1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › China entwickelt eigenen…

Zusatzfeatures

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zusatzfeatures

    Autor: Morpheus 25.04.05 - 14:14

    Faketicker:
    ---
    Über die eingebauten zusatzroutinen herscht zur Zeit noch unklarheit, doch man munkelt in verschiedenen Kreisen das 50% der Leistung dieser CPU für Zensuraufgaben verwendet werden.
    ---
    ;)

    MfG
    Morpheus

  2. Aber nur für deutsche DAB .. Re: Zusatzfeatures

    Autor: PT2066.7 25.04.05 - 14:35

    Morpheus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Faketicker:
    > ---
    > Über die eingebauten zusatzroutinen herscht zur
    > Zeit noch unklarheit, doch man munkelt in
    > verschiedenen Kreisen das 50% der Leistung dieser
    > CPU für Zensuraufgaben verwendet werden.
    > ---
    > ;)
    > MfG
    > Morpheus
    >
    Lese man weiter fleißig die Verblödungsmedien und glaube das Alles. Wenn ausreichend Deutsche dann wie Du denken, dann hat folgende Weissagung doch noch eine Zukunft:
    Zitat aus einem chinesischen Lexika des Jahres 2121: "Deutsche - kleines, zänkisches, total verblödetes, überaltertes und noch immer sehr streitsüchtiges Völkchen. Wohnt innerhalb des großen chinesischen Reiches kurz vor dessen Westgrenze".

    DAU = dümmster anzunehmender User am PC
    DAB = dümmster anzunehmender Bürger

    Hast Du eine Vorstellung wieviel Chinesen pro Jahr das Ausland privat oder beruflich besuchen ? Es sind mehr, als in Deutschland insgesamt und überhaupt Deutsche wohnen ... .

  3. Dumpfi

    Autor: Essstäbchen 25.04.05 - 14:56

    PT2066.7 schrieb:
    > Lese man weiter fleißig die Verblödungsmedien und
    > glaube das Alles. Wenn ausreichend Deutsche dann
    > wie Du denken, dann hat folgende Weissagung doch
    > noch eine Zukunft:
    > Zitat aus einem chinesischen Lexika des Jahres
    > 2121: "Deutsche - kleines, zänkisches, total
    > verblödetes, überaltertes und noch immer sehr
    > streitsüchtiges Völkchen. Wohnt innerhalb des
    > großen chinesischen Reiches kurz vor dessen
    > Westgrenze".
    >
    > DAU = dümmster anzunehmender User am PC
    > DAB = dümmster anzunehmender Bürger
    >
    > Hast Du eine Vorstellung wieviel Chinesen pro Jahr
    > das Ausland privat oder beruflich besuchen ? Es
    > sind mehr, als in Deutschland insgesamt und
    > überhaupt Deutsche wohnen ... .

    Und was hat das bitte mit seiner aussage zu tun? Es ist allgemein bekannt, dass in china zensur ganz gross geschrieben wird, ganz besonders im internet. Ein biserl polemik ist erlaubt.


  4. Re: Aber nur für deutsche DAB .. Re: Zusatzfeatures

    Autor: Ottos Schilli 25.04.05 - 14:58

    PT2066.7 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Lese man weiter fleißig die Verblödungsmedien und
    > glaube das Alles. Wenn ausreichend Deutsche dann
    > wie Du denken, dann hat folgende Weissagung doch
    > noch eine Zukunft:
    > Zitat aus einem chinesischen Lexika des Jahres
    > 2121: "Deutsche - kleines, zänkisches, total
    > verblödetes, überaltertes und noch immer sehr
    > streitsüchtiges Völkchen. Wohnt innerhalb des
    > großen chinesischen Reiches kurz vor dessen
    > Westgrenze".
    >
    > DAU = dümmster anzunehmender User am PC
    > DAB = dümmster anzunehmender Bürger
    >
    > Hast Du eine Vorstellung wieviel Chinesen pro Jahr
    > das Ausland privat oder beruflich besuchen ? Es
    > sind mehr, als in Deutschland insgesamt und
    > überhaupt Deutsche wohnen ... .


    Häh? Was willst Du uns damit sagen? Dass es in China keine Zensur gibt, weil die Chinesen ein reiselustiges Völkchen sind? Der kausale Zusammenhang erschließt sich mir nicht. Vielleicht solltest Du weinger verblödende Medien konsummieren.

  5. Re: Aber nur für deutsche DAB .. Re: Zusatzfeatures

    Autor: Morpheus 25.04.05 - 15:03

    > ;)

    (zu ende) lesen, verstehen, staunen und abregen.
    nächste mal setzt ich n ganz großes schild hin, mit der auch jeder depp sehen muss das nur ein kleiner joke war...

  6. Re: Aber nur für deutsche DAB .. Re: Zusatzfeatures

    Autor: PT2066.7 25.04.05 - 15:15

    Ottos Schilli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > PT2066.7 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > DAU =
    > dümmster anzunehmender User am PC
    > DAB =
    > dümmster anzunehmender Bürger
    >
    > Hast Du
    > eine Vorstellung wieviel Chinesen pro Jahr
    > das Ausland privat oder beruflich besuchen ?
    > Es
    > sind mehr, als in Deutschland insgesamt
    > und
    > überhaupt Deutsche wohnen ... .
    >
    > Häh? Was willst Du uns damit sagen? Dass es in
    > China keine Zensur gibt, weil die Chinesen ein
    > reiselustiges Völkchen sind? Der kausale
    > Zusammenhang erschließt sich mir nicht. Vielleicht
    > solltest Du weinger verblödende Medien
    > konsummieren.
    Nach so viel Verdummungskonsum bist Du halt mit einfachster politischer Logik überfordert: Zensur ist bei soviel Auslandskontakten schlicht und einfach wirkungslos. Und geht mitunter sogar noch hinten los.

    Und Chinesen reiselustig ? Etwa 150 Mill. Festland-Chinesen arbeiten im Ausland, zumeist für Firmen und staatliche Projekte. Weitere 200 Mill. Festland-Chinesen haben Familienkontakt zu den Teilen der Großfamilie im Ausland: egal ob in Kanada, USA, Neuseeland, Phil, Vietnam, Singapur, Südafrika, Indonesien, Norwegen, Deutschland, Thailand, Frankreich oder sonstwo ... .
    Bei soviel Auslandserfahrung und -auslandskontakten funktioniert Zensur überhaupt nicht. Das ist die Realität.

    Zensur in China ist zuerstmal ein Thema für die Verblödungsmedien Deiner Heimat. Die Berichte dazu habe etwa soviel Sinn und Inhalt, wie das ständige Zeigen der Wohnkäfige in Hongkong als typisches Sinnbild von Hongkong ... :-).

    Aber Du hast natürlich das per BRD-Grundgesetz garantierte Recht, Dich umfassend verdummen zu lassen;-). Und dieses Recht mache ich Dir bestimmt nicht streitig.

  7. Re: Dumpfi

    Autor: PT2066.7 25.04.05 - 15:17

    Essstäbchen schrieb:
    > DAU =
    > dümmster anzunehmender User am PC
    > DAB =
    > dümmster anzunehmender Bürger
    >
    > Und was hat das bitte mit seiner aussage zu tun?
    > Es ist allgemein bekannt, dass in china zensur
    > ganz gross geschrieben wird, ganz besonders im
    > internet. Ein biserl polemik ist erlaubt.
    >
    In der Realität spielt die Zensur in China eine weit kleinere Rolle, als die Auslandsmedien es völlig überzogen darstellen. Aber es hilft natürlich ungemein China ans Bein zu pinkeln.



  8. Faketicker steht sogar drüber...

    Autor: der wismann 25.04.05 - 15:21

    Aber das scheint der ein oder andere Kollege Choleriker in seiner Interpretier- und Zurechtweisungswut überlesen zu haben.
    Hinweis an den Betreffenden (er darf sich gerne selbst erkennen):
    Nochmal zurück zum ersten Posting! Lesen! Verstehen!
    Entschuldigen nicht zu vergessen!
    mfG

    Morpheus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > ;)
    >
    > (zu ende) lesen, verstehen, staunen und abregen.
    > nächste mal setzt ich n ganz großes schild hin,
    > mit der auch jeder depp sehen muss das nur ein
    > kleiner joke war...

  9. Re: Dumpfi

    Autor: Kopfschüttler (extreme edition) 25.04.05 - 15:23

    ehrlich gesagt, bei dem informationsmüll den es derzeit gibt, wäre eine weltweite zensur aller informationen das sinnvollste. vorteil: wir wüssten wieder was und wer wir eigentlich wirklich sind.

    was ich an china nicht ganz begreif: warum eifern sie der westlichen welt so hinterher? wie wenn die (wir?) die wahrheit gefressen hätten.





    PT2066.7 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Essstäbchen schrieb:
    > > DAU =
    > dümmster anzunehmender User am
    > PC
    > DAB =
    > dümmster anzunehmender Bürger
    >
    > Und was hat das bitte mit seiner
    > aussage zu tun?
    > Es ist allgemein bekannt,
    > dass in china zensur
    > ganz gross geschrieben
    > wird, ganz besonders im
    > internet. Ein biserl
    > polemik ist erlaubt.
    >
    > In der Realität spielt die Zensur in China eine
    > weit kleinere Rolle, als die Auslandsmedien es
    > völlig überzogen darstellen. Aber es hilft
    > natürlich ungemein China ans Bein zu pinkeln.
    >
    >


  10. Geht mir auf den Senkel ...

    Autor: ln 25.04.05 - 15:29

    PT2066.7 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber Du hast natürlich das per BRD-Grundgesetz
    > garantierte Recht, Dich umfassend verdummen zu
    > lassen;-). Und dieses Recht mache ich Dir bestimmt
    > nicht streitig.

    Auch wenn Du die Sache (den Kommentar zum ursprünglichen Thema) vielleicht etwas zu ernst und eng siehst, muss ich Dir teilweise leider Recht geben.

    Was mir z.Zt. auch auf den Senkel geht:
    Jahrzente wurde das West-Volk über die menschen-unwürdigen Zustände im Osten - oh Schreck: keine Reisefreiheit - informiert und kaum dürfen die Bürger der Ost-Staten nun reisen, gibt´s Visa-Auflagen und wer die etwas lockert, wird in die Pfanne gehauen. Die Schwarzen brüllten in den 80ern am lautestesten gegen die Beschränkung der Reise-Rechte und plötzlich wollen sie die selben Menschen nicht ins Land lassen und brüllen das komplette Gegenteil. Totale Volks-Verdummung.

    Ich bin übrigens nicht rot, nicht schwarz, weder gelb, noch grün, mehr so ... grau.

  11. Re: Geht mir auf den Senkel ...

    Autor: Peter Fischer 25.04.05 - 15:35

    ln schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin übrigens nicht rot, nicht schwarz, weder
    > gelb, noch grün, mehr so ... grau.

    Die grauen Panther also...




    Jesus is coming. Look busy.

  12. Re: Aber nur für deutsche DAB .. Re: Zusatzfeatures

    Autor: Raulsinropa 25.04.05 - 16:30

    PT2066.7 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Und Chinesen reiselustig ? Etwa 150 Mill.
    > Festland-Chinesen arbeiten im Ausland, zumeist für
    > Firmen und staatliche Projekte. Weitere 200 Mill.
    > Festland-Chinesen haben Familienkontakt zu den
    > Teilen der Großfamilie im Ausland: egal ob in
    > Kanada, USA, Neuseeland, Phil, Vietnam, Singapur,
    > Südafrika, Indonesien, Norwegen, Deutschland,
    > Thailand, Frankreich oder sonstwo ... .
    > Bei soviel Auslandserfahrung und
    > -auslandskontakten funktioniert Zensur überhaupt
    > nicht. Das ist die Realität.

    Das ist leider so nicht richtig, Zensur heisst ja nicht das keiner
    weiß was falsch läuft sondern nur das es keiner Laut äussern darf.
    Wo wir schon mal dabei sind: Starke Emmigration ist immer ein Zeichen
    für super Bedingungen.


    > Zensur in China ist zuerstmal ein Thema für die
    > Verblödungsmedien Deiner Heimat. Die Berichte dazu
    > habe etwa soviel Sinn und Inhalt, wie das ständige
    > Zeigen der Wohnkäfige in Hongkong als typisches
    > Sinnbild von Hongkong ... :-).

    Wo wir grad im neuen Hort der Demokratie und Pressefreiheit Hongkong
    sind. In Hongkong zeigt sich ja wie gut die "Ein Staat, zwei Systeme"
    Politik funktioniert.

    China ist wohl das abstruseste Beispiel für Betonkommunismus gepaart mit Manchester Kapitalismus. Millionen Wanderarbeiter können Ihre Familien grade so mit Tagelöhnerjobs ernähren mit denen Sie in den Sonderwirtschaftszonen aufs übelste ausgebeutet werden. Während in Restchina alles den gewohnten Misswirtschaftgang geht.
    Die "China Blase" wird über kurz oder lang an den eigenen innenpolitischen Widersprüchen platzen.

  13. Über China...und die Welt

    Autor: Don Fatalo 25.04.05 - 17:04

    > China ist wohl das abstruseste Beispiel für
    > Betonkommunismus gepaart mit Manchester
    > Kapitalismus. Millionen Wanderarbeiter können Ihre
    > Familien grade so mit Tagelöhnerjobs ernähren mit
    > denen Sie in den Sonderwirtschaftszonen aufs
    > übelste ausgebeutet werden. Während in Restchina
    > alles den gewohnten Misswirtschaftgang geht.
    > Die "China Blase" wird über kurz oder lang an den
    > eigenen innenpolitischen Widersprüchen platzen.
    >
    >


    Nur wird der Westen mit seinen etablierten Strukturen, steigenden Lohn- und Lebenshaltungskosten, Sozialstandards und Denkweisen nicht lange genug die Luft anhalten können, um das "Platzen" dieser Blase abwarten geschweige denn überstehen zu können. Erstmal wird dieses Schwarze Loch namens China noch fleissig mit Kapital und Rohstoffen gefüttert. Und warum? Weil man sich KURZFRISTIG Erfolg verspricht. Was das alles für die weitere Zukunft bedeutet ist irrelevant. Doch die Frage ist ja: Wem nutzt das alles? Glaubt doch wohl keiner, dass sich der Lebensstandard der Chinesen verbessert? Mehr besitzen um "besser" zu leben heisst mehr Anstrengung investieren. Es wird nie genug sein. Wie erreicht man Wirtschaftswachstum? Durch den Einsatz von Rohstoffen! Öl, Holz, Kohle, Wasser, Luft, Menschen... Und die, denen dieser Einsatz was bringen soll, sind selbst nur ein Rohstoff. Werden ge- und verbraucht. Bin kein Prophet oder Sozialist, aber die Mehrung von Wohlstand für alle kann nicht funktionieren, ohne das jemand anderer oder etwas anderes dafür zahlen muss. Es ist nicht nur ne Binsenweisheit, dass Arme ärmer werden und Reiche reicher. Die Ausbeutung funktioniert schleichend, so langsam, dass man es zwar wahrnimmt, aber nicht alarmiert wird. Alles, was bisher passiert ist, waren Warnschüsse. Taucht z.B. eine These zur Klimaerwärmung auf, gibts gleich ne Antithese - wenn wirklich allen klar wäre, was los ist, dem Chinesen, dem Amerikaner, dem Europäer, dem letzten Indianer am Zipfel von Feuerland, und wenn - noch wichtiger - die Menschen interessiert wären, dann würde es kein "Wachstum" mehr geben, sondern nur Erhaltung. Und das wäre schwierig genug.
    Insofern bedeutet Globaliserung nur einen ausgeweiteten Kampf um Ressourcen. Und dadurch, dass die Chinesen alles aufnehmen, lernen, verbessern und behalten, machen sie sich unabhängiger. Der 1 Mrd. Ameisenstamm nutzt die vermeintlich größeren Tiere als Nahrung. Lassen wir uns doch von Produkten aus Fernost überschwemmen - verdienen tun letzten Endes sie daran. Wir bezahlen doppelt dafür, den längeren Atem haben die auf jeden Fall.
    Das ist äusserst intelligent gelöst, Respekt.

    Hat das was mit Prozessoren zu tun? Ja, denn das ist ein Teil vom Ganzen...

  14. Re: Dumpfi

    Autor: Essstäbchen 25.04.05 - 17:14

    PT2066.7 schrieb:

    > In der Realität spielt die Zensur in China eine
    > weit kleinere Rolle, als die Auslandsmedien es
    > völlig überzogen darstellen. Aber es hilft
    > natürlich ungemein China ans Bein zu pinkeln.

    Ach so, wusste nicht, dass zensur auch "überzogen" sein kann.
    Staatliche zensur ist und bleibt zensur. Da gibt es keine zwei wahrheiten.

    Die chinesische regierung ist eine repressive regierung, das ist nun mal so, kannst du mir lange erzählen was du willst, auch das du bekannte/verwandte/was auch immer dort hast, die dir sagen, es ist alles gar nicht so schlimm. Es ist nie schlimm, wenn man es nicht anders kennt.


  15. Re: Über China...und die Welt

    Autor: Kopfschüttler (extreme edition) 25.04.05 - 17:16

    möchte mal in diesem Zusammenhang wissen, wer eigentlich KEINEN iPod gekauft hat.


    Don Fatalo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > China ist wohl das abstruseste Beispiel
    > für
    > Betonkommunismus gepaart mit
    > Manchester
    > Kapitalismus. Millionen
    > Wanderarbeiter können Ihre
    > Familien grade so
    > mit Tagelöhnerjobs ernähren mit
    > denen Sie in
    > den Sonderwirtschaftszonen aufs
    > übelste
    > ausgebeutet werden. Während in Restchina
    >
    > alles den gewohnten Misswirtschaftgang geht.
    >
    > Die "China Blase" wird über kurz oder lang an
    > den
    > eigenen innenpolitischen Widersprüchen
    > platzen.
    >
    > Nur wird der Westen mit seinen etablierten
    > Strukturen, steigenden Lohn- und
    > Lebenshaltungskosten, Sozialstandards und
    > Denkweisen nicht lange genug die Luft anhalten
    > können, um das "Platzen" dieser Blase abwarten
    > geschweige denn überstehen zu können. Erstmal wird
    > dieses Schwarze Loch namens China noch fleissig
    > mit Kapital und Rohstoffen gefüttert. Und warum?
    > Weil man sich KURZFRISTIG Erfolg verspricht. Was
    > das alles für die weitere Zukunft bedeutet ist
    > irrelevant. Doch die Frage ist ja: Wem nutzt das
    > alles? Glaubt doch wohl keiner, dass sich der
    > Lebensstandard der Chinesen verbessert? Mehr
    > besitzen um "besser" zu leben heisst mehr
    > Anstrengung investieren. Es wird nie genug sein.
    > Wie erreicht man Wirtschaftswachstum? Durch den
    > Einsatz von Rohstoffen! Öl, Holz, Kohle, Wasser,
    > Luft, Menschen... Und die, denen dieser Einsatz
    > was bringen soll, sind selbst nur ein Rohstoff.
    > Werden ge- und verbraucht. Bin kein Prophet oder
    > Sozialist, aber die Mehrung von Wohlstand für alle
    > kann nicht funktionieren, ohne das jemand anderer
    > oder etwas anderes dafür zahlen muss. Es ist nicht
    > nur ne Binsenweisheit, dass Arme ärmer werden und
    > Reiche reicher. Die Ausbeutung funktioniert
    > schleichend, so langsam, dass man es zwar
    > wahrnimmt, aber nicht alarmiert wird. Alles, was
    > bisher passiert ist, waren Warnschüsse. Taucht
    > z.B. eine These zur Klimaerwärmung auf, gibts
    > gleich ne Antithese - wenn wirklich allen klar
    > wäre, was los ist, dem Chinesen, dem Amerikaner,
    > dem Europäer, dem letzten Indianer am Zipfel von
    > Feuerland, und wenn - noch wichtiger - die
    > Menschen interessiert wären, dann würde es kein
    > "Wachstum" mehr geben, sondern nur Erhaltung. Und
    > das wäre schwierig genug.
    > Insofern bedeutet Globaliserung nur einen
    > ausgeweiteten Kampf um Ressourcen. Und dadurch,
    > dass die Chinesen alles aufnehmen, lernen,
    > verbessern und behalten, machen sie sich
    > unabhängiger. Der 1 Mrd. Ameisenstamm nutzt die
    > vermeintlich größeren Tiere als Nahrung. Lassen
    > wir uns doch von Produkten aus Fernost
    > überschwemmen - verdienen tun letzten Endes sie
    > daran. Wir bezahlen doppelt dafür, den längeren
    > Atem haben die auf jeden Fall.
    > Das ist äusserst intelligent gelöst, Respekt.
    >
    > Hat das was mit Prozessoren zu tun? Ja, denn das
    > ist ein Teil vom Ganzen...


  16. Ganz schwach.

    Autor: Randal 25.04.05 - 22:53

    beim nächsten mal gibst du dir bitte mehr mühe,
    das war ungefähr so schwer vorherzusehen wie schneewehen am nordpol.

  17. Re: Zusatzfeatures

    Autor: :-) 25.04.05 - 23:02

    Morpheus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Faketicker:
    > ---
    > Über die eingebauten zusatzroutinen herscht zur
    > Zeit noch unklarheit, doch man munkelt in
    > verschiedenen Kreisen das 50% der Leistung dieser
    > CPU für Zensuraufgaben verwendet werden.
    > ---
    > ;)
    >
    > MfG
    > Morpheus
    >
    >


    Ich nehme mal stark an, dass es sich um einen Microcontroller handelt und sowas wird in der Industrie gebraucht.

  18. Re: Aber nur für deutsche DAB .. Re: Zusatzfeatures

    Autor: eifelbauer 25.04.05 - 23:04

    PT2066.7 schrieb:

    > Hast Du eine Vorstellung wieviel Chinesen pro Jahr
    > das Ausland privat oder beruflich besuchen ? Es
    > sind mehr, als in Deutschland insgesamt und
    > überhaupt Deutsche wohnen ... .

    Hast DU eine Ahnung, welche Fremdsprache (mal abgesehen von Hochdeutsch und Englisch) die Geschäftsleute und deren Personal massenhaft lernen...??

    genau: Chinesisch.

    Warum?
    Kleiner Tip: Das liegt nicht am BISCHHOF Marx!





  19. Re: Über China...und die Welt

    Autor: Plonk der Honk 26.04.05 - 07:04

    ich

    ___________________________________
    visit www.dexgo.com
    or
    vote for DeXgo

  20. Re: Faketicker steht sogar drüber...

    Autor: Plonk der Honk 26.04.05 - 07:06

    also ich hab ihn richtig verstanden und verstehe dehalb auch ned warum die sich hier alle so aufregen... naja was solls....

    nächstes thema bitte...



    ___________________________________
    visit www.dexgo.com
    or
    vote for DeXgo

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent für Projektmanagement mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. System Engineer (m/w/d) im Bereich Linux
    DIEHL Informatik GmbH, Nürnberg
  3. Chief Information Officer - CIO (m/w/d)
    CONITAS GmbH, Karlsruhe
  4. Stellvertretender Teamleiter (m/w/d) Fertigungsplanung / Supply Chain und Projekte
    SKF GmbH, Mühlheim an der Donau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,99€ (Bestpreis!)
  2. mit bis zu 30% Rabatt
  3. (u. a. Greenland, The 800, Rampage, Glass, 2067: Kampf um die Zukunft)
  4. (u. a. Planet Zoo für 13,49€, NieR Replicant ver.1.22474487139... für 33,99€, Landwirtschafts...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

  1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
  2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
  3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen

Indiegames-Entwicklung: Was dieser Saftladen besser macht als andere
Indiegames-Entwicklung
Was dieser Saftladen besser macht als andere

Der Saftladen in Berlin ist als Gemeinschaftsbüro für Spieleentwickler erfolgreich, während vergleichbare Angebote scheitern.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. #gamedevpaidme Spieleentwickler legen ihre Gehälter offen
  2. Gaming US-Spielebranche zahlt rund 121.000 US-Dollar Gehalt

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel