1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schavan: "Beste Elektroautos…

Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: LX 26.03.09 - 14:12

    Die Schadstoff-Emissionen geschehen eben nur bei den Kraftwerken statt beim Fahrzeug. Die Verluste bei den Akkumulatoren und Elektromotoren sind derzeit wesentlich höher als bei Verbrennungsantrieben.

    An sich zwar keine schlechte Idee für die Wirtschaft, aber nur in Zusammenhang mit alternativer Energie echter Umweltschutz.

    Gruß, LX

  2. Re: Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: ich_du_wir 26.03.09 - 14:14

    pssst ... sonst kommen die ganzen Ökos die die Wahrheit nicht vertragen können ;)

  3. Re: Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: asdffdsa 26.03.09 - 14:19

    LX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Verluste
    > bei den Akkumulatoren und Elektromotoren sind
    > derzeit wesentlich höher als bei
    > Verbrennungsantrieben.
    >

    Zu bezweifeln... Quellen?
    Das mit den Kraftwerken stimmt allerdings schon...

  4. Re: Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: ubuntu_user 26.03.09 - 14:22

    naja atomstrom ist ja an sich nicht so schlimm... besser jedenfalls als benzin zu verbrennen...
    nichtsdestotrotz sind batterien mist...
    selbst nootebooks sind ja nicht so effektiv... einzig dass man ressourcenarme komponenten hat, macht das ja einigermaßen erträglich
    während man bei der benzintechnik ja schon über 100 jahre entwicklung hat.

  5. Re: Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: ubuntu_user 26.03.09 - 14:23

    dass akkus nen schlechten wirkungsgrad haben dürfte relativ bekannt sein?

  6. Re: Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: oldmcdonald 26.03.09 - 14:24

    Die "Ökos" - wie Du sie nennst - plädieren nicht für das Elektroauto, sondern für leichte, kleine, sparsame Autos, für Fahrräder oder für Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

    Eon, RWE, Vattenfall, EnBW und die deutsche Automobilindustrie sind für Elektroautos, die genauso schwer, genauso übermotorisiert und -dimensioniert wie derzeitige Autos mit Benzin- oder Dieselkraftstoff sind. Diese Autos sind in der Tat kaum oder gar nicht besser. Das wissen die "Ökos".

  7. Re: Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: Windowsnutzer 26.03.09 - 14:28

    und was ist mit dem Wirkungsgrad von Verbrennungsmotoren? Der ist niedriger :P

  8. Re: Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: Käptn Körk 26.03.09 - 14:32

    E-Motoren haben einen deutlich höheren Wirkungsgrad als Ottomotoren. Die Akkus brauchen eben noch mehr Forschung um diesen Vorteil nicht eliminieren.

  9. Re: Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: lalala 26.03.09 - 14:32

    Auserdem ist es sinnvoller ein Kraftwerk vollauszufahren das es im Optimalen Bereich arbeitet als hunderte Ottomotoren laufen zu lassen die alle nicht im Optimal bereich drehen und somit nicht die komplette energie aus dem Kraftstoff holen der Möglich wäre .. Ob man das gegeneinader aufrechen kann weiß ich nicht aber die bilanz ist nicht so schlecht wie es gerne proagiert wird

  10. Re: Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: derfnzä 26.03.09 - 14:33

    > Die Schadstoff-Emissionen geschehen eben nur bei den Kraftwerken statt beim Fahrzeug.

    Ja aber das ist doch ein wichtiger Punkt. Bei den Kraftwerken können die Schadstoffe doch wesentlich besser zentral gefiltert werden. Verbrennungsmotoren in Autos verteilen die Schadstoffe schön in den Städten.

    > An sich zwar keine schlechte Idee für die Wirtschaft, aber nur in Zusammenhang mit alternativer Energie echter Umweltschutz.

    Ja und, gibt´s doch schon.

  11. Re: Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: Elektromotor 26.03.09 - 15:20

    LX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Schadstoff-Emissionen geschehen eben nur bei
    > den Kraftwerken statt beim Fahrzeug.
    Das würde ich mehr oder weniger auch so sehen. Allerdings kann man Schadstoffe in Kraftwerken im Zweifelsfall besser filtern. Was am Co2 Ausstoß aber ja erst einmal nichts ändert. Es sei denn, man nutzt wie du selbst ja auch geschrieben hast, Strom aus umweltfreundlich Erzeugung. Allerdings dürfte das kaum für eine riesige Autoflotte möglich sein. Die alternative wäre dann noch Atomstrom, was aber wieder andere Nachteile bringt. Also kann ein E-Auto schon was bringen, ist aber nicht das Allheilmittel.

    > Die Verluste
    > bei den Akkumulatoren und Elektromotoren sind
    > derzeit wesentlich höher als bei
    > Verbrennungsantrieben.
    >
    Das stimmt für Elektromotoren definitiv nicht, diese haben einen wesentlich besseren Wirkungsgrad als Verbrennungsmotoren.


  12. Re: Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: Eiszapfen 26.03.09 - 15:33

    Beim Verbrennungsmotor geht die Energie aber nur an einer Stelle verloren: bei der Verbrennung im Auto.
    Beim Elektromotor gibt es diverse Verlustquellen: Angefangen bei der Erzeugung im Kraftwerk, diverse Umspannwerke, Verlust bei den Leitungen. Wenn man die zusammenrechnet hab ich gehört, dass nicht mal ein Drittel der Gesamtenergie am Ziel ankommt.
    Der Elektromotor mag zwar als Antrieb einen höheren Wirkungsgrad haben, aber wenn man den gesamten Prozess sieht, dürfte der Verbrenner im Moment noch besser sein.

    Was ich aktuell toll finde sind Hybride, bei denen der Strom durch einen Verbrenner direkt im Fahrzeug erzeugt wird. Somit wird der (relativ hohe) Wirkungsgrad vom Verbrennungsmotor ausgenutzt. Und der Elektroantrieb selbst verschwendet ja auch nix...

  13. Re: Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: A.Einstein 26.03.09 - 15:43

    Eiszapfen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Beim Verbrennungsmotor geht die Energie aber nur
    > an einer Stelle verloren: bei der Verbrennung im
    > Auto.
    > Beim Elektromotor gibt es diverse Verlustquellen:
    > Angefangen bei der Erzeugung im Kraftwerk, diverse
    > Umspannwerke, Verlust bei den Leitungen. Wenn man
    > die zusammenrechnet hab ich gehört, dass nicht mal
    > ein Drittel der Gesamtenergie am Ziel ankommt.
    > Der Elektromotor mag zwar als Antrieb einen
    > höheren Wirkungsgrad haben, aber wenn man den
    > gesamten Prozess sieht, dürfte der Verbrenner im
    > Moment noch besser sein.
    >
    > Was ich aktuell toll finde sind Hybride, bei denen
    > der Strom durch einen Verbrenner direkt im
    > Fahrzeug erzeugt wird. Somit wird der (relativ
    > hohe) Wirkungsgrad vom Verbrennungsmotor
    > ausgenutzt. Und der Elektroantrieb selbst
    > verschwendet ja auch nix...

    So ein Quatsch. Schaut euch den Volvo Recharge an. 4 Radnabenmotoren in den Reifen. Kein Verlust in Getriebe, Kurbelwellen, Differential, etc. pp. Das alles vergessen die sogenannten "Autoexperten" immer, wenn sie die Vorteile des Verbrennnungsmotors hervorbringen. Der ganze mechanische Mist fällt weg, wenn mal erstmal voll auf Elektro setzt. Zudem volle Bremskraftrückgewinnung. Individuelle Steuerung jedes einzelnen Motors. EPS ist ein Witz dagegen, was mit solch einem Konzept an Sicherheit möglich wäre.
    Der Akku ist nach wie vor der einzige Nachteil. Daher hier die Entwicklung vorantreiben.

    Bzgl. Reichweitenerweiterung per Verbrennungsmotor. Hier verbrennt der Motor nur im günstigen Volllastbereich. Also auch ein riesen Vorteil, als den Motor für Beschleunigung zu nutzen.

  14. Heizproblem

    Autor: asdaklaf 26.03.09 - 15:48

    Wie wurde dort das Heizproblem gelöst?

  15. Re: Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: lalala 26.03.09 - 16:00

    Und das Benzin ist einfach so in deinem Tank ? oder entsteht an der Tankstelle in deren Tank ?

    Die Förderung davon, die suche nach neuen Quellen, der Transport, der aufwand in der raffinarie die hunderten LKW die täglich das benzin durch die gegend fahren.

    Und dann sagst du die einzige stelle wo da verlust entsteht ist bei der Verbrennung ?


    *kopfschüttel*

    gruß

  16. Re: Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: gormiti 26.03.09 - 16:05

    auweia...was erzählst du da?

  17. Re: Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: ps 26.03.09 - 16:10

    wo die energie herkommt, entscheidet sicher mit (siehe dazu den heuten artikel auf spiegel). das viel grössere problem ist aber doch sicher, was danach mit den kaputten batterien passiert? wie effizient lassen sich die bauteile recyclen?

  18. Re: Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: zum_todlachen 26.03.09 - 16:59

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > naja atomstrom ist ja an sich nicht so schlimm...

    *gröööhl

  19. Re: Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: Herb 26.03.09 - 17:06

    LX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Schadstoff-Emissionen geschehen eben nur bei
    > den Kraftwerken statt beim Fahrzeug. Die Verluste
    > bei den Akkumulatoren und Elektromotoren sind
    > derzeit wesentlich höher als bei
    > Verbrennungsantrieben.
    >
    > An sich zwar keine schlechte Idee für die
    > Wirtschaft, aber nur in Zusammenhang mit
    > alternativer Energie echter Umweltschutz.

    Ach.. ich bin da schmerzfrei. Elektromotoren haben ein geiles Drehmoment von Null(!) Umdrehungen an. Und mein jetziger Benziner hat auch nur eine Reichweite von 350 Km pro Tankfüllung.

  20. Re: Elektroautos sind nicht wirklich umweltfreundlich

    Autor: C. Cretemaster 26.03.09 - 19:50

    Lass uns bitte an deinem Wissen teilhaben... wurden etwa durch Kernkraftwerke schon aehnlich viele Menschen verletzt oder getoetet wie sagen wir mal durch Wasserkraftwerke?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, verschiedene Standorte (Home-Office)
  2. operational services GmbH & Co. KG, München
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide bei Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33