1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenGL 3.1 - moderner und…

opengl hinkte hinterher?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. opengl hinkte hinterher?

    Autor: adsfsag 25.03.09 - 11:48

    komisch. für mich als spieler war das nicht erkennbar. im gegenteil. id-spiele sahen ansich immer sehr geil aus und liefen auch bestens.

  2. Re: opengl hinkte hinterher?

    Autor: mh mh mh 25.03.09 - 11:51

    ID Spiele benutzten auch nie das gesamte Spektrum von OpenGL wie es heutige hight-tec Spiele Engines tun bzw. wollten, aber nicht konnten.

  3. ist doch egal.

    Autor: ycv yxcv 25.03.09 - 11:55

    wenn sie halt fit genug sind, wirklich krasse teile in assembler so zu schreiben, dass sie flott laufen und hammermäßig aussehen, ist mir total wurst, ob die ne fertige api benutzen oder alles selbst "erfinden".

    was ist so toll daran "das gesamte spektrum" einer api zu benutzen? das hat weder etwas mit performance noch mit optik zu tun in diesem falle.

  4. Re: ist doch egal.

    Autor: mh mh mh 25.03.09 - 12:04

    natürlich hat das was mit optik und performance zu tun! mach dir erstmal klar, was eine API ist. Du kannst nur auf Eigentschaften einer GraKa zugreifen, wenn die API dir auch dazu passende Schnittstellen bietet. Welcher Programmierer entwickelt noch in asm? Vorallem, wenn es hierfür passende Methoden gibt.

  5. Re: opengl hinkte hinterher?

    Autor: Der Bob 25.03.09 - 12:27

    Du als Spieler nutzt wahrscheinlich nichtmal 50% der OpenGL Fähigkeiten.

  6. Re: ist doch egal.

    Autor: pdOrta 25.03.09 - 13:00

    API = Application Programming Interface.

    Nicht mehr und nicht weniger.

    Eine API kann alles sein oder auch nichts.
    Warum man kleine teile in asm schreibt? Um sachen punktgenau zu lösen.
    Da kann so eine API oder nochbesser Framework einem schon im weg stehen.

  7. Re: ist doch egal.

    Autor: sumsum 25.03.09 - 13:06

    pdOrta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > API = Application Programming Interface.
    >
    > Nicht mehr und nicht weniger.
    >
    > Eine API kann alles sein oder auch nichts.
    > Warum man kleine teile in asm schreibt? Um sachen
    > punktgenau zu lösen.
    > Da kann so eine API oder nochbesser Framework
    > einem schon im weg stehen.


    Sehr richtig.

  8. Re: ist doch egal.

    Autor: mh mh mh 25.03.09 - 13:31

    pdOrta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > API = Application Programming Interface.
    >
    > Nicht mehr und nicht weniger.
    >
    > Eine API kann alles sein oder auch nichts.
    > Warum man kleine teile in asm schreibt? Um sachen
    > punktgenau zu lösen.
    > Da kann so eine API oder nochbesser Framework
    > einem schon im weg stehen.


    eine schnittstelle(interface), nicht mehr und nicht weniger. Was macht wohl eine schnittstelle?! na? vielleicht werdet ihr es irgendwann kapieren....wer weiss... :-D

  9. Re: ist doch egal.

    Autor: Ist doch auch egal 25.03.09 - 14:20

    pdOrta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum man kleine teile in asm schreibt? Um sachen
    > punktgenau zu lösen.

    Zu Zeiten von 486ern oder den ersten Pentiums ging das vielleicht noch. Als der gesamte Videospeicher bei $A000 lag konnte man da ziemlich was reissen. Bei der heutigen Prozessorvielfalt, virtuellem Speicher und den besser optimierenden Compilern muss man schon sehr masochistisch veranlagt sein wenn man Teile in Assembler schreibt die bspw. über ein paar Zeilen Arithmetik hinausgehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BruderhausDiakonie - Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
  2. über duerenhoff GmbH, Remagen
  3. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  4. Polizeipräsidium München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  2. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.

  3. IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus
    IT-Jobs
    Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

    Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.


  1. 16:40

  2. 16:12

  3. 15:50

  4. 15:28

  5. 15:11

  6. 14:45

  7. 14:29

  8. 14:13