Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Arcor startet Pilotprojekt für 1-GBit…

wieso immer in so käffern?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wieso immer in so käffern?

    Autor: mhhh 31.03.09 - 10:51

    wieso nicht mal hier bei mir immer nur am arsch der welt...

  2. Re: wieso immer in so käffern?

    Autor: Hanauer 31.03.09 - 11:53

    Wo ist denn "hier bei mir"?

    Hanau ist beileibe nicht am Arsch der Welt, sondern ziemlich zentral in Deutschland und wenige Kilometer entfernt vom geographischen Mittelpunkt der EU ;-)

    http://maps.google.de/maps?f=q&source=s_q&hl=de&geocode=&q=Hanau&sll=51.151786,10.415039&sspn=19.508908,46.933594&ie=UTF8&t=h&z=12&iwloc=addr

    Und "Kaff" würde ich bei knapp 90.000 Einwohnern auch nicht gelten lassen.

  3. Re: wieso immer in so käffern?

    Autor: mhhh 31.03.09 - 12:22

    stuggi,
    ja also 90.000 einwohner ist ja noch nicht mal ne Großstadt...

  4. Re: wieso immer in so käffern?

    Autor: Mein Block 31.03.09 - 13:44

    > ja also 90.000 einwohner ist ja noch nicht mal ne Großstadt...
    Es gibt nicht viele Gebiete in Deutschland, die so großstädtisch sind wie die Region um Frankfurt. Im Gegensatz zu Berlin lebt hier auch nicht die halbe Bevölkerung von Transferleistungen.

  5. Re: wieso immer in so käffern?

    Autor: ZweiterHanauer 31.03.09 - 14:14

    eieiei, Kaff find ich auch etwas übertrieben. War gerade total überrascht von der Meldung. Für mich ist ein Kaff meist so etwas, wo eine Hauptstraße durchführt und am Anfang und Ende auch oft ein Blitzer steht :-)

    Schau dich mal auf Maps um! Ich glaube du unterschätzt etwas die größe von Hanau :P

    Außerdem meldet sich hier schon der 2. auf dieser Seite ;)

  6. Re: wieso immer in so käffern?

    Autor: ocom 31.03.09 - 15:11

    Mein Block schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > ja also 90.000 einwohner ist ja noch nicht

    > großstädtisch sind wie die Region um Frankfurt. Im
    > Gegensatz zu Berlin lebt hier auch nicht die halbe
    > Bevölkerung von Transferleistungen.

    Schon klarr, - dafür bekommen die Bänker Milliarden in den werten Hintern geschoben, und die dürfen dann noch mehr Steuern abschreiben, oder sich an Bonuszahlungen erfreuen, natürlich aus Steuermitteln, aber man nennt es eben vornehm Abschreibungen anstatt "Transferleistungen".
    Und nun rate mal wo die meisten Bänker/Region zu finden sind...

    Schönen Tag noch.


  7. Re: wieso immer in so käffern?

    Autor: IhlieDaily 31.03.09 - 15:27

    Mein Block schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > ja also 90.000 einwohner ist ja noch nicht
    > mal ne Großstadt...
    > Es gibt nicht viele Gebiete in Deutschland, die so
    > großstädtisch sind wie die Region um Frankfurt. Im
    > Gegensatz zu Berlin lebt hier auch nicht die halbe
    > Bevölkerung von Transferleistungen.


    Scheisse, was bist du beschränkt. o weh, o weh....

  8. PILOTprojekt

    Autor: ubuntu_user 31.03.09 - 15:27

    hanau dürfte jetzt auch nicht so undicht besiedelt sein. zudem sind dann die kosten geringer als wenn man jetzt versucht münchen neu zu vernetzen...
    wahrscheinlich wird das ergebnis dann als grundlage für andere großstädte genommen...
    köln = 10x größer = 10x größere Kosten.... ist das überaubt rentabel?
    usw..
    wenn man dann zum schluss kommt dass es nicht rentabel ist, hat man nur infrastruktur für 90.000? leute "verschwendet" und nicht gleich für 3 mio...
    und nur einzelne stadtteile zu versorgen kann ja ggf alles verzerren..

  9. Re: wieso immer in so käffern?

    Autor: asdasd34 31.03.09 - 16:56

    ocom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mein Block schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > ja also 90.000 einwohner ist ja noch
    > nicht
    >
    > > großstädtisch sind wie die Region um
    > Frankfurt. Im
    > Gegensatz zu Berlin lebt hier
    > auch nicht die halbe
    > Bevölkerung von
    > Transferleistungen.
    >
    > Schon klarr, - dafür bekommen die Bänker
    > Milliarden in den werten Hintern geschoben, und
    > die dürfen dann noch mehr Steuern abschreiben,
    > oder sich an Bonuszahlungen erfreuen, natürlich
    > aus Steuermitteln, aber man nennt es eben vornehm
    > Abschreibungen anstatt "Transferleistungen".
    > Und nun rate mal wo die meisten Bänker/Region zu
    > finden sind...
    >
    > Schönen Tag noch.
    >
    >

    Wenn du dich da so gut auskennst, wieso bist du denn dann kein Bänker geworden und sahnst nun auch kräftig ab?

    Mist...nun verplemple ich schon meine kostbare Zeit und schreibe hier rum....


  10. Lieber das netz ausbauen

    Autor: runzepuilz 31.03.09 - 17:00

    Ich fände es weitaus sinvoller, wenn die mal sagen würden, dass es endlich mal überall Internet gibt. Ich wohne in der Nähe der Eifel und einige meiner Bekannten haben schon kein I-Net mehr bzw. nur Modem. Zum Glück habe ich hier noch DSl 16k erwischt^^

  11. Re: wieso immer in so käffern?

    Autor: DasKL 31.03.09 - 17:43

    nur mal so am Rande, ich bin Bänker und sahne garnix ab. Gab heute sogar eine Mitteilung daß der Leistungsbonus "stark" reduziert wird im Vergleich zum Vorjahr...ich wusste garnicht daß man NICHTS noch stark reduzieren kann.

    Ich muss dazu aber auch sagen daß ich in einem Institut arbeite daß KEINE staatlichen Hilfen in Anspruch nehmen musste.

    Aber zurück zum Thema: Kaff halte ich auch für übertrieben und da es eh nur in einem gebäude getestet wird ist es mir total egal wo das ist. Sobald die technik marktreif ist wünsche ich mir aber auch eine umsetztung in meiner Stadt (PS: wir haben über 100k Einwohner^^)

  12. Re: wieso immer in so käffern?

    Autor: Großer Städter 31.03.09 - 17:46

    Hanauer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und "Kaff" würde ich bei knapp 90.000 Einwohnern
    > auch nicht gelten lassen.

    Ach, eigentlich ist alles unter 1 Mio. Einwohner Kleinstadt oder Kaff. Also haben wir 4 Großstädte: Berlin, Hamburg, München, Ruhrgebiet. Kleinstadt würde ich ab ca. 500.000 Einwohner nennen und darunter Kaff.
    :-)

  13. Re: Lieber das netz ausbauen

    Autor: ubuntu_user 01.04.09 - 02:27

    dafür wäre aber ggf. wlan in zusammenarbeit mit der stadt/gemeinde sinnvoll...
    zudem hat ja solche technik sicher auch positive auswikungen auf die "randgebiete"... dann kommen da nicht 1 gbit an sondern nur noch 50MBit

  14. Re: Lieber das netz ausbauen

    Autor: jojoj 01.04.09 - 07:52

    klar DIE sollen das netz ausbauen-eher aufbauen!


    und DIE sollen dann schön die Kosten tragen damit DU so schnell wie alle anderern durch die Gegend surfst -natürlich zum gleichen preis wie jeder.


    klar wäre schon fair---aber warum sollte ein unternehmen das an gewinn interessiert ist hunderttausende oder ca ne million investieren damit DU und deine Kollegen in nem abgleegenen gebiet gutn versorgt werden?

    also ich bin mir sicher das das kein problem ist ....wenn du die kohle denen vorstreckst und dann wartest so ca 70-200 jahre bis sich das bezahlt gemacht hat(wenn alle deine kollegen mitmachen)koennte das evt wahr werden !ansonsten sei mit dem was du hast zufrieden oder zieh weg von da wo du wohnst,ansonste inet über satelit-aber is ja 10€ teurer als festnetzleitung hast recht unverschämt!!!!




  15. Re: wieso immer in so käffern?

    Autor: IhrName9999 01.04.09 - 09:11

    Großer Städter schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Also haben wir 4 Großstädte:
    > Berlin, Hamburg, München, Ruhrgebiet.

    Das "Ruhrgebiet" oder auch "der Pott" ist KEINE STADT; da du das nicht weisst nehme ich an du wohnst in irgendeinem Nachbardorf in dieser Region. Das Ruhrgebiet ist EIN ZWECKVERBAND / eine Gemeinde aus mehreren Städten wie zb. Dortmund. Das sind alles EIGENSTÄNDIGE Städte die eben zufällig nahe beieinander liegen und auch zusammenarbeiten. Hättest du deine Eltern mal ausgefragt wüsstest du das aber bereits :-)

    > Kleinstadt
    > würde ich ab ca. 500.000 Einwohner nennen und
    > darunter Kaff.

    Hier die harte Wahrheit : es interessiert niemanden was du für verdrehte Vorstellungen von der Welt hast :-)


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  3. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  4. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 2,49€
  3. (-80%) 11,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11