Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft verschärft…
  6. Th…

Warum bei XP und nicht bei Vista bzw. 7 ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Warum bei XP und nicht bei Vista bzw. 7 ?

    Autor: lollol 26.03.09 - 15:08

    Außerdem, wenn weniger Ressourcen bräuchte, warum setzen Netbookhersteller auf XP?
    Bestimmt nicht allein wegen des Preises!

    Kann ja sein, dass Vista seine Resourcen besser verwaltet, aber es braucht auch mehr. Und der Arbeitsspeicherzugriff ist ca. 30% langsamer als bei XP.

  2. Re: it new für PROFIS???

    Autor: razer 26.03.09 - 15:11

    er meinte wohl eher er hat 4gb.. und nach dem start belegt vista 1gb............

  3. Re: Warum bei XP und nicht bei Vista bzw. 7 ?

    Autor: a 26.03.09 - 15:20

    stimmt, das hat es ja noch nie vorher gegeben, dass eine nachfolgerversion mehr ressis braucht, als der vorgänger omg!
    und nur weil ihr es nicht akzeptieren könnt, dass ich Vista als das bessere Windows erachte, heißt das nicht, dass ihr recht habt, wenn ihr das selbe von XP behauptet.
    Ich habe selber ein netbook und ich krieg jedesmal die Krätze bei XP, dieses System ist so unfassbar veraltet - ich kann garnicht glauben, dass jemand dieses system auf potenter hardware einem modernen Vista vorzieht.
    Ich kenne auch keinen unter meinen Informatikstudentenkollegen, der XP Vista vorzieht, wenn dann gehts da eher um *nix vs Windows.

  4. 64-Bit Bitte!

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 26.03.09 - 15:21

    b schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Klar hätte ich auch gerne 64Bit, aber alle
    > Informatiker die ich kenne raten davon eh ab, weil
    > es eher Probleme bringt als das es hilft.

    http://www.3dcenter.org/blog/blackbirdsr/64-bit-bitte

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  5. Re: Warum bei XP und nicht bei Vista bzw. 7 ?

    Autor: fork 26.03.09 - 16:04

    Noch mal meine Meinung. D. h. jeder der Vista für sich als das derzeit beste System findet, der mag es gerne haben. Meine Meinung ist halt nur eine andere.

    Ich fand den Schritt von W2K auf XP schon Bloat hoch 10. Das empfinde ich von XP auf Vista jetzt wieder so. Ich wollte mal einen, im wesentlichen nur grund-installierten Vista Rechner sichern. Sind ja nur 20 GB! WTF? Sorry, da hab ich echt kein Verständnis für.

    Auch wenn ich als L-User vielen Leuten doch noch eher zu Windows rate, weil die damit besser zurecht kommen, Vista würde ich niemandem Wünschen geschweige denn raten. Aber das ist mit Sicherheit auch nur eine Frage der Zeit. Wenn KDE 3 ca. 5 Jahre früher herausgekommen wäre, dann hätte ich es wahrscheinlich auch als Bloat bewertet, weil es auf den zu dieser Zeit aktuellen Rechnern dann saulangsam gelaufen wäre.

  6. Soviel zur Kompetenz, nicht wahr?

    Autor: WaRuM 26.03.09 - 16:17

    b schrieb:
    -------------------------------------------------------
    [...]
    > Klar hätte ich auch gerne 64Bit, aber alle
    > Informatiker die ich kenne raten davon eh ab, weil
    > es eher Probleme bringt als das es hilft.

    ..und das bedeutet jetzt, dass Deine erste Aussage hierzu:

    "Jeder der von IT ein wenig Ahnung hat weis, dass Vista ein Resourcenfresser ist und XP in den Meisten Punkten besser ist(z.B. in der Arbeitsspeicherverwaltung)."

    auch nicht aus persönlicher Erfahrung oder gar Kompetenz entstanden ist, sondern Dir auch von Deinen, sich hiermit als wahre IT-Profis mit Ahnung und Erfahrung erwiesenen, Informatikerbekannten nahe gelegt wurde?

    Nur mal so aus Neugier..

  7. Falsch

    Autor: wand 26.03.09 - 16:26

    Zitat: "stimmt, das hat es ja noch nie vorher gegeben, dass eine nachfolgerversion mehr ressis braucht, als der vorgänger omg!"

    Doch, oft. Und bis heute ist das nicht wirklich akzeptiert.

    Zitat: "und nur weil ihr es nicht akzeptieren könnt, dass ich Vista als das bessere Windows erachte, heißt das nicht, dass ihr recht habt, wenn ihr das selbe von XP behauptet."

    Junge, für dich zum Mitschreiben: Nein, wir akzeptieren nicht, daß du ein Betriebssystem als besser erachtest, welches urviel Resourcen frißt. Ein Betriebssystem hat weder bunt zu sein noch hat es Arbeitsspeicher zu fressen. Es hat diesen wie andere Betriebssystemresourcen auch den Anwendungen zur Verfügung zu stellen. Ein Betriebssystem wird nicht automatisch besser, nur weil es neuer und bunter ist! Sondern es wird besser, wenn es die verfügbaren Resourcen BESSER verwaltet. BESSER bedeutet in diesem Zusammenhang, daß Anwendungen MEHR Resourcen zur Verfügung steht als mit der vorhergehenden Betriebssystemsversion. Und auch wenn du dich auf den Kopf stellst: Das ist nun mal bei Vista nicht der Fall!

    Zitat: "Ich habe selber ein netbook und ich krieg jedesmal die Krätze bei XP, dieses System ist so unfassbar veraltet - ich kann garnicht glauben, dass jemand dieses system auf potenter hardware einem modernen Vista vorzieht."

    *lol* Und was genau ist daran veraltet? Was genau kannst du mit Vista machen, das du nicht mit XP genauso gut machen kannst?

    Zitat: "Ich kenne auch keinen unter meinen Informatikstudentenkollegen, der XP Vista vorzieht, wenn dann gehts da eher um *nix vs Windows."

    Oh my god. Dann schwant mir fürchterliches für die Einstellungsgespräche, die ich die nächsten Jahre führen werde.

  8. Re: it new für PROFIS???

    Autor: besserwisser__ 26.03.09 - 16:52

    lern schreiben, das wort hat doch nur 3 buchstaben, kann doch nicht so schwer sein.

  9. Re: Falsch

    Autor: a 26.03.09 - 16:53

    mal für dich zum mitschreiben: XP ist um einiges BUNTER als VISTA!
    und wenn programme schneller laden, weil der preloader von VISTA etwas leistet, das XP nichteinmal kennt, dann ist es doch klar, dass es mehr resourcen braucht.
    Mal ein Vergleich: JAVA ist hardwarehunriger als C++, da JAVA in einer VM läuft, trotzdem würdest du wohl JAVA jetzt kaum als Müll bezeichnen, oder?
    Ok, was kann man denn auch XP machen, dass man nicht auf 2000 auch schon konnte? oder auf NT4? oder noch weiter in der vergangenheit?
    Oder ein anderer Vergleich, wo verwendest du sonst noch 8 Jahre alte Software? Ich spreche hier jetzt von Standardsoftware und nicht speziell entwickelter!
    Wo leitetst du denn vorstellungsgespräche?, dann streich ich das gleich mal von meiner liste!

  10. Re: Warum bei XP und nicht bei Vista bzw. 7 ?

    Autor: devarni 26.03.09 - 18:00

    Windows 7 kann man noch nicht wirklich erwähnen. Es ist Beta und war frei erhältlich. Läuft zumindest Afaik bis August. Vista, naja... Hat sich nicht sonderlich behaupten können (um es mal vornehm auszudrücken).
    XP wird noch einige Zeit aktuell sein (ich schätze mal locker noch 1 Jahr, sollte Windows 7 Ende 2009 in den Läden stehen).

    Es macht schon alles Sinn und verständlicherweise will Microsoft nochmal die Daumenschrauben anziehen was nicht legale Versionen von XP angeht.



    fork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja, warum machen die das jetzt bei Windows XP
    > Prof und nicht bei Windows 7 und Windows Vista?
    >
    > Vielleicht weil viel mehr Leute mehr daran
    > interessiert sind XP zu nutzen, statt die anderen
    > beiden Geschichten? Steht das einer Verbreitung
    > von Vista/7 entgegen? Vielleicht sollen sich
    > besser die Vista/7 als Raubkopien verbreiten als
    > XP? Vielleicht schafft das knoff-hoff für die
    > neuen Betriebssysteme, was dann insgesamt
    > Anwenderwissen, was den neuen OS-Versionen zugute
    > kommt?
    >
    > Just my 2 cents,
    > fork()


  11. Re: Warum bei XP und nicht bei Vista bzw. 7 ?

    Autor: blub 26.03.09 - 18:10

    Nicht zu vergessen das XP offiziell nicht mehr vertrieben wird.

  12. Re: Warum bei XP und nicht bei Vista bzw. 7 ?

    Autor: devarni 26.03.09 - 18:12

    Stimmt schon aber Microsoft muss natürlich schonmal langsam den Weg bereiten für Windows7. Das bedeutet halt auch alle nicht legalen Nutzer von XP etwas zu gängeln und sie vielleicht damit auch etwas weich zu bekommen für den späteren kauf von Windows 7.
    Was genau an nicht legalen Kopien unterwegs sind, kann man ja nur vermuten aber es wird sicherlich ein gigantische Zahl sein.

  13. Re: Warum bei XP und nicht bei Vista bzw. 7 ?

    Autor: blub 26.03.09 - 18:21

    Dann soll mir doch mal bitte jemand erklären wieso sie beim Betriebssystem so dafür sorgen das die Leute updaten, aber bei Browsern (Internet Explorer 6) so schleifen lassen? Wenn dieser blöde IE6 mal endgültig weg währe hätte man als Webdesigner/Entwickler usw viel einfacher. Aber damit verdient Microsoft keine Kohle.
    Innovationsbremse nenne ich solche Konzerne!

  14. Re: Warum bei XP und nicht bei Vista bzw. 7 ?

    Autor: a 26.03.09 - 18:41

    finde xp weder übersichtlicher als Vista und ich bleibe dabei: XP IST UM EINIGES BUNTER ALS VISTA!
    Und auf einem aktuellen System -> DualCore ist eig heute schon im home-desktop-bereich standard empfand ich Vista immer schneller als XP.

  15. Re: Warum bei XP und nicht bei Vista bzw. 7 ?

    Autor: 123vorbei 26.03.09 - 18:47

    lololol

    ich hab vista drauf gehabt
    damit ist mir 7 mal das Mainboard abgeraucht..

    gleiche Hardware xp drauf läuft...

  16. Re: Warum bei XP und nicht bei Vista bzw. 7 ?

    Autor: Zomby 26.03.09 - 19:14

    Bin auch der Meinung, dass VISTA zwar optisch schöner ist, aber technisch nichts bringt.
    Es verwendet eine andere Speicherverwaltung ... ob diese schneller oder langsammer ist kommt auf den einzelnen Fall an.

    Das VISTA mehr Prozesse auf die GPU auslasten kann ... nein glaub ich nicht, es sei denn, die Graka-Hersteller (Oder directX-Hersteller) specken die Treiber für XP absichtlich ab.
    Alles in allen, hab ich bis jetzt nur ärger mit VISTA gehabt.

    Dass VISTA ein extremer Resurcen-Fresser ist wurde vom MS mit dem Spiel HALO2 bewießen.
    Wenn man ein wenig googlt findet man raus, dass man das Spiel mit einen XP-Hack mit einer viel besseren Performance und weniger Resurcen spielen kann als unter VISTA.

    Also kurz:
    Warum XP-Pro:
    Weil es im Moment das beste System von MS ist.
    Wer VISTA will/hat ist selbst schuld.

    P.s.: Es lebe die creative Rechtschreibung.

  17. Re: Soviel zur Kompetenz, nicht wahr?

    Autor: b 27.03.09 - 08:45

    WaRuM schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > auch nicht aus persönlicher Erfahrung oder gar
    > Kompetenz entstanden ist, sondern Dir auch von
    > Deinen, sich hiermit als wahre IT-Profis mit
    > Ahnung und Erfahrung erwiesenen,
    > Informatikerbekannten nahe gelegt wurde?
    >
    > Nur mal so aus Neugier..

    Nicht ganz so, ich habe schon selber reichnlich Erfahrungen gemacht in den letzten 25Jahren, die ich mit Computern zu tun habe.
    Aber da meine Informationen bezüglich 64-Bit nicht gerade sehr groß ist, eben weil ich mir nicht alle BS in 32 und 64 Bit leisten kann, muß ich auf die Erfahrungen meiner Freunde und Kollegen zurückgreifen.
    Und alle Informatiker die ich kenne(>10 Personen) verfluchen Vista und raten auch von 64-Bit ab.
    Ich hätte selber gerne 64-Bit um selber Erfahrungen zu machen, aber kein Geld für x-BS.

    Aber meine Erfahrungen mit 32-Bit XP und Vista habe ich selber gemacht(mache seit Win95 alle BS außer Serveredition mit). Und da kann ich nur sagen, dass Vista teils zwar schöner und besser ist, aber in der Tiefe des BS halt weit schlechter als XP(noch).
    Auch das SP1 hat hier nicht viel gebracht.
    Auf XP bin ich auch erst umgestiegen als das SP2 rauskam, weil vorher XP genauso eine Bremse war im Vergleich zu 2000.

    Win7 habe ich noch nicht getestet, da ich dies wenn überhaupt als Standalone aufbauen würde, bzw. konnte ich noch nicht testen, weil Win7 auf meinem alten Laptop noch nicht einmal das Netzwerk installiern will, weil die Treiber nicht vorhanden sind.

  18. Re: Falsch

    Autor: Testfall 31.03.09 - 05:34

    Java als gut zu bezeichnen, ist schon ganz dünnes Eis :-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen
  3. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  4. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 129,85€ + Versand)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41