1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gnome 2.26 freigegeben

Pfui

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pfui

    Autor: gnomefresser 19.03.09 - 09:22

    Einmal im Jahr tue ich mir eine Ubuntu Live-CD an und dann bin ich wieder für 12 Monate von Gnome geheilt. Gott ist das häßlich. Alles schön grau und schön doof. Nichts kann man einstellen.

    Danke KDE

  2. Re: Pfui

    Autor: thok 19.03.09 - 09:25

    denk ich mir von kde auch. schaut aus wie ein übertriebenes vista sp3, selbe geschwindigkeit, stabilität ist auch nicht wirklich gegeben, die hälfte der software nicht portiert, was will man mehr?
    ich find sie beide hässlich, jede auf eine eigene art und weise

  3. Re: Pfui

    Autor: herRrscher 19.03.09 - 09:39

    thok schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > denk ich mir von kde auch. schaut aus wie ein
    > übertriebenes vista sp3, selbe geschwindigkeit,
    > stabilität ist auch nicht wirklich gegeben, die
    > hälfte der software nicht portiert, was will man
    > mehr?
    > ich find sie beide hässlich, jede auf eine eigene
    > art und weise
    Bis auf den Unterschied dass KDE4 schon vor Vista da war..

    Gruß, herRrscher
    http://www.whylinuxisbetter.net/index_de.php?lang=de
    Arch Linux - Take control!
    --> http://archlinux.de | http://archlinux.org <--

  4. Re: Pfui

    Autor: trollfresser 19.03.09 - 09:40

    gnomefresser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Einmal im Jahr tue ich mir eine Ubuntu Live-CD an
    > und dann bin ich wieder für 12 Monate von Gnome
    > geheilt. Gott ist das häßlich. Alles schön grau
    > und schön doof. Nichts kann man einstellen.
    >
    > Danke KDE


    Einmal im Jahr tue ich mir die Kommentare im Golem-Forum an. Dann bin ich wieder für die nächsten 12 Monate geheilt. Gott ist das erbärmlich. Alles nur dumme Kommentare und Getrolle. Nichts kann man filtern.

  5. Genau anders herum - Gnome rules!

    Autor: Steffen123 19.03.09 - 10:05

    Hi,

    also mir gefällt Gnome. Ich brauch Stabilität und Produktivität, um mit dem System arbeiten zu können. Und genau das bietet Gnome, im Gegensatz zu KDE 4.x. Bei dem hat mich auch immer estört, dass viele Funktionen meiner Ansicht nach zu kompliziert zu bedienen sind. Gut das Theme sieht gut aus, aber was brings wenn sich KDE 4 immer noch permanent aufhängt (bei mir jedenfalls).

    Einstellen kann man auch in Gnome so gut wie alles. Wenn noch bei Ubuntu ein hübscheres Standardtheme bei wäre, auch mit dem Dust kann ich mich nicht anfreunden. Alles ausser Fensterinhalt ist schwarz.

    In Produktivität, Stabilität und Anpassungsfähigkeit ist es Vista jedenfalls um Meilen voraus. Mich wundert nur immer, das selbst Informatiker von Windoof 7 schwärmen. Diese absolut dümmlichen Desktopeffekte. Kommen die nicht mal auf den Gedanken und sich mal OS X oder Compiz Effekte an? Damit kann man produktiv arbeiten.

    Hauptsache für die Zukunft ist die Weiterentwicklung gesichert. Überflüssige Doppelentwicklungen sollten vermieden werden. Also mehr in Richtung Freedesktop standardisieren.

    Steffen

  6. Oh, ein Uhren-Rotierer

    Autor: about_config 19.03.09 - 10:07

    wie süß

  7. Re: Genau anders herum - Gnome rules!

    Autor: herRrscher 19.03.09 - 10:09

    Steffen123 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Einstellen kann man auch in Gnome so gut wie
    > alles. Wenn noch bei Ubuntu ein hübscheres
    > Standardtheme bei wäre, auch mit dem Dust kann ich
    > mich nicht anfreunden. Alles ausser Fensterinhalt
    > ist schwarz.
    http://gnome-look.org

    Gruß, herRrscher
    http://www.whylinuxisbetter.net/index_de.php?lang=de
    Arch Linux - Take control!
    --> http://archlinux.de | http://archlinux.org <--

  8. Re: Genau anders herum - Gnome rules!

    Autor: Steffen123 19.03.09 - 10:14

    Jup,

    hab ich natürlich auch schon ausprobiert, aber nach ner Weile hat man sich ja dran gewöhnt. Nutz jetzt Unity. Aber für den Neuling, der die Live-CD zum ersten Mal reinschiebt, solle es schon ein bischen Eyecandy aussehen. Marketing halt.

    Steffen

  9. Re: Genau anders herum - Gnome rules!

    Autor: herRrscher 19.03.09 - 10:19

    Steffen123 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jup,
    >
    > hab ich natürlich auch schon ausprobiert, aber
    > nach ner Weile hat man sich ja dran gewöhnt. Nutz
    > jetzt Unity. Aber für den Neuling, der die Live-CD
    > zum ersten Mal reinschiebt, solle es schon ein
    > bischen Eyecandy aussehen. Marketing halt.
    >
    > Steffen
    >
    Dafuer gibts ja Compiz und KDE4:)

    Gruß, herRrscher
    http://www.whylinuxisbetter.net/index_de.php?lang=de
    Arch Linux - Take control!
    --> http://archlinux.de | http://archlinux.org <--

  10. Re: Oh, ein Uhren-Rotierer

    Autor: blutsaug 19.03.09 - 11:37

    about_config schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wie süß

    Hahaha!

    Ich nutze zwar selber KDE4, hasse aber Plasma.

    Der Spruch war aber gut.

  11. Re: Pfui

    Autor: Käpptn Körk 19.03.09 - 11:53

    und während Vista schon 3 Servicepacks hat ist KDE4 immer noch nicht stabil.

  12. Re: Genau anders herum - Gnome rules!

    Autor: gutsy 19.03.09 - 12:01

    über das ubuntu-braun kann man sich streiten. ja es sieht nich grade cool aus. andererseits hebt man sich vom blau der konkurrenz ab... und die livecd aktiviert wenn möglich (graka-treiber) per default das 3d-system...

  13. Re: Pfui

    Autor: Der Kaiser! 19.03.09 - 15:32

    > und während Vista schon 3 Servicepacks hat ist KDE4 immer noch nicht stabil.
    Wie lange wurde an Vista gearbeitet? Wie lange an KDE4? Wieviele Personen arbeiten an Vista? Wieviele an KDE4?


    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  14. Re: Pfui

    Autor: Käpptn Körk 19.03.09 - 16:20

    Es arbeiten mehr Entwickler und länger an KDE4 als Vista und KDE ist "nur" der Desktop. Wolltest du das hören?

  15. Re: Pfui

    Autor: Der Kaiser! 19.03.09 - 16:23

    > Es arbeiten mehr Entwickler und länger an KDE4 als Vista und KDE ist "nur" der Desktop. Wolltest du das hören?
    Ich hab eher gedacht es wäre andersherum..


    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  16. Re: Pfui

    Autor: Photon 19.03.09 - 16:24

    Seit wann ist die Anzahl an Servicepacks ein Maß für Stabilität? ;)

  17. Re: Pfui

    Autor: addydaddy 19.03.09 - 16:30

    Also wer NUR auf seinem Rechner ARBEITEN will - so wie ich z.B., der sollte XFCE nehmen.

    Leicht, schlank, stabil, anpassbar, was will man mehr.

    Hab schon KDE4 mehrmals "probiert" aber ich kann mich damit einfach nicht anfreunden, tut mir leid. Viel Schein, wenig Sein.

    ---

    Demokratie = Demo-Kratie?
    http://www.youtube.com/watch?v=SGD2q2vewzQ
    http://hatmeinabgeordneterfuernetzsperrengestimmt.de/

    http://www.whylinuxisbetter.net/index_de.php?lang=de
    http://www.itsbetterwithwindows.com/

    (*whymacisbetter* würde mich auch interessieren)

  18. Re: Pfui

    Autor: Käpptn Körk 19.03.09 - 17:25

    Das wollte ich damit nicht sagen. Es sollte nur heißen, dass Vista schon so lange raus ist, dass es inzwischen 3 SPs hat. Die Packs an sich sind ja unvermeidbar und nach alter MS-Regel ist Windows ab SP1 stabil. ;)
    Nach Tuxer-Regel ist KDE dann ab 4.4 stabil...

  19. Re: Pfui

    Autor: Käpptn Körk 19.03.09 - 17:28

    Tja falsch gedacht. Bei den OSSlern ist jeder der einen Patch beisteuert schon Entwickler und nur wenige der Kernentwickler können mit der Leistung eines Vollzeitbeschäftigten mithalten. Ist nunmal so. Ich hätte gedacht du würdest das merken bevor du eine ironische AnAntwort verfasst, was leider ein Schuss in den Ofen war. ;)

  20. Re: Pfui

    Autor: gnomefresser 19.03.09 - 22:35

    Hatte ich auch mal mit Xubuntu probiert. Hatte Charme, ist aber auch Gtk -> also häßlich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für die Systemsoftware-/Web-Entwickl- ung
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  2. Junior IT Consultant Business Intelligence (m/w/d)
    MEA Service GmbH, Aichach
  3. (Wirtschafts)Informatiker*in als Innovation Engineer für Digitalisierung und Datenwirtschaft
    Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund-Hombruch
  4. Releasemanager und Testkoordinator (m/w/d)
    i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Bis zu 40 Prozent auf Sharkoon-Produkte
  2. (u. a. GIGABYTE GeForce RTX 3070 Ti GAMING OC LHR für 1.149€)
  3. (u. a. GeForce RTX 3070 Ti Gaming X Trio 8G LHR für 1.214,21€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
    Ratchet & Clank Rift Apart im Test
    Der fast perfekte Sommer-Shooter

    Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
    2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum