Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kabel Deutschland will…

2 Verlierer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2 Verlierer

    Autor: Kabel-Macho 20.03.09 - 08:31

    Zwei Verlierer schliesseb sich zusammen und bilden so einen Gewinner.
    Das Glauben die Schlipsträger von KD und O2 nicht wirklich. Die Wissen sehr genau das einer vom Markt verschinden wird. KD hat Probleme mit den Kunden. Die haben bereits Telefon und Internet über das Telefonnetz. Mit TV über Internet braucht man kein Koaxkabel mehr. 16.000 MBit/s und mehr können die Systembedingt nicht liefern.
    O2 ist zu klein um alleine überleben zu können. Die Warten nur auf einen Käufer. Schlechtes Netz, hohe Preise. Das wird nix mit Kundenwachstum.

    Was gehen könnte ist der Aufkauf von O2 durch E-plus und KD geht an Arcor/Vodaphone. Da passt alles gut zusammen.

  2. Re: 2 Verlierer

    Autor: Du 20.03.09 - 08:39

    Also nen wirklichen Einblick scheinst Du nicht zu haben. Kleiner Tip: Handel nie mit Aktien, Du würdest jedes Unternehmen falsch einschätzen.

    KD hat momentan stark steigende Kundenzuwächse da ihnen die 32k Flatrate aus den Händen gerissen wird. O2 gewinnt zur Zeit auch Kunden dazu, da deren Preispolitik auch nicht von schlechten Eltern ist.

    Arcor/VF könnten sich KD niemals leisten, was sollen die auch mit denen? Das sind unterschiedliche Geschäftsmodelle...

  3. Re: 2 Verlierer

    Autor: juppi 20.03.09 - 08:48

    @Kabel-Macho: Sich so früh am Morgen bereits dermaßen lächerlich zu machen...ich muss schon sagen Respekt!

  4. Re: 2 Verlierer

    Autor: Kabel-Macho 20.03.09 - 09:37

    Mit VW-Aktien habe ich mehrere 1.000 Euro verdient (200 € gekauft, 975 € verkauft). Das Geld habe ich in 3,5" Diskettenlufwerke investiert. 3,95 €/Stück. Die Verkaufe ich für 39,95 €/Stück.
    Bald bin ich Millionär!

    11111

  5. Re: 2 Verlierer

    Autor: insider 20.03.09 - 09:41

    o2 wird 2010 ein flächendeckendes netz besitzen.
    Die bauen aktuell 17.000 (in worten: siebzehntausend) neue GSM türme, zum großen teil auf 900 mhz technik (größere reichweite als gsm 1800).
    Ziel ist es das beste mobilfunk-netz in deutschland zu haben.
    zusätzlich muss man bedenken, dass o2 zum spanischen telefonica konzern gehört, und der gehört neben der deutschen telekom zu den weltweit größten telekomunikationsanbietern. also finanziell geht es o2 gut. für die neue netzstruktur hat o2 vor kurzem erst 3,5 mrd. euro vom mutterkonzern bekommen.

    die frage ist eigentlich nicht wann o2 gekauft wird, sondern ob o2 irgendwann eplus kauft...
    beobachtet man die aktuelle strategie von eplus, wird deutlich dass eplus fast keine investitionen in ihre netzstrukur tätigt. stattdessen wird die kundenzahl extrem in die höhe getrieben durch günstige angebote (speziell base). das netz ist daher hoffnungslos überlastet.
    Im falle eines verkaufs, spielt die kundenzahl nämlich eine entscheidende rolle.

  6. Re: 2 Verlierer

    Autor: Andre Bauer 20.03.09 - 10:45

    es geht nicht um kundenzahlen und um umsatz - sondern um den daraus resultierenden gewinn - jedenfalls dann wenn man auf gesundes wachstum setzt - und das ist bwl 1. semester
    es hat noch kein unternehmen gesichert nur weil es besonders viele kunden hatte

  7. Re: 2 Verlierer

    Autor: Neranthos 20.03.09 - 13:06

    Denk bitte auch daran, daß man mit WLAN Kabeln Geld verdienen kann. Du wirst sehen: in 3 Monaten hat Du mit Deinen Floppys und diesen wirklich coolen Kabeln ein Firmenimperium aufgebaut, vor dem Bill Gates, Donald Trump und viele andere auf die Knie sinken werden.

    Und nein: bitte sieh nicht als Symonym für Deinen Geschäftserfolg den abgewandelten Begriff "Floppy". Sorg lieber für weiteren (wenn auch stark reduzierten) Unterhaltungsstoff und nimm Leerdisketten mit in Dein Sortiment auf. Hey aber nicht für weniger als 75 € den 10er Pack verkaufen!!! Du willst Doch nicht den Qualitätsanspruch und die Kosten-/Nutzenrelation über einen günstigen Preis zerstören, oder? Vermittle den Anspruch daß teure Dinge auch richtig gut sind und Du natürlich nur aus caritativen Zwecken verkauft.

  8. Re: 2 Verlierer

    Autor: Neutrum 20.03.09 - 13:23

    Ein sehr interessanter Einblick in die Mobilfunk(betreiber)welt.

    Danke

  9. Re: 2 Verlierer

    Autor: 00/ 20.03.09 - 13:30

    Ich hoffe es wird hier nicht von 5 1/4" Diskettenlaufwerken geredet.
    Die Idee hatte ich auch schon die zu verkaufen. Die seh´ich kaum am Markt. Bestimmt eine Marktlücke!

    Schönes WE wünsch´ ich.

  10. 17.000 insgesamt - nicht 17.000 neue Stationen

    Autor: cellular 20.03.09 - 16:30

    @insider

    Wollen wir mal nicht übertreiben: 17.000 Basisstationen wird das GSM-Netz von o2 Ende 2009 haben - das ist die Gesamtzahl, nicht Neuaufbauten!

    Alles nachlesbar auf der Unternehmensseite unter http://de.o2.com/ - demnächst bitte vorher informieren!

    insider schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > o2 wird 2010 ein flächendeckendes netz besitzen.
    > Die bauen aktuell 17.000 (in worten:
    > siebzehntausend) neue GSM türme, zum großen teil
    > auf 900 mhz technik (größere reichweite als gsm
    > 1800).

  11. Re: 2 Verlierer

    Autor: Serij 20.03.09 - 18:24

    O2 und schlechte Lage? E-Plus kauft O2? Hab ich da was verpasst? O.O....ich denke wohl kaum....Du solltest mal Zeug nehmen, was dir den Verstand weniger vernebelt. O2 hat mittlerweilen jeder 2te den ich kenne. Tendenz steigend. O2 hat sich vom T-Netz verabschiedet, nicht weil man sie nicht mehr haben möchte, sondern weil sie sich einfach immer weiter und besser ausbreiten. Da willst du einem weis machen, dass das Unternehmen zu Grunde geht? xD.
    Zu KDG: Ihr Service\Call Center verbessert sich langsam durch verbesserte Systeme.

  12. Re: 2 Verlierer

    Autor: Du 23.03.09 - 00:20

    ok, Kabel-Nacho scheint wohl ein Troll zu sein. Selten so gelacht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dreisechzig ITC GmbH, Dreieich
  2. Rail Power Systems GmbH, München
  3. SOPAT GmbH, Berlin
  4. Stadt Regensburg, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,99€
  3. 4,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps war ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50