Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bilder und Benchmarks von AMDs…

Was ich nicht verstehe

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ich nicht verstehe

    Autor: wand 19.03.09 - 12:19

    Warum genau verbrät eine GraKa derart viel Strom?

    CPUs werden mit deutlich höheren Taktraten getaktet und verbraten selbst bei 4-Kern-CPUs deutlich unter 100 Watt. Der Intel Core i7 Bloomsfield hat 731 Millionen Transistoren, Speicherbausteine haben sogar eine deutlich höhere Anzahl an Transistoren und dennoch verbrauchen sie weit weniger Strom als Grafikkarten. Haben GraKa-Prozessoren deutlich mehr Prozessoren als CPUs? Wenn ja wie viele? Warum geht da so viel Leistung als Wärme verloren?

  2. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: uk (Golem.de) 19.03.09 - 12:40

    i7 = 731 Millionen bei 45 nm
    Ati 4870 = 965 Mio. Transistoren bei 55nm
    Geforce 280 = 1400 Mio Transistoren bei 65/55nm


    Hier etwas Info zum Thema TDP



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.03.09 12:40 durch uk (Golem.de).

  3. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: zack bum 19.03.09 - 12:59

    Bei der TDP der Grafikkarte ist auch schon der Speicher mit drin.
    Sollte nicht vergessen werden, der macht auch einiges aus.
    -> http://ht4u.net/reviews/2009/leistungsaufnahme_graka/index10.php

  4. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: wand 19.03.09 - 13:01

    Mir leuchtet aber nicht ein, warum eine 4870 bis zu 170 Watt verbrauchen soll, wenn ein i7 vielleicht gerade mal die Hälfte an Strom benötigt unter Vollast - bei doppelter bis dreifacher Taktfrequenz! Naiv gerechnet müßten CPUs ein Vielfaches der Abwärme entwickeln wie eine GraKa.

  5. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: fokka 19.03.09 - 13:17

    abgesehen davon, dass eine grafikkarte fast schon ein eigener leistungsstarker pc ist, wird bei den dinger glaube ich auch noch nicht so auf die leistungsaunahme geachtet, wie bei cpus.

    viele konsumenten wollen effiziente rechner und damit cpus. aber viele gamer wollen leistung. je mehr, je besser. stromverbrauch nebensache. dadurch erst konnten sich imho derart stromhungrige grakas erst etablieren.

    ich finde es aber auch gut, dass jetzt immer mehr leute draufkommen, dass eigentlich auch die grafikkarte sparsam sein sollte und glaube daher in den nächsten paar jahren um einiges effizientere gpus zu sehen zu bekommen.

  6. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: Robmaster 19.03.09 - 13:18

    Die CPU ist ein CISC Design und Die GPU ein RISC (Verringerter Befehlssatz erhöter Effizientsgrad) Grafikkarten haben sogenante Streamprozessoren bei der ATI 9870 sind es über 800 und diese verbrauchen eine Menge Strom.

  7. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: wand 19.03.09 - 13:24

    Das genügt mir nicht als Erklärung. Ob CISC oder RISC dürfte in Punkto Stromverbrauch keine all zu große Rolle spielen, insbesondere nicht, da CISC-CPUs typischerweise eh einen RISC-Kern haben. Für die Übersetzung werden zusätzliche Schaltkreise benötigt = Stromverbrauch.

    Die 800 Rechenwerke einer GraKa sind deutlich kleiner also die 4 bzw. 8 Rechenwerke eines Intel-Cores (mit Hyperthreading). Warum ist der i7 unter Vollast deutlich weniger leistungshungrig als eine GraKa?

    Einzige Lösung wäre, anzunehmen, der Hauptstromverbrauch würde überproportional in Rechenwerken passieren, nicht aber (bzw. kaum) im Cache einer CPU. Das würde erklären, warum die 800 GraKa Rechenwerke insges. deutlich mehr Strom brauchen, als die 4 bis 8 Rechenwerke einer gleich großen CPU.

  8. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: d2 19.03.09 - 13:38

    Weil du den Strom des Speichers vergisst. RAM Verbraucht auch Strom.

    Ein i7 unter Vollast zieht auch schlappe 140 Watt + x Watt für jeden Speicherriegel.

    Eine CPU lässt sich insgesamt auch leichter runtertakten bzw. teile Abschalten und verbraucht so weniger Strom..

  9. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: wand 19.03.09 - 13:54

    Erstens vergleiche ich nur die CPU.

    Und zum anderen täuschst du dich. Der Stromverbrauch für RAM fällt kaum ins Gewicht. Ein 1 GByte Speicherriegel enthält mindestens 1 Milliarde Transistoren. Wenn der Speicher viel Strom verbrauchen würde, so mußte ein Core i7, der ja auch beträchtliche Menge Speicher enthält, deutlich in ähnliche Leistungsverbrauchsbereiche vorstoßen, wie eine GraKa.

  10. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: PC Daus gibts hier jede Menge 19.03.09 - 14:12

    < Warum genau verbrät eine GraKa derart viel Strom?

    Ganz einfach, AMD ist nichts anderes als ein Grill mit PC funktionen.

  11. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: ähm 19.03.09 - 14:13

    Wo enthält ein Core i7 beträchtliche Mengen Speicher ?
    Wenn du cen Cache meinst, wir leben im Jahr 2009, nicht 1989, wo das noch viel gewesen wäre :P

  12. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: wand 19.03.09 - 14:24

    Man scheint wohl zuviel erwarten, wenn man der Auffassung ist, eine fachliche Frage würde eine qualifizierte Antwort hervorrufen.

  13. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: 55z 19.03.09 - 14:46

    Ja. Bei Golem-Forum.de - Spielwiese für langweilige Nachwuchsttrolle ohne Talent - ist das so.

  14. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: DeMonToll 19.03.09 - 15:31

    wand schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum genau verbrät eine GraKa derart viel Strom?
    >
    > CPUs werden mit deutlich höheren Taktraten
    > getaktet und verbraten selbst bei 4-Kern-CPUs
    > deutlich unter 100 Watt. Der Intel Core i7
    > Bloomsfield hat 731 Millionen Transistoren,
    > Speicherbausteine haben sogar eine deutlich höhere
    > Anzahl an Transistoren und dennoch verbrauchen sie
    > weit weniger Strom als Grafikkarten. Haben
    > GraKa-Prozessoren deutlich mehr Prozessoren als
    > CPUs? Wenn ja wie viele? Warum geht da so viel
    > Leistung als Wärme verloren?

    Das eine Graka so viel Strom "frisst" liegt meiner Meinung nach an
    2 Gründen

    1. Durch unsere Hardwareenthusiasten die meinen man müsse immer das beste schnellste tollste und ass kickin teil im PC haben und der Rest im Grunde egal ist. Die Grafikkarten Hersteller sind ja auch nich von gestern die merken sowas. Genau wie Sie gemerkt haben dass die Leute 600 € für ne neue Grafikkarte ausgeben. Klar dass dann die Preise hochgehen.

    2. Ein weiterer Punkt wo auch hier schon mal erwähnt wurde ist das eine Grafikkarte nicht nur eine GPU sondern auch RAM verbaut hat. Wenn du mal wie du immer schreibst den i7 von Intel mit deinem RAM Stromverbrauch zusammenrechnest dann müsstest du auf ähnliche Werte kommen. Desweiteren ist es so das Grafikkarten einfach von der Performance her schneller sind. Ich habe erst vor ca. einem Monat einen Bericht gelesen in dem ganz klar herausgeht das eine Grafikkarte bzw. ums genauer zu sagen die GPU von der Berechnung viel schneller ist als eine CPU, was nicht zuletzt an der erhöhten zahl von ALU Einheiten in der GPU im direkten vergleich zur CPU liegt. Grafikkarten waren eben schon immer für die schnelle und saubere Berechnung von vielen komplizierten FLOAT Werten zuständig. Deshalb ist die GPU auch die bessere Architektur. Diese Leistung kostet eben auch Strom und nicht zuletzt Geld^^.

    So viel mal von meiner Seite

    so long

    DeMon

  15. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: wand 19.03.09 - 15:42

    Na, ich weiß nicht. Eine CPU hat deutlich unter 1 Mrd Transistoren. Verbaue ich 4 RAM-Riegel a 1 GByte, habe ich mindestens 32 Mrd Transistoren an RAM verbaut. Klar, die werden i.A. nur mit 400 MHz getaktet, doch macht sich der Stromverbrauch der RAMs im Gesamtsystem nur sehr wenig bemerkbar. Die Frage ist: Liegt das am geringen Takt (schließlich steigt der Stromverbrauch stark mit zunehmendem Takt) oder sind Rechenwerke tatsächlich die stromhungrigsten Komponenten in einer CPU?


  16. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: ÄpfelUndBirnen 19.03.09 - 16:00

    GPUs sind, was die Rechenleistung angeht, wesentlich leistungsfähiger als normale Desktop-CPUs, da wesentlich mehr Rechnungen pro Kern parallel laufen können.
    Bei uns hier am MPI werden für rechenintensive Prozesse (zB 3D-Rekonstruktionen von EM-Bildern) mittlerweile TESLA-Cluster eingesetzt, also im Prinzip 8800 GTX-Cluster anstatt von CoreX-CPUs, da dies die Rechenzeit dramatisch (Faktor >10) verkürzt.
    Dann isses sogar wirtschaftlicher, trotz des höheren Momentanverbrauchs- vom zeitvorteil gar nicht zu reden.

  17. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: DeMonToll 19.03.09 - 16:20

    Davon gehe ich mal aus... Beweise hab ich jetzt dafür nicht.
    Allerdings stütze ich meine Vermutung einfach mal darauf das es ja noch die Streamprozessoren die zu hauf in einer GPU verbaut sind. Diese Streamprozessoren sind für die Parralelisierung von Berechnungen zuständig. Diese ziehen natürlich auch noch ordentlich Strom. Von der Komplexität einer CPU (der Architektonische Aufbau) ist weit aus höher als bei einer GPU. Meine momentan verwendete Grafikkarte zuhause (8800 GTS) hat mehr als 256 Streamingprozessoren. Selbst moderne Quad Cores können max. 4 Threads bzw. mit HT - Technologie max. 8 Threads gleichzeitig ausführen. Bei GPUs ist diese Zahl weit aus höher (genaue Zahlen kann ich nicht nennen^^). Somit erhöht sich natürlich der Stromverbrauch exponentiell.

    Zu dem Thema CPU vs. GPU hab ich auch ein Video gefunden :)

    http://de.sevenload.com/videos/BhVF1R3-D...g-Monalisa


    so long

    DeMon

  18. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: Renton 19.03.09 - 17:01

    Rein logisch würde ich sagen CPUs werden in Servern gebraucht besondere GPUs aber nicht.
    Die Entwicklung der Prozessoren ist meiner Meinung nach eh in Richtung Serversysteme gerichtet.
    Und server sollen Sparsam sein seit dem "die Umweltsau" durchs Dorf gejagt wurde.
    So meine Meinung.

    MfG Rico

  19. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: OG3r 19.03.09 - 19:54

    Also ich versuchs mal ...

    lassen wir außen vor, was der Kern/Die verbraucht und schauen uns den RAM an.

    "Durch die Einführung der 50-nm-Prozesstechnologie erwartet Samsung gegenüber der 60-nm-Technologie eine Steigerung der Fertigungseffizienz um 100 Prozent. Darüber hinaus arbeitet Samsungs GDDR5-Speicherchip bei 1,35 V. Verglichen mit GDDR4-Chips, die an 1,8 V arbeiten, entspricht dies einem 20 Prozent geringeren Stromverbrauch."

    Das ist aus ner Pressemeldung, wichtig ist die Spannung und welcher RAM Typ genutzt wird.

    Mein DDR2-1066 GEIL RAM darf bis 2,4V laufen, die üblichen Werte liegen meist etwas drunter.

    Wenn ich mir GDDR5 anschaue und dann etwas rumrechne komme ich aber auf wesentlich höhere Werte. Hier haben wir einen "blanken" Speichertakt von 900MHz ... das ist aber laut diversen Internetquellen nicht die gleiche Angabe wie bei DDR2.

    Also DDR2-1066 ist nicht mit GDDR5-900 vergleichbar. Weil die 1066 schon den effektiven Takt angeben, die 900 aber nicht, dass sollen so in etwa 3600 MHz sein (http://en.wikipedia.org/wiki/GDDR5). Ergo braucht die Mehrleistung, die beträchtlich größer ist 1066 zu 3600 auch mehr Strom. Und da sind es denn keine 10-30Watt (geschätzt) sondern vllcht das doppelt oder dreifache und schon haben wir unsere Mehrenergie gefunden, die durch die Esse geht.


    Falls das komplett flasch ist, möge man mich bitte nicht steinigen ,... es war ein Versuch.

  20. Re: Was ich nicht verstehe

    Autor: fokka 19.03.09 - 21:16

    ich steinige dich hiermit mal vorsorglich :)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn
  2. Stadt Regensburg, Regensburg
  3. Transdev GmbH, Berlin
  4. Trianel GmbH, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 1,24€
  3. 2,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50