Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Britische Regierung will soziale…

Überwachung gegen rechtsverletzende posts

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überwachung gegen rechtsverletzende posts

    Autor: SPD Wähler 25.03.09 - 18:15

    Natürrlich werden solche Netzwerke von Terroristen benutzt, daran kann es gar keinen Zweifel geben. Schließlich sind die Terroristen nicht doof, die benutzen mitlerweile auch email und chats um ihr illegales tun zu planen.

    Der normale Benutzer der sich an die Gesetze hält hat ja ohnehin nichts zu verbergen, braucht also keine Sorge vor staatlicher Kontrolle haben. Ganz im Gegenteil der Bürger profitiert doch davon denn so können auch Spammer und Hacker gestoppt werden.
    Also kann ich nicht verstehen warum es in den Foren Leute gibt die sich darüber aufregen, schließlich profitieren alle von mehr Sicherheit.
    Oder haben die Leute die solch einen Aufstand veranstalten irgendetwas ungesetzliches zu verbergen ?


    Ich fände es vor allem sinvoll wenn die Betreiber von sozialen Netzwerken endlich gesetzlich dazu gezwungen werden Filter einzusetzen die urheberrechtlich geschütztes material automatisch zu erkennen. So wie bei Youtube so das das dann automatisch wieder gelöscht wird.

    So das diese Netzwerke nicht weiter dazu benutzt werden geschützte Bilder und texte auszutauschen die gegen das Urheberrecht verstoßen. Manche dieser Seiten besitzen ja noch die Funktion Dateien zu versenden, das das für Urheberrechtsverstöße benutzt wird ist schlichtweg eine Sauerei.

  2. Re: Überwachung gegen rechtsverletzende posts

    Autor: identifikator 25.03.09 - 18:29

    hallo lieber staat!

    auch mal wieder nen kommentar bei Golem veröffentlicht ?

    das ich nicht lache! XD

  3. Re: Überwachung gegen rechtsverletzende posts

    Autor: jau! 25.03.09 - 18:32

    Stimmt!

    Das übelste Propagandawerkzeug der Regierung sind im Moment diese ekligen Forenbeiträge im gesamten deutschsprachigen Internetraum um die Meinungsstöme zu kontrollieren.

    Schön mit ein paar Rechtschreibfehlern drin damit es echt aussieht... einfach nur eklig sage ich!

  4. Warum haben Typen wie Du eigentlich eine Klotür?

    Autor: TheSnake69 25.03.09 - 19:11

    Und warum haben sie Gardinen vor den Fenstern?
    Sie haben doch nix zu verbergen, denk ich...

    Geh doch einfach mit gutem Beispiel voran, zertrümmere die Klotür und verbrenn' Deine Gardinen!

    Wie, das willst Du nicht? Hast wohl doch was zu verbergen??










    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.09 19:12 durch TheSnake69.

  5. Re: Überwachung gegen rechtsverletzende posts

    Autor: SPD Wähler 25.03.09 - 19:14

    Wir wollen diesen Aufhetzern im Internet die glauben machen wollen die Regierung ist böse nur die Luft aus den Segeln nehmen. Wer sich jetzt noch ernsthaft gegen die neuen Gesetze im Internet zur Wehr setzt ist dagegen das Kinderpornographie bekämpft wird.
    Das ist dann doch schon ein sehr merkwürdiges Verhalten, manche hier wollen wohl das gar nichts passiert um diese Verbrecher zu stoppen.

    Der Staat muss technisch eben mitziehen um mit Raubkopierern, Terroristen und anderen Verbrechern fertig zu werden.

  6. Re: Warum haben Typen wie Du eigentlich eine Klotür?

    Autor: SPD Wähler 25.03.09 - 19:15

    Hier geht es nicht um den Klobesuch sondern darum das das Internet von Terroristen, Verbrechern, Raubkopierern und Kinderschändern benutzt wird. Da muss der Staat eben etwas dagegen tun, es wäre ja schlimm wenn er es nicht täte.

  7. Was ist nun mit der Klotür?

    Autor: TheSnake69 25.03.09 - 19:27

    Hast sie schon zertrümmert?

    Nicht? Dann hast Du sicher was zu verbergen, wahrscheinlich hast Du BERGE von KiPo dort versteckt, einen Vorrat von mindesten 10kg Heroin, den Du von OBL persönlich bekommen hast um sie zur Finanzierung seines "Terrornetzwerks" an Kindergartenkinder zu verkaufen und natürlich ein komplettes DVD-Kopierwerk!

    ALSO WEG MIT DER KLOTÜR! Wenn Du nichts zu verbergen hast, brauchst Du sie doch nicht und wenn Du sie nicht SOFORT zertrümmerst, bist Du natürlich HOCH VERDÄCHTIG und man sollte Dich vorsorglich nach Guantanamo verbringen!

  8. Re: Was ist nun mit der Klotür?

    Autor: SPD Wähler 25.03.09 - 19:33

    Ich hätte nichts dagegen wenn die Behöreden im Fall der Fälle mein Klo inspizieren, schließlich habe ich dort nix zu verbergen. Ganz im gegenteil durch solch eine hausdurchusuchung würden ja verdächtigungen gegen mich entkräftet. Deshalb wäre das nicht zu meinem Nachteil.

    Ansonsten brauch ich mich zu diesem infantielen geplapper nicht mehr äußern. Unsere Regierungen werden schon das richtige tun um unsere Lebensqualität zu verbessern, schließlich wurden sie ja demokratisch gewählt.

  9. Re: Überwachung gegen rechtsverletzende posts

    Autor: CrAc 25.03.09 - 20:05

    OMG!
    So einer wie du ist mir ja noch nie untergekommen, sry aber das allerletzte.

    Wenn ihr Kinderf*cker stoppen wollt, dann stoppt das Zentrum, die K*nderficker und lasst uns normale user nicht d'runter leiden!

    Darunter leidet MEINE Freiheit, wenn ihr die Sozialen Netzwerke überwacht, einen Trojaner auf meinem PC habt (unter Unix eig sowieso kaum möglich >.<)
    und mein ICQ überwacht.

    Was soll das?
    vlt noch ne Kamera auf'm Klo damit ihr mir beim schei**en zugucken könnt?

    Supper cool =)

    Denkt lieber mal an neue technologien gegen Verkehrsunfälle etc. die schaden uns viel mehr als eure ach-so-bösen White-hat-Hacker :X

    Ihr habt einfach keine ahnung.

    Ich denke mal wenn ihr das weiter so Bunt treibt, dann werdet ihr schon merken was ihr davon habt(..)!!!!!

    Dann darf ich hier mal mein lieblings-Zitat von Ben Franklin auskramen;

    "Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."

    Denkt mal lieber nach :X

    MfG

  10. Erst Denken, Dann Wählen

    Autor: ich, wer sonst 25.03.09 - 20:13

    > Natürrlich werden solche Netzwerke von Terroristen benutzt,
    > daran kann es gar keinen Zweifel geben. Schließlich sind
    > die Terroristen nicht doof, die benutzen mitlerweile auch
    > email und chats um ihr illegales tun zu planen.

    ... übrigens taten und tun dies auch Investmentbanker. Diese wurden und werden nicht überwacht, geschweige denn, das irgend jemand ihr Tun und Lassen reguliert hat oder regulieren wird.
    Wie war das doch gleich mit der Gleichheit vor dem Gesetz ... manche sind eben doch immer wieder gleicher. Und so nebenbei bemerkt finde ich die verdachtsunabhängige Datenüberwachung und -speicherung ist ein ziemlich guter und vielen (über 75 Jahre) behafteter deutscher Exportschlager.

    Da können wir doch richtig stolz drauf sein.

  11. Was ich denk ...

    Autor: ich, wer sonst 25.03.09 - 20:26

    ... und tu, trau ich auch dem Andern zu!

    > Hier geht es nicht um den Klobesuch sondern darum
    > das das Internet von Terroristen, Verbrechern,
    > Raubkopierern und Kinderschändern benutzt wird.

  12. Apropos Demokratie

    Autor: ich, wer sonst 25.03.09 - 20:32

    Wo ist eigentlich die demokratische Kontrolle der Überwacher (Spitzel war mir als Formulierung zu billig)?! Und versuch jetzt nicht auf die PKG zu verweisen, die ist nämlich nicht öffentlich und somit per se in ihrem Wesen genauso undemokratisch wie Geheimdienste, Geheime Aktionen, Geheime Überwachung etc.

    Also wie schon gefragt: Wer Kontrolliert die Kontrolleure?!

  13. Re: Apropos Demokratie

    Autor: SPD Wähler 25.03.09 - 21:36

    Natürlich die demokratisch gewählte Regierung die den willen des Volkes vertritt !

  14. Re: Apropos Demokratie

    Autor: asdasd 25.03.09 - 21:42

    wie oft noch SPD Wähler:

    https://www.datenschutzzentrum.de/presse/20070125-nichts_zu_verbergen.jpg


    Geht beim Betrachten dieses Bildes noch immer kein Licht auf wieso diese immer stärkere Überwachung zu nichts gutem führt?!

    Aber ich reg mich da einfach nicht mehr auf, du bist sehr wahrscheinlich eh nur ein Troll der sich hier wichtig macht, weil du genau weißt, dass sich hier der Eine oder Andere über dich und deine stupide Meinung ärgert.

  15. Re: Apropos Demokratie

    Autor: SPD Wähler 25.03.09 - 21:48

    Naja, das mit dem Bild ist doch gar nicht schlecht. Mit der Gesundheitskarte kann jeder gleich sehen welche Krankheiten du hast und dich dann besser behandeln. Schließlich haben die Krankenkassen keinen Zugriff auf die Daten also kein Problem für den Patienten.

    Zudem wäre es auch gut die DNA von jedem Bürger vorsorglich zu analysieren, so kann man Ebrkrankheiten schon früh erkennen und präventiv dagegen vorgehen. Nebenbei könnte man die anfallenden DNA Dateien auch zur Strafverfolgung nutzen, dann würde die Kriminalität auch ein Minimum reduziert.


    Apropos, hört doch mal endlich damit auf jeden der eine andere Meinung hat als ihr als Troll zu beschimpfen.

  16. Re: Apropos Demokratie

    Autor: blub 25.03.09 - 22:12

    hahaha, ich kann nicht mehr, und ich hab gedacht die idioten deutschlands kann man nur bei DSDS sehen.

    alles was du da auffuehrst wird genau NULL straftaten verhindern. selbst die todesstrafe in vielen laendern schafft das nicht, und das sollte dir schon zu denken geben. und praeventiv taetig zu werden.... nun damit hab ich so meine probleme. denn dafuer braucht es keine beweise sondern nur verdachtsmomente. und mit verdachtsmomenten bekommt man jeden dahin wo man ihn hihaben moechte.

  17. Re: Apropos Demokratie

    Autor: SPD Wähler 25.03.09 - 22:20

    Sie leiden wohl an Paranoia und haben kein vertrauen in unsere Demokratisch gewählte Regierung die nur die Interessen des Volkes vertritt.

  18. Re: Apropos Demokratie

    Autor: och Leute 25.03.09 - 22:25

    Du bist also wirklich der Meinung, dass das, was schon tausende Male schiefgegangen ist, diesmal gut geht?

    Schiefgegangen ist bisher, dass immer wenn jemand zuviel Macht oder Kontrolle hatte, er diese Mißbraucht hat.

    Eventuell ist die einzige brauchbare Lösung eine Gesellschaftsform die von keiner Autorität erzwungen werden kann.

    Nur mal um auf das Thema zurückzukommen, an wen wendet sich denn ein Mensch der bemerkt, dass er kleine Kinder sexuell attraktiv findet? (und dabei unterstelle ich den Pädophilen einfach, dass sie in irgend einer Art und Weise wissen, dass das nicht richtig ist) Und das bei einem Thema, bei dem einem die meißten Leute spontan umbringen oder zumindest den Pillermann abhacken wollen.

    So, und nun beschimpf mich ruhig als Kinderschänder nur weil ich mir das Problem nicht wegwünsche :P

    P.S. Die alten Griechen waren schon perverse Halbwilde, Pädophile als Lehrer und schwul waren sie auch fast alle, wie konnten die denn mal als Hägemonie da stehen?

  19. Re: Apropos Demokratie

    Autor: blub 26.03.09 - 00:07

    richtig, ich habe gewaehlt, aber was die gewaehlten dann tun kann ich erst nach 4 jahren wieder beeinflussen. richtig, ich habe kein vertrauen mehr in unsere politiker weil sie mein verrauen grob missbraucht haben. und unserepolitiker haben nicht das beste fuer das volk im sinn, sondern den eigenen machterhalt.

    ich nenne sowas nicht paranoia sondern erwachen und begreifen.

  20. Re: Apropos Demokratie

    Autor: sdfds 26.03.09 - 00:11

    Du kannst wählen was du willst, es wird nie großartig anders sein. Alle 4 Jahre einmal wählen reicht eben nicht aus für eine funktionierende Demokratie.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  3. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover
  4. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. (-90%) 5,99€
  3. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27