Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Hassen, und trotzdem…

Grosses [++] an die Plattform

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grosses [++] an die Plattform

    Autor: der die das name 02.04.09 - 12:50

    das internet kann zum guten verwendet werden. bei kommunikation beginnt alles. das ist genau die basis die gebraucht wird um auf einander zuzugehen, realitäten des anderen zu sehen und sich zu beginnen zu respektieren.

    einfach nur super. meine anerkennung.

  2. Re: Grosses [++] an die Plattform

    Autor: samehere 02.04.09 - 12:58

    kann mich da nur anschließen

  3. Re: Grosses [++] an die Plattform

    Autor: JFC 02.04.09 - 13:03

    Ich schließ mich an.
    Schwarz-Weiß-Denker gibt es genug (auch in D) und solche Kampangen helfen die Sichtweise der Jugendlichen nicht in zu einseitig werden zu lassen. Vielleicht lernen sie durch sowas ja auch die Probleme zwischen ihren Kulturen besser anzugehen, als das derzeit ihre Väter machen.

    --
    programmers don't die, they just gosub without return

  4. Re: Grosses [++] an die Plattform

    Autor: M1AU 02.04.09 - 13:20

    ++ Auch von mir.

  5. Re: Grosses [++] an die Plattform

    Autor: El Marko 02.04.09 - 14:06

    > Vielleicht lernen sie durch sowas ja auch die Probleme zwischen ihren Kulturen besser anzugehen, als das derzeit ihre Väter machen.
    Ich hoffe, dass es so kommt. Die jetzige Generation soll sich da noch gegenseitig Abschießen und terrorisieren, solange die nächste Generation die Kommunikation und friedliche Lösungen sucht.

    Definitiv [++]!! So eine Plattform sollte eigentlich mit einem Preis für Völkerverständigung unterstützt werden!

  6. Re: Grosses [++] an die Plattform

    Autor: dakira 05.04.09 - 21:05

    > Definitiv [++]!! So eine Plattform sollte
    > eigentlich mit einem Preis für Völkerverständigung
    > unterstützt werden!

    Das war auch ein erster Gedanke. Ich verbeuge mich vor dieser jungen Frau (man bedenke, dass sie gerade mal knapp ueber 20 ist). Mit dieser Plattform hat sie sicher schon jetzt mehr geleistet, als gewisse Leute, die mit einem Preis aus Stockholm geehrt wurden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEKRA SE, Stuttgart
  2. Telepaxx Medical Data GmbH, Nürnberg
  3. ARZ Haan AG, Haan, Düsseldorf oder Wesel
  4. Ipsos GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sigma, Nikon- und Tamron-Objektive)
  2. 499,99€
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

  1. Logitech Options: Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung
    Logitech Options
    Logitech-Software ermöglicht bösartige Codeausführung

    In einer Software zur Konfiguration von Logitech-Tastaturen und Mäusen klafft ein riesiges Sicherheitsloch. Nutzer von Logitech Options sollten es vorerst deinstallieren: Bisher gibt es keinen Fix.

  2. Bixby: Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar
    Bixby
    Samsungs Sprachassistent auf Deutsch verfügbar

    Lange hat es gedauert: Samsung hat es endlich geschafft, seinen Sprachassistenten Bixby eine deutsche Spracheingabe zu verpassen. Diese klingt sehr natürlich, ist zunächst aber nur auf dem Galaxy Note 9 verfügbar.

  3. Ice Lake: Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau
    Ice Lake
    Intels nächste GPU doppelt so schnell und auf Wunsch ungenau

    Mit Ice Lake kommt auch Intels 11. Generation der integrierten GPUs. Sie soll viele moderne Titel zumindest spielbar machen und ermöglicht auch Adaptive Sync. Eine andere Funktion dürfte jedoch bald umstritten sein.


  1. 16:45

  2. 16:35

  3. 15:50

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:00

  8. 13:22