther schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da brauchst du mir nicht zu widersprechen. Ich
    > weis selbst das eine Klinge nie die Distanz einer
    > Schusswaffe hat. In Schulgebäuden ist aber alles
    > nicht so weitläufig (in den Klassenzimmern). Da
    > ist die Distanz doch fast egal. Mit der
    > Schusswaffe kannst du auch nicht so extrem viel
    > weiter weg sein als mit einem Katana. Es sei denn
    > du bist in einem Lesesaal einer Uni :-)

    Der Flur reicht schon. Mit einer Pistole kann ich locker jemanden am anderen Ende des Flurs erschießen, mit einem Katana nicht. Mit einer Pistole kann ich locker durch jede Tür schießen (und dahinter stehende Personen verletzen), mit einem Katana hab ich da schon Probleme.

    > Ein Katana ist dafür aber lautlos und somit kannst
    > du weitaus mehr abmetzeln bis es sich rumspricht
    > und die Leute wissen was los ist. Eine Schusswaffe
    > hörst du sofort und da ist der Unterschied. Mit
    > einem Katana kannst du lautlos töten und das macht
    > es sogar umso gefährlicher.

    Gut, in der Hinsicht hast Du teilweise recht, wobei ein (gezogenes) Katana weithin sichtbar ist, eine Pistole nicht unbedingt auf Anhieb.

    > Die weglauf Chance ist nur dann gut, wenn du
    > schneller laufen kannst wie dein Verfolger.

    Oder zumindest gleich schnell. Ausserhalb eines 5m-Radius um den Amokläufer kann ich zumindest mal nicht unmittelbar getroffen werden.

    > Katanas sind nicht schwer, von daher behindern sie
    > das laufen nicht wirklich großartig. Mit dem Ding
    > kannst du eigentlich vollspeed rennen während du
    > um dich schlägst (vor dir) über schräg gezogene
    > Hiebe.

    Wozu aber schon eine gewisse Übung gehört. Sonst säbelst Du Dir dabei recht schell ins eigene Bein.

    > Ein Katana geht durch einen Holzstab durch wie
    > durch Butter ;-)
    > Ein Buch oder Plastikstoffranzen wird das ganz
    > sicher NICHT bremsen :D
    > Ein Messerchen vielleicht ja aber kein Katana hehe
    > :-)

    Das kommt auf das Katana an. Nicht alle (die hierzulande erhältlichen meist eher weniger, AFAIK) sind tatsächlich so scharf.

    > Wenn dann aber jemand eine Schusswaffe hat um sein
    > Leben zu beschützen, da er Drohungen erhält und
    > dann keine Munition mitlagern darf, was bringt
    > einem dann die Waffe? XD
    > Ne du das ist auch keine Lösung. Eher gesondert
    > verschlossen (die Munition) aber doch nicht ganz
    > verboten :-)
    > Sonst brauchste ja gleich keine Waffe mehr und
    > schlägst halt mit der Pistole um dich was aber
    > wenig bringt xD

    Also, erstens mal gibts dafür die Polizei (bedroht zu werden ist AFAIK kein Kriterium, um eine WBK zu bekommen). Des weiteren: Wenn Waffe und Munition getrennt verschlossen sind, bringen sie Dir im Ernstfall genau so viel, wie gar keine Waffe: Nämlich rein gar nichts. Bis Du die Waffe aus dem einen und die Munition aus dem andern Schrank geholt und die Waffe geladen hast, ist ein Angreifer schon 3x bei Dir in der Wohnung und tippt Dir auf die Schulter. Zudem hilft Dir die Waffe zu hause im Scharnk auch nichts, wenn Du auf der Straße überfallen wirst. Oder wenn jemand bei Dir einbricht, während Du schläfst.

    > Schönen Gruß zurück :-)

    Danke :-)

    Tantalus

  20. Re: Bei der ZEIT schreiben nur linksradikale Deppen

    Autor: Lalllaaaaa 16.03.09 - 15:29

    Nö.. die Sündenböcke sind nicht die Ursache.. das soziale Umfeld schon... aber das wirst du schon noch verstehen.. wenn du mal erwachsen bist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  2. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  3. M-net Telekommunikations GmbH, München
  4. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. ADAC Privaten Tiefgaragen fehlen Lademöglichkeiten
  2. Solaris Mailand schafft 250 Elektrobusse an
  3. BYD und Alexander Dennis London bekommt erste Elektro-Doppeldecker

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Versicherung Fahrer von teuren Elektroautos häufig in Unfälle verwickelt
  3. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter

LoL: Was ein E-Sport-Trainer können muss
LoL
Was ein E-Sport-Trainer können muss

Danusch Fischer und sein Team trennen teils Hunderte Kilometer. Aus dem Homeoffice in Berlin-Wedding trainiert der 23 Jahre alte League-of-Legends-Coach des Clans BIG seine fünf Spieler aus Deutschland, Finnland, Griechenland und Tschechien - nachmittags nach Schulschluss.
Von Nadine Emmerich

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. IT: Welches Informatikstudium passt zu mir?
    IT
    Welches Informatikstudium passt zu mir?

    In der Informatik gibt es sehr viele Studiengänge, die auch noch ähnlich klingen. Was muss ich für welches Studium können und was bringt mir das beruflich?

  2. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  3. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.


  1. 07:40

  2. 14:15

  3. 13:19

  4. 12:43

  5. 13:13

  6. 12:34

  7. 11:35

  8. 10:51