Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Job weg wegen Twitter?

idioten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. idioten

    Autor: setget() 18.03.09 - 23:03

    Also ganz ehrlich, wenn ich einmal bei einer Bewerbung in einem Bewerbungsgespräch über den Mist den ich im Internet gemacht habe angesprochen werden würde, würde ich mich Bedanken für die Einladung und gehen, da sie nicht meine Liga sind.
    Und wenn ich gefragt werden würde "warum ich xyz damals gemacht habe" würde ich wegen der bescheuerten Frage einen Lachanfall bekommen.

  2. Re: idioten

    Autor: besserpan 19.03.09 - 00:04

    genau, nicht deine liga.
    wohl eher umgekehrt.

  3. Re: idioten

    Autor: Satanic Werewolf 19.03.09 - 01:42

    Stimmt, du hast in der symbolischen Bundesliga nichts zu suchen. Also geh wieder in die Kreisliga. Als Kassierer bei Aldi verdienst du ja auch genug zum Leben.

  4. Re: idioten

    Autor: MeinName123 19.03.09 - 10:50

    setget() schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ganz ehrlich, wenn ich einmal bei einer
    > Bewerbung in einem Bewerbungsgespräch über den
    > Mist den ich im Internet gemacht habe angesprochen
    > werden würde, würde ich mich Bedanken für die
    > Einladung und gehen, da sie nicht meine Liga
    > sind.
    > Und wenn ich gefragt werden würde "warum ich xyz
    > damals gemacht habe" würde ich wegen der
    > bescheuerten Frage einen Lachanfall bekommen.

    Du bist wirklich niedlich, ich lach mich schief...

  5. Re: idioten

    Autor: setget() 19.03.09 - 10:56

    Ihr werdet es mit eurer Einstellung in euren Unternehmen noch weit schaffen.

    Wie wäre es, wenn ihr mal 'ne Hymne für die Firma wo ihr arbeitet schreibt, kommt bestimmt gut bei eurem Chef an und ihr werdet befördert.


    ----
    Arbeit ist Arbeit Privat ist Privat.
    Wer das nicht akzeptiert hat einen an der Waffel.

  6. Alles Idioten

    Autor: Angst 19.03.09 - 11:05

    setget() schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ganz ehrlich, wenn ich einmal bei einer
    > Bewerbung in einem Bewerbungsgespräch über den
    > Mist den ich im Internet gemacht habe angesprochen
    > werden würde, würde ich mich Bedanken für die
    > Einladung und gehen, da sie nicht meine Liga
    > sind.
    > Und wenn ich gefragt werden würde "warum ich xyz
    > damals gemacht habe" würde ich wegen der
    > bescheuerten Frage einen Lachanfall bekommen.

    Ich sehe das genau so wie Du und verstehe auch die kommentare der anderen nicht so richtig. Wer schon beim Einstellungs-Gespräch anfängt zu buckeln, der wird es in der Firma sicherlich weit bringen.

    Wobei es ja auch noch ein wenig darauf ankommt, WAS man da im Internet so erzählt hat. Wer - nur mal angenommen - penetrant auf Microsoft schimpft, muss sich nicht wundern, wenn die einen vielleicht dann auch nicht so mögen.

    In Liebe,
    Angst

  7. Re: idioten

    Autor: Wächter von Bifröst 19.03.09 - 12:30

    Genau das werden sie wahrscheinlich auch. Arschkriecherei wird leider zu oft belohnt.

  8. Re: idioten

    Autor: cnewton 19.03.09 - 12:38

    setget() schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ganz ehrlich, wenn ich einmal bei einer
    > Bewerbung in einem Bewerbungsgespräch über den
    > Mist den ich im Internet gemacht habe angesprochen
    > werden würde, würde ich mich Bedanken für die
    > Einladung und gehen, da sie nicht meine Liga
    > sind.

    Du erzählst Blödsinn.
    Du bewirbst Dich doch bei einer Firma, weil der angebotene Job für Dich interessant ist, weil Du ihn haben willst.
    Also wirst Du die Frage sachlich beantworten und nicht einfach gehen, weil Dir was daran liegt den Job zu bekommen.

    Und zum Thema "nicht in meiner Liga spielen"....derjenige mit dem Du das Gespräch führst spielt EINE LIGA ÜBER DIR, denn es ist in der Regel Dein zukünftiger Vorgesetzter!!!!!


    > Und wenn ich gefragt werden würde "warum ich xyz
    > damals gemacht habe" würde ich wegen der
    > bescheuerten Frage einen Lachanfall bekommen.

    Den solltest Du Dir besser verkneifen, denn 1. ist die Frage legitim, denn Dein zukünftiger Arbeitgeber will schon sicher sein, ob Du der geeignete Kandidat bist. Und dazu zählen nicht nur Qualifikationen allein, sondern auch social skills!!!

  9. Re: idioten..+

    Autor: cnewton 19.03.09 - 12:39

    und 2. kommt es sicherlich nicht besonders gut an, wenn Du eine ernst gemeinte Frage ins lächerliche ziehst

  10. Re: Alles Idioten

    Autor: checkker 19.03.09 - 12:56

    Setget wird doch maximal beim Arbeitsamt ein Gespräch bekommen...wer lädt so ne Tröte denn überhaupt ein ? Jedenfalls keine Firma mit einem Ruf...

  11. Re: idioten

    Autor: bla blub 19.03.09 - 13:08

    Du würdest also gerne Kollegen haben die Ihre Arbeit verabscheuen?

  12. Re: idioten

    Autor: bla blub 19.03.09 - 13:09

    Oder würdest du jemanden einstellen, der dir beim bewerbungsgespräch sagt das er eigtl. keinen Bock auf die Arbeit hat?

  13. Re: idioten..+

    Autor: setget() 19.03.09 - 13:15

    Ok, ganz einfache frage:
    "Hast Du in Deinem Leben alles so richtig gemacht das Du alles wieder so tun würdest?"

    Wollt Ihr jetzt auch noch anfangen zu analysieren ob er es ernst gemeint hat oder nicht und warum er meinte das schreiben zu müssen? Das ist doch krank.
    Er scheint nie nötigen Kompetenzen für diesen Job gehabt zu haben und auch durch das Bewerbungsgespräch gekommen zu sein, also würde ich mir mal anschauen wie er sich auf arbeit so macht und nicht was er für einen Blödsinn ins Internet schreibt.

    ---
    Niemand ist perfekt und macht immer das richtig, das ist meine Meinung.

  14. So ist das leider :(

    Autor: Dumpfbacke 19.03.09 - 13:18

    Wächter von Bifröst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Genau das werden sie wahrscheinlich auch.
    > Arschkriecherei wird leider zu oft belohnt.
    Da wird man den einen Typen nicht los, weil der sich so sehr beim Chef eingeschleimt hat, dass dieser nicht mehr sieht, dass der Typ für einen großteil der Probleme verantwortlich ist.
    Stattdessen wird mit dem überlegt, was der beste Weg für die Firma ist ...

    mfg

  15. Re: idioten..+

    Autor: setget() 19.03.09 - 13:25

    bzw. da ich auch so'n verrückter Informatiker bin:

    "Zeigt mir mal den Programmierer der von Anfang einen Quellcode ohne Fehler schreibt."

  16. Re: idioten

    Autor: .02 Cents 19.03.09 - 13:26

    Ich habe eine ganze Reihe Bewerbungsgespräche auf beiden Seiten des Tisches geführt, und kann dir mitteilen: Das was da auf den Tisch kommt, ist in aller Regel lange vor einer Einladung recherchiert worden. Wenn das ein Knock-Out Kriterium wäre, dann wärst du gar nicht eingeladen worden - es ist nämlich tatsächlich so, das du nicht der wichtigste Mensch der Welt bist, auf den dein Gegenüber jahrelang gewartet hat, und ansonsten hat er nichts zu tun ...

    Solche Fragen stellt man, um ein Gefühl zu kriegen, wie die Leute mit Druck / unangenehmen Situationen umgehen. In aller Regel braucht man dafür nicht im Internet zu recherchieren - da reicht ein Blick in die Zeugnisse auf die 5 in Religion in der 6. Klasse o.ä. Wenn also daraufhin

    > würde ich wegen der bescheuerten Frage einen Lachanfall bekommen.

    eintritt, dann ist das Ziel des Gespräches erreicht - der Kandidat sah zwar auf dem Papier gut aus, aber ist offensichtlich ungeeignet. Wenn du dann gleich gehst - um so besser ... ansonsten muss man dann halt das Gespräch noch formal zu Ende führen, und dann nach angemessener Wartezeit (Bedenken ist unnötig) eine Absage schicken. Aber damit wären dann ja beide Seiten glücklich ...

  17. Re: Alles Idioten

    Autor: .02 Cents 19.03.09 - 13:35

    Angst schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > kommentare der anderen nicht so richtig. Wer schon
    > beim Einstellungs-Gespräch anfängt zu buckeln, der
    > wird es in der Firma sicherlich weit bringen.

    Wer eingeladen wird, bei dem ist so was vorab geprüft worden. Jeder der einen Kandidaten einlädt, beschäftigt sich schon vor der Einladung mit der Frage, ob es sich lohnt, mehrere Stunden Aufwand in einen Kandidaten zu investieren - da werden alle Kandidaten mit Knock Out Kriterien sicher vorher aussortiert.

    Daher sind solche unangenehmeren Fragen vor allem Tests, wie die Leute mit solchen Situationen umgehen. Da den grossen Macker raus hängen zu lassen bringt genauso viel, wie die Schuld auf andere zu schieben etc. Das hat auch nichts mit Buckeln zu tun - das hat damit zu tun, souverän mit so einer Situation umgehen zu können. Wer das nicht kann, kann sicher auch nicht mit kritischen Fragen von internen oder externen Kunden oder auch anderen Team Mitgliedern umgehen, und ist somit bestenfalls für eine Position geeignet, wo man ihn möglichst weit von allen anderen lebenden Wesen fern hält. Solche Leute hat man aber idr in jeder grösseren reichlich - die braucht man nicht noch neu einzustellen ...

    > Wobei es ja auch noch ein wenig darauf ankommt,
    > WAS man da im Internet so erzählt hat. Wer - nur
    > mal angenommen - penetrant auf Microsoft schimpft,
    > muss sich nicht wundern, wenn die einen vielleicht
    > dann auch nicht so mögen.

    DAS speziell beweist vor allem, wie unflexibel und undifferenziert die Leute sind. Es gibt Arbeitgeber, die auf ein bischen engstirnig - religiösen Fundamentalismus stehen - allerdings ist das Angebot doch relativ begrenzt ...

  18. Re: idioten..+

    Autor: sudo-i 19.03.09 - 14:32

    Dieser Programmierer würde sich ja selbst das Wasser abgraben, denn dann würde man ja keine Bugfixes mehr brauchen...

    ;-)

  19. Privater Beitrag, bitte keinesfalls lesen!

    Autor: Private Person 19.03.09 - 14:53

    > Arbeit ist Arbeit Privat ist Privat.
    > Wer das nicht akzeptiert hat einen an der Waffel.

    Wusste gar net das Internet "Privat" ist. Demnach wäre alles was ich über Personen bei Google, Social Networks und Co. finde Privat? ;)

    Andererseits versteh ich dich schon irgendwie. Wenn ich sehe wieviele Suff-Party-Orgien-Bilder von mir im Netz umherschwirren und mich tatsächlich mal jemand bei einem Bewerbungsgespräch darauf ansprechen sollte, müsste ich wohl auch erstmal lachen. :D

    Falls ich jedoch wegen so etwas nicht eingestellt werden würde, naja shit happens. Das Unternehmen wäre mir dann wohl auch zu spießig. ;) Schliesslich will ich mein Leben genießen. Davon ab können Ausrutscher im Netz schliesslich immer mal passieren, nobody is perfect. :) Dummerweise vergisst das Inet nunmal net so schnell. :D

  20. Re: idioten..+

    Autor: cnewton 19.03.09 - 15:09

    womit Du wieder auf die fachliche Schiene zurückfällst, nicht auf die soziale Ebene, um die es in einem Bewerbungsgespräch EBENSO geht.

    Das man fachlich noch NIE einen Fehler gemacht hat, würde Dir sowieso niemand abkaufen, denn niemand ist perfekt - richtig.

    Die Frage wird dennoch kommen um abzuklopfen ob Du sozial dazu in der Lage bist

    1.) Fehler einzugestehen
    2.) wie DU mit Fehlern (eigenen und denen anderer) umgehst

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen
  2. über experteer GmbH, München
  3. Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, Karlsruhe
  4. Gemeinde Burgkirchen a.d.Alz, Burgkirchen a.d. Alz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. (-83%) 2,50€
  3. 229,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    1. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
      Handelskrieg
      Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

      Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

    2. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
      Machine Learning
      Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

      Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.

    3. Digitale Signalübertragung: VDV möchte mehr Geld für ETCS-Eisenbahn-Umrüstungen
      Digitale Signalübertragung
      VDV möchte mehr Geld für ETCS-Eisenbahn-Umrüstungen

      Das Fahren von Zügen auf Strecken ohne sichtbare Signale wird von der Bundesregierung gefördert. Dem Verband der Verkehrsunternehmen (VDV) reicht das Geld für die ETCS-Ausrüstung aber nicht, er möchte eine Aufstockung, da die Kosten enorm hoch sind.


    1. 14:04

    2. 13:13

    3. 12:30

    4. 12:03

    5. 12:02

    6. 11:17

    7. 11:05

    8. 10:50