1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bayerische Politiker treffen…

Wow! Ich bin beeindruckt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: Phrasendrescher 17.03.09 - 16:56

    Da versucht wirklich jemand, Wissen aus Erster Hand an die Leute zu geben, die sich in Ekstase reden können, ohne auch nur an der Oberfläche des Themas gekratzt zu haben? Ich bin beeindruckt, das ist ja, als ob man als Minister wirklich mal ein wenig Ahnung von Irgendwas haben müsste. Was kommt als Nächstes, Minister probiert Hartz IV aus?

  2. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: Neko-chan 17.03.09 - 17:00

    Hm... ich fürchte aber das die Politiker da nur leichte Kost serviert bekommen. Sowas wie Bob der Baumeister und viiileicht noch so ein Nintendogs oder was ähnliches... man will die Damen und Herren ja nicht überfordern.

  3. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: surfenohneende 17.03.09 - 17:29

    Das ist nur ein Trick, um danach behaupten zu können,
    sie währen kompetent und hätten Erfahrung.

  4. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: Kopf->Tisch 17.03.09 - 17:47

    Man könnte auch einfach mal nur positiv beeindruckt sein, daß versucht wird ein Eindruck zu bekommen und dann nachher fundiert kritisieren, falls der Versuch zu wenig klar gestellt hatte. Anstatt einfach mal Biertischdampf abzusondern.

  5. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: Phrasendrescher 17.03.09 - 19:04

    Wenn die Medienkompetenz der Leute, die am lautesten nach Verboten schreien, gegen Null tendiert muss man das garnicht. Sowas sollten sie machen bevor sie sich in Interviews als komplette Dödel outen.
    Will heißen: Der "Biertischdampf" ist schon da, bevor die überhaupt wissen, ob es Bier oder Vollmilch ist.

  6. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: Phrasendrescher 17.03.09 - 19:07

    Medienwirksam inszenierte Aufklärung, stimmt schon. Zeigt aber, dass man wirklich als Entscheider keine Ahnung von Tuten und Blasen haben muss.

  7. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: surfenohneende 17.03.09 - 20:51

    Jup.
    Das ist die innoffizielle Definition von Politik. *g*

  8. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: na_und 17.03.09 - 21:13

    Phrasendrescher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Medienwirksam inszenierte Aufklärung, stimmt
    > schon. Zeigt aber, dass man wirklich als
    > Entscheider keine Ahnung von Tuten und Blasen
    > haben muss.

    Man muss kein Baum im Regenwald sein um sich für den Regenwald einzusetzen.

  9. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: Phrasendrescher 17.03.09 - 21:45

    Man sollte aber wissen, was ein Wald ist. Und sein Wissen nicht aus Furcht und absolutem Unverständnis der Natur gegenüber.

  10. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: redwolf 18.03.09 - 04:26

    Das glaube ich weniger. Counterstrike und GTA werden zumindest dabei sein müssen, da es jeder Politiker kennt und sich von nichts beeindrucken lässt, wo nicht Counterstrike oder GTA drauf steht.

  11. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: morgana 18.03.09 - 07:45

    also ich weiss nicht was ich von dem ganzen blödsinn halten soll.
    eigentlich steht neben dem wort politiker im lexikon doch "dummschwätzer". diese menschen haben doch von der realität keinen blassen schimmer. frau merkel sollte zurück zu ihren atomen gehen. ok... das jetzt nun als allgemeine anmerkung.

    ganz abgesehen davon das das wort "killerspiele" sowieso schon negativ deutbar ist. und was geschieht mit allem negativ deutbarem ? richtig, es wird abgeschafft oder zumindest versucht es abzuschaffen. die spieleindustrie wird hoffentlich protestieren. es hängen ja schliesslich auch eine menge arbeitsplätze daran.

  12. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: turageo 18.03.09 - 07:49

    Mal abwarten, ob die Freunde Herrmann und Merk da auch auftauchen. Sollten sie gemäß meinem Erwarten nicht teilnehmen, ordne ich die beiden in der gleichen Kategorie ein, in der schon ein Großteil der andren Politiker stehen - große Klappe und nix dahinter.

    Der Aktionismus, v. a. der bayrischen Politiker (und hier vor allem der "Schwarzen"), kann einen als Franken schon wieder auf die Idee bringen ein eigenständiges Bundesland zu gründen. -.-

  13. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: SuperHonda 18.03.09 - 08:07

    1. Es müsst sich ma jemand in so ne Pressekonferenz stellen und wenn er dann grade behauptet den durchblick zu haben (unser lieber Politiker)
    dann ma Fragen wofür F10 in CS da ist
    oder was so die standart Tastenbelegungen sind....
    alles Fragen, wo du bestimmt gleich von großen Männern in schwarz umgerannt und beiseite geschafft wirst.

    2.Was bringt denen das Verbot? Soll die Entwicklung eingestellt werden?
    Ich mein die Spiele gibt es dann doch noch immer. Und wer will mir erzählen das die CS mit nem Schlag vom Markt nehmen können?

    Ich mein doch ma, dass jeder der Spielen will, auch spielen kann. Ob da nu in Deutschland mal wieder nen Verbot mehr oder weniger ist, das stört doch dann kein,oder?

  14. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: christof.ism 18.03.09 - 08:13

    Bitte solche Politikerzitate in Zukunft unterlassen... Die Sendung "Hart aber Fair" war für realsitische Einschätzungen kaum zu gebrauchen.

  15. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: Franke² 18.03.09 - 08:31


    leider ist dein kommentar mit den "bayrischen" politikern ein wenig hinfällig ...

    viele jahre hatte ja "unser" günther aus nürnberg als csu-innenpolitiker die fäden in der hand und die größte klappe gegen computerspiele ...

    demnach sind wir franken ja auch nicht ganz unschuldig in bayern ...

    dennoch würde ich es als eine befreiung empfinden vom münchner terrorregime befreit als freier franke zu leben!

    ich bin franke, DANKE !

  16. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: lalala 18.03.09 - 08:33

    Der Herr Plasberg mag keine Computerspiele, wie unschwer zu erkennen war ;)

    Sonst ist er ja meistens ganz ok.

    Aber die Aktion die er jetzt schon zum zweiten mal abgezogen hat, haben ihn eigentlich als Moderator von einer "Objektiven" Diskusionssendung Disqualifiziert.

    Ich hab das früher gerne geguckt, aber immer bei solchen Themen merkt man wie wenig Objektiv manche Themen behandelt werden. Da kann ich mir lieber im Netz 3-4 Artikel zu dem Thema durchlesen wenn ich die gut auswähle hab ich alle Seiten gehört. Bei "Hart aber Fair" bleiben die unerwünschten sichtweisen unerwähnt oder werden durch Falschaussagen entkräftet.

    naja .. wieder eine Sendung im Öffentlichen Rechtlichen die man nichtmehr gucken kann..

  17. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: feierabend 18.03.09 - 08:56

    na_und schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man muss kein Baum im Regenwald sein um sich für
    > den Regenwald einzusetzen.

    Du vergleichst die Spielelandschaft mit dem Regenwald?
    Wenns sein muss, dann aber bitte richtig!

    Die Politiker versuchen nicht den Wald zu retten, sondern ihn ab zu holzen. Dabei haben Sie nur eine wage vorstellung, was ein Wald überhaupt ist und keinen blassen Schimmer davon, welche verschiedenen Bäume es gibt und welche Arten in diesem Wald Leben.
    Gott sei dank gibt es ein paar Verückte, die viel Zeit, Schweiß und Geld in die Aufklärung der Bevölkerung setzen um diese darüber zu Informieren, was das Waldsterben bedeutet.
    Und diese aufgeklärten leute sind dann die jenigen, die den Regenwald retten wollen.

  18. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: trollschaedelspalter 18.03.09 - 09:01

    was wollt ihr eigentlich?
    erst: boar die ham ja gar keine ahnung.
    jetzt setzen sich die fürsten hin, zumindestens mal ein vernünftiger ansatz. und was macht ihr?
    weiter rummeckern.
    für euch halbspacken sähe die nachricht dann so aus:
    "beckstein gewinnt esl in las vegas - beckstein danach: ich wusste gar nicht wieviel spass das macht, ich werde erst mal einen neuen rechner anschaffen, damit ich mehr frames habe und frau merkel wegbashen kann"

    eure scheiss pseudomoral ist echt bitter und bringt mal gar nichts.

  19. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: trollschaedelspalter 18.03.09 - 09:17

    sag mal, mein kleiner hilfs-nerd, was macht f11 im firefox?
    ah, weisst du so gar nicht?
    also ist dein post einfach nur gaga, ich weiss.
    jeder politiker wuerde dir verbal deine feuchte unterhose im gehen über den kopf ziehen. und zwar bevor du das merkst.
    *mit finger auf dich zeig und kicher*

  20. Re: Wow! Ich bin beeindruckt.

    Autor: argh der arglose argonaut 18.03.09 - 09:27


    was ist f11 ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wintershall Dea GmbH, Kassel
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Kassel, Gießen
  4. Fressnapf Holding SE, Krefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. 14,99€
  3. (u. a. Persona 4 Golden: Deluxe Edition für 14,99€, Alien: Isolation - The Collection für 9...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Googles Alphabet: Bei Project Loon ist die Luft raus
Googles Alphabet
Bei Project Loon ist die Luft raus

Mit Project Loon wollte Google hoch hinaus und die ganze Welt mit Internet versorgen. Was fehlte: das Geschäftsmodell - und am Ende auch der Bedarf.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Google Balloninternet Loon wird eingestellt
  2. Balloninternet Project Loon kooperiert mit AT&T

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack