1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oberverwaltungsgericht bestätigt…

zweifelhafte Argumentation

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zweifelhafte Argumentation

    Autor: rumpumpel 27.03.09 - 16:14

    "Schließlich sollen die Rundfunkgebühren die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sichern. Die Gebührenpflicht verhindere die "Flucht aus der Rundfunkgebühr" durch die Nutzung von PCs zum Rundfunkempfang statt bisher gängiger Rundfunkgeräte, argumentiert das Gericht."

    Bitte was????

    Das Internet wie wir es kennen startete 1993. Wann starteten die öffentlich Rechtlichen ihr internet-broadcast?? Doch wohl Jahre später.
    Es ist eine Unverschämtheit diese schon bestehende technologie nun für die eigenen Zwecke zu mißbrauchen. Im WWW gibt es abermillionen Sites, aber die aroganten, selbstherrlichen Damen und Herren der öffentl.Rechtl. glauben dennoch alle Welt besorgt sich einen Internetanschluss nur um ihren Müll sehen zu können !?!
    Wer zwang sie denn zu einem Internetauftritt?? Wir? Ich?
    Wenn sie die "Flucht aus den Rundfunkgebühren" so fürchten, warum haben sie sich dann für dieses Medium entschieden??
    Wenn ich mir nun ein Haus neben dem Flughafen - Mainz baue und nach Einzug den Flughafenbetreiber wegen des Fluglärms verklage, ... würde mir das OVG auch Recht zu sprechen. Okay .. der Flughafen war lange vor mir da und ich hätte wissen können das es in seinem Umfeld laut wird. Aber das ändert wohl nichts an der Tatsache das mich der Lärm belästigt.
    Ein vernünftiger Mensch würde jetzt sagen: "Selbst schuld, hättest eben dort weg bleiben sollen!" .... aber Richter sind nunmal nicht vernünftig.
    Ich jedenfalls werde wohl meinen Pc seiner Internetfähigkeit berauben und meine Steuererklärung wieder einreichen wie in der guten alten Zeit. Auf meinem privat Pc werde ich diese ja nicht machen können, denn das es sich hierbei um die Steueruntelagen meines Betriebes handelt, wäre es eine gewerbliche nutzung meines Home-PC und damit wäre dieser auch wieder GEZ-pflichtig.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Lemgo
  4. Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH, Schwäbisch Hall

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 229,90€ (Vergleichspreis 254€)
  2. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  3. 699€ (Vergleichspreis 844€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  2. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor
  3. Global Analyst Summit Huaweis "gegenwärtiges Ziel ist, zu überleben"

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Coronapandemie Wie wir fliegen werden