Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Seehofer fordert Spieleverbote (Update)

Killerspiele jo schlimm aber über Filme wie SAW 123456

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Killerspiele jo schlimm aber über Filme wie SAW 123456

    Autor: Die Welt 16.03.09 - 13:46

    Computerspiele sind Böse aber die Filme wie SAW Hostel usw die fast jeder Jugendliche schon gesehen hat in der es um die Reine Gewaltdarstellung schreit kein Mensch danach sie laufen sogar im Free TV aber bei PC Spiele wie Counterstreike für Leihen http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%A4uber_und_Gendarm ist der Teufel im Spiel wobei die meisten die es nicht gespielt haben die Fanstination nicht verstehen werden können. Nur bringen PC Spiele Gesunde Menschen nicht dazu andere Menschen zu töten. Als Beispiel die Lanparty Scene von vor 8-10 Jahren war so rühig und ich hab nie eine Schlägerei mitbekommen oder änlichen wärend es in jeder Disko jedes Wochenende Rappelt

  2. Re: Killerspiele jo schlimm aber über Filme wie SAW 123456

    Autor: Blütenblatt 16.03.09 - 13:53

    Vergleich Äpfel mit Birnen.
    Wie soll man bei Filmen das Töten lernen? Da ist man doch nur passiver Zuschauer.
    Bei Spielen handelt man dagegen Aktiv. Hier wird die aktive Gewaltausübung trainiert und Hemmungen abgebaut.

  3. Re: Killerspiele jo schlimm aber über Filme wie SAW 123456

    Autor: lustigewg 16.03.09 - 15:13

    Wie Äpfel mit Birnen??? Träumst Du???

    Mir ist neu, dass man in 3D-Shootern (ich spiele diese seit gut 15 Jahren!!!) töten lernt!
    Ich kann sagen, dass ich in Counterstrike nicht schlecht war... beim RL Paintball bin ich aber chancenlos. Obwohl ich am PC doch sooo gut treffe! Im übrigen sind die im Handel erhältlichen Games alle weit weniger blutig, als von den Medien verbreitet. Mit Filmen wie Saw möchte ich gar nicht erst anfangen (da wird mir als fast 30 Jährigen nämlich fast übel!)... in CS (Counterstrike für die Nichtspieler) kann man die Runden gewinnen, ohne nur einen virtuellen Schuss abzugeben.

    Um nochmal auf das Hirnriss-Argument von wegen Töten erlernen einzugehen: So was lernt man in keinem Computerspiel der Welt, sondern eher bei Kampfsportarten, im Schützenverein oder in Filmen!

    Nur ne kurze Frage: Hast Du dich denn jemals an den PC gehockt und ernsthaft gespielt, oder bist Du nur wieder Jemand der vom Hörensagen spricht???

  4. Re: Killerspiele jo schlimm aber über Filme wie SAW 123456

    Autor: Blütenblatt 16.03.09 - 15:27

    lustigewg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie Äpfel mit Birnen??? Träumst Du???
    >
    > Mir ist neu, dass man in 3D-Shootern (ich spiele
    > diese seit gut 15 Jahren!!!) töten lernt!
    > Ich kann sagen, dass ich in Counterstrike nicht
    > schlecht war... beim RL Paintball bin ich aber
    > chancenlos. Obwohl ich am PC doch sooo gut treffe!
    > Im übrigen sind die im Handel erhältlichen Games
    > alle weit weniger blutig, als von den Medien
    > verbreitet. Mit Filmen wie Saw möchte ich gar
    > nicht erst anfangen (da wird mir als fast 30
    > Jährigen nämlich fast übel!)... in CS
    > (Counterstrike für die Nichtspieler) kann man die
    > Runden gewinnen, ohne nur einen virtuellen Schuss
    > abzugeben.

    Die aufgezählten Filme kenne ich nicht aber gewalttätige Filme wie z.B. "Der Untergang" habe ich schon gesehen. Spiele sind aber aktiv während Filme passiv sind. Nach dem Film hatte ich jedenfalle keine Lust in den Krieg zu ziehen.

    > Um nochmal auf das Hirnriss-Argument von wegen
    > Töten erlernen einzugehen: So was lernt man in
    > keinem Computerspiel der Welt, sondern eher bei
    > Kampfsportarten, im Schützenverein oder in
    > Filmen!

    Das Verhalten, einschlisslich Flucht im Auto und finaler Schiesserei war laut ZDF 1:1 wie in diesen Spielen. Der Täter hat genau das gemacht was er in den Spielen gelernt hat.

    > Nur ne kurze Frage: Hast Du dich denn jemals an
    > den PC gehockt und ernsthaft gespielt, oder bist
    > Du nur wieder Jemand der vom Hörensagen spricht???

    Man braucht kein Baum zu sein um zu wissen was ein Wald ist.

  5. Re: Killerspiele jo schlimm aber über Filme wie SAW 123456

    Autor: MacUser 16.03.09 - 15:35

    Experten, Journalisten und Politiker sind da aber ganz anderer Meinung. Die Industrie überigens auch, wie sonst kannst du dir erklären das man bei Spielen viel härtere Maßstäbe anlegt als bei Filmen? Die wissen genau das ihr Dreck krank macht.

  6. Re: Killerspiele jo schlimm aber über Filme wie SAW 123456

    Autor: buh mann 16.03.09 - 15:46

    Welch unglaublicher Blödsinn.

    Bei einem dauerhaften Konsum von Gewaltfilmen stumpft der Mensch ebenfalls ab. Zudem gibt es genug Kinder und Jugendliche, die Szenen aus einem Film "nur mal nachspielen wollten".

    Schusswechsel mit Verfolgungsjagd nach vorherigem Blutbad? "Wie in diesen Spielen"? Wo lebst Du? Es gibt EIN Spiel, in welchem dies geschieht, aber HUNDERTE von Filmen!

  7. Re: Killerspiele jo schlimm aber über Filme wie SAW 123456

    Autor: Tertiär 16.03.09 - 15:46

    Dir hat wohl noch niemand den unterschied zwischen aktiven und passiven Medien erklärt.
    Das mit der LAN ist klar, die Nerds haben den ganzen Tag nur auf den Monitor gestarrt und gar nicht gemerkt das da noch andere waren. Die haben sich höchstens gewundert das Muddi nocht nicht mit der Pizza hoch gekommen ist.

  8. Re: Killerspiele jo schlimm aber über Filme wie SAW 123456

    Autor: ME_Fire 16.03.09 - 15:49

    Blütenblatt schrieb:
    > Das Verhalten, einschlisslich Flucht im Auto und
    > finaler Schiesserei war laut ZDF 1:1 wie in diesen
    > Spielen. Der Täter hat genau das gemacht was er in
    > den Spielen gelernt hat.

    Dass man nach einem Verbrechen flieht kommt aber auch in tausenden von Filmen vor und selbst wenn man noch nie ein Computerspiel gespielt oder einen Film gesehen hat würde man auf die Idee kommen zu fliehen ;-)
    Wie man ein Auto fährt oder eine Waffe abfeuert hat er aber definitiv nicht am PC gelernt. Mit der Tastatur ein Fahrzeug zu steuern ist geringfügig anders als mit Lenkrad und Pedalen.

    >
    > > Nur ne kurze Frage: Hast Du dich denn jemals
    > an
    > den PC gehockt und ernsthaft gespielt,
    > oder bist
    > Du nur wieder Jemand der vom
    > Hörensagen spricht???
    >
    > Man braucht kein Baum zu sein um zu wissen was ein
    > Wald ist.

    Jemand der selbst schon mal gespielt hat wird aber sicherlich besser beurteilen können ob inwiefern man spiel und Realität trennen kann.

    Mit der Maus auf einen farbigen Pixelhaufen zu zeigen ist ganz was anderes als real jemandem Schaden zuzufügen. Für mich macht es insofern keinen Unterschied ob der Pixelhaufen wie ein Mensch, wie ein Monster oder wie ein OK Button aussieht.


  9. Re: Killerspiele jo schlimm aber über Filme wie SAW 123456

    Autor: Einflussverbieter 16.03.09 - 15:55

    Was meinst du, wodurch das folgende Verhalten motviert ist, durch ein Spiel oder durch eine TV-Sendung?



  10. Re: Killerspiele jo schlimm aber über Filme wie SAW 123456

    Autor: lustigewg 16.03.09 - 15:58

    Blütenblatt schrieb:
    > Die aufgezählten Filme kenne ich nicht aber
    > gewalttätige Filme wie z.B. "Der Untergang" habe
    > ich schon gesehen. Spiele sind aber aktiv während
    > Filme passiv sind. Nach dem Film hatte ich
    > jedenfalle keine Lust in den Krieg zu ziehen.
    >

    Glaubst Du ich habe jemals Lust gehabt in den Krieg zu ziehen??? Trotz Killerspiele???
    Klare Antwort NEIN!
    Hatte ich Lust um mich zu schiessen?
    Klare Antwort NEIN!

    >
    > Das Verhalten, einschlisslich Flucht im Auto und
    > finaler Schiesserei war laut ZDF 1:1 wie in diesen
    > Spielen. Der Täter hat genau das gemacht was er in
    > den Spielen gelernt hat.
    >

    Hörensagen... wie wäre es sich mal mit dem Thema auseinanderzusetzen, anstatt nur nachzuplappern???
    In GTA steigt man nicht in Autos und hält Leuten eine Knarre an den Kopf und entführt diese! Man kann Leuten das Auto klauen, das ist alles! Wird etwas Anderes behauptet, ist das eine glatte Lüge!
    Leider erzählen auch öffentlich rechtliche viel Unsinn!
    Im übrigen ist GTA alles andere als ein klassicher Ego-Shooter (so wie Counterstrike)! Im übrigen ist dies eines der Spiele die auch meiner Meinung nach nicht unter 18 verkauft werden sollten. Ich kann damit nichts anfangen, da es ein Singelplayer-Game ist und ich mich ja mit Anderen messen möchte. Nicht mehr nicht weniger. Und nein, ich will nicht lieber echte Menschen als Computergegner killen, sondern mich lockt schlicht die Herausforderung sich zu messen!

    > > Nur ne kurze Frage: Hast Du dich denn jemals
    > an
    > den PC gehockt und ernsthaft gespielt,
    > oder bist
    > Du nur wieder Jemand der vom
    > Hörensagen spricht???
    >
    > Man braucht kein Baum zu sein um zu wissen was ein
    > Wald ist.

    Man braucht kein Hellseher zu sein um zu sehen, dass Du nur gerne den Medien nachplapperst und dich noch nie ernsthaft mit dem Thema auseinandergesetzt hast!

    --> In den (meisten) Spielen geht es nicht um`s töten!!! Sondern um das überleben und sammeln von Punkten! Das ist übrigends dasselbe wie bei Supermario!! Da muss man nämlich auch arme Schildkröten killen!

    Soll das nun heissen alle Nintendospieler sind Tierquäler und Schildkrötenmörder????

    Was ist mit Hitman? Sagt Dir das was? Nein?
    Dabei handelt es sich um ein Spiel, welches sogar verfilmt wurde. Und ja, das ist tatsächlich ein Spiel in dem man in die Rolle eines Auftragskillers schlüpft. Aber komischerweise interessiert das die Medien nicht. Gelabert wird von Counterstrike und das ist nunmal echt Unsinn!
    Und ja, es gibt genügent gewaltverherrlichende Filme und Spiele die gottseidank auch erst ab 18 freigegeben sind. Sowas ist nichts für Kinder! Dumm nur, wenn sich die Eltern nicht darum kümmern, dass Ihre 12jährigen 6 Stunden und mehr solche Games spielen... da nützt auch kein Verbot etwas! Wer solche (ab 18) Games haben will, bekommt sie auch. Da hilft nur Kontrolle! Meine Eltern wussten immer was ich zocke und ich hatte zeitliche Vorgaben...

    Aber was mich super aufregt ist dieses Gelabere von Leuten die keine Ahnung haben und den Müll der verbreitet wird für bare Münze nehmen!!

  11. Re: Killerspiele jo schlimm aber über Filme wie SAW 123456

    Autor: Lustigewg 16.03.09 - 16:08

    MacUser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Experten, Journalisten und Politiker sind da aber
    > ganz anderer Meinung. Die Industrie überigens
    > auch, wie sonst kannst du dir erklären das man bei
    > Spielen viel härtere Maßstäbe anlegt als bei
    > Filmen? Die wissen genau das ihr Dreck krank
    > macht.
    Die Studie interessiert mich. Falls es diese gibt. Und ansonsten: leeres Blabla

  12. Re: Killerspiele jo schlimm aber über Filme wie SAW 123456

    Autor: lustigewg 16.03.09 - 16:10

    buh mann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Welch unglaublicher Blödsinn.
    >
    > Bei einem dauerhaften Konsum von Gewaltfilmen
    > stumpft der Mensch ebenfalls ab. Zudem gibt es
    > genug Kinder und Jugendliche, die Szenen aus einem
    > Film "nur mal nachspielen wollten".
    >
    > Schusswechsel mit Verfolgungsjagd nach vorherigem
    > Blutbad? "Wie in diesen Spielen"? Wo lebst Du? Es
    > gibt EIN Spiel, in welchem dies geschieht, aber
    > HUNDERTE von Filmen!


    Exakt, danke

  13. Re: Killerspiele jo schlimm aber über Filme wie SAW 123456

    Autor: fdds 16.03.09 - 16:11

    Bitte, hör auf zu versuchen mitzureden, dazu sollte man Ahnung von der Materie haben.
    Du gibst zu die aufgezählten Filme wie Saw nicht gesehen zu haben, vergleichst diese aber mit "Der Untergang", was zwei vollkommen unterschiedliche Genres sind. Das ist ein Vergleich Apfel mit Laib Brot, Opel Corsa oder Head&Shoulders. Das man nach solch einem Film keine großartige Lust hat, in den Krieg zu ziehen, ist mehr als verständlich. Ich persönlich will aber nach ner Stunde CoD oder Bf2 ebenfalls absolut nicht in den Krieg. Solche Spiele haben mir gezeigt, wie grausam Krieg ist, wie schnell man einfach drauf geht, ich bete niemals in den Krieg zu müssen als kleiner Soldat.
    "Laut ZDF" wenn ich sowas schon lese kommt mir die Galle hoch. Blutbad mit anschließender Flucht im Auto inkl. Verfolgungsjagd kommt in dutzenden Spielen vor, beispielsweise Mafia (Die Mission auf dem Land) der Pate und sämtliche GTA-Teile. In Filmen gibts diese Situation auch massenweise, und im RL natürlich auch. Schon bonnie & clyde sind mit dem auto geflohen, und die haben das sicher nicht in nem Computerspiel gelernt.

    Also, bitte halt dich aus einem Thema raus, von dem du kaum Ahnung hast. Das gleiche gilt für viele Politiker, und natürlich für den Herrn Seehofer, der soll seine Klappe halten, es gibt viel größere Probleme auf der Welt vor der wir uns immer noch drücken.

  14. Re: Killerspiele jo schlimm aber über Filme wie SAW 123456

    Autor: Lalllaaaaa 16.03.09 - 16:13

    Blütenblatt schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Die aufgezählten Filme kenne ich nicht aber
    > gewalttätige Filme wie z.B. "Der Untergang" habe
    > ich schon gesehen. Spiele sind aber aktiv während
    > Filme passiv sind. Nach dem Film hatte ich
    > jedenfalle keine Lust in den Krieg zu ziehen.

    Wer in den Krieg ziehen will, der geht zur Bunderwehr. Da lernt man auch das Töten. Warum ist die eigentlich noch nicht verboten?

  15. Re: Killerspiele jo schlimm aber über Filme wie SAW 123456

    Autor: Jerichoo 16.03.09 - 16:15

    Du hast Recht.
    Das Problem ist nur dass fast jeder Nichtspieler die von den Medien immer wieder gesendeten Filme im Kopf hat. Für Nichtspieler sind FPS Spiele bei denen man durch irgendwelche Labyrinthe rennt und im sekundentakt Menschen tötet. Solche Szenen wurden gezeigt, so wurden die Spiele beschrieben.
    Wenn man das weiss wird die Argumentation solcher Leute verständlich.

  16. Re: Killerspiele jo schlimm aber über Filme wie SAW 123456

    Autor: lustigewg 16.03.09 - 16:20

    Jerichoo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du hast Recht.
    > Das Problem ist nur dass fast jeder Nichtspieler
    > die von den Medien immer wieder gesendeten Filme
    > im Kopf hat. Für Nichtspieler sind FPS Spiele bei
    > denen man durch irgendwelche Labyrinthe rennt und
    > im sekundentakt Menschen tötet. Solche Szenen
    > wurden gezeigt, so wurden die Spiele beschrieben.
    > Wenn man das weiss wird die Argumentation solcher
    > Leute verständlich.


    So gesehen ja. Aber extrem schade!
    Oder anders gesagt: Extrem Schande!
    Ist natürlich doof, dass unsere Politiker und anscheinend auch die hochrangigen Pressemenschen zu 99,9% einfach einer Generation entstammen, die keine Computerspiele kennen. Folge: Es wird über Etwas geredet, von dem da oben keiner Ahnung hat...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  2. Lidl Digital, Neckarsulm, Hückelhoven, Venlo (Niederlande)
  3. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  4. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  2. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  4. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

  1. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.

  2. US-Sanktionen: Huawei soll weitere 90 Tage Aufschub bekommen
    US-Sanktionen
    Huawei soll weitere 90 Tage Aufschub bekommen

    Der chinesische IT-Konzern Huawei bekommt wohl einen weiteren kurzfristigen Aufschub der US-Sanktionen, um weiter bei Zulieferern einkaufen zu können. Damit sollen Kunden von Huawei bedient werden können.

  3. IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.


  1. 12:27

  2. 11:33

  3. 09:01

  4. 14:28

  5. 13:20

  6. 12:29

  7. 11:36

  8. 09:15