1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sun Cloud - offene virtuelle…

nett

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nett

    Autor: Siga 18.03.09 - 20:15

    Wenn Strato zu macht, kann man bei 1&1, Schlund, TCom,... seine CMS/PHP/... hinklatschen.
    Das geht bei Cloud bisher nicht, weil die Anwendungen zu speziell anzupassen/zu organisieren sind. python bei google iirc. Bei Amazon kann man zumindest linux(Win geht iirc jetzt auch)-Virtuelle-Images nutzen und es gibt wohl auch einen großen Store/Katalog mit fertigen Images.

    D.h. Standards oder einfach nur die Möglichkeit, eine teure Anwendung (nicht notwendig Lizenzen aber Proggern/Konfigurieren/Einrichten/Planen/...) auch woanders laufen zu lassen, lässt die Investition sicherer werden als "wenn Google/Amazon weg ist, läuft die Anwendung nirgendwo sonst mehr".
    Auch könnten dann z.b. fertige Datamining/...-Anwendungen dafür packagen und die SoftwareFirmen ihre Images dafür bereitstellen und gleich verkaufen. Maya/Cloud. Oracle-DWH/Cloud. LogFileAuswertung/Cloud . ErdÖlSeismoAnwendungen/Cloud . WerbeBudgetPlanerTool/Cloud . ... .

    Klar ist "Cloud" ein HypeWord/BuzzwordBingoBegriff (Das nächste Oracle-DB heisst sicher Oracle 11c=11cloud nach 9i=internet und 10g=grid SCNR) aber es ist im Prinzip mietbare Rechenleistung nur das man gar nicht mehr "weiss"/"wissen muss", wo die Anwendung läuft. Bisher muss man sie z.B. auf ip 1.2.3.4 hochladen und die läuft dann dort und wenn dort auf dem Rechner zu viele andere mysql/php/...-Anfragen laufen, ist man gekniffen und der Kunde kauft woanders oder die Anwendung läuft nicht oder die Site suckt einfach und die Besucher bleiben weg. Dynamische Zuteilung ist viel angenehmer wenn man mehr als 5 Besucher am Tag hat.

    Kommentare hier im Forum: "Wenn man nicht weiss, wieviel/wann man die Rechner braucht kaufe ich keine 5 Server die 95% des Jahres herumFaulenzen und bei Last überlastet sind oder man noch mehr Rechner braucht."
    TIMM(SchwulenSender) sein SiteProggerTeam nutzt iirc AmazonCloud. AmazonCloud und/oder S3, keine Ahnung.
    Die guten Daten (Kasse) kann man weiter auf einzelservern die einem selber gehören halten. Aber die potentiellen Käufermassen sollen ihre tausenden Einkaufswagen durch S3/Cloud/... herumschieben und erst an der Kasse auf den eigenen Server kommen. Viel netter und angenehmer. wenn man die Skills hat.
    Clouds sind wie TerraPS-DieselMotoren. Nichts für Leute denen ihr PKW(PersönlicherKleinWagen) gut genug ist.

  2. Re: nett

    Autor: Text für 4 Posts 18.03.09 - 21:33

    Kommentare hier im Forum: "Wenn man nicht weiss, wieviel/wann man die Rechner braucht kaufe ich keine 5 Server die 95% des Jahres herumFaulenzen und bei Last überlastet sind oder man noch mehr Rechner braucht."
    TIMM(SchwulenSender) sein SiteProggerTeam nutzt iirc AmazonCloud. AmazonCloud und/oder S3, keine Ahnung.
    Die guten Daten (Kasse) kann man weiter auf einzelservern die einem selber gehören halten. Aber die potentiellen Käufermassen sollen ihre tausenden Einkaufswagen durch S3/Cloud/... herumschieben und erst an der Kasse auf den eigenen Server kommen. Viel netter und angenehmer. wenn man die Skills hat.
    Clouds sind wie TerraPS-DieselMotoren. Nichts für Leute denen ihr PKW(PersönlicherKleinWagen) gut genug ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis!)
  2. 439,99€
  3. (aktuell u. a. Chieftec CI-01B-OP Gehäuse für 37,90€, Emtec SpeedIN Pro 128 GB microSDXC für17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

  1. Patent: Spekulationen über Biofeedback und die Playstation 5
    Patent
    Spekulationen über Biofeedback und die Playstation 5

    Eine große Neuerung der Playstation 5 hat Sony offenbar noch nicht angekündigt. Nun führt eine Patentanmeldung zu Spekulationen: Geht es um Biofeedback? Das gab es eigentlich schon - allerdings nur in einer Spezialversion von Tetris.

  2. Android: Google stellt finale Version von Android Studio 3.6 vor
    Android
    Google stellt finale Version von Android Studio 3.6 vor

    Mit der finalen Version von Android Studio 3.6 soll es für Android-Programmierer noch einfacher werden, Apps zu erstellen. Neu sind unter anderem Möglichkeiten, Fehler schneller zu finden und zu beheben sowie die Unterstützung für Geräte mit mehreren Displays - etwa Falt-Smartphones.

  3. Elektromobilität: Wenn das Eichrecht die Ladekarten hackt
    Elektromobilität
    Wenn das Eichrecht die Ladekarten hackt

    Mit der Sicherheit von Ladekarten für Elektroautos ist es nicht weit her. Nun hat das deutsche Eichrecht bei vielen Säulen die einzige Hürde beseitigt, die dem Klonen beliebiger Karten im Wege stand.


  1. 12:55

  2. 12:40

  3. 12:21

  4. 12:17

  5. 11:48

  6. 11:39

  7. 11:27

  8. 11:16