Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zeebo: Eine neue Spielekonsole für…

200 € zu viel, für 100 € Hit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 200 € zu viel, für 100 € Hit

    Autor: Mollimetre 24.03.09 - 10:53

    200 € sind sicherlich zu viel, für 100 € könnte es sogar bei uns ein Hit werden. Die Spiele sind alt aber gut. Die Preise für die Spiele moderat. Für casual Gamer könnte die Konsole für 100€ selbst bei uns sehr interessant sein.

  2. Re: 200 € zu viel, für 100 € Hit

    Autor: der durchblicker 24.03.09 - 10:58

    für 99 Euro kriegste schon eine brandneue xbox360.
    (z.B. im Saturn Alexanderplatz/Berlin)

  3. Re: 200 € zu viel, für 100 € Hit

    Autor: Mollimetre 24.03.09 - 11:06

    Und was zahlst du bei der 360 für Spiele?
    Für unter 100€ bekommt man auch eine PS2 und die hat ein riesiges Spieleangebot. Das Problem sind dort allerdings auch die Spielepreise. Ausserdem kommt man da nur schwer an ältere und damit billigere Spiele ran weil die meisten Händler immer nur das neue Zeug führen.
    Ebay wäre natürlich eine Möglichkeit aber ich rede ja von Casual Gamern für die ist Ebay meist zu aufwendig und langwierig.

  4. Re: 200 € zu viel, für 100 € Hit

    Autor: R.Rexneter 24.03.09 - 11:21

    Preis ist das schärfste Argument im Wettbewerb, aber bei weitem nicht alles. Die 360 z.B. hat nie gegen die Wii bestehen können, da die Wii über ein Alleinstellungsmerkmal (Steuerung) verfügt, dass die 360 nicht bieten kann. Dazu kommt eben auch die Virtual Console und klassische Nintendo Spiele.

    Microsoft hat erst irgendwann 2006, fast ein Jahr nach dem Start der Konsole gemerkt, dass Xbox live Arcade und Geometry Wars besser laufen als die regulären Spiele. Bei Nintendo hatte man Downloadshops für klassische Spiele hingegen von vornherein im Konzept und für viele war das gerade in der Anfangszeit als es überhaupt keine guten Wii Spiele gab ein Argument zum Kauf der Konsole.

    Heute hat die Xbox 29 Mio. verkauft, die Wii aber 48 Mio., was ein mehr als treffendes Beispiel dafür ist, dass Grafik und aufwändig produzierte Spiele alleine nicht mehr ziehen. Ich denke diese neue Konsole wird, auch aufgrund der Download Möglichkeit über das 3G Netz, ihren Markt vor allem in Schwellenländern finden. Sie wird aber stark mit Sony zu kämpfen haben, die immer noch mit der PS2 auf diesen Märkten präsent sind. Da sag noch mal einer die PS2 wäre tot, dem ist offensichtlich nicht so.

  5. Re: 200 € zu viel, für 100 € Hit

    Autor: Bouncy 24.03.09 - 12:54

    der durchblicker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > für 99 Euro kriegste schon eine brandneue
    > xbox360.
    > (z.B. im Saturn Alexanderplatz/Berlin)
    berlin, pff :(

  6. Re: 200 € zu viel, für 100 € Hit

    Autor: Dagobert 24.03.09 - 16:48

    200$ ungleich 200€

  7. Re: 200 € zu viel, für 100 € Hit

    Autor: Mr Burns 24.03.09 - 21:39

    +Steuern, Zoll, Einfuhr, Europa-Aufschlag
    und schon sind wir wieder bei €200

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ivv GmbH, Hannover
  2. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  3. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  4. Hays AG, Ruhrgebiet

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 339,00€
  2. 269,00€
  3. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  4. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
    CO2-Emissionen und Lithium
    Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

    In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
    3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

    1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
      Digitale Souveränität
      Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

      Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

    2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
      3G
      Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

      Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

    3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
      5G-Media Initiative
      Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

      In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


    1. 21:15

    2. 20:44

    3. 18:30

    4. 18:00

    5. 16:19

    6. 15:42

    7. 15:31

    8. 15:22