Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Titanium PR3 - vereint…

Nette Sache

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nette Sache

    Autor: Tony Thunfish 31.03.09 - 10:27

    Habe mir gerade mal die Demoapps angeschaut und dachte erst, dass ein Titanium App die Titanium Laufzeitumgebung oder so braucht (dann wär es eh bullshit) aber ganz im Gegenteil...vollwertige Anwendungen.

    Da ich Python mag und XHTML/CSS/JS zu meinen Coreskills gehören, ist es ein für die Titanium Plattform sehr interessanter Ansatz.

    Sie tritt zwar in indirekte Konkurrenz (ob ernstzunehmend oder nicht sei mal dahingestellt) zur AIR Plattform, deckt aber mit Python/Ruby als treibende Sprachen eine Nische ab. Ich muss mal schauen welche Python-Version bei Titanium implementiert ist und ob vor allem vollständig mit allen Stdlibs. Sollte das der Fall sein ist es eine sehr attraktive Möglichkeit auch systemnahe Anwendungen zu publizieren/verteilen. Hinsichtlich System-APIs hätte damit Titanium AIR etwas voraus. Auf der anderen Seite steht hinter AIR nicht nur die HTML+JS+CSS (als KGN), sondern das gebündelte Potenzial von Flash/AS3.

    Ist sicher nichts für jedermann, aber wie gesagt...eine Nische.

  2. Re: Nette Sache

    Autor: Mindfuck 31.03.09 - 10:39

    Und wie groß wird so eine vollwertige Anwendung? Skriptsprachen kompilieren und mit eine HTML-Engine ausliefern geht ja schliesslich auch so schon, bei entsprechend großer Dateigröße (>10-15 MB).

  3. Re: Nette Sache

    Autor: LilaKuh 31.03.09 - 10:52

    Vollkommen richtig. So weit ich das bisher beurteilen kann, sind die Titanium-APIs sogar besser durchdacht, als die von AIR. Bei meiner ersten AIR-App musste ich stellenweise schon recht laut lachen über die APIs die Adobe da anbietet. Für jemanden, der ziemlich Python-verwöhnt ist, sind solche Java-inspirierten Flickwerke schon ziemlich lustig.

    Und zu AS3: ohne Geld für Flex auszugeben ist es kaum unmöglich, effizient AS3-Sachen zu schreiben. Des weiteren sind in AIR alle Verbindungen zwischen JS und AS gekappt. Sieht ganz nach einer Management-Entscheidung aus, um AS zu pushen. Für mich alles KO-Kriterien, um bei der nächsten App auf Titanium umzuschwenken, zumal dort niemand mehr Flash braucht, da Canvas und Webkit-CSS-Erweiterungen vollständig unterstützt werden und nicht künstlich von Adobe beschnitten sind. Zusammen mit Python lässt das alles hinter sich, was Flash hätte bieten können.

  4. Re: Nette Sache

    Autor: LilaKuh 31.03.09 - 11:24

    15 MB??? Du hast null Ahnung. Nicht einmal den Hauch einer Ahnung ...

    Ein AIR-Installer kommt meistens mit unter 1 MB aus, wobei ein Großteil des Platzes durch Grafiken eingenommen wird.

  5. Re: Nette Sache

    Autor: Mindfuck 31.03.09 - 11:35

    LilaKuh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 15 MB??? Du hast null Ahnung. Nicht einmal den
    > Hauch einer Ahnung ...

    Und du bist offensichtlich unfähig gelesenes zu verstehen.

    > Ein AIR-Installer kommt meistens mit unter 1 MB

    Davon war keine rede.

    BTW Was heißt Installer? Komplett-Paket? Oder Programm das eine vorhandene Installation erwartet?

  6. Re: Nette Sache

    Autor: LilaKuh 31.03.09 - 11:39

    Wie deployst du denn deine .NET- oder Java-Apps? Packst du da auch immer das komplette Framework plus Runtime mit rein? Warum lieferst du eigentlich dein Windows-Apps nicht gleich mit nem Bootloader und ner Windows-Version aus? Dann schaffst du es auch über 4 GB für eine simple DB-GUI-App, wenn dir so viel daran liegt.

  7. Re: Nette Sache

    Autor: Rob18 31.03.09 - 11:41

    Um das mal aufzuklären:

    AIR Applikationen sind in der Tat recht klein, da die genutzte Runtime Environment (eben Adobe AIR) ja schon installiert ist. Bei Titanium wird diese RE bei jeder Applikation mitgeliefert, dadurch ist jede Applikation mehrere MB groß. Über Vor- und Nachteile kann man sich streiten.

    Gruß

  8. Re: Nette Sache

    Autor: Mindfuck 31.03.09 - 11:44

    Rob18 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei Titanium wird diese RE bei jeder Applikation mitgeliefert,
    > dadurch ist jede Applikation mehrere MB groß.

    Eben, davon hab ich gesprochen. Das bekommt man auch ohne Titanium wesentlich direkter.

  9. Große Klappe ...

    Autor: Mann Mann Mann 31.03.09 - 11:45

    Du hast es ja immer noch nicht geschnallt!

  10. Re: Nette Sache

    Autor: Mindfuck 31.03.09 - 11:47

    LilaKuh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie deployst du denn deine .NET- oder Java-Apps?

    Gar nicht. Ich veröffentliche PyQt-Apps.

    > Packst du da auch immer das komplette Framework
    > plus Runtime mit rein?

    Ja. Python + Qt + Webkit, macht um die 12 MB Grundausstattung.
    In der richtige Software-Welt ist das meistens nun mal notwendig.

    > Warum lieferst du eigentlich dein Windows-Apps nicht gleich mit nem
    > Bootloader und ner Windows-Version aus?

    Weil das Illegal und überflüssig wäre.

    > Dann schaffst du es auch über 4 GB für eine simple
    > DB-GUI-App, wenn dir so viel daran liegt.

    Kleiner, werd Erwachsen.

  11. Re: Große Klappe ...

    Autor: LilaKuh 31.03.09 - 11:53

    Du hast nichts geschnallt: Du meckerst über ein Framework und dessen Deployment ohne auch nur einen Blick darauf geworfen zu haben. Die einzigen Attribute, die du zulässt und in deinen Betonkopf lässt sind absolut nebensächlich und oberflächlich. Selbst wenn so ein App-Download 15 MB groß ist: Wen stört das eigentlich? Gehst du etwa mit immernoch mit nem 56k Modem ins Netz?

    Der Hund liegt ganz woanders begraben: Du hättest gern die Programmgröße als absolutes Totschlagargument verkauft, weil für dich alles ohne Compiler und Binaries/Assemblies nicht in deine Weltsicht passt.

    Die Welt der Programmierung wandelt sich, nur du nicht. Das ist dein eigentliches Problem.

  12. Re: Nette Sache

    Autor: LilaKuh 31.03.09 - 12:02

    Mindfuck schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > PyQt-Apps.
    > um die 12 MB

    Super. Dann hast du ja schonmal Geschmack. Trotzdem: https://forum.golem.de/read.php?31583,1704747,1704990#msg-1704990
    Warum hast du eigentlich ein so großes Problem? Deine Lösung hat den gleichen Umfang, bietet wahrscheinlich keine Bridges zwischen den Sprachen, hat keine angepasste API und keine angepassten Packaging- und Deployment-Tools. Handarbeit durch und durch ...

    Normalerweise solltest du dich freuen, dass jemand sich die Arbeit macht, etwas zusammenzupacken, dass Sinn macht. Stattdessen meckerst du herum und schlägst du eine Inhouse-Lösung mit allen entsprechenden Haken und Macken vor ...

    Super getrollt: <*)++><

  13. Re: Große Klappe ...

    Autor: Mann Mann Mann 31.03.09 - 12:09

    Ich bin kein alter ego von Mindfuck, sondern nur ein interessierter Mitleser dieses Threads.

    Nicht nur, dass Du fast jeden Deiner Mitdiskutanten der Ahnungslosikeit bezichtigst, nein, Du bist noch nichtmal fähig die Texte der anderen richtig zu verstehen.

    > Du hättest gern die Programmgröße als
    > absolutes Totschlagargument verkauft

    Das hat nie irgendwo jemand behauptet. Es wurde gefragt, was denn so neu daran sein soll. Denn jedem, der sich nicht erst seit ein paar Wochen mit diesen Themen beschäftigt, wäre klar gewesen, das z.B. sowas wie py2exe ähnliches leisten kann.

    Und selbst nachdem es hier erklärt wurde, krakelst Du weiter blödes Zeug ins Forum rum.

  14. Re: Große Klappe ...

    Autor: Mindfuck 31.03.09 - 12:09

    Mal so als Tipp am rande: Auf Namen achten könnte helfen. Trifft dann nicht ganz so viele unschuldige.

  15. Re: Nette Sache

    Autor: Mindfuck 31.03.09 - 12:18

    LilaKuh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Warum hast du eigentlich ein so großes Problem?

    Schon interessant wie manche aus einer einfachen Frage ein Problem Diagnostiziert.

    > Deine Lösung hat den gleichen Umfang, bietet
    > wahrscheinlich keine Bridges zwischen den

    Ruby gibt es (noch) nicht, das stimmt. Alles andere schon.

    > Sprachen, hat keine angepasste API und keine
    > angepassten Packaging- und Deployment-Tools.
    > Handarbeit durch und durch ...

    Wenn du meinst...

    > Stattdessen meckerst du herum

    Aha. Nein, mach ich eigentlich nicht.

    > schlägst du eine Inhouse-Lösung mit allen
    > entsprechenden Haken und Macken vor ...

    Vielleicht solltest du noch etwas umfassender bei Wikipedia nachlesen was Inhouse wirklich bedeutet.

  16. Re: Große Klappe ...

    Autor: LilaKuh 31.03.09 - 12:21

    Mann Mann Mann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das z.B. sowas wie py2exe ähnliches leisten kann.


    Hah, habe ich mit meiner Ahnungslosigkeitsbeschuldigung doch richtig gelegen. Seit wann gibt dir py2exe denn eine Webkit-Runtime mit allen Erweiterungen, JS- und Ruby-Bridges? Wenn man im Glashaus sitzt. Für dich gillt auf jeden Fall das Gleiche: nur meckern, ohne auch nur den Hauch eines Engagements sich vorher zu informieren. Eine echt üble Angewohnheit von Forenstänkertrollen.

  17. <°)))o><

    Autor: Mindfuck 31.03.09 - 12:24

    Es fängt halt doch immer erst am Kopf an zu stinken.

    Und Tschüss...

  18. Re: Nette Sache

    Autor: LilaKuh 31.03.09 - 12:29

    Nur stänkern kannst du. Argumente sind dir fremd. Dein Vorschlag ist tatsächlich nur eine Inhouse-Lösung, die keinesfalls mit Lösungen wie AIR oder Titanium konkurrieren kann.

    Wenn das so einfach und marginal ist, etwas ähnliches mittels Qt zu backen und zu nutzen, warum hast du uns nicht alle schon längst mit deinen Tollen Skills gesegnet und soetwas auf den Markt gebracht? Mit File-Access API aus JS, Packing- und Deployment-Tools? Du kannst sicherlich ohne eine Zeile C++ hinzuzufügen eine ähnliche Ready-To-Use-Runtime zusammenzaubern ...

    Stänkern und meckern ...
    <*)++><

  19. <°)))o><

    Autor: Mindfuck 31.03.09 - 12:31

    \|||/
    (o o)
    ,~~~ooO~~(_)~~~~~~~~~,
    | Please |
    | don't feed the |
    | TROLL! |
    '~~~~~~~~~~~~~~ooO~~~'
    |__|__|
    || ||
    ooO Ooo

  20. Du bist der Troll

    Autor: LilaKuh 31.03.09 - 12:33

    Da du argumentativ eindeutig versagt hast, kommt jetzt die Trollkeule. Psychologisch betrachtet nennt man das Projektion. Du bist eine einzige Lachnummer!


    :-)))

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin
  2. ip-fabric GmbH, München
  3. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 17,99€
  2. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  3. 8,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
    Passwort-Richtlinien
    Schlechte Passwörter vermeiden

    Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
    Von Hanno Böck

    1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
    2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
      Faltbares Smartphone
      Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

      Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

    2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
      Joe Armstrong
      Der Erlang-Erfinder ist gestorben

      Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

    3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
      Tchap
      Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

      Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


    1. 21:11

    2. 12:06

    3. 11:32

    4. 11:08

    5. 12:55

    6. 11:14

    7. 10:58

    8. 16:00