Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EPIC: FTC soll Googles Cloud-Dienste…

Verschlüsselung ? wie soll die bei dateifreigaben verhindern das man die dokumente lesen kann

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verschlüsselung ? wie soll die bei dateifreigaben verhindern das man die dokumente lesen kann

    Autor: versteh ich nicht 18.03.09 - 18:43

    Entweder ist die news falsch übersetzt oder aber die FTC labert mal wieder nur müll

    Die einzige lücke bisher bestand doch lediglich in einem fehler der datei freigabe für "bekannte" wenn ich zb Hans Müller das file "Coole_Welt.doc" freigegeben habe er auch das file "sexgeschichten.doc" öffnen konnte sofern er wuste wie dies hieß

    Wie dabei zb eine verschlüsselung hätte helfen sollen versteh ich persönlich nicht

    Da die freigabe die dateien ja für den "nicht besitzer" entschlüsseln müste ^^

  2. Re: Verschlüsselung ? wie soll die bei dateifreigaben verhindern das man die dokumente lesen kann

    Autor: mr_pain 18.03.09 - 21:50

    Der Rest (nicht freigegeben) könnte ja verschlüsselt sein.... Also machen kann man in die Richtung schon was.

  3. Re: Verschlüsselung ? wie soll die bei dateifreigaben verhindern das man die dokumente lesen kann

    Autor: Greg 19.03.09 - 01:08

    Das problem ist ja gerade dass das system durch einen fehler zu viele dateien freigegeben hat.

  4. Re: Verschlüsselung ? wie soll die bei dateifreigaben verhindern das man die dokumente lesen kann

    Autor: coeus 19.03.09 - 02:08

    verschlüsselung? das ändert nur etwas bei der verbindung zwischen dem browser und den google servern, nicht beim übertragen von dokument-links.
    die dokumente könnten einzeln passwortgeschützt sein, was auch wieder bescheuert ist, da damit jedes dokument ein eigenes passwort braucht.

    es gibt länder, in denen die verschlüsselung für privatpersonen ohnehin verboten ist.



    ausserdem darf man ohnehin keine geheimen daten externen dienstleistern überlassen. man muss schon richtig doof sein, wenn man sich auf die nicht vorhandene sicherheit von beta-software (M$ schreibt beta nicht dran) verlässt; die ist nicht zum ernsthaften nutzen sondern zum testen da. google schreibt das beta immer dran. so gesehen ist google auf der juristisch sicheren seite.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. ip-fabric GmbH, München
  3. HYDAC INTERNATIONAL GmbH, Großbeeren
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  2. (heute u. a. Eufy Saugroboter für 149,99€, Gartengeräte von Bosch)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
Cascade Lake AP/SP
Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
Von Marc Sauter

  1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
  2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
  3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
Leistungsschutzrecht
Das Lügen geht weiter

Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

  1. Indiegames-Rundschau: Zwischen Fließband und Wanderlust
    Indiegames-Rundschau
    Zwischen Fließband und Wanderlust

    In Satisfactory bauen wir die perfekte Fabrik, in Outward packen wir den Rucksack und Baba Is You fordert unsere grauen Zellen - die Indiegames-Rundschau stellt besonders interessante Neuheiten im April vor.

  2. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
    Lokaler Netzbetreiber
    Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

    Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

  3. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
    Volkswagen
    5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

    Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.


  1. 09:00

  2. 19:10

  3. 18:20

  4. 17:59

  5. 16:31

  6. 15:32

  7. 14:56

  8. 14:41