1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieleverbände fordern…

und die Schützenvereine werden verteidigt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: ThorstenMUC 02.04.09 - 16:36

    Mir ist gestern echt die Galle hochgekommen, als ich beim Durchschalten am Abend über den Bayrischen Rundfunk gestolpert bin.

    Da wurde das Thema nämlich auch diskutiert - mit eben diesem Herrn Herrmann... nur in Richtung Verschärfung der Waffengesetze, Kontrolle der Schützenvereine und Waffenbesitzer...

    Da war er auf einmal ganz versöhnlich... man könne die Schützenmitglieder doch nicht pauschal kriminalisieren... wir haben doch schon scharfe Waffengesetze... usw...

    Sind wohl mehr CSU-Wähler in den Schützenvereinen... da ich Hunden nicht unrecht tun will würde ich das als "falschen Herrmann" bezeichnen.

  2. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: asdasd 02.04.09 - 16:46

    jetzt geh mal nicht von der einen auf die andere randgruppe. kenne auch brauchbare schuetzen...

  3. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: spanther 02.04.09 - 18:00

    ThorstenMUC schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mir ist gestern echt die Galle hochgekommen, als
    > ich beim Durchschalten am Abend über den
    > Bayrischen Rundfunk gestolpert bin.
    >
    > Da wurde das Thema nämlich auch diskutiert - mit
    > eben diesem Herrn Herrmann... nur in Richtung
    > Verschärfung der Waffengesetze, Kontrolle der
    > Schützenvereine und Waffenbesitzer...
    >
    > Da war er auf einmal ganz versöhnlich... man könne
    > die Schützenmitglieder doch nicht pauschal
    > kriminalisieren... wir haben doch schon scharfe
    > Waffengesetze... usw...
    >
    > Sind wohl mehr CSU-Wähler in den
    > Schützenvereinen... da ich Hunden nicht unrecht
    > tun will würde ich das als "falschen Herrmann"
    > bezeichnen.


    Genauso wie Videospiele nicht daran schuld sind, das einige geisteskranke so einen Mist bauen, sind es die Schützenvereine auch nicht. In beiden Dingen sind viele Millionen Leute involviert und die alle laufen nicht Amok. Pauschalisierungen in "egal welchem!" Bereich ist fehl am Platz.

  4. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: redwolf 02.04.09 - 18:06

    Na, ja, Schützenvereine könnten ihre Waffen ja im Vereinshaus lagern müssen (so wie es in Niedersachsen der Fall ist) und nicht mit nach hause nehmen. Das würde schon helfen, denke ich.

  5. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: Schütze 02.04.09 - 18:13

    Was aber heißen würde, dass jeder Schützenverein bei der Menge Waffen wie Fort Knox ausgebaut werden müsste ^^
    Ich bin selbst Schütze und Waffenbesitzer. Meine Waffen sind getrennt von der Munition in separaten geeigneten Tresoren aufbewahrt. Außer mir kennt NIEMAND den Code für die Tresore. Ich fände es interessant was passiert, wenn das Aufsichtsamt mal einen unangemeldeten Besuch bei Waffenbsitzern macht... da würden wohl einige die WBK und Waffen abgeben müssen. Das wäre auch vollkommen korrekt so. Waffen sind keine Spielzeuge.

  6. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: spanther 02.04.09 - 18:24

    Schütze schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was aber heißen würde, dass jeder Schützenverein
    > bei der Menge Waffen wie Fort Knox ausgebaut
    > werden müsste ^^
    > Ich bin selbst Schütze und Waffenbesitzer. Meine
    > Waffen sind getrennt von der Munition in separaten
    > geeigneten Tresoren aufbewahrt. Außer mir kennt
    > NIEMAND den Code für die Tresore. Ich fände es
    > interessant was passiert, wenn das Aufsichtsamt
    > mal einen unangemeldeten Besuch bei Waffenbsitzern
    > macht... da würden wohl einige die WBK und Waffen
    > abgeben müssen. Das wäre auch vollkommen korrekt
    > so. Waffen sind keine Spielzeuge.


    Es sind Werkzeuge :-)
    Und natürlich ist die Zentrale Aufbewahrung Humbug. Du hast die WBK bzw. den WS, somit hast "du ganz alleine" die Verantwortung für deine Waffe(n). Somit hast du logischerweise auch das Recht, sie selbst aufzubewahren und zu sichern um deiner Pflicht der sicheren Aufbewahrung gewissenhaft nachgehen zu können.

    Wenn man sich vorstellt was sonst alles mit deiner Waffe angestellt werden könnte, hätten sie fremde in den Fingern...

    So ist sie bei dir selbst verschlossen und niemand kann dran. Für diejenigen die so bescheuert sind und die ganze Familie damit spielen lassen, denen gehört diese Erlaubnis sowieso sofortig entzogen auf Lebszeit.

    Bliebe dann noch der unkontrollierbare Schwarzmarkt, aber alles 100% kann man im Leben eh nie abdichten. Man kann nur höchstmöglich Vorsicht walten lassen.

  7. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: Schütze 02.04.09 - 19:01

    Du sprichst mir aus dem Herzen...

  8. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: ThorstenMUC 02.04.09 - 19:12

    Versteht mich nicht falsch - ich finde eine Pauschalisierung gegen Schützenvereine genauso falsch... mich ärgert, dass dieser Politiker gegen die eine unschuldige Seite hetzt, während er die andere am gleichen Tag verteidigt.

    Wobei... wozu ein privater Schütze daheim mehrere 100 Schuss Munition braucht ist mir schleierhaft.
    Waffe daheim vielleicht - muss man reinigen usw... dann aber auch mit Kontrolle, dass sie ordentlich verschlossen gelagert wird.
    Aber wozu scharfe Munition daheim - wenn man doch nur im Vereinshaus schießen darf?

  9. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: spanther 02.04.09 - 19:27

    Schütze schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du sprichst mir aus dem Herzen...


    Das freut mich zu hören :-)

  10. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: Schütze 02.04.09 - 19:45

    Nuja, ein Grund ist - bei mir - recht einfach: Mengenrabatt...
    Manche Schießstände verlangen Wucherpreise für Munition. Meist sind es die, die mitgebrachte Munition erst gar nicht erlauben.
    Aber davon abgesehen, hast du schon recht. Manche vermitteln mit ihrem Kaufverhalten den Eindruck, sie müssten das ganze Dorf oder die halbe Stadt verteidigen O_o.
    Wenn man z.B. IPSC-Schütze ist, kann man an einem WE mehrere hundert Patronen loswerden.

  11. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: Peng! 02.04.09 - 19:58

    Sehr richtig!

    Da ist viel Waffenfetischismus im Spiel, der einfach unsinnig ist.
    Wenn ich mir Schützenvereine vorstelle, denke ich an Tontaubenschießen mit nem großen Hinterlader Gewehr. Wofür brauchen Sportschützen halbautomatische Gewehre, mit denen man, in den falschen Händen, eine menge mehr Leute töten könnte als mit einem Repetiergewehr mit dem sie ihrem Hobby auch nachgehen könnten? Wozu hat ein Jäger eine M4 oder Pistolen? Sowas wird eigentlich nicht benötigt und ist für mich reiner Waffenfetischismus.
    Eine andere Frage ist die nach der Lagerung. Wenn hier gemeint wird, das ein Schütze eigenverantwortlich für seine Waffe ist und so demnach selber lagern darf, muss dies auch überprüft werden können.
    Das geht aber wohl kaum, dafür bräuchte man ja einen Durchsuchungsbefehl oder der Schütze, der seine Waffe falsch lagert, kann zu den Kontrolleuren sagen, das sie verschwinden sollen, da keine rechtliche Grundlage besteht.
    Eine Rigorose Einschränkung der Waffentypen, Anzahl und der Lagerung muss strikter geregelt werden!

  12. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: gorca 02.04.09 - 20:20

    Schütze schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was aber heißen würde, dass jeder Schützenverein
    > bei der Menge Waffen wie Fort Knox ausgebaut
    > werden müsste ^^

    dann müssen halt nicht alle eine waffe haben. es könnte vereinswaffen geben, die mitglieder sich teilen würden. also es sind definitiv nicht immer alle auf ein mal da am schießstand.

  13. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: ellegal 02.04.09 - 20:27

    Wer keine Ahnung hat soll seine Meinung nicht äußern. Im Schießsport werden Zielscheiben benutzt. Kein Jäger läuft mit einer M4 durch den Wald, da dies gegen das Kriegswaffenrecht verstößt. Pistolen sind für Jäger überlebenswichtig, da Wildschweine z.B. sehr Zähe und gefährliche Tiere sind. wenn sich ein Jäger einem erlegten Wildschwein nähert, dann nur mit gezogenener Pistole.
    Es ist Schwachsinn, das deutsche Waffenrecht zu verschärfen, da es schon streng genug ist. Es ist das zweitstrengste Waffengesetz der EU. Und trotzdem gibt es hier mehr Amokläufe. In England ist das Gesetz noch härter, und seitdem es dort so streng ist, ist die Zahl der bewaffneten Straftaten GESTIEGEN! Warum? Weil der Schwarzmarkt dadurch aktiv wird. In Hannover kann man in jeder zweiten Ecke eine illegal erworbene Waffe kaufen, in Deutschland haben wir 19 Millionen registrierte und 40 MILLIONEN (!!!!!) UNREGISTRIERTER, also ILLEGALER WAFFEN!
    Die Verschärfung des Waffg's macht alles nurnoch schlimmer.
    Und alles nur wegen EINER EINZIGEN Waffe, die GESETZESWIEDRIG gelagert wurde.

    Liebe Gamer, Schießsportler und Gamer sitzen hier in einem Boot, und anstatt es uns gegenseititg nur noch schwerer zu machen, sollten wir uns lieber gemeinsam unterstützen und auf den Kommerz in der Killerspieldebatte aufmerksam machen.

    Mfg

  14. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: spanther 02.04.09 - 20:34

    ThorstenMUC schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Versteht mich nicht falsch - ich finde eine
    > Pauschalisierung gegen Schützenvereine genauso
    > falsch... mich ärgert, dass dieser Politiker gegen
    > die eine unschuldige Seite hetzt, während er die
    > andere am gleichen Tag verteidigt.
    >
    > Wobei... wozu ein privater Schütze daheim mehrere
    > 100 Schuss Munition braucht ist mir schleierhaft.
    > Waffe daheim vielleicht - muss man reinigen usw...
    > dann aber auch mit Kontrolle, dass sie ordentlich
    > verschlossen gelagert wird.
    > Aber wozu scharfe Munition daheim - wenn man doch
    > nur im Vereinshaus schießen darf?

    Also selbst wenn ich jetz 100.000.000 Schuss hätte, was bitte ändert das? Wo hat die Menge bitte etwas damit zutun, das der Junge psychische Probleme hatte und der Vater unverantwortlich lagerte? :-)
    die Menge is da doch scheißegal im Grunde. Jeder einzelne frei rumliegende Schuss ist einer zuviel! ^^

    Und wenn du ne Million anständig gesichert aufbewahrst, naund?
    Es geht nicht um das wieviel sondern um das "wo und wie" :-)
    Sicherheit fängt nicht an, indem man Mengen verkleinert. Sicherheit fängt bei fachgerechter vorbildlicher Lagerung an.

  15. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: cba 02.04.09 - 20:36

    Funktionierender Lobbyismus würde ich mal sagen.

    "From my dead, cold hands."

    Yeehaaaa.

  16. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: spanther 02.04.09 - 20:39

    Peng! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sehr richtig!
    >
    > Da ist viel Waffenfetischismus im Spiel, der
    > einfach unsinnig ist.
    > Wenn ich mir Schützenvereine vorstelle, denke ich
    > an Tontaubenschießen mit nem großen Hinterlader
    > Gewehr. Wofür brauchen Sportschützen
    > halbautomatische Gewehre, mit denen man, in den
    > falschen Händen, eine menge mehr Leute töten
    > könnte als mit einem Repetiergewehr mit dem sie
    > ihrem Hobby auch nachgehen könnten? Wozu hat ein
    > Jäger eine M4 oder Pistolen? Sowas wird eigentlich
    > nicht benötigt und ist für mich reiner
    > Waffenfetischismus.

    Wofür haben Autofahrer Ferraris, wo es ein Golf oder Opel Mittelklassewagen doch auch täte? Schon mal was von "Leidenschaft" gehört? Wenn man sich für eine Sache begeistern kann und sie als Hobby hat? Sicher nicht so intollerant wie du hier daherkommst und vorverurteilst...

    > Eine andere Frage ist die nach der Lagerung. Wenn
    > hier gemeint wird, das ein Schütze
    > eigenverantwortlich für seine Waffe ist und so
    > demnach selber lagern darf, muss dies auch
    > überprüft werden können.

    Wird es ja auch :-)

    > Das geht aber wohl kaum, dafür bräuchte man ja
    > einen Durchsuchungsbefehl oder der Schütze, der
    > seine Waffe falsch lagert, kann zu den
    > Kontrolleuren sagen, das sie verschwinden sollen,
    > da keine rechtliche Grundlage besteht.

    Schwachsinn. Wenn man eine Besitz oder Führungskarte hat, dann haben die Beamten das Recht die Lagerung zu kontrollieren. Allerdings nicht im übertriebenen Maße, was auch wieder logisch sein sollte.

    > Eine Rigorose Einschränkung der Waffentypen,
    > Anzahl und der Lagerung muss strikter geregelt
    > werden!

    Garnichts muss geregelt werden bei Waffen. Geregelt werden muss, das Mobbing auf Schulen bekämpft wird...

  17. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: spanther 02.04.09 - 20:43

    ellegal schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer keine Ahnung hat soll seine Meinung nicht
    > äußern. Im Schießsport werden Zielscheiben
    > benutzt. Kein Jäger läuft mit einer M4 durch den
    > Wald, da dies gegen das Kriegswaffenrecht
    > verstößt. Pistolen sind für Jäger
    > überlebenswichtig, da Wildschweine z.B. sehr Zähe
    > und gefährliche Tiere sind. wenn sich ein Jäger
    > einem erlegten Wildschwein nähert, dann nur mit
    > gezogenener Pistole.
    > Es ist Schwachsinn, das deutsche Waffenrecht zu
    > verschärfen, da es schon streng genug ist. Es ist
    > das zweitstrengste Waffengesetz der EU. Und
    > trotzdem gibt es hier mehr Amokläufe. In England
    > ist das Gesetz noch härter, und seitdem es dort so
    > streng ist, ist die Zahl der bewaffneten
    > Straftaten GESTIEGEN! Warum? Weil der Schwarzmarkt
    > dadurch aktiv wird. In Hannover kann man in jeder
    > zweiten Ecke eine illegal erworbene Waffe kaufen,
    > in Deutschland haben wir 19 Millionen registrierte
    > und 40 MILLIONEN (!!!!!) UNREGISTRIERTER, also
    > ILLEGALER WAFFEN!
    > Die Verschärfung des Waffg's macht alles nurnoch
    > schlimmer.
    > Und alles nur wegen EINER EINZIGEN Waffe, die
    > GESETZESWIEDRIG gelagert wurde.
    >
    > Liebe Gamer, Schießsportler und Gamer sitzen hier
    > in einem Boot, und anstatt es uns gegenseititg nur
    > noch schwerer zu machen, sollten wir uns lieber
    > gemeinsam unterstützen und auf den Kommerz in der
    > Killerspieldebatte aufmerksam machen.
    >
    > Mfg


    Völlig richtig ^^
    Du hast den Populismus und die Polemik dieser Debatte durchschaut. Alle Achtung! :-)

    Mfg die "Killerspielerin" (mit einem Zwinkernden Auge) ;-)

  18. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: spanther 02.04.09 - 20:45

    gorca schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schütze schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Was aber heißen würde, dass jeder
    > Schützenverein
    > bei der Menge Waffen wie Fort
    > Knox ausgebaut
    > werden müsste ^^
    >
    > dann müssen halt nicht alle eine waffe haben. es
    > könnte vereinswaffen geben, die mitglieder sich
    > teilen würden. also es sind definitiv nicht immer
    > alle auf ein mal da am schießstand.


    Ach ne is klar und jeder Videospieler brauch auch kein Videospiel. Sollen sie die Spiele doch kontrolliert an einem PC geteilt spielen...
    Lass die Menschen doch einfach tun was sie möchten und lass jedem seine Entscheidungen. Nur weil du etwas nicht magst darfst du anderen das noch lange nicht einfach absprechen...

  19. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: Peng! 02.04.09 - 20:49

    Ich hab mir vorhin den Wikipedia Artikel durchgelesen und es stimmt ich hab davon nicht soviel Ahnung. Soviel ich aber nun weiß, ist das ein Jäger oder ein Sportschütze auch eine halbautomatische Schusswaffe besitzen darf. Da frag ich mich echt wieso. Eine Sinnvolle Erklärung kannst du mir wohl nicht dafür geben oder?
    Soweit ich weiß darf er sogar eine unbestimmte Anzahl von Waffen bestitzen, solange er die Unterschrift eines Schützenvereines also Sammler oder so bekommt.
    Wofür ist so etwas gut? Da hielte ich mehr Beschränkungen für Sinnvoll.
    Ein nachweiß, das die Vorgänge in England, von denen ich nicht mal weiß, aus welchen Quellen du die Angabe hast, im Zusammenhang mit den Waffengesetzen stehen ist fraglich, da eine Fülle von anderen Komponenten mit in der Entwicklung eine Rolle spielt. Das ist eine Vereinfachung komplizierter Prozesse.
    Noch ne Frage wurde je ein Schulmassaker mit einer nicht registrierten Waffe in Deutschland verübt? Meines wissens nicht. Alle waren reguläre Waffenbesitzer oder Kinder von registrierten Waffenbesitzern.
    Als das Argument zieht hier nicht, auch wenn nicht registrierte Waffen ein Problem darstellen.
    Und die Frage nach der Lagerung steht immer noch.

    Ach übrigens, ich bin kein Gamer, jedoch finde ich die Debatte die nach jedem Schulmassaker geführt wird dämlich, nicht so dämlich ist aber ein Verbot von manchen Waffentypen für Privatpersonen.

  20. Re: und die Schützenvereine werden verteidigt

    Autor: Miep-Miep 02.04.09 - 20:51

    N´ bissl lächerlich dein Vergleich oder?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf
  2. ANDRITZ Fiedler GmbH, Regensburg
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deepcool Castle 240 RGB V2 für 91,90€, Alphacool Eisbaer 420 für 104,90€, Alphacool...
  2. 315,00€
  3. 49,00€
  4. 89,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
    Messenger
    Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

    Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.

  2. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  3. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.


  1. 22:22

  2. 18:19

  3. 16:34

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 14:38

  7. 14:06

  8. 13:39