Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Mac mini mit Dualdisplay und…

http://www.hackint0sh.org

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. http://www.hackint0sh.org

    Autor: Oboox 17.03.09 - 13:29

    http://www.hackint0sh.org heute baut man seinen Apple selbst und der ist dann schneller dank aktueller Hardware als jeder MAC von Apple!

  2. Re: http://www.hackint0sh.org

    Autor: b3e 17.03.09 - 13:36

    thema trotzdem verfehlt!:P
    bau mir einen vergleichbaren rechner zu einem geringeren preis...

  3. Re: http://www.hackint0sh.org

    Autor: insanelymac.com 17.03.09 - 16:32

    ich hab hier mal bei apple.com einen Mac Pro konfiguriert, wie es meinem PC am ehesten entsprechen würde. (Nebenbei lief auf meinem PC u.a. OS X, nur so zum Probieren, wie es sich unter OS X arbeitet)


    PC
    CPU Intel i7-940 (2,97 GHz) ~520€
    RAM Corsair XMS3 DIMM Kit 12GB ~240€
    HDD 2x Samsung SpinPoint F1 1000GB ~160€
    ODD LG GGW-H20L (BluRay-Brenner) ~160€
    GraKa Radeon HD 4850, 512MB GDDR3 ~130€
    MB Intel DX58SO ~220€
    WLAn D-Link Wireless N DWA-547 ~ 30€
    Netzteil Antec NeoPower 650 Blue ~100€
    Gehäuse das meines letzten PCs ~100€
    ------------
    macht: 1660€

    zu dem Preis bekommt man noch nichtmal den billigsten Mac Pro!!!
    Den gibts erst ab 2300€! Ein am ehesten vergleichbarer Mac Pro kostet 3559€ und hat nur 8GB RAM, ein langsamere Festplatte, KEIN BluRay-Brenner, ist nicht (soweit ich weiß) übertaktbar und nicht ohne weiteres wartbar (aufschrauben, Lüfter reinigen, Komponenten austauschen/einbauen) oder ist dies bei den Pros möglich? Ich weiß es nicht...

  4. Re: http://www.hackint0sh.org

    Autor: WindoseOS 17.03.09 - 16:38

    Das BESTE und WARTUNGEINFACHSTE Gehäuse ALLER Zeiten. Ich durfte schon einen ausbauen und bin begeistert.

    Guckst Du

    http://store.apple.com/ch-de/browse/home/shop_mac/family/mac_pro?mco=MTE2NjQ

    einfach nur genial.

    WindoseOS

  5. Re: http://www.hackint0sh.org

    Autor: ja genau der 23.08.10 - 12:37

    Bzgl Mac Mini (um den es ja eigentlich ging):
    Man überlege. Es sitzen mehrere ausgebildete, erfahrene Ingenieure bei Apple und tüfteln mehrere Monate daran, wie man den schmalen Grat zwischen Leistung, Lautstärke, Ausstattung und Leistungsaufnahme gehen kann. Dann sagt jemand "hey, das mach ich mit links. Sogar noch besser!".

    Auf der Autobahn sehe ich auch keine tiefergelegten Spoiler-homemade-Bastelkisten fahren. Es wundert mich auch nicht.

    Generell:
    Läuft MacOS auf anderen nicht Apple-Geräten stabil? Kann man das mittlerweile als Produktiv-System verwenden? Ich habe das vor etlichen Jahren mal ausprobiert. Ständige abstürze, Bild ab und zu um 180° gedreht, Bluetooth ging nicht, jede zweite DVD verbrannt... lauter solche Scherze.

  6. Re: http://www.hackint0sh.org

    Autor: f0x7c 29.04.13 - 11:35

    Oboox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.hackint0sh.org heute baut man seinen Apple selbst und der ist dann
    > schneller dank aktueller Hardware als jeder MAC von Apple!

    Was Du hier freilich nicht erwähnst ist, dass man bei jedem Update schwitzen muss, dass das System überhaupt noch bootet. Und auch, dass man wieder die Treiber patchen muß die überschrieben wurden, insbesondere AppleHDA.kext und oft die IONetworkingFamily.kext.
    Übrigens ist es möglich die Hardware zu schrotten, da OS X über UEFI direkt auf die Hardware zugreift. Hab ich selbst schon erlebt. Auf meinem Tisch liegt ein defektes Asrock Fatal1ty Z77 Performance, bei dem der Audiochip keinen Mucks mehr macht. Das ist schon ein Austauschboard - beim Vorgänger hat mir OS X die Xeon E3-1230V2 geschrottet. Von den echt wichtigen DSDT Optimierungen erzähl ich besser erst gar nicht. Es ist eine ständige Frickelei. Für den produktiven Einsatz kann ich persönlich von einem Hackintosh nur abraten. Es ist und bleibt ein PC & wird trotz allen Optimierungen nie ein richtiger Mac sein.

    : )



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.13 11:38 durch f0x7c.

  7. Re: http://www.hackint0sh.org

    Autor: elitezocker 04.10.14 - 12:58

    Hm. Du hast 4 Jahre nach dem Thread-Ersteller Post geantwortet. Vielleicht ist die Timeline etwas durcheinander geraten? *gggggg* Dem zur Folge kann sich Deine Antwort nicht auf das OS von 2009 beziehen. Aber auch ansonsten kann ich Dir nicht zustimmen. Die von dir beschriebenen Probleme tauchen nachweislich nur bei Usern auf, die gegen die Apple Empfehlungen nicht zertifizierte Hardware ausserhalb der Spezifikationen eingestzt haben. Also z.B. den RAM gegen Billighardware ausgetauscht haben. Ergo: Das Problem sitzt in der Regel vor dem Bildschirm.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.10.14 12:58 durch elitezocker.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  2. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  3. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  2. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.

  3. Epic Games: Fans frustriert über mehr Grind in Fortnite
    Epic Games
    Fans frustriert über mehr Grind in Fortnite

    Nach dem Start des zweiten Kapitels von Fortnite gibt es Frust in der Community: Es ist nun noch mehr Zeitaufwand oder Geld nötig, um alle Stufen des Battle Pass freizuschalten - und dabei wirbt Epic Games mit "Mehr Spaß, weniger Grinden".


  1. 17:38

  2. 17:23

  3. 16:54

  4. 16:39

  5. 15:47

  6. 15:00

  7. 13:27

  8. 12:55