Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Resident Evil 5 - Ballern…
  6. Thema

Koop Modus ist ein witz ...leider

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Evtl. Einstellungssache?

    Autor: ErklärBär 16.03.09 - 19:03

    Hmmm, kann man da nicht unter Optionen bei Grafik verschiedene Varianten wählen?

    Bei mir hatte ich mal aus versehen den Splitscreen bei "Motor Strom Pacific Rift" von vertikal zu horizontal geändert. Das Ergebnis waren zwei fette schwarze Balken an der Seite...

    Sonst würde es mich schwer wundern, wenn die XBox360 eine andere (bessere) Lösung haben sollte. Warum sollte man das als Publisher unterschiedlich handhaben? Sind doch nur mehr Entwicklungskosten...

    Ich fand übrigens der Splitscreen bei Resistance 1 hat ne Menge Spass gemacht...

  2. Vorsicht PC Version!

    Autor: irgendwersonst 16.03.09 - 22:28

    es wird sicherlich irgendwann eine PC Version geben, üblicherweise gibt sich Capcom dabei aber keine Mühe, so wirklich gar keine Mühe.
    Ich habe vor kurzem die PC Version von RE4 gekauft, aber diese ist nahezu unspielbar. Trotz dem 70mb Patch werden die Video und Ingamesequenzen immer abgebrochen oder die "Kamera" zeigt unnütz eine Wand. Da das Spiel von der Atmosphäre und Story lebt ist es damit ziemlich tod. RE4 auf dem PC ein Grauen für den Spieler, aber so war das wohl nicht geplant gewesen.

  3. Re: Vorsicht PC Version!

    Autor: Soul 17.03.09 - 03:48

    irgendwersonst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > es wird sicherlich irgendwann eine PC Version
    > geben, üblicherweise gibt sich Capcom dabei aber
    > keine Mühe, so wirklich gar keine Mühe.
    > Ich habe vor kurzem die PC Version von RE4
    > gekauft, aber diese ist nahezu unspielbar. Trotz
    > dem 70mb Patch werden die Video und
    > Ingamesequenzen immer abgebrochen oder die
    > "Kamera" zeigt unnütz eine Wand. Da das Spiel von
    > der Atmosphäre und Story lebt ist es damit
    > ziemlich tod. RE4 auf dem PC ein Grauen für den
    > Spieler, aber so war das wohl nicht geplant
    > gewesen.


    Die PC Version von Resi 4 war gar nicht direkt von Capcom umgesetzt, sondern von einem externen Studio. Hat Capcom die Umsetzungen selbst gemacht, wie z.B. bei Devil May Cry 4, waren sie auch einwandfrei.

  4. Re: Evtl. Einstellungssache?

    Autor: Gotokki 17.03.09 - 08:16

    Verstehen tu ich das auch nicht. Aber ich wert heut mittag (nochmal) alle einstellungen durchsehen...

  5. Re: Koop Modus ist ein witz ...leider

    Autor: axlair01 17.03.09 - 08:51

    dem kann ich leider nur zustimmen. als ich mit nem kumpel zusammen coop zocken wollte, hab ich gedacht, das ist ja wohl nicht wahr. das geht ja gar nicht. richtig schlimm. ich weiß nicht was capcom sich dabei gedacht hat...

    zu deiner frage. hast du auch schon mit der demo online coop gezockt? da konnte man ja einstellen ob alle rein dürfen oder nur freunde. danach musst du ja den ps button drücken um in deine freundesliste zu kommen und da konntest du ja einen bestimmten freund einladen. ich meine das wäre jetzt wieder genauso nur dass das menu anders aussieht. ich habs selber auch noch nicht ausprobiert, da ich jetzt das zweite mal durchspiele.

    aber so in der art müsste das funktionieren...


    greetz,

    axlair01 (online-id)

  6. Re: Vorsicht PC Version!

    Autor: itachi 17.03.09 - 09:22

    Ka, ob sie auch selbe Devil May Cry 3 am PC umgesetzt haben, aber die PC Version davon war ein Witz. Das Spiel ist nur im Fenstermodus gelaufen und die Steuerung war verhuntzt. Im Gegensatz dazu auf da PS2, da war das Spiel ne Wucht (abgesehen vom hohen Schwierigkeitsgrad her .. Ballern bis einem die Daumen weh taten).

  7. Re: Koop Modus ist ein witz ...leider

    Autor: kleber 18.03.09 - 22:46

    ist schon komisch über was sich leute aufregen können. ich spiel das spiel auf einem röhren-tv und kann selbst damit im splitscreen coop zocken. natürl ist es online größer, aber wenn man re5 zu zweit von einer couch aus spielen will, reicht split locker. das das bild nicht voll genutzt wird, ist ganz einfach wegen dem bildformat. würde das bis gezogen, würd es ziemlich scheisse aussehen ;)

    und das spielen an sich sollte man schon beherrschen, sonst wirds auch auf einem 42" nix :)

    ole

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. scheppach Fabrikation von Holzbearbeitungsmaschinen GmbH, Ichenhausen
  2. Dataport, mehrere Standorte
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 334,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

  1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
    Telefónica Deutschland
    Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

    Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

  2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
    Gamification
    Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

    Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

  3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
    Handy-Betriebssystem
    KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

    Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


  1. 18:46

  2. 18:07

  3. 17:50

  4. 17:35

  5. 17:20

  6. 16:56

  7. 16:43

  8. 16:31