Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › What's in the Box? Video lässt Half-Life…

Ein Blick in den Domain NIC Eintrag hätte genügt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Blick in den Domain NIC Eintrag hätte genügt...

    Autor: Harald 20.03.09 - 13:07

    Man folge dem Link:

    http://www.sidn.nl/ace.php/c,727,43,,,,Is_de_naam_nog_vrij_.html?lang=NL&uitgebreid=CHECKED&domein=whatsinthebox.nl&zoek.x=21&zoek.y=9

  2. Re: Ein Blick in den Domain NIC Eintrag hätte genügt...

    Autor: Klemmy 20.03.09 - 13:30

    Und was hat uns das jetzt wesentlich weitergebracht?

  3. Re: Ein Blick in den Domain NIC Eintrag hätte genügt...

    Autor: themaninthebox 20.03.09 - 13:34

    genügt um was festzustellen?

    Ich erkenne dort leider nur eine Person mit dem Namen "T. Smit".

    Ob das nun eine echte Privatperson oder ein Alias ist sagt mir die WHOIS-Abfrage nicht.

  4. Re: Ein Blick in den Domain NIC Eintrag hätte genügt...

    Autor: HarryKleinert 20.03.09 - 14:23

    Du schlaumeier, genau der gleiche name steht auch auf der website zum video...

  5. Re: Ein Blick in den Domain NIC Eintrag hätte genügt...

    Autor: Unterhosenwichtel 20.03.09 - 14:42

    http://markup.nl/

    Über die Mail-Adresse von T. Smit.

  6. Re: Ein Blick in den Domain NIC Eintrag hätte genügt...

    Autor: Anom 20.03.09 - 15:27

    In dem vid wird 2 mal der Würfel gezeigt einmal in der mitte und nochmal ganz am ende

    Ist auch vom selben Youtube account


    http://www.youtube.com/watch?v=6sIB2kL-BWc&feature=related

  7. Re: Ein Blick in den Domain NIC Eintrag hätte genügt...

    Autor: tonydanza 21.03.09 - 00:29

    Und der Typ spricht holländisch und heißt "Timacious". Im Bild steht timsmit, im NIC T. Smit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  2. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München
  3. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Mark Hurd: Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben
    Mark Hurd
    Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben

    Mark Hurd war als Chef von NCR, Hewlett-Packard und zuletzt Oracle einer der einflussreichsten Manager der Computerbranche. Nun ist er im Alter von 62 Jahren an einer Krankheit verstorben.

  2. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  3. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.


  1. 11:35

  2. 18:18

  3. 18:00

  4. 17:26

  5. 17:07

  6. 16:42

  7. 16:17

  8. 15:56