Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Durchsuchung wegen Bericht über…

Kinderpornos sind widerlich!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kinderpornos sind widerlich!

    Autor: Connie 31.03.09 - 18:20

    Kinderpornos sind widerlich! Außerdem ist es verboten. Das sollte auch der geistig minderbemittelte Bodensatz des Golem-Forums verstehen können.

  2. Re: Kinderpornos sind widerlich!

    Autor: dsfsdf 31.03.09 - 18:44

    Ich denke mal hier spricht sich keiner für Kinderpornos aus.

    Das Problem ist nur, das die Maßnahmen die unsere liebe Regierung plant komplett am Problem vorbei gehen.

    Es ist schon verdammt heuchlerisch Polizisten von der KiPo abzuziehen und dann nur die Seite nicht anzuzeigen. Sie sollten die Server finden und abschalten (und das letzte was ich gehört habe ist, das die meisten Server eh in De stehen weil die Polizei es bisher nicht schaft dagegen anzugehen) und nicht die Augen zu machen.

    Besonders schön ist das ganze in dem Kontext zu sehen, das der Herr Schäuble gerade mal 2 Wochen vorher das selbe Thema zur Terrorbekämpfung hatte, gescheitert ist und dann die Mutter der Nation, Frau von der Leyen, plötzlich die selbe Idee zum Schutz der armen Kinder hat.
    Das ganze ist nur Politik auf dem Rücken der missbrauchten Kinder und keineswegs zu deren Schutz gedacht. Dann hätte man wirklich effektive Gesetze machen können.

  3. Re: Kinderpornos sind widerlich!

    Autor: cocc 31.03.09 - 18:58

    Connie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kinderpornos sind widerlich! Außerdem ist es
    > verboten. Das sollte auch der geistig
    > minderbemittelte Bodensatz des Golem-Forums
    > verstehen können.


    ab in die küche!

  4. Re: Kinderpornos sind widerlich!

    Autor: Frickler++ 31.03.09 - 19:01

    Connie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kinderpornos sind widerlich! Außerdem ist es
    > verboten.

    Was gänzlich außer Frage steht.
    Auch wenn ich den genauen Sachverhalt nicht kenne, kann man dem Blog-Betreiber dennoch nichts vorwerfen.
    Er hat nur auf eine Webseite verlinkt, denen Inhalt möglicherweise fragwürdig, aber in keinster Weise gesetzeswidrig ist. Denn eine sachgemäße Diskussion über das Schutzalter von Kindern sowie Diskussionen über Grenzbereiche der Sexualität sind absolut legitim. Somit auch das Verlinken auf derartige Inhalte.

    In dem Urteil wurde angemerkt, dass der Blog-Betreiber einen sehr kurzen Weg zu (nach Meinung der Richter) illegalen Inhalten aufgezeigt hat.
    Nun stellt sich erstens die Frage, was an Sperrlisten illegal sein soll. Es mag dem einen oder anderen moralisch verwerflich vorkommen, aber diese Sperrlisten sind kein Staatsgeheimnis. Ganz im Gegenteil, die Provider erhalten diese Listen unverschlüsselt per Email.
    Zweitens drängt sich mir der Gedanke auf, was die Herren Richter damit bezwecken könnten.
    Es gibt eine Studie, nach der die Vernetzung im Internet so groß ist, dass inzwischen jeder beliebige Inhalt mit durchschnittlich 7 Klicks abgerufen werden kann.

    Sprich, selbst von Golem.de könnte man (die richtigen Links angeklickt) binnen 7 Klicks auf irgendeine Webseite mit illegalen Inhalten gelangen.

    Was das für das ganze Internet bedeutet und welches Zensurpotential hinter solchen Gerichtsurteilen steht, wird wohl hoffentlich jeder halbwegs gebildete Mensch erkennen können.

    Wehret den Anfängen!
    (wenn es nicht schon längst zu spät ist)

  5. Deppen sind doof!

    Autor: ConnieBlödFinder 31.03.09 - 19:09

    > Kinderpornos sind widerlich! Außerdem ist es verboten. Das sollte
    > auch der geistig minderbemittelte Bodensatz des Golem-Forums
    > verstehen können.

    Mord ist verboten!
    Drogen auch!
    Idioten posten Idiotisches!

  6. Kinderpornos sind geil

    Autor: Pidophiler 31.03.09 - 19:44

    *Troll* *Troll*
    Ich glaube kaum das hier jetzt echte pidophile reinschreiben das sie das geil finden.

  7. Re: Kinderpornos sind widerlich!

    Autor: redwolf 31.03.09 - 20:11

    Kennst dich ja anscheinend damit aus?! Ich nicht!

  8. Re: Kinderpornos sind widerlich!

    Autor: ycxycy 31.03.09 - 20:19

    redwolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kennst dich ja anscheinend damit aus?! Ich nicht!


    ach ja? dann hast du sicher nix dagegen, wenn man mit dem bundestrojaner deine festplatte prüft!

  9. Re: Kinderpornos sind widerlich!

    Autor: redwolf 31.03.09 - 21:16

    Nur wenn du die Medizin auch schluckst ;)

  10. Re: Kinderpornos sind widerlich!

    Autor: the_spacedings 01.04.09 - 10:06

    Connie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kinderpornos sind widerlich! Außerdem ist es
    > verboten.

    +

    > Das sollte auch der geistig
    > minderbemittelte Bodensatz des Golem-Forums
    > verstehen können.

    -> qed

  11. Re: Kinderpornos sind geil

    Autor: :-( 01.04.09 - 13:12

    finde deinen Beitrag auch nicht so geil.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. Senat der Freien und Hansestadt Hamburg - Senatskanzlei, Hamburg
  3. BWI GmbH, Bonn, München, Rostock
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-52%) 28,99€
  2. 4,99€
  3. 3,40€
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mario Kart Tour im Test: Fahrgeschäft mit Spaßbremse
Mario Kart Tour im Test
Fahrgeschäft mit Spaßbremse

Den schnellsten Spielmodus gibts nur mit Monatsabo, dazu der Onlinezwang trotz eines (noch) fehlenden Multiplayermodus und Lootboxen: Mario Kart für mobile Endgeräte bietet zwar nette Wettrennen mit Figuren aus der Welt von Nintendo - aber als Spieler fühlen wir uns nicht sehr willkommen.
Von Peter Steinlechner


    Teamviewer: Ein schwäbisches Digitalwunder
    Teamviewer
    Ein schwäbisches Digitalwunder

    Team wer? Eine schwäbische Softwarefirma hilft weltweit, per Fernzugriff Computer zu reparieren. Nun geht Teamviewer an die Börse - mit einer Milliardenbewertung.
    Ein Bericht von Lisa Hegemann

    1. Fernwartungssoftware Permiras Teamviewer erhofft sich 5 Milliarden Euro Bewertung

    1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
      China
      Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

      In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

    2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
      Nach Attentat in Halle
      Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

      Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

    3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
      Siri
      Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

      Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


    1. 15:37

    2. 15:15

    3. 12:56

    4. 15:15

    5. 13:51

    6. 12:41

    7. 22:35

    8. 16:49