Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lüfterloser Windows Home Server im…

wozu braucht man das?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wozu braucht man das?

    Autor: querbet 27.03.09 - 12:12

    was bringt einem so ein teil im heimischen rack, wenn keine audio ausgänge dran sind und man keinen fernseher daran anschließen kann? ein cd/dvd laufwerk müsste doch auch dabei sein wie radioempfang display und fernbedienung?

  2. Re: wozu braucht man das?

    Autor: Plexington Steel 27.03.09 - 12:16

    was verstehst du unter server / nas nicht?

  3. Re: wozu braucht man das?

    Autor: ( Alternativ: kostenlos registrieren) 27.03.09 - 12:18

    das problem ist doch eh wie immer der preis. um das geld kann ich mir ein teil zusammenbasteln dass genau meine bedürfnisse abdeckt, und 19" leergehäuse gibts wie sand am meer, auch stylischere als das.

    und das könnte dann auch gleich videos abspielen mit einer graka die h.264 acceleration kann. also quasi alle neuen.

    aber irgendein depp mit zu viel geld im börsl wird sich sicher finden der das kauft ...

    mein NAS steht im keller und darf dort krach machen so viel es will, denn es hört ja niemand außer Natascha (so heißt mein hund).

    querbet schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was bringt einem so ein teil im heimischen rack,
    > wenn keine audio ausgänge dran sind und man keinen
    > fernseher daran anschließen kann? ein cd/dvd
    > laufwerk müsste doch auch dabei sein wie
    > radioempfang display und fernbedienung?






    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.09 12:19 durch ( Alternativ: kostenlos registrieren).

  4. Re: wozu braucht man das?

    Autor: ( Alternativ: kostenlos registrieren) 27.03.09 - 12:18

    was verstehst DU denn nicht unter der einfachen frage "wozu braucht man das?"?

    Plexington Steel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was verstehst du unter server / nas nicht?


  5. Re: wozu braucht man das?

    Autor: besn 27.03.09 - 12:20

    querbet schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was bringt einem so ein teil im heimischen rack,
    > wenn keine audio ausgänge dran sind und man keinen
    > fernseher daran anschließen kann?

    du hast es erfasst. dieses trum ist quasi ein sündhaft-teures nas, mit windows als betriebssystem, nur über windows einstellbar und mit all den typischen windows macken die du schon jahrelang kennst und liebst.

    ich seh da auch keine großen vorteile gegenüber einer fertigen nas lösung oder einem atom-server mit paar tb space als raid und linux drauf. aba wers mag...

  6. Re: wozu braucht man das?

    Autor: querbet 27.03.09 - 12:24

    ja. ist wohl "nur" als server gedacht. als ich "home" und "lüfterlos" gelesen habe. ist mir der gedanke eines "media centers" gekommen.
    EIN gerät, das folgende funktionen bietet, hab ich bisher nicht gefunden:

    - MUSIK PLAYER (mp3, wav, flac etc.)
    - VIDEO PLAYER / RECORDER (Unterschiedlichste Formate)
    - RADIO (FM/AM/Digital,Internetradio)
    - CD/DVD Laufwerk
    - FOTO (Anzeigen von Fotos auf TV)

    Also quasi EIN Gerät wie IPod mit Radio und CD/DVD Laufwerk mit WLAN und normal LAN Zugang und natürlich einer Fernbedienung.

  7. Re: wozu braucht man das?

    Autor: Schon ok 27.03.09 - 12:33

    Naja die Vorteile liegen schon auf der Hand, das Ding erfüllt zwei obsolut wichtige Kriterien für einen Homeserver im heimischen Wohnzimmer woran fast alle andere NAS Geräte scheitern:
    - Den richtigen Formfaktor + Optik
    - Absolut lüfterlos

    Aber da auch die restlichen Werte gut sind (hohe Kapazität, Proz, Netzwerk, Leistungsaufnahme) ist der Preis zwar hoch aber noch ok für diejenigen die es sich halt leisten können und sich mit der Technik nicht zu sehr auseinandersetzen wollen.

  8. Re: wozu braucht man das?

    Autor: ( Alternativ: kostenlos registrieren) 27.03.09 - 12:35

    es macht keinen _SINN_ ein NAS im wohnzimmer stehen zu haben. außer die wohnung ist so winzig klein dass es keinen anderen platz gibt dafür, dann würde ich mir ernsthafte gedanken darüber nachen ob es nicht intelligenter wäre statt ein 1k3 eur NAS zu kaufen in eine größere wohnung zu ziehen ...

    Schon ok schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja die Vorteile liegen schon auf der Hand, das
    > Ding erfüllt zwei obsolut wichtige Kriterien für
    > einen Homeserver im heimischen Wohnzimmer woran
    > fast alle andere NAS Geräte scheitern:
    > - Den richtigen Formfaktor + Optik
    > - Absolut lüfterlos
    >
    > Aber da auch die restlichen Werte gut sind (hohe
    > Kapazität, Proz, Netzwerk, Leistungsaufnahme) ist
    > der Preis zwar hoch aber noch ok für diejenigen
    > die es sich halt leisten können und sich mit der
    > Technik nicht zu sehr auseinandersetzen wollen.


  9. Re: wozu braucht man das?

    Autor: Schon ok 27.03.09 - 12:41

    Doch wenn du nicht unbedingt auf WLAN zurückgreifen willst kann das schon Sinn machen wenn du das Gerät per Ethernet nah an den nächsten Extender oder Switch stellst, wenn du keinen Bock hast deine Wohnung zu verkabeln (ich hab verkabelt, verstehe aber wenn andere das nicht machen wollen)!
    (und wenn du highres videomaterial übers netz schicken willst dann willst du auch nicht unbedingt WLAN).

    Ob sich andere dann lieber ein Standard NAS ggf mit Lüfter ins Arbeitszimmer stellen wollen ist Geschmackssache. Auch da habe ich lieber meine Ruhe oder möcht nicht unbedingt Serverraum-Flair ;-)

  10. Re: wozu braucht man das?

    Autor: Ole 27.03.09 - 12:41

    dafür habe ich einen mac mini an den fernseher angeschlossen. fernbedienung war dabei, ist zwar nicht lüfterlos, ist aber trotzdem nicht zu hören ...

  11. Re: wozu braucht man das?

    Autor: Loki Wotan 27.03.09 - 12:45

    besn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich seh da auch keine großen vorteile gegenüber
    > einer fertigen nas lösung oder einem atom-server
    > mit paar tb space als raid und linux drauf. aba
    > wers mag...

    Ein WHS ist kein NAS. Ein WHS hat viel mehr Funktionalität. Ist schon 1000 mal diskutiert worden. Und natürlich kann man sich eine vergleichbare Lösung auf anderer Basis, z.B. Linux selber bauen. Aber das ist verflucht viel Arbeit und erfordert viel Detailwissen und noch mehr Zeit.

    Nur mal so ein paar interessante Punkte:
    * zentralisierte Datensicherung von konfigurierten Systemen (nicht die PCs sichern auf den WHS, sondern der WHS sichert die PCs)
    * Zustandsüberwachung angeschlossener PCs, inklusive des Firewall- und Antivirensoftwarezustandes
    * Printer Sharing
    * Remote Access Gateway
    * Media Streaming
    * SSL-verschlüsseltes Web-Interface
    * Add-In-Schnittstelle, z.B. um PCs vor einem Backup hochzufahren und danach wieder runterzufahren
    * Drive Extender mit Selective Data redundancy

    Viel Spaß beim Aufsetzen.

  12. Re: wozu braucht man das?

    Autor: Margot 27.03.09 - 12:52

    Wie kann man einen Hund nur Natascha nennen? Das arme unschuldige Tier, dass sich nicht wehren kann...

  13. Re: wozu braucht man das?

    Autor: ( Alternativ: kostenlos registrieren) 27.03.09 - 12:56

    jemand der diese dinge wirklich benötigt der kann sie auch mit ein wenig einarbeitung selbst realisieren.

    und was du da anführst sind ja keine Features die windows home server out-of-the-box mitbringt, somit zieht das argument auch eher wenig.

    fakt ist dass das ding so oder so überteuert ist, im vergleich zu seinen features.

    Loki Wotan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > * Zustandsüberwachung angeschlossener PCs,
    > inklusive des Firewall- und
    > Antivirensoftwarezustandes
    > * Printer Sharing
    > * Remote Access Gateway
    > * Media Streaming
    > * SSL-verschlüsseltes Web-Interface
    > * Add-In-Schnittstelle, z.B. um PCs vor einem
    > Backup hochzufahren und danach wieder
    > runterzufahren
    > * Drive Extender mit Selective Data redundancy
    >
    > Viel Spaß beim Aufsetzen.
    >


  14. Re: wozu braucht man das?

    Autor: EEEmil 27.03.09 - 12:57

    Mac Mini oder ein EEE für 295,- + 'ne Funk Fernbedienung für 10,-. Letzteres tut bei mir, Video bis 720P (Mein 50" kann "nur" 1366 * 768)

  15. Re: wozu braucht man das?

    Autor: Bouncy 27.03.09 - 13:03

    querbet schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > - MUSIK PLAYER (mp3, wav, flac etc.)
    > - VIDEO PLAYER / RECORDER (Unterschiedlichste
    > Formate)
    > - RADIO (FM/AM/Digital,Internetradio)
    > - CD/DVD Laufwerk
    > - FOTO (Anzeigen von Fotos auf TV)
    also bitte, das macht jedes noch so unterentwickelte media center, dafür braucht es nicht einmal eine besondere oder aktuelle lösung, solche geräte sind seit 4-5 jahren auf dem markt, ausgereift und günstig (wobei das auf das gehäuse ankommt, das man haben will, das dürfte der teuerste faktor der lösung sein...)

  16. Re: wozu braucht man das?

    Autor: No Patents 27.03.09 - 13:10

    Plexington Steel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was verstehst du unter server / nas nicht?

    OK, etwas praeziser. Wofuer braucht ein Home(!)-Server/NAS
    diese brachiale Rechenleistung?!

    Fuer Gigabit-LAN, als Gateway, als privater Fileserver,
    als privater Webserver und als VPN Gateway und mit
    verschluesselten Platten schon mal nicht. Dafuer tuts
    auch was kleineres, wo man ueber Luefter erst gar nicht
    nachdenken muss (< 5W).

  17. man man man

    Autor: Dave-Kay 27.03.09 - 13:18

    ( Alternativ: kostenlos registrieren) schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > fakt ist dass das ding so oder so überteuert ist,
    > im vergleich zu seinen features.

    Sagt wer? Du?
    Du schaffst mit deinen Aussagen Fakten?
    Falsch, es ist deine Meinung.

  18. Re: wozu braucht man das?

    Autor: ichbinsmalwieder 27.03.09 - 13:31

    Plexington Steel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was verstehst du unter server / nas nicht?

    Und was hat ein Server/NAS im HiFi-Rack bzw. Wohnzimmer verloren?

  19. Re: wozu braucht man das?

    Autor: Zuschauer 27.03.09 - 13:36

    Margot schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie kann man einen Hund nur Natascha nennen? Das
    > arme unschuldige Tier, dass sich nicht wehren
    > kann...


    Ja, der Hund ist wirklich
    eine arme Sa*.

  20. Re: wozu braucht man das?

    Autor: Bouncy 27.03.09 - 14:05

    No Patents schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Plexington Steel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > was verstehst du unter server / nas nicht?
    >
    > OK, etwas praeziser. Wofuer braucht ein
    > Home(!)-Server/NAS
    > diese brachiale Rechenleistung?!
    ähem, brachiale rechenleistung?
    > Fuer Gigabit-LAN, als privater Fileserver,
    ja, zum beispiel. nicht umsonst kann kein einziges der erhältlichen, günstigen NAS mit voller gigabit-geschwindigkeit daten empfangen. die CPU geht bei sowas gerne in die knie. von 2 gb-ports wollen wir gar nicht erst anfangen, damit wären selbst die atoms voll beschäftigt.

    und dann kommen zusätzliche dienste des WHS dazu, wozu bei den meisten auch transcoding zählt. und serverseitiges entpacken von archiven. das komprimieren des backups soll natürlich die beiden HD-streams nicht stören. neben eventuellen filesharing-tools, die auch nicht sonderlich CPU-freundlich sind. prüft der virenscanner gleichzeitig noch das netzwerk, ist ganz schnell klar, dass der WHS mehr ist als ein NAS und das gesamte netzwerk pflegt und verwaltet. mein 1,9ghz sempron ist dabei häufig an der grenze, zwei kerne wären wirklich hilfreich (und nein, keine zwei atoms, die sind mit dem WHS überfordert)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Frankfurt am Main
  3. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin
  4. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 2,99€
  3. 4,16€
  4. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45