Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eric S. Raymond: "Wir brauchen…

Warum BSD?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum BSD?

    Autor: GPlianer 25.03.09 - 13:56

    Ich mein, jedes BSD Produkt kann binnen eines Tages zugrunde gehen:
    a) Quelltext kopieren
    b) Irgendeine sinnlose Funktion einbauen die jeder haben will
    c) Closed Source machen
    d) FUD für BSD Projekt betreiben
    e) ... und so weiter

  2. Re: Warum BSD?

    Autor: Auslacher 25.03.09 - 14:07

    GPlianer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mein, jedes BSD Produkt kann binnen eines
    > Tages zugrunde gehen:

    > a) Quelltext kopieren

    mach doch

    > b) Irgendeine sinnlose Funktion einbauen die jeder
    > haben will

    Und die kann man nicht nachbauen? Wenn sie so toll ist werden sich Leute finden sie nachzubauen.

    > c) Closed Source machen

    mach doch

    > d) FUD für BSD Projekt betreiben

    Man soll sich selbst als unseriös outen? In der heutigen Zeit bei der die Dynamik der Kommunikation so unendlich schnell ist könnte man mit dem präsentieren von FUD gleichzeitig auch sein Projekt einstellen.

    > e) ... und so weiter

    Nee... das war nix.

  3. Re: Warum BSD?

    Autor: dunixkapieren 25.03.09 - 14:10

    GPlianer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mein, jedes BSD Produkt kann binnen eines
    > Tages zugrunde gehen:
    > a) Quelltext kopieren
    > b) Irgendeine sinnlose Funktion einbauen die jeder
    > haben will
    > c) Closed Source machen
    > d) FUD für BSD Projekt betreiben
    > e) ... und so weiter
    >

    Und? Der zugrundeliegende BSD-Quelltext steht auch weiterhin unter BSD-Lizenz.

  4. Re: Warum BSD?

    Autor: GPlianer 25.03.09 - 14:14

    > Und? Der zugrundeliegende BSD-Quelltext steht auch weiterhin unter BSD-Lizenz.
    Und warum bitte sollte jemand das ursprüngliche Programm nutzen, wenn es etwas besseres gibt?

  5. Re: Warum BSD?

    Autor: Idiotenvernichter 25.03.09 - 14:17

    > Nee... das war nix.
    TCP/IP von Win95 sagt dir etwas? Microsoft hat den Quelltext von einem BSD Projekt kopiert und boing - Microsoft hatte etwas und konnte die Konkurrenz ausstechen

  6. Re: Warum BSD?

    Autor: IrgendeinerOderSo 25.03.09 - 14:17

    > b) Irgendeine sinnlose Funktion einbauen die jeder haben will
    > c) Closed Source machen
    > d) FUD für BSD Projekt betreiben

    Den Vortrag schon angehört oder gelesen oder einfach nur mal so gepastet?

    Genau dieses Vorgehen, so argumentiert ESR, ist für den Closed Source Anbieter so schädlich, dass es einfach nur sinnlos ist es zu machen. Sein wichtigstes Argument bezieht sich darauf, dass das urspringe F/OSS-Projekt so schnell weiterentwickeln wird, dass der Closed Source Anbieter Probleme bekommt Schritt zu halten und sich so selbst aus dem Markt katapultiert.

  7. Re: Warum BSD?

    Autor: IrgendeinerOderSo 25.03.09 - 14:17

    > b) Irgendeine sinnlose Funktion einbauen die jeder haben will
    > c) Closed Source machen
    > d) FUD für BSD Projekt betreiben

    Den Vortrag schon angehört oder gelesen oder einfach nur mal so gepastet?

    Genau dieses Vorgehen, so argumentiert ESR, ist für den Closed Source Anbieter so schädlich, dass es einfach nur sinnlos ist es zu machen. Sein wichtigstes Argument bezieht sich darauf, dass das urspringe F/OSS-Projekt so schnell weiterentwickeln wird, dass der Closed Source Anbieter Probleme bekommt Schritt zu halten und sich so selbst aus dem Markt katapultiert.

  8. Re: Warum BSD?

    Autor: Jodosei 25.03.09 - 14:20

    Um das zu wissen, hätte er den Vortrag nicht sehen müssen. Steht im Text...

  9. Re: Warum BSD?

    Autor: IrgendEinAnderer 25.03.09 - 14:20

    > TCP/IP von Win95 sagt dir etwas? Microsoft hat den Quelltext von einem BSD
    > Projekt kopiert

    Nein, das ist nicht wahr. Windows 9x hatte immer ein von Microsoft implementiertet TCP/IP-Stack. Lediglich Windows NT 3.1 bis 3.51 hatte einen BSD-Stack. Der Windows NT4-Stack hatte noch relikte aus dem BSD-Stack und alle anderen Versionen sind Microsoft-Eigene Schöpfungen.

  10. Re: Warum BSD?

    Autor: GPLianer 25.03.09 - 14:21

    Achso deshalb ist Mac OS und Windows ein Nischenprodukt, weil die BSD Bestandteile die sie nutzen/nutzten alle schneller weiterentwickelt wurden als Windows/Mac OS?

    Der Theorie nach müsste es so sein.

    Ist es aber nicht

  11. "Und die kann man nicht nachbauen? Wenn sie so toll ist werden sich Leute finden sie nachzubauen. "

    Autor: ROFL!!! 25.03.09 - 14:24

    ich lach mich schief. also schaffen wir open source ganz ab - man kann ja eh problemlos alles nachbauen. :D

  12. Re: Warum BSD?

    Autor: sssssssssssssssssssssssss 25.03.09 - 14:24

    > wichtigstes Argument bezieht sich darauf, dass das
    > urspringe F/OSS-Projekt so schnell
    > weiterentwickeln wird, dass der Closed Source
    > Anbieter Probleme bekommt Schritt zu halten und
    > sich so selbst aus dem Markt katapultiert.

    also ehrlich gesagt kommen mir open-source projekte immer langsamer vor als closed-soure.

  13. lass dich auch von microsoft bezahlen....

    Autor: adfbvadfv 25.03.09 - 14:25

    dann weisst du, warum man so'n blech redet. :)

  14. Re: Warum BSD?

    Autor: Auslacher 25.03.09 - 14:44

    Wer wurde denn damit ausgestochen? Der Stack hat sich neben MS weiterentwickelt... da ist nix gestorben, da ist niemand benachteiligt worden, damit ist niemand reicht geworden.

  15. Re: "Und die kann man nicht nachbauen? Wenn sie so toll ist werden sich Leute finden sie nachzubauen. "

    Autor: Auslacher 25.03.09 - 14:45

    Wo ist da nun der Zusammenhang? Man müsste schon sämtliche APIs und ABIs komplett verändern und eine Funktions darauf aufbauen, damit ein Nachbau erschwert wird. Dank OpenSource gibt es kaum noch Entwicklungen bei der sich jemand ein Alleinstellungsmerkmal erarbeitet und damit alleine bleibt.

  16. Re: Warum BSD?

    Autor: wolf33 25.03.09 - 19:49

    BSD geht seit "über 30 Jahren zu Grunde" und wird dennoch auch diese finnische UNIX-Kopie überleben.

  17. Ich wünschte...

    Autor: Sargnagel 25.03.09 - 20:15

    ...du würdest jetzt ganz plötzlich sterben.

  18. Re: Warum BSD?

    Autor: Stck 25.03.09 - 20:22

    sssssssssssssssssssssssss schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also ehrlich gesagt kommen mir open-source
    > projekte immer langsamer vor als closed-soure.


    Viele neue Entwicklungen werden sehr schnell von Open Source Entwicklern aufgegriffen und landen dann etwa im Linux-Kernel, während man bei Microsoft noch am überlegen ist.
    Jüngstes Beispiel: Das Trim-Kommando [1], was SSDs (hoffentlich) bald eingebaut bekommen, wird im Linux-Kernel bereits unterstützt. Bei Windows wohl frühestens mit 7 der Fall.



    [1] siehe http://www.anandtech.com/storage/showdoc.aspx?i=3531&p=8 ff.

  19. Re: Warum BSD?

    Autor: Hello_World 25.03.09 - 20:40

    Tja, nur zeigt die Realität, dass das nicht der Wahrheit entspricht. Apple hat sich bei Mac OS X Software aus allen möglichen Ecken zusammengesucht (Mach und FreeBSD), und es verkauft sich blendend, während FreeBSD auf dem Desktop nach wie vor keinerlei Bedeutung hat. Und wenn man das Mac OS-Grafiksystem mit X.org vergleicht, dann sieht OSS *sehr* alt aus.

  20. Re: Warum BSD?

    Autor: ölf 26.03.09 - 08:20

    GPlianer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Und? Der zugrundeliegende BSD-Quelltext steht
    > auch weiterhin unter BSD-Lizenz.
    > Und warum bitte sollte jemand das ursprüngliche
    > Programm nutzen, wenn es etwas besseres gibt?

    Und wenn das neue Programm besser ist als das ursprüngliche, wen interessiert es dann, wenn das alte abnippelt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. telent GmbH, Backnang
  2. telent GmbH, Oberhausen, Reutlingen
  3. Etengo (Deutschland) AG, Mannheim
  4. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair K70 RGB MK.2 Tastatur für 119,99€, Elgato Stream Deck mini für 74,99€, Corsair...
  2. 199,90€
  3. (u. a. PS4 Slim 500 GB inkl. 2 Controller & Fortnite Neo Versa Bundle für 249,99€, PS4 500 GB...
  4. 89,99€ (Release 24. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

  1. FRK: Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld
    FRK
    Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld

    Ein führender FDP-Vertreter ist gegen mehr staatliche Programme für den Breitbandausbau. Doch wenn es sie gibt, sollten nicht nur die großen Netzbetreiber profitieren.

  2. Brexit: Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg
    Brexit
    Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg

    Der britische Premierminister Boris Johnson will Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union führen, auch ohne ein Abkommen. Die Automobilbranche befürchtet bei einem ungeregelten Brexit schwere Einbußen.

  3. Innenministerium: Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus
    Innenministerium
    Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus

    Mehr Stellen und mehr Geld: Das Bundesinnenministerium weitet den Sicherheitsapparat immer weiter aus. Seit 2013 wurden mehrere Tausend neue Stellen geschaffen - die Geheimdienste sind darin noch nicht einmal enthalten.


  1. 18:41

  2. 17:29

  3. 17:15

  4. 16:01

  5. 15:35

  6. 15:17

  7. 15:10

  8. 14:52