Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kabinett beschließt…

Seid wann schüzt Internetsperre vor Kindesmissbrauch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seid wann schüzt Internetsperre vor Kindesmissbrauch?

    Autor: jason burn 25.03.09 - 15:05

    So kommts mir langsam rüber.
    Das Internet sperren damit keine Kinder mehr missbraucht o. sonstiges werden oO. Anstatt mal für Sicherheit auf den Schulwegen oder von mir aus mehr Kameras auf Spielplätzen zu sorgen, wird jezt halt das Internet gesperrt.

    Ey wie geisteskrank muss man sein um das nicht zu merken -_-
    Wäre Hitler noch da, würde er diese Geisteskranken ex-nazis abhollen lassen....

  2. Re: Seid wann schüzt Internetsperre vor Kindesmissbrauch?

    Autor: El Marko 25.03.09 - 15:12

    Nicht gewusst? Dank Internetsperren braucht man beim Sex kein Kondom mehr, so sicher ist jetzt alles!

  3. Scheuklappen

    Autor: Welti 25.03.09 - 15:13



    UND NICHTS ANDERES !!!

  4. Re: Scheuklappen

    Autor: El Marko 25.03.09 - 15:23

    Sehr geiles Bild. Das werd ich mal weiterverwenden. Vll sehen dann manche aus meinem Bekanntenkreis WAS ich mit "Sperren bringen nix gegen das eigentlich Problem" aussagen will.

  5. Re: Seid wann schüzt Internetsperre vor Kindesmissbrauch?

    Autor: Pingponguin 25.03.09 - 15:45

    jason burn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Seid wann ...

    http://www.seidseit.de/

  6. Re: Seid wann schüzt Internetsperre vor Kindesmissbrauch?

    Autor: fdds 25.03.09 - 15:57

    dir is schon klar, das diese Maßnahme nicht erlassen wurde um Pädophile mit gestörten Neigungen daran zu hindern Kinder aufm Schulweg zu überfallen? Das wär ja super wenn man das damit auch eindämmen könnte...

    nein, der eigentliche Sinn ist es die VERMARKTUNG von KP, diese INDUSTRIE, zu schädigen. Das wie man sie auch immer nennen will, "KP-Filmstudios" weniger Umsatz machen, weniger Menschen an die Kinderpornos rankommen, weniger Kinderpornos im Netz landen. Und somit ----hoffentlich--- weniger Kinder misshandelt werden, weil es weniger Abnehmer für dieses "Produkt" gibt. KP sind eine INDUSTRIE!! Das muss man sich mal klar machen. Das sind nicht über die ganze Welt verteilte Pädophile die im Wald ihren Bedürfnissen nachkommen und die videos dann in youtube stellen, wie Jugendliche ihre bmx-stunts. Das ganze is ne Industrie, oder Mafia, die man bekämpfen muss!
    Ich kann es nicht sagen ob das ne richtige oder falsche Methode ist, das kann hier auf golem niemand, sich anzumaßen zu wissen wann Zensur notwendig ist is ne frechheit. Darum gibts ja die politiker, die uns diese schwierige Entscheidung abnehmen, dazu wär hier doch niemand fähig. Dafür müssen sie mit der Kritik leben...

    *Eine Frage in den Raum werf* Wenn nur ein einziges Kind durch die Zensur von KP-Seiten weniger vergewaltigt wird, hat sich diese Maßnahme dann gelohnt oder nicht? Und bitte, bitte 3 mal nachdenken und dann erst schreiben. Und denkt mal an kleine Brüder, Schwestern und sowas.

  7. Re: Seid wann schüzt Internetsperre vor Kindesmissbrauch?

    Autor: Der braune Lurch 25.03.09 - 16:13

    > "KP-Filmstudios"

    Die gibt es nicht. Die Kinderpornos entstehen aus Missbrauch innerhalb der Familie oder Pädosexualität zusammen mit dem Verlangen, das unbedingt zu publizieren und sich im Usenet/sonstwo damit zu brüsten. Das Geld daraus machen die Dritten, die so Zeug sammeln und eben dann verkaufen. Da gibt's nen sehr guten Insiderbericht auf Wikileaks.

    Edit: Da könnte man genausogut einen Filter für Seiten mit Snuff-Filmen installieren, damit die Snuff-Studios keine Videos mehr machen. Ist genauso sinnig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.09 16:17 durch Der braune Lurch.

  8. Re: Seid wann schüzt Internetsperre vor Kindesmissbrauch?

    Autor: mhhh 25.03.09 - 16:14

    achso und die politker entscheiden also auch was als nächstes zensiert wird?
    downloads von linux distris, da damit keine steuer umsätze generiert werden.
    die gegnerische partei.
    die kritiker gegen die zenur...

    ganz tolle einstellung, denn wenn man mal 70 jahre zurück schaut sieht man ja wo das hingeführt hat...

  9. Re: Seit wann schüzt Internetsperre vor Kindesmissbrauch?

    Autor: niabot 25.03.09 - 16:19

    Wenn diese Art des Vorgehens nicht so erbärmlich ineffektiv und zum Nachteil aller Bürger wäre, dann könnte ich diese Argumente durchaus gelten lassen. Jedoch beschleicht einem doch bei all diesen Regelungen/Vorstößen nur das Gefühl, dass es doch nicht um den Schutz von Kindern geht. In Wahrheit werden doch noch mehr Kinder misshandelt. - Damit meine meine ich unseren unschuldigen Nachwuchs der in einem totalen Überwachungsstaat groß wird. Das Kinder misshandelt werden, ist unschön. Aber anstatt hier unwirksame Maßnahmen zu ergreifen und die Grundlage zur weiteren Knechtung der Bürger zu schaffen, wären die Millionen (die lassen sich das bestimmt gut bezahlen, es muss sich ja lohnen, sonst würden sie es nicht machen) besser in Aufstockung des Personals zur Bekämpfung investiert. Das würde sogar Arbeitsplätze schaffen und unserer maroden Polizei helfen.

    Alles in allem ein Plan der nur durch geistige Umnachtung oder mit böser Absicht entstanden sein kann.

  10. Re: Seid wann schüzt Internetsperre vor Kindesmissbrauch?

    Autor: Wikifan 25.03.09 - 16:22

    fdds schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > *Eine Frage in den Raum werf* Wenn nur ein
    > einziges Kind durch die Zensur von KP-Seiten
    > weniger vergewaltigt wird, hat sich diese Maßnahme
    > dann gelohnt oder nicht?

    Die 6 Millionen Juden, bei denen es auch mit Zensur illegaler Aktivitäten (gut, damals waren es regierungskritische Anmerkungen, aber das kommt hier noch) losging, würden vermutlich nein sagen!

  11. Es gibt keine Kinderpornoindustrie

    Autor: Wikifan 25.03.09 - 16:44

    fdds schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nein, der eigentliche Sinn ist es die VERMARKTUNG
    > von KP, diese INDUSTRIE, zu schädigen. Das wie man
    > sie auch immer nennen will, "KP-Filmstudios"
    > weniger Umsatz machen, weniger Menschen an die
    > Kinderpornos rankommen, weniger Kinderpornos im
    > Netz landen. Und somit ----hoffentlich--- weniger
    > Kinder misshandelt werden, weil es weniger
    > Abnehmer für dieses "Produkt" gibt. KP sind eine
    > INDUSTRIE!! Das muss man sich mal klar machen. Das
    > sind nicht über die ganze Welt verteilte Pädophile
    > die im Wald ihren Bedürfnissen nachkommen und die
    > videos dann in youtube stellen, wie Jugendliche
    > ihre bmx-stunts. Das ganze is ne Industrie, oder
    > Mafia, die man bekämpfen muss!

    Expertenmeinung: Es gibt keine Kinderpornoindustrie
    http://www.lawblog.de/index.php/archives/2009/03/25/die-legende-von-der-kinderpornoindustrie/

  12. Re: Seid wann schüzt Internetsperre vor Kindesmissbrauch?

    Autor: Deep_Blue_Something 25.03.09 - 17:02

    Ist do klar das man Kinderporno vorschiebt! Wer auf der Straße würde denn da nicht ja dazu sagen? Mann kann ja nicht hingehen und sagen das man eigentlich die staatskritische Inhalte zensieren will und das Recht auf informationelle Selbstbestimmung unterwandern will um eigene Interesse durchzusetzen wie es in Chna üblich ist - nein da würde garantiert kaum einer auf der Straße Ja sagen! Also müssen Kinderpornos als Alibi herhalten obwohl das totaler Humbug ist!!




  13. Re: Seid wann schüzt Internetsperre vor Kindesmissbrauch?

    Autor: mhhh 25.03.09 - 17:07

    sollte ich auf der straße gefragt werde ich würde da entschieden mit nein antworten, auch wenn nachher im tv meine erklärung dazu weggeschnitten würde ich an den prnger gestellt werden würde...

  14. Re: Seid wann schüzt Internetsperre vor Kindesmissbrauch?

    Autor: fdds 26.03.09 - 08:55

    was muss man eigentlich für Pillen nehmen um auf solche abartigen Vergleiche zu kommen?

    @alle, die auf mein Posting geantwortet haben: gut ich lasse mich gerne belehren, mit der KP-Industrie, das hab ich mal, is schon ein weilchen her, in irgendnem Magazin gesehen (Stern TV oder sowas) das die gerne etwas übertreiben ist ja bekannt. Da hatte ich also wahrs. unrecht.

    Aber hier vergleiche mit dem NS-Regime zu treffen mit der Aussicht "das kommt noch" ist doch mehr als weit her geholt... Auch "Downlaods von Linux [...] gegnerische Partei" ich frag nochmal was muss man für drogen nehmen um auf solche bescheuerten Vergleiche zu kommen?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Köln
  2. Haufe Group, Stuttgart
  3. IcamSystems GmbH, Leipzig
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. 899€
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
      Mobilfunk
      Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

      Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

    2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
      Software
      15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

      In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

    3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
      Wübben-Stiftung
      Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

      Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


    1. 18:36

    2. 18:09

    3. 16:01

    4. 16:00

    5. 15:20

    6. 15:00

    7. 14:09

    8. 13:40