1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Rohdaten von Digitalkameras…

Langzeitarchivierung...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Langzeitarchivierung...

    Autor: Laser VZ 200 26.04.05 - 09:52

    ...und der Fluch der Digitalisierung.

    Mal schauen, wer in 20 Jahren noch welche Formate
    lesen kann und auch darf(!)

    Gruß
    Laser VZ 200

  2. Re: Langzeitarchivierung...

    Autor: Spaz Tacular 26.04.05 - 09:53

    Oder anders, unabhängig vom Datenformat, gefragt: Welcher CD Rohling ist in 20 Jahren noch lesbar?

    Laser VZ 200 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...und der Fluch der Digitalisierung.
    >
    > Mal schauen, wer in 20 Jahren noch welche Formate
    > lesen kann und auch darf(!)
    >
    > Gruß
    > Laser VZ 200


  3. Re: Langzeitarchivierung...

    Autor: Laser VZ 200 26.04.05 - 10:22

    Spaz Tacular schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oder anders, unabhängig vom Datenformat, gefragt:
    > Welcher CD Rohling ist in 20 Jahren noch lesbar?
    >

    Wahrscheinlich nicht mehr viele.
    Ich habe kürzlich mal meine CD-R's von 1998 optisch
    geprüft (das sind meine ältesten). Bei manchen CD's
    löst sich bereits die Relexionsschicht ab, obwohl ich
    ausschließlich Markenrohlinge (BASF/TDK/SONY/MAXELL)
    verwende.

  4. Re: Langzeitarchivierung...

    Autor: Spaz Tacular 26.04.05 - 10:40

    Jo, das ist es.
    Ich spiele immer Schlagzeug mit Discman auf den Ohren. Das ganze ist im Keller und bei einigen Aldi-Rohlingen hat sich trotz Lagerung im Dunkeln nach knapp über einem Jahr schon die Silberschicht gelöst. Die lagen einfach nur so da. Das is wahrscheinlich das größte Problem. Ist doch irgendwie paradox. Man erfindet digitale Informationen damit sie eindeutiger sind und länger halten und dann kann man sie nirgends lange genug speichern.


    Laser VZ 200 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Spaz Tacular schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder anders, unabhängig vom Datenformat,
    > gefragt:
    > Welcher CD Rohling ist in 20 Jahren
    > noch lesbar?
    >
    > Wahrscheinlich nicht mehr viele.
    > Ich habe kürzlich mal meine CD-R's von 1998
    > optisch
    > geprüft (das sind meine ältesten). Bei manchen
    > CD's
    > löst sich bereits die Relexionsschicht ab, obwohl
    > ich
    > ausschließlich Markenrohlinge
    > (BASF/TDK/SONY/MAXELL)
    > verwende.
    >
    >


  5. Re: Langzeitarchivierung...

    Autor: Laser VZ 200 26.04.05 - 10:58

    Spaz Tacular schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jo, das ist es.
    > Ich spiele immer Schlagzeug mit Discman auf den
    > Ohren. Das ganze ist im Keller und bei einigen
    > Aldi-Rohlingen hat sich trotz Lagerung im Dunkeln
    > nach knapp über einem Jahr schon die Silberschicht
    > gelöst. Die lagen einfach nur so da. Das is
    > wahrscheinlich das größte Problem. Ist doch
    > irgendwie paradox. Man erfindet digitale
    > Informationen damit sie eindeutiger sind und
    > länger halten und dann kann man sie nirgends lange
    > genug speichern.
    >
    >

    Ah ein Musikerkollege! Hallo!
    Übrigens, auch meine o.g. CD-R's waren im Dunkeln
    im Wohnzimmerschrank gelagert und befanden sich
    in ordentlich in Jewel-Cases.

    Die Prüfung hat sich aus folgendem Anlass ergeben:
    Ein Freund von mir wollte einige Vinyl LP's von
    mir aufgenommen haben. Es stellte sich die Frage,
    ob via Audio-CD-Rekorder (aus der HiFi Anlage) oder
    auf Analog-Kassetten.
    Im Bezug auf die Haltbarkeit haben wir uns nach
    Austausch unserer Erfahrungen und nach Sichtung
    der CD-R's dann tatsächlich für die Kassette
    entschieden.

    Ich habe über 30 Jahre alte Kassetten, die sind
    noch erstaunlich gut anzuhören. Die Höhen leider
    mit der Lagerung etwas, aber es ist zu verkraften
    und vor allem, man kann die Kassetten eben immer
    noch benutzen. Digitiale Medien versagen meist
    spontan, ohne die Möglichkeit noch etwas zu retten.

    Ich verwende seit dem CD-R's nur noch für kurzfristige
    Aufgaben (meinst CD-RW's um für Auto und Discman MP3
    CD's zu brennen).

    Gruß
    Laser VZ 200

  6. Re: Langzeitarchivierung...

    Autor: Spaz Tacular 26.04.05 - 11:57

    Ich benutz die auch höchtens noch für's MP3 Radio im Auto oder den Datentransport. Die Frage ist, wie ich z.B. meine Bildersammlung der Digicam archivieren soll. Ich lass sie am besten einfach auf der Fesplatte...

  7. Re: Langzeitarchivierung...

    Autor: Blubbi 26.04.05 - 12:03

    Bis die abkackt ... dann ist alles vorbei.

    Also regelmäßig Backups auf DVD brennen :)

  8. Re: Langzeitarchivierung...

    Autor: jaja 26.04.05 - 12:38

    Oder den Binär code ausdrucken und archivieren ^^

  9. Hey, das ist gar nicht so schlecht...

    Autor: der wismann 26.04.05 - 14:34

    ...man muss nur dafür sorgen, dass die Tinte nicht verblasst. Wieviel Information bekommt man denn auf ein A4-Blatt ?
    Ich schätze das mal grob ab:
    c.a. 20cm*30cm sind gaanz grob 8"*12". Mit 1200dpi gibt das eine gesamtauflösung von 9600*14400 Punkten. Wären ~140MBit. Allerdings würde ich pro Bit 4 Punkte verwenden, wegen der Sicherheit. Macht 35MBit.
    naja, auf ~4,4MB kann man schon ein hochaufgelöstes JPEG abspeichern, vielleicht sogar die RAWs. Sicher wäre das, bei entsprechender Tinte und Standardisierung bis zu 100 Jahre. Rekord.
    Wären das jetzt 4,4TB könnte man sich durchaus überlegen, sowas zu realisieren.
    Alles blöd.
    jaja schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oder den Binär code ausdrucken und archivieren ^^


  10. Re: Langzeitarchivierung...

    Autor: tjaja 26.04.05 - 14:56

    ne brennen ist eh quatsch. da musst dann nach 5 jahren wirklich 50 dvds umkopieren. ich hab alles redundant auf 250 gb hds. externe maxtor. so machts spass :)

    Blubbi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bis die abkackt ... dann ist alles vorbei.
    >
    > Also regelmäßig Backups auf DVD brennen :)
    >
    >


  11. Re: Langzeitarchivierung...

    Autor: Herb 26.04.05 - 15:11

    tjaja schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ne brennen ist eh quatsch. da musst dann nach 5
    > jahren wirklich 50 dvds umkopieren. ich hab alles
    > redundant auf 250 gb hds. externe maxtor. so
    > machts spass :)

    Eben: deshalb kommen mir keine DVD- oder BlueRay- oder ähnliche Müllsystem-Brenner ins Haus.
    Die selbstgebrannten Rohlinge halten kaum 5 Jahre, 2 Jahre ist da wohl die realistischere Hausnummer. Das ist - nüchtern betrachtet - nichts als Umweltverschmutzung. Ich behaupte, schon heute sind (quasi) endlos haltbare digitale Medienträger realisierbar --- es hat nur keine Industrie dran Interesse: schon garnicht die "Contentprovider".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Sachbearbeitung (m/w/d)
    Niedersächsischer Landtag Landtagsverwaltung, Hannover
  2. Softwareentwickler PHP/Web (m/w/d)
    W. Pelz GmbH & Co. KG, Wahlstedt
  3. Produktmanager Enterprise IAM Services (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  4. IT Koordinator*in (m/w/div) - Internationaler Datenaustausch
    Deutsche Rentenversicherung Bund, Würzburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 99,99€ (Release 04.03.2022)
  3. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de