1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sun Cloud - offene virtuelle…

nett

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nett

    Autor: Siga 18.03.09 - 20:15

    Wenn Strato zu macht, kann man bei 1&1, Schlund, TCom,... seine CMS/PHP/... hinklatschen.
    Das geht bei Cloud bisher nicht, weil die Anwendungen zu speziell anzupassen/zu organisieren sind. python bei google iirc. Bei Amazon kann man zumindest linux(Win geht iirc jetzt auch)-Virtuelle-Images nutzen und es gibt wohl auch einen großen Store/Katalog mit fertigen Images.

    D.h. Standards oder einfach nur die Möglichkeit, eine teure Anwendung (nicht notwendig Lizenzen aber Proggern/Konfigurieren/Einrichten/Planen/...) auch woanders laufen zu lassen, lässt die Investition sicherer werden als "wenn Google/Amazon weg ist, läuft die Anwendung nirgendwo sonst mehr".
    Auch könnten dann z.b. fertige Datamining/...-Anwendungen dafür packagen und die SoftwareFirmen ihre Images dafür bereitstellen und gleich verkaufen. Maya/Cloud. Oracle-DWH/Cloud. LogFileAuswertung/Cloud . ErdÖlSeismoAnwendungen/Cloud . WerbeBudgetPlanerTool/Cloud . ... .

    Klar ist "Cloud" ein HypeWord/BuzzwordBingoBegriff (Das nächste Oracle-DB heisst sicher Oracle 11c=11cloud nach 9i=internet und 10g=grid SCNR) aber es ist im Prinzip mietbare Rechenleistung nur das man gar nicht mehr "weiss"/"wissen muss", wo die Anwendung läuft. Bisher muss man sie z.B. auf ip 1.2.3.4 hochladen und die läuft dann dort und wenn dort auf dem Rechner zu viele andere mysql/php/...-Anfragen laufen, ist man gekniffen und der Kunde kauft woanders oder die Anwendung läuft nicht oder die Site suckt einfach und die Besucher bleiben weg. Dynamische Zuteilung ist viel angenehmer wenn man mehr als 5 Besucher am Tag hat.

    Kommentare hier im Forum: "Wenn man nicht weiss, wieviel/wann man die Rechner braucht kaufe ich keine 5 Server die 95% des Jahres herumFaulenzen und bei Last überlastet sind oder man noch mehr Rechner braucht."
    TIMM(SchwulenSender) sein SiteProggerTeam nutzt iirc AmazonCloud. AmazonCloud und/oder S3, keine Ahnung.
    Die guten Daten (Kasse) kann man weiter auf einzelservern die einem selber gehören halten. Aber die potentiellen Käufermassen sollen ihre tausenden Einkaufswagen durch S3/Cloud/... herumschieben und erst an der Kasse auf den eigenen Server kommen. Viel netter und angenehmer. wenn man die Skills hat.
    Clouds sind wie TerraPS-DieselMotoren. Nichts für Leute denen ihr PKW(PersönlicherKleinWagen) gut genug ist.

  2. Re: nett

    Autor: Text für 4 Posts 18.03.09 - 21:33

    Kommentare hier im Forum: "Wenn man nicht weiss, wieviel/wann man die Rechner braucht kaufe ich keine 5 Server die 95% des Jahres herumFaulenzen und bei Last überlastet sind oder man noch mehr Rechner braucht."
    TIMM(SchwulenSender) sein SiteProggerTeam nutzt iirc AmazonCloud. AmazonCloud und/oder S3, keine Ahnung.
    Die guten Daten (Kasse) kann man weiter auf einzelservern die einem selber gehören halten. Aber die potentiellen Käufermassen sollen ihre tausenden Einkaufswagen durch S3/Cloud/... herumschieben und erst an der Kasse auf den eigenen Server kommen. Viel netter und angenehmer. wenn man die Skills hat.
    Clouds sind wie TerraPS-DieselMotoren. Nichts für Leute denen ihr PKW(PersönlicherKleinWagen) gut genug ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVTec Software GmbH, München
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. WAGO Kontakttechnik GmbH (nach Schweizer Recht) & Co. KG, Minden
  4. Limbach Gruppe SE, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. 26,99€
  3. 4,49€
  4. (-40%) 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Videostreaming: Disney+ startet eine Woche früher für 7 Euro im Monat
    Videostreaming
    Disney+ startet eine Woche früher für 7 Euro im Monat

    Disney hat den Start von Disney+ in Deutschland und anderen Ländern vorgezogen. Außerdem wurde der Monatspreis bestätigt und es wird einen vergünstigten Jahrespreis geben.

  2. 30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
    30 Jahre Champions of Krynn
    Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

    Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.

  3. Beoplay E8 3.0: B&O verbessert seine Bluetooth-Hörstöpsel
    Beoplay E8 3.0
    B&O verbessert seine Bluetooth-Hörstöpsel

    B&O hat seine Bluetooth-Hörstöpsel Beoplay E8 das dritte Mal überarbeitet. Die True Wireless In-Ears sollen eine bessere Klangqualität und eine längere Akkulaufzeit erhalten. Zudem wird eine bessere Qualität bei Telefonaten versprochen und die Stöpsel wurden kleiner gemacht.


  1. 09:04

  2. 08:59

  3. 08:48

  4. 08:26

  5. 07:39

  6. 07:30

  7. 17:20

  8. 17:07