1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test: Mac mini mit Dualdisplay und…

http://www.hackint0sh.org

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. http://www.hackint0sh.org

    Autor: Oboox 17.03.09 - 13:29

    http://www.hackint0sh.org heute baut man seinen Apple selbst und der ist dann schneller dank aktueller Hardware als jeder MAC von Apple!

  2. Re: http://www.hackint0sh.org

    Autor: b3e 17.03.09 - 13:36

    thema trotzdem verfehlt!:P
    bau mir einen vergleichbaren rechner zu einem geringeren preis...

  3. Re: http://www.hackint0sh.org

    Autor: insanelymac.com 17.03.09 - 16:32

    ich hab hier mal bei apple.com einen Mac Pro konfiguriert, wie es meinem PC am ehesten entsprechen würde. (Nebenbei lief auf meinem PC u.a. OS X, nur so zum Probieren, wie es sich unter OS X arbeitet)


    PC
    CPU Intel i7-940 (2,97 GHz) ~520€
    RAM Corsair XMS3 DIMM Kit 12GB ~240€
    HDD 2x Samsung SpinPoint F1 1000GB ~160€
    ODD LG GGW-H20L (BluRay-Brenner) ~160€
    GraKa Radeon HD 4850, 512MB GDDR3 ~130€
    MB Intel DX58SO ~220€
    WLAn D-Link Wireless N DWA-547 ~ 30€
    Netzteil Antec NeoPower 650 Blue ~100€
    Gehäuse das meines letzten PCs ~100€
    ------------
    macht: 1660€

    zu dem Preis bekommt man noch nichtmal den billigsten Mac Pro!!!
    Den gibts erst ab 2300€! Ein am ehesten vergleichbarer Mac Pro kostet 3559€ und hat nur 8GB RAM, ein langsamere Festplatte, KEIN BluRay-Brenner, ist nicht (soweit ich weiß) übertaktbar und nicht ohne weiteres wartbar (aufschrauben, Lüfter reinigen, Komponenten austauschen/einbauen) oder ist dies bei den Pros möglich? Ich weiß es nicht...

  4. Re: http://www.hackint0sh.org

    Autor: WindoseOS 17.03.09 - 16:38

    Das BESTE und WARTUNGEINFACHSTE Gehäuse ALLER Zeiten. Ich durfte schon einen ausbauen und bin begeistert.

    Guckst Du

    http://store.apple.com/ch-de/browse/home/shop_mac/family/mac_pro?mco=MTE2NjQ

    einfach nur genial.

    WindoseOS

  5. Re: http://www.hackint0sh.org

    Autor: ja genau der 23.08.10 - 12:37

    Bzgl Mac Mini (um den es ja eigentlich ging):
    Man überlege. Es sitzen mehrere ausgebildete, erfahrene Ingenieure bei Apple und tüfteln mehrere Monate daran, wie man den schmalen Grat zwischen Leistung, Lautstärke, Ausstattung und Leistungsaufnahme gehen kann. Dann sagt jemand "hey, das mach ich mit links. Sogar noch besser!".

    Auf der Autobahn sehe ich auch keine tiefergelegten Spoiler-homemade-Bastelkisten fahren. Es wundert mich auch nicht.

    Generell:
    Läuft MacOS auf anderen nicht Apple-Geräten stabil? Kann man das mittlerweile als Produktiv-System verwenden? Ich habe das vor etlichen Jahren mal ausprobiert. Ständige abstürze, Bild ab und zu um 180° gedreht, Bluetooth ging nicht, jede zweite DVD verbrannt... lauter solche Scherze.

  6. Re: http://www.hackint0sh.org

    Autor: f0x7c 29.04.13 - 11:35

    Oboox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.hackint0sh.org heute baut man seinen Apple selbst und der ist dann
    > schneller dank aktueller Hardware als jeder MAC von Apple!

    Was Du hier freilich nicht erwähnst ist, dass man bei jedem Update schwitzen muss, dass das System überhaupt noch bootet. Und auch, dass man wieder die Treiber patchen muß die überschrieben wurden, insbesondere AppleHDA.kext und oft die IONetworkingFamily.kext.
    Übrigens ist es möglich die Hardware zu schrotten, da OS X über UEFI direkt auf die Hardware zugreift. Hab ich selbst schon erlebt. Auf meinem Tisch liegt ein defektes Asrock Fatal1ty Z77 Performance, bei dem der Audiochip keinen Mucks mehr macht. Das ist schon ein Austauschboard - beim Vorgänger hat mir OS X die Xeon E3-1230V2 geschrottet. Von den echt wichtigen DSDT Optimierungen erzähl ich besser erst gar nicht. Es ist eine ständige Frickelei. Für den produktiven Einsatz kann ich persönlich von einem Hackintosh nur abraten. Es ist und bleibt ein PC & wird trotz allen Optimierungen nie ein richtiger Mac sein.

    : )



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.04.13 11:38 durch f0x7c.

  7. Re: http://www.hackint0sh.org

    Autor: elitezocker 04.10.14 - 12:58

    Hm. Du hast 4 Jahre nach dem Thread-Ersteller Post geantwortet. Vielleicht ist die Timeline etwas durcheinander geraten? *gggggg* Dem zur Folge kann sich Deine Antwort nicht auf das OS von 2009 beziehen. Aber auch ansonsten kann ich Dir nicht zustimmen. Die von dir beschriebenen Probleme tauchen nachweislich nur bei Usern auf, die gegen die Apple Empfehlungen nicht zertifizierte Hardware ausserhalb der Spezifikationen eingestzt haben. Also z.B. den RAM gegen Billighardware ausgetauscht haben. Ergo: Das Problem sitzt in der Regel vor dem Bildschirm.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.10.14 12:58 durch elitezocker.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKAFÖ ? Akademisches Förderungswerk, AöR, Bochum
  2. Deloitte, Leipzig
  3. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  4. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. 52,99€
  3. (-66%) 16,99€
  4. (-74%) 15,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
In eigener Sache
Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)

Attraktive Vergünstigungen für Abonnenten, spannende Deals für unsere IT-Profis, nerdiger Merchandise für Fans oder innovative Verkaufslösungen: Du willst maßgeschneiderte E-Commerce-Angebote für Golem.de entwickeln und umsetzen und dabei eigenverantwortlich und in unserem sympathischen Team arbeiten? Dann bewirb dich bei uns!

  1. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de
  2. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  3. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
      Internetdienste
      Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

      Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

    2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
      Netflix und Youtube
      EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

      Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

    3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
      Galaxy Fold
      Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

      Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


    1. 12:25

    2. 12:10

    3. 11:43

    4. 11:15

    5. 10:45

    6. 14:08

    7. 13:22

    8. 12:39