1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Asus Eee PC 1004DN…

Sinnlos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinnlos

    Autor: EeeKart 30.03.09 - 14:44

    Die gute Idee der Netbooks -klein, leicht und sehr güntig- wird immer mehr ad absurdum geführt. Viele Netbooks kosten auch ohne DVD-Brenner um die 500 Euro, also wird dieses Model sicher mindestens 600 kosten. Für den Preis allerdings bekommt man schon ziemlich gut ausgestattete RICHTIGE Laptops die auch teilsweise spieletauglich sind. Von der Prozessorleistung gar nicht zu reden.

  2. Re: Sinnlos

    Autor: egalmachtnix 30.03.09 - 14:54

    Na ja, da magst du Recht haben. Du darfst aber nicht vergessen, dass Spieler nie die Kundschaft der kleinen Rechner ist. Es geht hier viel mehr um ein für Korrespondenz oder Entwicklerspezifisches Laptop. In der Firma in der ich als Freier arbeite haben die meisten Programmierer so ein kleines. Es geht da mehr um die Größe. Auch einige Geschäftsleute haben sich so eins zugelegt, da E-Mail und Voip wichtiger sind als "Spielen". Dazu kommt noch, dass das Office drauf läuft.
    Ich will sagen, die Zielgruppe ist da, die sowas kaufen. Egal wie teuer, für die sind auch 600 Euro o.k.
    Ich persönlich bin da deiner Meinung. Da ich im Graphischen und musikalischen Bereich tätig bin, brauche auch ich ein großes Laptop

  3. Re: Sinnlos

    Autor: Sicher nicht für Programmierer 30.03.09 - 15:01

    Nix für ungut, aber für Programmierer ist das Teil (und jegliches andere Netbook auch) mangels großem Display + vernünftiger Tastatur nicht wirklich brauchbar.

  4. Re: Sinnlos

    Autor: dEEkAy 30.03.09 - 15:03

    Da muss ich dir Recht geben.

    Ich tue mir schon schwer wenn ich auf meinem 12,1 Zoller ne Entwicklungsumgebung offen habe aber auf 10'' is das nochmal ne ganz andere Geschichte.

    Zumal das kompilieren von etwas komplexeren Programmen bestimmt auch gut Zeit in Anspruch nimmt.


    Das einzige wofür man eigentlich NetBooks nehmen kann ist für Notizen in der Vorlesung, Surfen in Café's und evtl Skype/e-Mail

  5. Re: Sinnlos

    Autor: blabla 30.03.09 - 15:05

    Zustimmung. Fürs Entwickeln gänzlich ungeeignet.

    Ich halte es ebenfalls für eine dumme Idee die Featuritis auf die Netbooks auszuweiten. Nachdem ich gesehen hatte, in welche Richtung die sich entwickeln hab ich mir noch schnell einen der ersten EeePCs für wenig Euros erstanden. Der macht jetzt genau das, was er kann, Bilder anzeigen, ICQ, etwas Office, surfen und emails schreiben.

    Alles was danach kam war überflüssig wie ein Kropf...

  6. Re: Sinnlos

    Autor: wef 30.03.09 - 15:19

    Ein "richtiges" Laptop für 600 EUR ist nur leider alles andere als leicht, klein und kompakt.

  7. Re: Sinnlos

    Autor: Alternativvv 30.03.09 - 15:24

    ...und der akku hält 6+ stunden, und es wiegt <1,5kg, laberscheissebla...

    heb dir son mist für freitag auf.

  8. Re: Sinnlos

    Autor: Sid Burn 30.03.09 - 15:34

    Sicher nicht für Programmierer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nix für ungut, aber für Programmierer ist das Teil
    > (und jegliches andere Netbook auch) mangels großem
    > Display + vernünftiger Tastatur nicht wirklich
    > brauchbar.


    Kann ich dir nicht zustimmen.

    Ich habe ein Asus Eee PC 1000H und habe es genau aus diesem Grund gekauft, damit ich darauf entwickeln kann. Aber natürlich war auch der Preis wichtig, aber für meins habe ich auch "nur" 380€ bezahlt. Was ich noch für okay halt. Bei 600€ oder ähnlichem würde ich mir wahrscheinlich kein Mini Notebook holen (ich mag keine Buzzwörter: Netbook).

    Das Display reicht volkommen aus zum entwickeln. Wenn du dich etwas an Coding richtlinen hälst dann macht man Subroutinen sowieso klein (nicht größer als 25 Zeilen) und die Zeilen selber sollten auch nicht länger als 80 zeichen sein. Da reicht selbst ein nicht grafisches Terminal.

    Tastatur vom 1000H ist von der größe praktisch optimal, nicht zu groß und nicht zu klein und kann darauf super Tippen.


    Wenn man aber natürlich boiler Java Code programmiert dann mag sowas sicherlich nicht ausreichen. Für die 3 kilometer langen Java Zeilen und 4GiB Speicherverbraucher von Eclipse ist sowas sicherlich ungeeignet...

  9. Re: Sinnlos

    Autor: Freier 30.03.09 - 17:02

    > [...] In der Firma in der ich als Freier arbeite [...]

    Sorry, aber das kann ich nicht unkommentiert lassen. Es ist zwar wohl "In" bei Eindeutigen Bezeichnungen Teile wegzulassen ("Mathe" statt "Mathematik", "Platte" statt "Festplatte"), ich sag ja nichtmal was zu neumodischen Schöpfungen "Erd" statt "Erdkunde", aber "Freier Mitarbeiter" sollte man vielleicht doch ausschreiben ;)

    SCNR

  10. Re: Sinnlos

    Autor: ternat 31.03.09 - 07:54

    Emacs ist eine vortreffliche Entwicklungsumgebung (für Profis!) und braucht keine hohe Auflösung.

  11. Re: Sinnlos

    Autor: NoName! 31.03.09 - 08:33

    Sid Burn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Display reicht volkommen aus zum entwickeln.
    > Wenn du dich etwas an Coding richtlinen hälst dann
    > macht man Subroutinen sowieso klein (nicht größer
    > als 25 Zeilen) und die Zeilen selber sollten auch
    > nicht länger als 80 zeichen sein. Da reicht selbst
    > ein nicht grafisches Terminal.

    Naja das kommt wohl ganz auf den Editor deiner Wahl an. Ich bin absolut begeistert von meinem 17" Laptop mit 1920x1200 und ich will davon auch eigentlich kein einiziges Pixel abgeben. Natürlich kann man auch auf 10" oder 12" entwickeln, aber ich würde das nicht freiwillig wollen. Ich mag das Visual Studio 2008 so wie es ist und bin dankbar für jedes Feature, dass ich davon benutze, auch wenn das bei weitem nicht alle sind. Aber dennoch nutze ich ca 70% der Monitor-Breite für den Code und würde hier nur ungern abstriche machen.

    > Wenn man aber natürlich boiler Java Code
    > programmiert dann mag sowas sicherlich nicht
    > ausreichen. Für die 3 kilometer langen Java Zeilen
    > und 4GiB Speicherverbraucher von Eclipse ist sowas
    > sicherlich ungeeignet...

    Im Falle des Visual Studio ist imho wengier der Ram, sondern eher die Platten- bzw. CPU-Leistung das limitierende am System.

  12. Re: Sinnlos

    Autor: Sid Burn 31.03.09 - 10:08

    NoName! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sid Burn schrieb:
    > Naja das kommt wohl ganz auf den Editor deiner
    > Wahl an. Ich bin absolut begeistert von meinem 17"
    > Laptop mit 1920x1200 und ich will davon auch
    > eigentlich kein einiziges Pixel abgeben.
    Klar, auf meinen Arbeitspc habe ich auch einen 19" TFT mit 1600x1200 auflösung. So eine hohe Auflösung ist schon sehr nett, kann ich nichts dagegen sagen, aber auch 1024x600 reicht volkommen aus. An einer Zeilenweite von 80 Zeichen halte ich mich und da brauche ich die breite von 1024 pixeln nicht ansatzsweise, der Code reicht da wenn überhaupt zur hälfte des Bildschirmes. Und die höhe spielt da auch weniger ein Problem, wenn ich natürlich Funktionen/Methode/Subroutinen schreibe die über 200 Zeilen gehen passt das natürlich nicht mehr auf einem Bildschirm, aber so lange Routinen sollte man eh nicht schreiben.

    > Natürlich
    > kann man auch auf 10" oder 12" entwickeln, aber
    > ich würde das nicht freiwillig wollen.
    Wegen oben genannten Punkten stellt das wie gesagt nicht wirklich ein problem dar. Größere auflösungen sind angenehmer ja, aber nötig nicht wirklich. Mein Gott ich habe schon Programmiert auf meinen 486 mit einer Auflösung von 640x480 da gab es so hohe Auflösungen noch nicht, und die Leute haben es auch hinbekommen...

    > Ich mag das
    > Visual Studio 2008 so wie es ist und bin dankbar
    > für jedes Feature, dass ich davon benutze, auch
    > wenn das bei weitem nicht alle sind. Aber dennoch
    > nutze ich ca 70% der Monitor-Breite für den Code
    > und würde hier nur ungern abstriche machen.
    Naja, 1920 * 0.70 ergibt 1344 Pixel, der TFT vom 1000H hat 1240 Pixel in der Breite. Du nutzt also ganze fast 100 Pixel mehr....

    > Im Falle des Visual Studio ist imho wengier der
    > Ram, sondern eher die Platten- bzw. CPU-Leistung
    > das limitierende am System.
    Hmm, ich entwickel nicht unter/für Windows aber wenn ich soetwas Lese muss ich lachen. :p

    Was macht den Visual Studio damit die Platten oder CPU Leitung so wichtig ist? Sourcecode öffnen/schreiben und da herum editieren sind sachen von ein paar KiB. Das ist keine Sache wofür man 70 MiB/sec. schreib/lesespeed bräuchte, soetwas ist selbst auf einen Laptop ohne Performance erledigt.

    Und CPU Leitsung? Bei mir ist mein Laptop beim Programmieren wohl zu 99.99% im Idle Modus mit einer CPU auslastung von vllt. 1% wenn überhaupt.

    Ist Visual Studio neuerdiengs in DX10 Programmiert das man so viel CPU Leistung braucht? In der Regel wartet ein GUI Programm zu 99% der Zeit auf die eingaben des Anwenders.

  13. Re: Sinnlos

    Autor: Book Mark 31.03.09 - 10:23

    Ist der Begriff "Netbook" nicht entstanden, weil das Gerät primär nur Zugriff via Netzwerk ermöglicht und eben keine Laufwerke hat?

    Dieses Gerät ist ein klassisches Subnotebook. Nichts anderes...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum München
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)
  4. PULSION Medical Systems SE - GETINGE Group, Feldkirchen bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de