1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Release Candidate von PHP…

mist...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. mist...

    Autor: case 25.03.09 - 12:09

    ich hatte ja gehofft, das man noch etwas länger braucht um 5.3 auf den weg zu bringen. namespaces mögen ja recht nett und nützlich sein, aber die implementierung seitens php ist zum kotzen!

    zum glück gibts ruby...

  2. Re: mist...

    Autor: RubyRubyRuby 25.03.09 - 12:36

    http://www.youtube.com/watch?v=JMDcOViViNY

  3. Re: mist...

    Autor: anonnymous 25.03.09 - 12:37

    > ich hatte ja gehofft, das man noch etwas länger
    > braucht um 5.3 auf den weg zu bringen. namespaces
    > mögen ja recht nett und nützlich sein, aber die

    Was sind namespaces? Schränken die irgendetwas ein?

  4. *g*

    Autor: case 25.03.09 - 12:40

    ja so ähnlich ;)

  5. dafür gibts doch wikipedia...

    Autor: case 25.03.09 - 12:41

    http://de.wikipedia.org/wiki/Namespace

  6. Re: mist...

    Autor: mr_pain 25.03.09 - 12:41

    Ja, Trolle bekommen ihren eigenen ;-)

    Ansonsten: natürlich nein! Es ist eine Verbesserung, zudem läuft 5.3.0 in vielen Belangen wesentlich schneller. Bei Berechnungen hatte ich Steigerungen von bis zu 80 %.

    mr_pain

  7. Re: mist...

    Autor: anonnymous 25.03.09 - 12:46

    Was soll denn daran eine Verbesserung sein? Zitat: Namespaces kapseln Funktionen und Methoden voneinander ab. Dadurch soll sich der Programmierer keine Gedanken mehr darüber machen...

    Was ist, wenn ich mir aber genau darüber Gedanken machen will! Das soll doch eine Sprache sein, und kein Script-Generator....


  8. Re: mist...

    Autor: micha6270 25.03.09 - 12:49

    Zwingt dich irgendjemand, Namespaces einzusetzen?

    Eine Verbesserung stellt es zum Beispiel hier dar: Frameworks benennen ihre Klassen derzeit typischerweise mit einem Präfix: Zend_Db, Zend_Controller, etc.
    Wieviel eleganter das doch mit Namespaces gelöst wäre

  9. Re: mist...

    Autor: Peter Petrelli 25.03.09 - 12:52

    Keine Angst, wenn Du weiterhin prozedurale Ein-Datei-Scripte in PHP schreiben willst und dir das Konzept von wiederverwendbarem modularen Code zu hoch ist dann kannst du weiterhin amateurhaft rumfrickeln.

    Es zwingt dich auch mit php 5.3 (leider) keiner, vernünftigen Code zu schreiben.

  10. Re: mist...

    Autor: anonnymous 25.03.09 - 12:59

    Hahaha, cut and paste, oder was!?

  11. wie war das noch mit dem namespace troll; ? (kt)

    Autor: case 25.03.09 - 13:01

    (empty)

  12. Re: mist...

    Autor: anonnymous 25.03.09 - 13:35

    Naja, ich mach ja eigentlich mehr Typo3 als PHP, da spielt das keine so große Rolle.

  13. Re: mist...

    Autor: qim 25.03.09 - 15:43

    Aber anscheinend nicht genug, dann wüßtest du nämlich, dass man das TYPO3 schreibt.

  14. Re: mist...

    Autor: blub 25.03.09 - 16:10

    Hallo Haarspaltertroll!

  15. Re: mist...

    Autor: PHPeter 25.03.09 - 16:54

    RubyRubyRuby schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > www.youtube.com

    Wenn Ruby so klingt, klingt PHP 5.3 so:

    http://www.youtube.com/watch?v=_borWnRRJIk


  16. Re: mist...

    Autor: Interpretierterinterpreter 25.03.09 - 17:35

    TYPO3 wurde von absoluten Noobs entworfen! Nicht einmal die Windows Registry ist ein auch nur annähernd so schlechten Konzept wie TypoScript ...

    Man interpretiere eine Sprache mit einer interpretierten Sprache ...
    Sonst gehts euch Jungs aber gut?

  17. Re: mist...

    Autor: mr_pain 25.03.09 - 21:46

    Ja, TYPO3 kann man nur mit schwerer Hardware hosten, wenn viel Traffic draufkommt. Wirklich von extremen NOOBS entwickelt, die denken SQL Queries kosten nix und man gleich mal so 50-100 pro Request machen kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. BIG direkt gesund, Dortmund
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. realworld one GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. 51,99€
  3. 3,61€
  4. 4,26€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55