1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Personas - Firefox wird bunt

Wozu?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu?

    Autor: Gramusel 01.04.09 - 10:01

    Ein Browser ist ein Werkzeug. Ist doch egal wie die Icons etc. aussehen, hauptsache die Bedienung ist optimal.

  2. Re: Wozu?

    Autor: fdds 01.04.09 - 10:05

    du bist schon bei windows 98 hängengeblieben kann das sein?

  3. Re: Wozu?

    Autor: mhhh 01.04.09 - 10:05

    dann kann der firefox ja sowie so gleich einpacken und platz für IRON machen

  4. Re: Wozu?

    Autor: wurst 01.04.09 - 10:06

    Gramusel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein Browser ist ein Werkzeug. Ist doch egal wie
    > die Icons etc. aussehen, hauptsache die Bedienung
    > ist optimal.


    Dann kommst du sicherlich auch wunderbar mit Windows311 klar, oder?
    Gerade das Aussehen einer Benutzeroberfläche hat die größten Auswirkungen auf deren Bedienbarkeit, Usability!

  5. Re: Wozu?

    Autor: menk 01.04.09 - 10:07

    Ihr habt schon auf das Datum von dieser News geschaut, oder?

  6. Re: Wozu?

    Autor: bla 01.04.09 - 10:11

    Ja genau, Personas gibt es schon länger. Das hier erst heute darüber berichtet wird...

  7. Re: Wozu?

    Autor: lcg 01.04.09 - 10:12

    menk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ihr habt schon auf das Datum von dieser News
    > geschaut, oder?

    Hmmm, erscheint mir etwas überreagiert, nur für den 01.04. eine funktionierende aber sinnlose Extension zu schreiben. Und funktionieren tut die.
    Von daher befürchte ich, dass die das ernst meinen. Und manch einem mag es ja gefallen. Solange es eine Extension ist, ist mir das völlig egal, wer es haben will soll damit glücklich werden.

    Gruß,
    lcg

  8. Re: Wozu?

    Autor: zilti 01.04.09 - 10:14

    Natürlich damit dieser Krüppel von nem Browser noch langsamer wird als er eh schon ist.
    Abgesehen davon ist der 1.4.

  9. Re: Wozu?

    Autor: Eisbecher 01.04.09 - 10:18

    ein auto ist auch ein "werkzeug".

  10. Re: Wozu?

    Autor: Eisbecher 01.04.09 - 10:19

    zilti schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Natürlich damit dieser Krüppel von nem Browser
    > noch langsamer wird als er eh schon ist.
    > Abgesehen davon ist der 1.4.

    das hier ist doch kein internet explorer thread!

  11. Re: Wozu?

    Autor: blubbbbb 01.04.09 - 10:20

    Weil am 30.03.09 die Version 1.0 erschienen ist, wird darüber berichtet.
    Weiß nicht was an dem Add-On jetzt Aprilscherzcharakter haben soll. Das Add-On gibts wirklich.

  12. Re: Wozu?

    Autor: FiX 01.04.09 - 10:35

    Nein, ein Auto ist ein Statussymbol :p

    Wozu? Die Frage ist richtig, aber nicht der Bezugspunkt. Wozu sich aufregen - das ist wohl eher der richtige Bezugspunkt. Soll es sich doch installieren, wer es gut findet, und es sein lassen, wer es nicht gut findet.

    Klappe zu, Affe tot.

  13. Re: Wozu?

    Autor: blubbbbb 01.04.09 - 10:40

    Juhuu, endlich hats einer kapiert!!! Es zwingt einen doch keiner dazu das zu installieren. (Anders als bei Windows und IE^^)

  14. Re: Wozu?

    Autor: dEEkAy 01.04.09 - 13:13

    Weil es ein Werkzeug ist muss es behindert und zurückgeblieben aussehen ?

    Genau genommen ist ein Auto auch nur ein Werkzeug, also wieso immer dieses HickHack um Design und Marke... is doch wurscht, Hauptsache ich komme von a nach b egal wie verkackt das aussieht...

  15. Re: Wozu?

    Autor: Javos 01.04.09 - 15:23

    Er würde nicht mit Win3.11 klar kommen, er will ein Werkzeug das OPTIMAL funktioniert. Windows funktioniert nicht,

  16. Re: Usability.. so ein Blödsinn

    Autor: firehorse 01.04.09 - 15:49

    wurst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gerade das Aussehen einer Benutzeroberfläche hat
    > die größten Auswirkungen auf deren Bedienbarkeit,
    > Usability!

    Du frisst auch alles was man dir vorsetzt oder? Dieses muss man zumindest bei Deiner Aussage annehmen.

    Dein Usability ist nicht mehr als ein Marketingbegriff. Selbst Web 2.0 ist nichts anderes als ein Marketing-Konzept.

    Zu deutsch eigentlich: Benutzerfreundlichkeit!!!
    Bestehend aus Effektivität, Effizienz, Egonomie...

    Mit grafischen Spielereien hat das überhaupt nichts zu tun!

    Diese fressen bestenfalls Deine Systemresourcen und veranlassen dann den vertrottelten Anwender zum Neukauf eines Gerätes/Computer.








  17. Re: Teils - Teils

    Autor: firehorse 01.04.09 - 15:51

    letztlich ist es nur bedingt das System, sondern immer auch der Anwender ^^

  18. Da spricht der Ex-perte (kt)

    Autor: Mindfuck 01.04.09 - 15:56

    :-P

  19. Re: kann man drüber streiten

    Autor: firehorse 01.04.09 - 15:58

    Eisbecher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zilti schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich damit dieser Krüppel von nem
    > Browser
    > noch langsamer wird als er eh schon
    > ist.
    > Abgesehen davon ist der 1.4.
    >
    > das hier ist doch kein internet explorer
    > thread!
    >

    Bei dem ganzen Mist (Add-ons) welchen manche Leute sich oder ihrem FF antun da kommt der Vergleich hin...

  20. Re: Besser eine Meinung

    Autor: firehorse 01.04.09 - 16:01

    welche man selbst im Netz nachschlagen kann und (vorausgesetzt man kann dieses) auch lesen kann, als nur einen dummen comment zu hinterlassen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart
  3. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  4. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 52,99€
  3. (-58%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
    Staupilot
    Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

    Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
    2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
    3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
      Bundesrechnungshof
      Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

      Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

    2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
      Riot Games
      Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

      Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

    3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
      Energiewende
      Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

      Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


    1. 18:10

    2. 16:56

    3. 15:32

    4. 14:52

    5. 14:00

    6. 13:26

    7. 13:01

    8. 12:15