Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Externe Festplatte zerstört Daten bei…

Knackbar?!!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Knackbar?!!

    Autor: Axelplatte 26.03.09 - 14:21

    Also auf den ersten Blick sieht das Konzept ja schon ganz nett aus... Wenn die Verschlüsselung ordentlich und ohne Backdoor implementiert wurde sicherlich schon mal was ganz Nettes...

    Allerdings ist es wohl nicht so extrem anders, als ein verschlüsselter Container. Denn wenn ich an die Containerdaten der Platte ran will, dann schaffe ich das sicherlich auch ohne "Selbstzerstörung". (Wobei auch noch zu bemerken ist, dass eine normale Formatierung keine Daten wirklich löscht...)
    Würde an Platte ausbauen und an Rechner hängen denken. Dann lässt sich doch schon mal die "Zerstörung" und dieses PIN-Feld umgehen. Dann muss man "nur" noch den Container knacken, der aber hoffentlich ordentlich verschlüsselt ist.

    Bleibt abzuwarten, was einschlägige Seiten zu dem Teil sagen.

  2. Re: Knackbar?!!

    Autor: asdfgsdfg 26.03.09 - 14:27

    warscheinlich löscht die "Selbstzerstörung" nur den/die Schlüssel aus dem Flash. Ein echtes Formatieren (überschreiben der Daten) würde ja schon alleine aus Zeitgründen nicht klappen, da der Angreifer ja nur den Stromstecker ziehen müsste.

  3. Re: Knackbar?!!

    Autor: sehrrichtig 26.03.09 - 15:25

    "(Wobei auch noch zu bemerken ist, dass eine normale Formatierung keine Daten wirklich löscht...) "

    Ah ha, ist das so...

  4. Re: Knackbar?!!

    Autor: Zerian 26.03.09 - 15:49

    Seit Vista wird jeder Sektor mit einer 0 gefüllt.

  5. Re: Knackbar?!!

    Autor: mhhh 26.03.09 - 15:52

    muss aber trotzdem einpaar mal wieder holt werden, sonst kann man es immer noch auslesen...

  6. Re: Knackbar?!!

    Autor: Alternativvv 26.03.09 - 15:55

    wusste garnet dass die sektoren unter vista so klein sind...

  7. Re: Knackbar?!!

    Autor: Zero Division 26.03.09 - 16:16

    Manche IT-Arbeitsplätze an Vista-Rechnern sind auch mit einer Null gefüllt...

  8. du weisst schon, dass magnetische datenträger nicht in einem durchgang löschbar sind?

    Autor: adcadsc 26.03.09 - 16:31

    kennst du noch musikkassetten? schonmal versucht, eine zu löschen? normalerweise war ein durchgang zu wenig - man konnte die ursprüngliche mucke noch leise hören. das prinzip ist das gleiche.

  9. Re: Knackbar?!!

    Autor: Serbitar 26.03.09 - 16:39

    Einmaliges überschreiben reicht, in der heutigen Zeit, vollkommen aus. Selbst unter Laborbedingungen sind einmalig und vollständig überschriebene Daten nicht in dem Umfang wiederherstellbar um daraus irgendeinen Informationsgehalt zu gewinnen. Gegenteilige Behauptungen sind Märchen.

  10. Re: Knackbar?!!

    Autor: hohes c 26.03.09 - 17:02

    Wie im Artikel zu lesen soll ein Ausbauen der Platte aus dem Gehäuse Hardwaretechnisch nicht möglich sein. Wie stark diese Sperre ist werden Tests in der Zukunft sicherlich noch ausgiebig dokumentieren.

    Aber allein der Panikknopf ist aus meiner Sicht alleine bereits Gold wert!

  11. Re: du weisst schon, dass magnetische datenträger nicht in einem durchgang löschbar sind?

    Autor: Peter Lustig 26.03.09 - 17:07

    Ammenmärchen.

    http://www.heise.de/security/Sicheres-Loeschen-Einmal-ueberschreiben-genuegt--/news/meldung/121855

  12. Re: Knackbar?!!

    Autor: Alternativvv 26.03.09 - 17:13

    gut dass wir kein vista haben...

  13. Re: Knackbar?!!

    Autor: Alternativvv 26.03.09 - 17:15

    hast recht. verschlüsselung ist auch quatsch, ich mein woher wollen die wissen in welchem ordner die geheimen daten liegen? da können die ja lange suchen...

  14. Re: Knackbar?!!

    Autor: Fruximuxi 26.03.09 - 18:12

    > Ah ha, ist das so...

    "Formatieren" bedeutet (im Gegensatz zum landläufigen Wortgebrauch von Windowsnutzern) nicht das Löschen von Daten, sondern erstmal nur das Erstellen eines Dateisystems. Je nach Dateisystem, verwendetem Programm und Einstellungen werden dabei sämtliche Daten überschrieben oder nicht. Ob sie, falls überschrieben, noch durch Restmagnetismus zu rekonstruieren sind, ist eine andere Frage.

  15. Re: Knackbar?!!

    Autor: null-schreiber 26.03.09 - 19:49

    die "0" sitzt dann vor dem screen oder in der chefetage, die so einen dummfug als sichere datenlagerstätte betrachtet....

  16. Re: Knackbar?!!

    Autor: monkman2112 26.03.09 - 20:05

    sollte man noch mit rfid am handgelenk koppeln oder sowas, sobald die platte aus meiner reichweite ist, daten weg.

  17. Re: Knackbar?!!

    Autor: Heitmanns Schatten 26.03.09 - 20:10

    Warum eigentlich? Für welche Zwecke braucht man sone Platte? Wenn die Daten weg sind, dann hat doch keiner was davon.

  18. Re: Knackbar?!!

    Autor: vogel 26.03.09 - 20:35

    ja eben dann sind die Daten weg und es hat keiner was davon!
    Geheime Daten hin oder her, Geheime Daten sind nur do geheim wie die Menschen damit umgehen. Ich denke da eher an den Privaten anwender, gibt einem doch etwas mehr sicherheit wenn einer die Bude stürmt das man seine Daten sofort vernichten kann! Ich würde mir gerne die vielen erfindungen anschauen mit dennen die Privaten User ihren Pc mit einem selbstgebastelten Knopf in die Luft jagen! Ha Ha Ha....

  19. Ach ja, die lieben Mythen

    Autor: Magnetkraftmikroskop 26.03.09 - 21:29

    halten ewig.
    Wie oft muss eigentlich noch nachgewiesen werden, dass nach einmaligem Überschreiben die Daten nicht mehr hergestellt werden können?

  20. Re: Knackbar?!!

    Autor: Magnetkraftmikroskop 26.03.09 - 21:32

    "Ob sie, falls überschrieben, noch durch Restmagnetismus zu rekonstruieren sind, ist eine andere Frage."
    die seit Jahren immer wieder mit "nein" beantwortet wird.
    Zuletzte mal wieder hier: http://www.springerlink.com/content/408263ql11460147/

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Meckenheim
  2. Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. Wilhelm Layher GmbH & Co. KG, Güglingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,72€
  2. (-68%) 9,50€
  3. (-80%) 1,99€
  4. (-75%) 3,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn fiel niedriger aus als im Vorjahresquartal.

  2. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  3. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.


  1. 23:00

  2. 19:06

  3. 16:52

  4. 15:49

  5. 14:30

  6. 14:10

  7. 13:40

  8. 13:00