Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kabel Deutschland will…

Die sollen erstmal intern klar kommen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die sollen erstmal intern klar kommen

    Autor: Kampf Katze 20.03.09 - 15:24

    Kabel Deutschland, ein Anbieter der sich in meinen Augen nicht gerade mit Kundenservice rühmt.

    Meine Erfahrungen mit KD sind absolut negativ behaftet. Ich hatte nur Stress mit denen ab den Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung (für Kabel Telefon & DSL so wie Kabel Digital Home) und das ist nun bald zwei Jahre her. Erst vor kurzem erhielt ich dann bereits zum zweiten mal aus heiterem Himmel ein Schreiben von einem Inkassounternehmen das im Auftrag von KD handelt, so verlautete es in deren Schreiben. Im ersten Schreiben ging es wohl um 60 Euro, im zweiten sollte es sich um rund 300 Euro drehen.

    Skuriel aber vor allem, dass man bei KD zum einen eine Einzugsermächtigung hat für mein Kabel Digital Anschluss und zum anderen schreibt das Inkassounternehmen immer den Punkt "Adressforschung" in die Rechnung, denn ich bin umgezogen. Jedoch ist KD darüber informiert, schließlich habe ich ja auch in der neuen Wohnung Kabel Digital. Von KD selbst höre ich nichts über irgendwelche offenen Forderungen etc.

    Dieses Unternehmen glänzt durch perfekte Kundenignoranz bis hin zum Auflegen seitens der Berater wenn man im höflichen Ton darum bittet Stellungnahme dazu zu nehmen, warum nichts funktioniert und warum auf Post (einschließlich Einschreiben) nicht reagiert wird.
    So ein Unternehmen hat es nicht verdient Kunden zu betreuen. Ich kann echt nur dazu raten dieses Unternehmen mit äußerster Vorsicht zu genießen. Jeglicher Support läuft über eine kostenpflichtige Hotline mit Warteschlange. Persönliche Medienberater verschwinden im Nirvana und dürfen nach Vertragsunterzeichnung im Sinne des Kunden weiteres Zubehör bestellen wie z.B. Festplattenrekorder oder Zugänge zum Hardocorechannel, alles natürlich kostenpflichtig wenn der Kunde nicht rechtzeitig reagiert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
  3. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Weiden
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Magdeburg, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 92,99€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Sandisk Plus 480-GB-SSD für 53,90€, Kingston 480-GB-SSD für 42,99€, Cooler...
  3. 199,00€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Powerbanks ab 22,99€, Powerports ab 16,14€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Asus Zenscreen Touch: Zweiter Bildschirm für Notebook und Smartphone zum Mitnehmen
    Asus Zenscreen Touch
    Zweiter Bildschirm für Notebook und Smartphone zum Mitnehmen

    Computex 2019 Asus wird 30 Jahre alt und zeigt auf einer Pressekonferenz den Zenscreen Touch. Das ist ein tragbarer zweiter Bildschirm, an den per USB Typ-C ein Smartphone oder ein Notebook angeschlossen werden kann. Ein integrierter Akku soll deren Energiereserven schonen.

  2. Netzausbau: Telekom nimmt 300 neue LTE-Mobilfunkstandorte in Betrieb
    Netzausbau
    Telekom nimmt 300 neue LTE-Mobilfunkstandorte in Betrieb

    Die Telekom verdichtet ihr LTE-Netz. Die Bundesnetzagentur macht sich dennoch Sorgen um das Tempo des Mobilfunkausbaus in Deutschland.

  3. Mastercard: Apple-Card-System wird auch anderen angeboten
    Mastercard
    Apple-Card-System wird auch anderen angeboten

    Das von Mastercard zusammen mit Goldman Sachs entwickelte digitale Kartenschema für die Apple Card wird nach einer Frist auch anderen Anbietern zur Verfügung stehen. Damit sind weitere Kreditkarten ohne CVC-Nummer möglich.


  1. 14:45

  2. 14:30

  3. 14:15

  4. 14:00

  5. 13:45

  6. 13:30

  7. 13:15

  8. 13:00