Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Resident Evil 5 - Ballern…

Gute Grafik, schlechte Steuerung und Übersicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute Grafik, schlechte Steuerung und Übersicht

    Autor: Stalkingwolf 16.03.09 - 14:33

    Ich habe mit die Demo auf der PS3 heruntergeladen. Auf 1080p schaut das ganze nett aus, aber die Steuerung und die Übersicht in den teilweisen Engen Räumen und Gängen ist ein Scherz.

    Na hab nichts anderes erwartet, die Teile davor waren ja (fast) alle vom gleichen Kaliber. Kein Plan was jemand an dem Spieldesign toll finden kann.

  2. Re: Gute Grafik, schlechte Steuerung und Übersicht

    Autor: toorop 16.03.09 - 15:00

    hab das Demo auf der Xbox 360 gespielt. Steuerung ist voll am A*sch! Kein Bock auf so ein schlechtes Spiel!

  3. Re: Gute Grafik, schlechte Steuerung und Übersicht

    Autor: Klumpatsch 16.03.09 - 16:40

    Jop..
    habe auch einige Stunden gebraucht mich an die Steuerung zu gewöhnen. Die ist wirklich umständlich.
    Gerade zu beginn des Spiels am Ende des ersten Kapitels wenn die erste (große) scharr an Gegnern kommt ist man etwas überfordert. Brauchte da ca. 10 versuche um weiter zu kommen.

    Man gewöhnt sich mit der Zeit aber dran.

  4. Re: Gute Grafik, schlechte Steuerung und Übersicht

    Autor: mind_machine 16.03.09 - 17:12

    Ich respektiere zwar Deine Meinung voll und ganz, Deine ARGUMENTATION ist aber imho einfach ein Witz. Vielleicht solltest Du das Spiel einfach mal (als Vollversion!) spielen, bevor Du hier rumtrollst.

    Klar ist die Steuerung in der Tat manchmal etwas hektisch. Ich für meinen Teil finde das zwar etwas gewöhnungsbedürftig, jedoch in keinster Weise negativ. Ganz im Gegenteil: Es schraubt den Stressfaktor hoch. Willst DU etwa NICHT von den Gegnern gestresst werden?!

    Dich stören bei Resident Evil die engen Räume und Gänge? Hallo? Was waren denn beim ersten Teil (mal von Sound & Story abgesehen) die wesentlichen Elemente, die zur Faszination beitrugen? Genau: Enge Räume und Gänge sowie feste Perspektiven, welche die Übersicht einschränkten und somit für mehr Spannung sorgten. Davon abgesehen, generell waren die Gebiete nie zuvor größer und weitläufiger als bei Teil 5.

    Ich habe ebenfalls alle Teile gespielt, und meine Erwartungen wurden voll und ganz übertroffen. Bei Teil 4 hätte ich Deine genannten Einwände ja noch verstanden, jetzt nicht mehr. Vergiss auch nicht, dass die ursprüngliche Thematik inzwischen einfach ausgelutscht ist. Wie hätte Capcom denn das alte Konzept erfolgreich weiterführen können, wo doch inzwischen jedes Kleinkind weiß, das der böse Umbrella-Konzern hinter allem steckt? Der entscheidende Gruselfaktor bei Teil 1 war doch GERADE die Tatsache, dass der Spieler nicht die leiseste Ahnung hatte, was zur Hölle da überhaupt vor sich geht..

    Übrigens: Das Spiel hat nur 720p.

    Schönen Tag noch.

  5. Nicht zu vorschnell urteilen

    Autor: derfnzä 16.03.09 - 19:26

    Ich hatte das gleiche Gefühl in den ersten Minuten von Teil 4, aber wenn man das eine zeitlang gespielt hat, fand ich es sogar auf einmal passend und gelungen. Vielleicht investierst Du nochmal ein paar Minuten. Wäre doch schade drum.

  6. Re: Gute Grafik, schlechte Steuerung und Übersicht

    Autor: Woodycorn 16.03.09 - 20:35

    ...habe mir auch RE5 Demo für 360 gesaugt... ok, ich selber hab noch keinen Teil von RE gezockt, aaaber mal zu geschaut (ich glaube Teil4) - war ganz ok - vielleicht auch nur, weil ich beim zuschauen etwas über die Vorgeschichte aufgeklärt wurde.

    Die Trailer von RE5 fand ich richtig geil und hab mich echt auf die Demo gefreut... aber die Demo fand ich echt seltsam und kann nicht verstehen, wieso Capcom solch eine Demo veröffentlicht?! Also für Nicht-RE-Spieler echt ein Krampf. Die Steuerung fand ich eigentlich ok, aber ich habe auch wirklich gedacht, dass man sich n bissi Pippi in die Hose macht... von wegen - typisches Zombie-Abmetzelgame. Die Demo ist, meiner Meinung nach, vielleicht wirklich nur was für gestandene RE-Zocker. Für Neulinge echt unspektakulär, leider.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Capcom damit richtig Kohle macht... ich teste viele Spiele an, aber nach 2x durchspielen je Level der Demo hatte ich wirklich keinen, aber auch überhaupt keinen Bock mehr auf das Spielchen.

    Nuja.. meine Meinung

    so well, back to hell

  7. Re: Gute Grafik, schlechte Steuerung und Übersicht

    Autor: Stalkingwolf 17.03.09 - 09:41

    Wofür ist ne Demo denn?
    Meinst ich sag mir "Ach die Demo ist kacke, aber das Spiel macht es besser?!"
    Was soll da für eine Logik sein.

    Die Demo hat mir direkt am Anfang gezeigt "Scheiß Steuerung" und in Kombination mit der schrecklichen Übersicht war es für mich direkt ein Grund es nicht zu kaufen.

  8. Re: Gute Grafik, schlechte Steuerung und Übersicht

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 17.03.09 - 09:44

    Obacht! Gerüchteweise soll es 1989 in Rumänien tatsächlich einmal eine Spieledemo gegeben haben, die deutlich schlechter war als das finale Produkt ;-)

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  9. Gute Grafik, gute Steuerung, super Gameplay

    Autor: Dominik K. 17.03.09 - 11:48

    Also ich habe jetzt meine ersten 10-15 Stunden Spielzeit hinter mir und kann nur sagen, das Spiel ist absolut brillant.
    Zum Thema Übersicht: Das Spiel ist bietet teilweise absichtlich eine schlechte Perspektive eben um den Stress und Schwierigkeitsfaktor zu erhöhen, allerdings lässt sich meistens schnell eine gute Position finden von der aus sicht übersichtlich Kämpfen und kiten lässt.
    Zum Thema Steuerung: Keine Ahnung was euer Problem ist (,dass man nicht gleichzeitig Laufen und Schießen kann wie bei nem 0815-Ego-Shooter? Die Entwickler haben sich auch dabei was gedacht, wieder Stichwort Stressfaktor). Die Steuerung ist perfekt für das Gameplay, sie ist btw. auch verdammmt einfach man braucht doch überhaupt nur ca. 4 Tasten beherrschen und GANZ wichtig die 180Grad Drehung, damit hat man so gut wie jede Situation im Griff und dadurch dass die KI der Mitspielerin auch verdammt gut gelungen ist, ist der Schwierigkeitsgrad absolut human (selbst mein Bruder der rein gar kein Talent für Spiele aller Resident Evil oder Metal Gear Solid (hat übrigens eine sehr, sehr ähnliche Steuerung/Spielmechanik) mitbringt, kann den aktuellen RE- Teil zocken und hat Spaß dabei).
    Als Krönung kommt noch eine fantastischer (integrierter) Koop- Modus hinzu, der wirklich seinesgleichen sucht. Ich finde das Spiel ist eine rundherum runde Sache und wirklich sehr gelungen.
    Einziger Wehrmutstropfen ist, dass ein wenig das Flair der ersten 2 (3?) RE Teile verloren gegangen ist mittlerweile, aber wie hier auch bereits geschrieben wurde, war das wohl nicht ewig so fortsetzbar zumal sich Action-lastige Spiele auch besser verkaufen und wenn sie so gut gemacht sind wie RE5 und zumindest etwas Flair erhalten geblieben ist, dann ist doch alles tutti.

  10. Re: Gute Grafik, gute Steuerung, super Gameplay

    Autor: Stalkingwolf 17.03.09 - 11:58

    Also die Mechanik von MGS und RE liegen meilenweit auseinander.

    btw. ich bleib auch immer stehen zum schießen oO

  11. Re: Gute Grafik, gute Steuerung, super Gameplay

    Autor: Dominik K. 17.03.09 - 12:33

    Ja klar musst du beim Zielen/Schießen stehnbleiben?
    Inwiefern unterscheidet sich denn die Mechanik von RE5 und MGS deiner Meinung nach? Im Prinzip ist es genau das gleiche nur, dass MGS bisschen komplexer zu handhaben ist da einige Spezialmanöver (CQC) aus Tastenkombinationen bestehen während sich das bei RE5 einfach aufs drücken einer Taste beschränkt von daher finde ich die Steuerung extrem simple? Ok wenn man was im Inventar raussuch stoppt das Spiel nicht, aber das ist doch grade richtig cool.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SWB-Service- Wohnungsvermietungs- und -baugesellschaft mbH, Mülheim an der Ruhr
  2. MicroNova AG, Braunschweig, Kassel
  3. VRmagic Imaging GmbH, Mannheim
  4. Rational AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 769,00€
  2. 239,90€ (Bestpreis!)
  3. 58,90€
  4. 27“ großer NANO-IPS-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit und WQHD-Auflösung (2.560 x 1.440)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11