Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Externe Festplatte zerstört Daten bei…

und wieso sollte man nicht einfach versuchen die Platte aufzubrechen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und wieso sollte man nicht einfach versuchen die Platte aufzubrechen?

    Autor: Funksen 26.03.09 - 15:59

    zum unbrauchbarmachen der Platte wird wohl Strom benötigt, gelingt es mir die Platte aufzubrechen, bevor sie unbrauchbar gemacht wurde, habe ich freien Zugriff
    (zumindest steht nichts anderes im Artikel)

    wäre eine vernünftige Verschlüsselung nicht sinnvoller, bei der ich den Pin am Gerät eingeben muss um die Daten zu lesen?

  2. Re: und wieso sollte man nicht einfach versuchen die Platte aufzubrechen?

    Autor: Alternativvv 26.03.09 - 16:16

    Funksen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zum unbrauchbarmachen der Platte wird wohl Strom
    > benötigt, gelingt es mir die Platte aufzubrechen,
    > bevor sie unbrauchbar gemacht wurde, habe ich
    > freien Zugriff
    > (zumindest steht nichts anderes im Artikel)

    freien zugriff auf verschlüsselte daten, bist schon ein tier.

    > wäre eine vernünftige Verschlüsselung nicht
    > sinnvoller, bei der ich den Pin am Gerät eingeben
    > muss um die Daten zu lesen?

    wie glaubst du funktioniert das hier? du liest erst die daten und musst dann die pin eingeben?

  3. er hat aber recht - schön dass die daten verschlüsselt sind.

    Autor: xcy< xycv 26.03.09 - 16:28

    wenn man die zerstörung verhindert, hat man unbegrenzte knackversuche. brute force würde wieder möglich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Hays AG, Villingen-Schwenningen
  3. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  4. Haufe Group, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45