Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft greift mit neuer TV…
  6. T…

Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

    Autor: oni 28.03.09 - 18:02

    Fangirl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > 100 bis 200€ nur für ein Apfellogo??? Dafür
    > würde ich mir lieber z.B. Fotomechanic
    > (Bildverwaltung der Extraklasse, gibt's auch für
    > Mac), Corel Paint Shop Pro Ultimate (da ist auch
    > PainterX enthalten und Lightzone (ähnlich wie
    > Lightroom, zur schnellen Fotonachbearbeitung).

    Ich rechne da ein wenig anders: 100-200 Euro für das Alugehäuse, den Magnetstecker (Notebooks sind zum unterwegs nutzen gedacht, und wenn da mal einer übers Kabel fällt, dann ist das nützlich) und die längere Akkulaufzeit. Der 500-Euro-Plastikbomber läuft höchstens 2h auf Akku. 4h ist bei mir aber Minimum.

    > Damit mache ich Adobe & Apple's Aparture aber
    > mächtig Konkurrenz - und während der typische
    > schlaue Macuser sich Photoshop & Aparture
    > kauft besorge ich mir von dem Geld die neuste
    > Nikon und bin mal wieder besser bedient :-))
    >

    Du bist also ein "Ich habe eine bessere Kamera, also mache ich bessere Fotos"-Fotografierer. Lass dich mal belehren: Bisher meine schönsten Bilder habe ich mit einer Praktica LLC von 1973 gemacht. Ich habe damit so fotografieren gelernt, dass sich die Nachbearbeitung meist auf die Sachen beschränkt, die mir Aperture bietet.

    > Dann überlegt sich der typische Macuser sich noch
    > einen Mini zu holen während ich mir für das Geld
    > einen Quadcore AMD Phenom II 940 mal eben auf 3.8
    > GHz clocke.

    Aha, also ein(e) Übertakter(in). Ich halte nichts von Overclocking, bei mir läuft alles schön sauber innerhalb seiner Spezifikationen. Mit OC'ing hatte ich bisher IMMER Probleme.

    > Der Macuser ärgert sich über die
    > schwache onboard Grafik, ich dagegen zocke ab und
    > zu mit meiner ATI 4650 für schlappe 55€ FarCry und

    Mich langweilen diese 0815-Shooter-Rennspiele-Prügelspiele. Wenn ich spielen will, schalte ich meinen Mac aus, ziehe die Leinwand runter und schiebe ein schönes Spiel wie Zelda, Endless Ocean oder Wii Music in meine Wii. Dafür gibt es Konsolen.

    > freue mich über schnelles Videoencoding mittels
    > Stream ;-))
    >

    Mh, 60fps mit mencoder sind nicht übel. Durchaus ordentlich für den Heimgebrauch. Video beschränkt sich bei mir aber auch auf Urlaubsfilmerei.

    > Und während der Macuser stolz seine gewonnene
    > Kreativität zur Schau stellt habe ich die nächsten
    > 1000 Photo's schon bearbeitet und getaggt und
    > freue mich über einen satten Zusatzverdienst!!!
    >

    Siehst du? Ich kann für mein berufliches Zeugs arbeiten womit ich will. Netbeans läuft überall, Browser für Dokumentation etc. auch. Lediglich für die Mikrocontrollerprogrammierung brauch ich Win, aber das hab ich in einer VM laufen. Aber ich muss nicht daheim arbeiten, sondern hab einen schön großen Raum mit einem XP-Rechner, der dort für diese Belange gut ausgestattet ist. Ich gehe da ohne Vorurteile ran, jedoch kann ich's mir für daheim aussuchen und da sagt mir der Mac eher zu.

    > That's life, astalaVista Appleboys &
    > Hausfrauenuser .-!

    Hast du zufällig hier mal als "Mindfuck" gepostet?

  2. Re: Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

    Autor: oni 28.03.09 - 18:04

    ino schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oni schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > "Das Apple-Book ist überteuert, weil mein
    > Medion
    > mehr GHz hat".
    >
    > Das sind
    > einfach unterschiedliche Klassen. Ich
    >
    > vergleiche auch keinen Mercedes mit einem
    > Dacia.
    > Sie fahren beide von A nach B, aber
    > trotzdem
    > bedienen sie völlig andere
    > Zielgruppen.
    >
    > Dann erklär uns doch mal, warum Apple Werbung
    > gegen Windows macht. Die Windows-Kunden sind doch
    > gar nicht deren Zielgruppe, wie Du behauptest!?

    Es gibt Windows-Kunden und Windows-Kunden. Die Werbung zählt auf die "Ich hab kein Plan von Kombjuda". Alle anderen lassen sich nämlich nicht davon beeinflussen und informieren sich unabhängig. Und die "Ich hab kein Plan von Kombjuda" sind IMHO mit einem Mac am besten bedient, denn das System abstrahiert recht gut von Dateien und Ordnern, was viele Anfänger bei Windows verwirrt und die alltäglichen Funktionen sind dort, wo man ohne Computer-Verständnis sie am ehesten vermuten würde. Dass bestimmte Funktionen nicht da sind, was einige der Golemler als Einschränkung und Bevormundung sehen, interessiert die, die die Werbung anspricht, nicht.

  3. Re: Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

    Autor: oni 28.03.09 - 18:06

    Dann möchte ich den Quadcore, zwei Flatscreens UND Farblaser für 1000 Euro zusammen sehen. Und zwar fertig gebaut aus der Kiste, zum sofort loslegen. Ein Sack Einzelteile zählt nicht, da das wieder Äpfel<->Birnen sind.

    Bitte mit Quellenangabe. Und keine windigen/nicht vertrauenswürdigen Shops wie BUG oder E-Bay-Verkäufer sowas, sondern was ordentliches (Alternate, Atelco und Co)

  4. Re: Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

    Autor: usp 28.03.09 - 20:03

    Lass mich raten, der Laptop ist 3 Wochen alt, richtig?

  5. Re: Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

    Autor: oni 28.03.09 - 23:52

    Kluger Käufer schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Marketing und Design allein rechtfertigt aber
    > nicht den exorbitanten Mehrpreis von Faktor 3 bis
    > 4.

    Ich weiß dass du dein Medion-Book mit einem MB Pro vergleichst. Wie lange hält das Ding denn auf Akku?

  6. Das euch diese Diskussion niemals langweilt...

    Autor: darude83 29.03.09 - 01:22

    To Topic:
    Ich persönlich hab einen Lachanfall bekommen als ich gesehen habe das die Tussi ausgerechnet einen HP Pavilion gekauft hat der grösste Müll der wohl je produziert wurde...in unserem Service stehen nie weniger als 8-10 dieser Geräte wegen Kundenreklamationen und warten auf Abholung...meistens Mainboard defekt, lausigste Verarbeitung und mieser Service nach Ablauf der Garantie.

    Zu den Comments:

    Ich persönlich habe ein MacBook, einen PC unter Ubuntu 8.10 und auch noch Windows...

    Na und? Interessiert doch keinen.

    Soll doch jeder das kaufen/benutzen das ihm gefällt? Wer das Geld für einen Mac hat soll es ausgeben und bekommt ein 1a Produkt. Ich bin sehr froh das ich meinen Kunden so etwas anbieten kann...

    Dieses Mac/Windows Bashing ist doch nur albern...Die Leute die wirklich damit zu tun haben werden sich früher oder später über beide Systeme ärgern müssen...

    Ich sage nur: 1400€ iMac, der mit einer Spielzeugtastatur ausgeliefert wird, frechheit sowas.

    Es tut mir nur leid um die Linuxentwickler, die mit schlechter Hardwareunterstützung seitens der Hersteller zu kämpfen haben...





  7. Re: Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

    Autor: sono 29.03.09 - 09:03

    wenn ich schon grafiker lese....

  8. Re: Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

    Autor: Kluger Käufer 29.03.09 - 11:17

    Hab ich schon erwähnt: >3h mit Linux. Dürfte mit Windows evtl. noch besser sein, hab ich aber nicht getestet, weil Vista sofort in die Tonne gewandert ist.

  9. Re: Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

    Autor: Kluger Käufer 29.03.09 - 11:23

    > Der 500-Euro-Plastikbomber läuft höchstens 2h auf Akku. 4h ist bei mir
    > aber Minimum.

    Mein "Plastikbomber" läuft >3h auf Akku. Natürlich wird das mit der Zeit abnehmen, aber das geschieht beim Mac genauso.

    Irgendwo hab ich gelesen, dass man bei Macbook (zukünftig) die Akkus noch nicht mal mehr austauschen kann ohne Kundendienst. Na toll ...

  10. Re: Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

    Autor: dsdfdsfdsfdf 29.03.09 - 11:36

    Zeg schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Balkanfuzzi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja, nur leider wirst Du kein Geld mehr für
    > Dein
    > Notebook bekommen, solltest Du es einmal
    > verkaufen
    > wollen...
    >
    > Habe ein iBook vor circa 1 Jahr gerade mal
    > noch so für 120€ losbekommen, ein Acer für 280€.
    >
    > Ihr Apple-Foxconn-PC-Fuzzis versuchts wohl
    > immer mit den gleichen Märchen.

    LOL
    also ich hab ende 2007 ebenfalls mein 3 jahre altes ibook bei ebay verkauft, jedoch für 587 euro. ich kann dir gerne die ebay bestätigung schicken. erzähl du lieber mal keine märchen...

  11. Re: Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

    Autor: Kluger Käufer 29.03.09 - 11:41

    > Ein Sack Einzelteile zählt nicht, da das wieder Äpfel<->Birnen sind.

    Quadcore-PC für 599 Euro:
    http://www.onlinekosten.de/news/artikel/30627/0/Quad-Core-PC-fuer-599-Euro-bei-Aldi

    19er-Flatscreens für 99 Euro:
    http://cgi.cnet.de/alpha/artikel/schnaeppchen/200811/19-zoll-tft-samsung-syncmaster-943nw-fur-99-euro.htm

    Farblaser für 199 Euro:
    http://www.zdnet.de/news/wirtschaft_investition_hardware_aldi_bietet_farblaserdrucker_von_hp_fuer_199_euro_story-39001021-39198097-1.htm

    Macht zusammen 996 Euro :-))

  12. Re: Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

    Autor: marciphone 29.03.09 - 11:45

    Stimmt, musste ich bei Ebay auch feststellen, wollte mir noch einen Mac MIni ersteigern, aber die bieten für ein 2 Jahre altes Gerät soviel das ich ein wenig Geld draufpacke und es neu im Laden bekomme. Manchmal ein wenig unverständlich, aber für mich gut, falls ich mal meine verkaufen sollte.

  13. Re: Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

    Autor: bhjdsfgdsgf 29.03.09 - 11:46

    Danke, wenigstens einer der ehrlich ist. ;)

  14. Re: Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

    Autor: marciphone 29.03.09 - 12:02

    Ja wenn man sich das ausrechnet, ist es schon bekloppt sich einen Mac zu kaufen. Jetzt aber mal meine Erfahrung : MacBook 2,5 Jahre alt. Keine Ausfallerscheinungen. Akkukapazität ungefähr noch 3/4. Also ca 2 Stunden noch. Bei täglicher Benutzung von ca 2-3 Stunden. Und das wichtigste - das Betriebssystem. Hatte über 10 Jahre Erfahrung mit Windows. Win 3.11/95/98/Me/WK2000/XP + ein wenig Linux. Wenn ich das so betrachte. Also für welche die gerne an PCs schrauben und optimieren möchten ist ein Mac nichts, weil da muss man nichts machen, für manche Menschen echt langweilig. Gut man lernt nichts über die Hardware ist schon ein Nachteil. Bin auch ein wenig aus der Materie raus. Aber ein aufgesetztes Tiger welches ich innerhalb von 2 Jahren nicht ein einziges mal neu installieren musste und der Rechner läuft noch so schnell wie am ersten Tag und ich habe nicht wenig Programme installiert. Das ist genial und möchte ich nicht mehr missen. Weil früher, so alle 2 Monate das XP neu installiert, damit der Rechner wieder gut lief. Man erkennt den Unterschied eigentlich auch nur, wenn man sich längerfristig mit beiden Systemen auseinandersetzt. So 1-2 Wochen reichen nicht aus. Jedes System hat seine vor und Nachteile. Und die Preise gebe ich dir recht, die sind manchmal ziemlich überzogen. Aber Apple strebt glaub ich auch die Kunden an, die sich denken : Was nichts kostet taugt nichts! Und das ist kein Scherz, solche Leute die das ernsthaft denken, kenne ich sogar.

  15. Re: Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

    Autor: bjhvjvvjvjl 29.03.09 - 12:05

    Kluger Käufer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ein Sack Einzelteile zählt nicht, da das
    > wieder Äpfel<->Birnen sind.
    >
    > Quadcore-PC für 599 Euro:
    > www.onlinekosten.de
    >
    > 19er-Flatscreens für 99 Euro:
    > cgi.cnet.de
    >
    > Farblaser für 199 Euro:
    > www.zdnet.de
    >
    > Macht zusammen 996 Euro :-))
    >


    ... macht zusammen ein beschissenes system. :/

  16. Re: Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

    Autor: Kluger Käufer 29.03.09 - 12:53

    > ... macht zusammen ein beschissenes system. :/

    nicht, wenn Linux drauf ist :-)

  17. Re: Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

    Autor: Kluger Käufer 29.03.09 - 13:08

    > Aber ein aufgesetztes Tiger welches ich innerhalb von 2 Jahren nicht
    > ein einziges mal neu installieren musste und der Rechner läuft noch
    > so schnell wie am ersten Tag und ich habe nicht wenig Programme
    > installiert. Das ist genial und möchte ich nicht mehr missen.

    Das gilt für Linux genauso. Wohlgemerkt: Ich hab das Billignotebook nur genommen, weil Linux drauf läuft. Wenn ich nur die Wahl zwischen Windows und Mac gehabt hätte, hätte ich auf jeden FAll den Mac genommen, auch wenn der das dreifache kostet.

    Was mich am Mac stört, sind neben dem sehr hohen Preis das fehlende X11, denn es gibt unzählig viel brauchbare Software dafür. Natürlich kann man sich das nachinstallieren, aber bei Linux ist das schon vorinstalliert :-) Und dass die Fn-Taste außen ist (eher nebensache). Und dass Apple für Zubehör, z.B. Displayport/DVI-Kabel etc. unverschämte PReise verlangt (30 Euro und so).

    Entscheidend ist bei den meisten Käufern das Preis/Leistungsverhältnis, das bei Apple einfach nicht stimmt. So werden sie immer nur eine Nebenrolle spielen. Aber das reicht denen offenbar.

  18. Re: Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

    Autor: fdfsfddfsf 29.03.09 - 13:22

    Kluger Käufer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > ... macht zusammen ein beschissenes system.
    > :/
    >
    > nicht, wenn Linux drauf ist :-)
    >
    jaja, komm. geh frickeln.. :(

  19. Re: Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

    Autor: DN 29.03.09 - 16:42

    Man kann aus Scheisse kein Gold machen.

  20. Re: Ich hab mich auch gegen Apple entschieden

    Autor: oni 29.03.09 - 18:04

    Trotzdem bleibt in dem Aldi-Rechner ein minderwertiges Board (hab schlechte Erfahrungen gemacht), und der Monitor hat nur 1440x900. Das ist ein System für alle, die nur mal ein paar Briefe schreiben.

    Die 3h bei deinem Notebook wären mir zu wenig. Beim 17er MBP ist der Akku fest, aber hält bis 8h.

    Du scheinst keine besonderen Anforderungen zu stellen und nicht viel mit dem Rechner zu machen, deshalb läuft das billige auch gut bei dir. Auf Arbeit haben wir auch keine Macs, aber da sind Asus-Boards, Seagate-Festplatten etc verbaut. Da kostet ein Rechner vllt. 100 Euro weniger als ein Mac.

    Dir scheint es nur um große Zahlen für wenig Geld zu gehen, aber meine Erfahrung: Wer billig kauft, kauft zweimal.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Lidl Digital, Neckarsulm, Hückelhoven, Venlo (Niederlande)
  4. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 3,81€
  3. 44,99€
  4. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test: Picasso passt
Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test
Picasso passt

Vier Zen-CPU-Kerne plus integrierte Vega-Grafikeinheit: Der Ryzen 5 3400G und der Ryzen 3 3200G sind zwar im Prinzip nur höher getaktete Chips, in ihrem Segment aber weiterhin konkurrenzlos. Das schnellere Modell hat jedoch trotz verlötetem Extra für Ãœbertakter ein Preisproblem.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  2. Ryzen 3000 Agesa 1003abb behebt RDRAND- und PCIe-Gen4-Bug
  3. Ryzen 5 3600(X) im Test Sechser-Pasch von AMD

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55