Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Resident Evil 5 - Ballern…

Massenmarkt ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Massenmarkt ...

    Autor: Z101 17.03.09 - 09:07

    Ein weiteres 0815-Ballerspiel für PS360. Warum werden eigentlich alle Spiele für diese Konsolen so vermeintlich massenmarktkompatibel zugeschnitten und der Shooteranteil immer so drastisch erhöht. Schon Mass Effect litt massiv unter dem nachträglich eingeschobenen Shooterpart und auch Re5 leidet darunter.

    Mit dem genialen und düster atmosphärischen Vorgänger kann Re5 nicht mal ansatzweise mithalten.

    Zudem ist nicht mal die Grafik wirklich gut, das für Xbox-Spiele typische Tearing (kein vsync) ist sehr störend.

  2. Re: Massenmarkt ...

    Autor: ego ist 17.03.09 - 13:16

    FULL ACK

    Es gibt nur noch langweilige 0815 Ballerspiele und Sportsimulationen. Von daher gesehen würde mir ein Verbot von ersteren nur entgegenkommen. Wie wärs mal mit was originellem? Oder wenn schon Shooter dann etwas vom Format eines Half Life / Deus Ex.

  3. Re: Massenmarkt ...

    Autor: El Marko 17.03.09 - 13:35

    > Wie wärs mal mit was originellem? Oder wenn schon Shooter dann etwas vom Format eines Half Life / Deus Ex.

    Jaaaaaaa bitttttteeeee!!! Auch wenn ich sagen muss, dass L4D doch sehr gelungen ist. Halt mal ein Zombie-Shooter, bei dem man Respekt allein vor der schieren Masse der Gegner bekommt ^^

    Der derbste Reinfall meinerseits war definitiv FarCry 2 ... 40€ für die Katz, langweilige Geschichte, langweilige Missionen, immer gleiche Missionen, immer neu spawnende Gegner, kein Deckungssystem (schleichen? gebüsche? fürn Ar***), aber GEILE GRAFIK JAAAA!!! Jetzt muss es natürlich das geilste Game sein, weil die Effekte so "voll fett krass, alta" sind. Peinlich!

  4. Ähh *hüstel*

    Autor: spyro 17.03.09 - 18:20

    Die Vorgänger erscheinen ALLE zuerst oder gar exklusiv für Konsolen. An der Plattform kann's also wohl nicht liegen. Ladenhüter waren die Vorgänger eigentlich weiß Gott auch keine.

    Warum Capcom das Gameplay trotzdem so gnadenlos verflacht hat - keine Ahnung. Irgendwie spielt sich mittlerweile alles wie ein Shooter.

    spyro

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)
  2. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  4. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Opel Corsa-e soll 330 Kilometer weit kommen
  2. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  3. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. ML-Processor: ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt
    ML-Processor
    ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt

    Computex 2019 Der ML-Processor ist, der Name impliziert es bereits, für Machine Learning gedacht: Der Funktionsblock von ARM soll neben CPU/GPU in Smartphone-Chips stecken und dort aufwendige Berechnungen bei hochauflösenden Fotos durchführen oder bei der Entsperrung per Gesicht helfen.

  2. Mali-G77: ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter
    Mali-G77
    ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter

    Computex 2019 Valhall- statt Bifrost-Architektur: ARMs Mali-G77 nutzt eine massiv veränderte Technik mit deutlich breiteren Ausführungseinheiten und eine zusätzliche Cache-Stufe. Daher laufen Spiele gleich 40 Prozent flotter und Machine Learning wird gar um 60 Prozent schneller berechnet.

  3. Cortex-A77: ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt
    Cortex-A77
    ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt

    Computex 2019 Mit dem Cortex-A77 hat ARM einen CPU-Kern für das 7-nm-Verfahren entwickelt, der teils ein Drittel flotter ist als der Cortex-A76. Ein Fünftel davon macht die IPC aus, denn der Kern wurde deutlich breiter als bisher.


  1. 06:00

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 03:45

  5. 20:12

  6. 11:31

  7. 11:17

  8. 10:57