1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verfassungsgericht: Abfrage von…

Erschreckend..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erschreckend..

    Autor: Merkbefreit 02.04.09 - 16:08

    wo soll das noch hinführen wenn nicht mal die Gerichte mehr den Begriff der Verhältnismaßigkeit kennen. fast 22 Millionen Menschen wurden verdächtigt und überprüft.. das hätte man mal in den 60er - 70ern versuchen sollen. Als es einen Aufstand wegen der Volkszählung gab..

    Armes Deutschland!!

  2. Was soll erschreckend sein?

    Autor: Unwissender 02.04.09 - 17:01

    Ich stelle mir darunter eine einfache Suchanfrage (SQL Select) mit 2 Kriterien (Where-Bedingungen) vor, an eine Datenbanktabelle mit 22 Millionen Einträgen. Wieso sollen dann 22 Millionen Leute verdächtig sein?

    Nur die Kreditkartennutzer, auf die die 2 Kriterien zutreffen wurden verdächtigt und das höchstwahrscheinlich zu Recht. Die Daten der anderen wurden laut Artikel nicht an die Ermittler übergeben, also warum aufregen?!

    Wenn durch diese Aktion nur ein Täter zusätzlich überführt werden konnte, hat es sich gelohnt!

  3. Re: Erschreckend..

    Autor: Youssarian 02.04.09 - 17:09

    Merkbefreit schrieb:

    > wo soll das noch hinführen wenn nicht mal die
    > Gerichte mehr den Begriff der Verhältnismaßigkeit
    > kennen. fast 22 Millionen Menschen wurden
    > verdächtigt und überprüft..

    Nein.

    > das hätte man mal in
    > den 60er - 70ern versuchen sollen. Als es einen
    > Aufstand wegen der Volkszählung gab..

    Wieder falsch. Es war in den 80ern und außerdem
    kein Aufstand, sondern eine Verfassungsbeschwerde.

    Du hast Dir ja bereits den passenden Nickname
    ausgesucht.

  4. Du bist erschreckend

    Autor: kjztfgk 02.04.09 - 18:04

    > Wenn durch diese Aktion nur ein Täter zusätzlich überführt werden konnte, hat es sich gelohnt!
    Ich liebe diese Fundamentalistenlogik.
    Wenn auch nur ein Kind gerettet wird, ist jede Maßnahme legitim, was? Damit ließe sich sofort Tempo 30 bundesweit (auch auf Autobahnen) begründen, oder auch die Installierung von Überwachungskameras in allen Privatwohnungen. Ich hoffe du gehst mit gutem Beispiel voran.

    Für die Leute, deren Kreditkartendaten gestohlen worden waren, hast du auch keine Gnade. Wenn ich mich recht erinnere, war das bei dieser oder einer anderen Kreditkartenabgleich-Aktion mehrfach der Fall. Deren bürgerliche Existenz ist unwiederbringlich zerstört ohne dass auch nur ein Kind gerettet wurde.
    Und das alles nur für die gute Absicht unwissender Gutmenschen...

  5. Re: Was soll erschreckend sein?

    Autor: spanther 02.04.09 - 18:05

    Unwissender schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich stelle mir darunter eine einfache Suchanfrage
    > (SQL Select) mit 2 Kriterien (Where-Bedingungen)
    > vor, an eine Datenbanktabelle mit 22 Millionen
    > Einträgen. Wieso sollen dann 22 Millionen Leute
    > verdächtig sein?
    >
    > Nur die Kreditkartennutzer, auf die die 2
    > Kriterien zutreffen wurden verdächtigt und das
    > höchstwahrscheinlich zu Recht. Die Daten der
    > anderen wurden laut Artikel nicht an die Ermittler
    > übergeben, also warum aufregen?!
    >
    > Wenn durch diese Aktion nur ein Täter zusätzlich
    > überführt werden konnte, hat es sich gelohnt!


    Täter und Konsument nicht verwechseln bitte. Die Täter machen das, die Konsumenten schauen es. Egal wie grausam das klingt, es ist ein gehöriger Unterschied, auch wenn es die Sache nicht entschuldigt.

  6. Re: Du bist erschreckend

    Autor: spanther 02.04.09 - 18:06

    kjztfgk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wenn durch diese Aktion nur ein Täter
    > zusätzlich überführt werden konnte, hat es sich
    > gelohnt!
    > Ich liebe diese Fundamentalistenlogik.
    > Wenn auch nur ein Kind gerettet wird, ist jede
    > Maßnahme legitim, was? Damit ließe sich sofort
    > Tempo 30 bundesweit (auch auf Autobahnen)
    > begründen, oder auch die Installierung von
    > Überwachungskameras in allen Privatwohnungen. Ich
    > hoffe du gehst mit gutem Beispiel voran.
    >
    > Für die Leute, deren Kreditkartendaten gestohlen
    > worden waren, hast du auch keine Gnade. Wenn ich
    > mich recht erinnere, war das bei dieser oder einer
    > anderen Kreditkartenabgleich-Aktion mehrfach der
    > Fall. Deren bürgerliche Existenz ist
    > unwiederbringlich zerstört ohne dass auch nur ein
    > Kind gerettet wurde.
    > Und das alles nur für die gute Absicht unwissender
    > Gutmenschen...


    Ich weis schon warum ich meine KK gekündigt habe und nurnoch Bar bezahle. Ich habe keine Lust "Statistiken" zu füttern und jedes Getränk auflistbar zu machen was ich je konsumiert habe...

  7. Re: Erschreckend..

    Autor: baaaah, eklig 02.04.09 - 18:18

    Youssarian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Merkbefreit schrieb:
    >
    > > wo soll das noch hinführen wenn nicht mal
    > die
    > Gerichte mehr den Begriff der
    > Verhältnismaßigkeit
    > kennen. fast 22
    > Millionen Menschen wurden
    > verdächtigt und
    > überprüft..
    >
    > Nein.
    >

    doch.
    hingegangen, guckt mal nach, der und der betrag, die und die ID und sagt uns wer.
    daraufhin wurden daten durchsucht. und die daten waren die möglicher täter. oder verdächtiger. wie auch immer. wenn 3 millionen daten hätten ausgeschlossen werden könne wegen *xyz* hätte man die aber rausnehmen können.
    _hat_man_aber_nicht_.
    alle können es sein, jeder ist verdächtigt.
    was du machst, ist der schmale versuch der erklärung durch verklärung.
    oder etwa nicht?
    > > das hätte man mal in
    > den 60er - 70ern
    > versuchen sollen. Als es einen
    > Aufstand wegen
    > der Volkszählung gab..
    >
    > Wieder falsch. Es war in den 80ern und außerdem
    > kein Aufstand, sondern eine
    > Verfassungsbeschwerde.
    >
    der gleiche versuch der klugscheisserei.
    zitat wikipedia:
    "[...]gegen den Widerstand breiter Bevölkerungskreise[...]"
    jaja, kein aufstand. und doch weisst du genau was gemeint ist, dr. klugscheiss.
    > Du hast Dir ja bereits den passenden Nickname
    > ausgesucht.

    bei deiner nickvergabe war klugscheisser schon vergeben. ich weiss.

  8. Re: Erschreckend..

    Autor: spanther 02.04.09 - 18:26

    baaaah, eklig schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Youssarian schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Merkbefreit schrieb:
    >
    > > wo soll
    > das noch hinführen wenn nicht mal
    > die
    >
    > Gerichte mehr den Begriff der
    >
    > Verhältnismaßigkeit
    > kennen. fast 22
    >
    > Millionen Menschen wurden
    > verdächtigt
    > und
    > überprüft..
    >
    > Nein.
    >
    > doch.
    > hingegangen, guckt mal nach, der und der betrag,
    > die und die ID und sagt uns wer.
    > daraufhin wurden daten durchsucht. und die daten
    > waren die möglicher täter. oder verdächtiger. wie
    > auch immer. wenn 3 millionen daten hätten
    > ausgeschlossen werden könne wegen *xyz* hätte man
    > die aber rausnehmen können.
    > _hat_man_aber_nicht_.
    > alle können es sein, jeder ist verdächtigt.
    > was du machst, ist der schmale versuch der
    > erklärung durch verklärung.
    > oder etwa nicht?
    > > > das hätte man mal in
    > den 60er -
    > 70ern
    > versuchen sollen. Als es einen
    >
    > Aufstand wegen
    > der Volkszählung gab..
    >
    > Wieder falsch. Es war in den 80ern und
    > außerdem
    > kein Aufstand, sondern eine
    >
    > Verfassungsbeschwerde.
    >
    > der gleiche versuch der klugscheisserei.
    > zitat wikipedia:
    > "[...]gegen den Widerstand breiter
    > Bevölkerungskreise[...]"
    > jaja, kein aufstand. und doch weisst du genau was
    > gemeint ist, dr. klugscheiss.
    > > Du hast Dir ja bereits den passenden Nickname
    >
    > ausgesucht.
    >
    > bei deiner nickvergabe war klugscheisser schon
    > vergeben. ich weiss.
    >


    Unser Youssarian ist sowieso dafür bekannt, das man ihn mit vorsicht genießen sollte. :-)
    Am besten nicht so nah an dich ranlassen ^^

  9. Re: Erschreckend..

    Autor: Youssarian 02.04.09 - 18:39

    baaaah, eklig schrieb:

    Schon wieder ein passender Nickname. Selbst-
    erkenntnis ist schließlich der erste Schritt
    auf dem Wege der Besserung. Prima! ;-)

    >>> fast 22 Millionen Menschen wurden verdächtigt
    >>> und überprüft..

    >> Nein.

    [Gelaber gelöscht]

    Die 22 Millionen wurden nicht verdächtigt und sie
    wurden auch nicht überprüft. Das kann jeder erkennen,
    der wenigstens bis Drei zählen kann. Nur die, deren
    Daten bestimmte Muster aufwiesen, wurden verdächtigt
    und daher auch überprüft.

    >>> das hätte man mal in den 60er -
    >>> 70ern versuchen sollen. Als es einen
    >>> Aufstand wegen der Volkszählung gab..

    >> Wieder falsch. Es war in den 80ern und
    >> außerdem kein Aufstand, sondern eine
    >> Verfassungsbeschwerde.

    > der gleiche versuch der klugscheisserei.

    Im Gegensatz zu Dir war ich dabei und habe
    die Teilnahme daran verweigert. Du hingegen
    hast keine praktische Erfahrung, weißt und
    kannst nichts, außer anonym in Foren zu
    [p|t]rollen.

    Das hat keinen Wert für mich, daher EOD.
    Allein bleiben wirst Du ja sicher nicht,
    sondern hast schon einen eloquente Freund
    gefunden. Viel Spaß Euch beiden! ;-)

  10. Re: Du bist erschreckend

    Autor: Unwissender 02.04.09 - 18:57

    Dann stell ich das mal klar: Bin kein Fundamentalist.

    Ich habe nicht davon gesprochen, dass jede Maßnahme legitim ist. Nur diese ist es aus meiner Sicht. Wie gesagt, eine Datenbankanfrage nach 2 bestimmten Kriterien, der Computer spuckt ein Ergebnis aus und alle, die nicht beide Kriterien erfüllen werden auch nicht in der Ergebnis-Tabelle aufgelistet!

    Das greift weniger in die Privatsphäre ein, als wenn jemand Videoaufzeichnungen von öffentlichen Plätzen auswertet und nach Tätern sucht - denn darin sind alle zu sehen, auch die Unschuldigen. (Und in meine Wohnung kommt keine Kamera, zumindest nicht mit meinem Einverständnis)

    Und noch was: ich hab auch nicht gesagt, dass die Leute, die in der Ergebnis-Liste stehen, dadurch automatisch schuldig sind! Ich bin dagegen, dass Behörden die persönlichen Daten von Verdächtigen oder Tätern veröffentlichen. Dann werden auch keine Existenzen zerstört! Solange sich Staatsanwaltschaft und Polizei die Möglichkeit berücksichtigen, dass Kreditkarten oder auch nur die Kartennummern gestohlen werden können, ist das ein gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis.

  11. Re: Was soll erschreckend sein?

    Autor: Unwissender 02.04.09 - 19:03

    Ein Konsument ist in diesem Falle auch ein Täter, denn das Konsumieren wird ja strafrechtlich verfolgt!

    Wenn die Konsumenten-Täter aber auch noch Geld dafür zahlen, unterstützen sie die Produzenten-Täter finanziell, was wahrscheinlich dazu führt, dass noch mehr Kinder missbraucht werden. Allein durch diese Unterstützung sind sie in meinen Augen Täter.

  12. Re: Was soll erschreckend sein?

    Autor: Unwissender 02.04.09 - 19:04

    Ein Konsument ist in diesem Falle auch ein Täter, denn das Konsumieren wird ja strafrechtlich verfolgt!

    Wenn die Konsumenten-Täter aber auch noch Geld dafür zahlen, unterstützen sie die Produzenten-Täter finanziell, was wahrscheinlich dazu führt, dass noch mehr Kinder missbraucht werden. Allein durch diese Unterstützung sind sie in meinen Augen schon Täter.

  13. Re: Was soll erschreckend sein?

    Autor: spanther 02.04.09 - 20:24

    Unwissender schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ein Konsument ist in diesem Falle auch ein Täter,
    > denn das Konsumieren wird ja strafrechtlich
    > verfolgt!
    >
    > Wenn die Konsumenten-Täter aber auch noch Geld
    > dafür zahlen, unterstützen sie die
    > Produzenten-Täter finanziell, was wahrscheinlich
    > dazu führt, dass noch mehr Kinder missbraucht
    > werden. Allein durch diese Unterstützung sind sie
    > in meinen Augen schon Täter.


    Ja Täter im Sinne das sie was verbrochen haben. Sie selbst haben aber niemanden selbst angepackt ^^

    Sie haben nur Bits und Bytes welche gruselige Aufzeichnungen enthielten, konsumiert. Klar fördert das den Umsatz, aber es gibt auch ohne Kauf mehr als genug solcher schlimmen Medien im Netz. Auch ganz ohne finanzielle Interessen werden so einige ausgebeutet und dann Aufzeichnungen davon getauscht.

    Kommerzielle Dienstleister gehen ja immer ein gleichzeitig viel höheres Risiko ein, hochgenommen zu werden. Sie haben den Server ja gemietet worauf sie ihren Content hosten und sind somit viel leichter zu identifizieren. Das meiste wird wohl eher in binarys getauscht auf Usenet Gruppen, welche durch geschlossene kontrollierte Benutzererlaubnisse recht geheim bleiben. Das was du hier so in Tauschbörsen oder kaufbar im Netz finden kannst is nur ein kleines Bröckchen des tatsächlich kursierenden.

    Die meisten werden wohl in Thailand für reale Erlebnisse bezahlen, nicht aber für PC Materialien, da sie diese so tauschen untereinander (Trophäen etc.).

    Das wirkliche Übel sind nun aber nicht wirklich solche Aufzeichnungen, sondern viel eher die Menschen, welche reale Übergriffe vollziehen und damit einem Schutzbefohlenen meist sehr weh tun.

    Diese Übergriffe selbst also die wirkliche Tat an anderen Menschen welche die wirkliche Verletzung darstellt zu verhindern, ist aber leider das schwierige Problem an der Sache ;-(

    Ganz realistisch gesehen kann man eh nie alles verhindern. Aber versuchen sollte man es trotzdem. Internetsperren und Scheuklappen, als auch Konsumenten zu jagen ist dabei weitaus mehr Ressourcenverschwendung, anstatt man selbige lieber auf die intensive pure Fahndung der Täter selbst anlegen könnte.

    Damit wäre dann dem Opfer wirklich geholfen, wenn der Täter selbst weg ist für immer.

    Das wirkliche Problem liegt bei der Wurzel und nicht bei seinen Symptomen. Symptome bekämpfen können Politiker etc. aber scheinbar sowieso besser, als das Übel selbst an der Wurzel zu packen...

    Lieber Sperren damits bloß keiner sieht, während es weiter passiert und niemand hilft...

    Diese Scheinheiligkeit der Politiker kotzt mich dabei einfach nur noch an...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.09 20:26 durch spanther.

  14. Re: Du bist erschreckend

    Autor: Schwachsinnliebhaber 02.04.09 - 20:29

    Warum aufregen? Die Schwachsinnigen werden nicht alle und jedes Volk hat die Regierung die es verdient. Wir haben zwei Weltkriege angefangen. Schäuble ist dafür eine gerechte Strafe.

  15. Re: Du bist auch kein Datenbankspezi

    Autor: lnu 03.04.09 - 10:23

    Überprüfen heisst nicht, dass eine (!!) Tabelle mit 22 Millionen Einträgen abgefragt wurde... Das wäre wohl ZU einfach...

    Vermutlich ist die "Tabelle" (hrhr) faktor 200 grösser, und die Kriterien etwas komplexer. Aber tut nix zur Sache, os oder so...

  16. Re: Der Deutsche..

    Autor: firehorse 03.04.09 - 10:23

    Merkbefreit schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wo soll das noch hinführen wenn nicht mal die
    > Gerichte mehr den Begriff der Verhältnismaßigkeit
    > kennen. fast 22 Millionen Menschen wurden
    > verdächtigt und überprüft.. das hätte man mal in
    > den 60er - 70ern versuchen sollen. Als es einen
    > Aufstand wegen der Volkszählung gab..
    >
    > Armes Deutschland!!


    Schauen wir uns diesen doch einmal an (Durchschnitt - Ausnahmen bilden eine Minderheit).

    Die untersten Gesellschaftsschicht interessiert sich nicht für Politik und dessen Bildungsstand beruht auf RTL und Bild-Niveau. Eigene Meinungen beruhen meist auf Propaganda und haben keinerlei Tragfähig- oder Nachhaltigkeit. oft findet man auch die Aussage: "Die da oben machen ohnehin was sie wollen" oder "wir können ja doch nichts tun.."(1)

    Eine Gesellschaftsschicht höher, sagen wir mal Arbeiter/Gutverdiener, sieht es kaum anders aus. Bestenfalls kommt hier noch das Arschgriechen um seinen Arbeitsplatz, auf Teufel komm raus, noch hinzu. Sozialdemokratisches Verständnis auch hier Fehlanzeige und die Aussagen gleichen sich oft mit denen der unteren Gesellschaftsschicht.

    Im Mittelstand sieht es mit der Bildung dann schon besser aus, nur dient dieser Bildungsstand ausnahmslos dem Ego. Ein Vorteil durch höheren Bildungsstand kommt also nur bei den eigenen Vorteilen zum tragen. Zusätzlich geparrt mit dem Streben nach mehr, welches dann häufig auch zur selben Tendenz neigt wie bei der vorherigen Gesellschaftsschicht - dem "Schleimem".

    Ganz oben zählt dann nicht mehr die Bildung, sondern Selbstverherrlichung und Einbildung, gepaart mit der Bildung durch das ehemaliges Studium und der daraus hervorgegangenen "Zertifizierung" (bewusst gewählt). Grasses Fehlverhalten wird überblendet mit geschickter fremdwörtlicher Selbstsicherheit. Sozialverständnis gleich null und selbst da finden sich dann jene die Sozialverhalten mit dem Kommunistmus auf eine Stufe stellen oder dieses mit ihren persönlichen Meinung, nicht Wissen, verbinden.


    Fazit: Es gibt keine deutsche Gemeinschaft, sondern nur den Deutschen.

    Ein beliebter und oft gehörter Ausspruch lautet ja auch: "Jeder ist sich selbst der Nächste."(2)


    Gute Beispiele finden sich auch in den allgemeinen Ansichten über Demonstranten oder Demonstrationen (2), in einer nicht vorhandenen Gegenwehr bei der Abschaffung unserer Mitbestimmung am Staat, dem Volksbegehren und bei den Wahlen, wo Parteien immer wieder mit leeren Versprechungen glänzen und trotzdem immer wieder gewählt werden.(1+2)

    Wenn dieser typische Deutsche seine Meinung öffentlich auf der Straße Kund tut, dann zu 99% aus persönlichen Interesse - bspw. öffentliche Bauvorhaben usw...



    *(bewusst gewählt):
    Bei einer Schule, wie Fachhochschulen, steht nicht die eigentliche (Aus-)Bildung im Vordergrund, sondern die Anzahl der Abschlüsse! Ein System, welches nicht gerade für wirkliche Qualität spricht.Das Ziel der Schulverwaltung ist nur bedingt dem Ziel eines Dozenten vereinbar. Zum Teil mit der Tendenz dass thematische Klausuren nicht anerkannt werden und alten Klausuren, welche mit den eigentlich Lehrinhalten nichts zu tun haben und die jeder Studierende dann schon zu Hause hat, vorgezogen werden. (selbst erlebt!) Beschiss/Betrug hat also seinen Ursprung im (deutschen[da andere Länder nicht bekannt]) Bildungssystem.







  17. Re: Der Deutsche..

    Autor: Youssarian 03.04.09 - 11:56

    firehorse schrieb:

    > Die untersten Gesellschaftsschicht interessiert
    > sich nicht für Politik und dessen Bildungsstand
    > beruht auf RTL und Bild-Niveau.

    Nur mal am Rande:

    RTL ist zwar der quotenstärkste Sender, hat aber
    u.a. eine ordentliche Nachrichtensendung. Den
    "Untergang des Abendlandes" würde ich ja eher in
    der Pro7/Sat1-Gruppe verorten.

  18. Re: Der Deutsche..

    Autor: Senior-Wikinger 04.04.09 - 08:07

    Das Bundesverfassungsgericht macht immer mehr seinen guten Ruf kaputt. Was hätte es geschadet, die Verfassungsmäßigkeit dieser Kreditkarten-Abgleichung zu überprüfen? Genauso hat es sehr mißlaunig eine Prüfung abgelehnt, ob die derzeitige Regierung kriminell werden und sich als Hehler betätigen darf. Denn weder BKA noch BND haben auch nur den Versuch unternommen, eigene Leute in die Banken einzuschleußen, um an die Daten zu kommen. Aber einen Dieb hat man fürstlich entlohnt.

    Ich frage mich aber anläßlich dieser Riesenaufregung auch, ob die Kinderpornografie nicht bewußt eingesetzt wird, um das Volk zu beschäftigen,damit es sich nicht über andere Dinge Gedanken macht. Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass es tatsächlich viele Menschen gibt, die an diesen ekeligen Bildern Gefallen finden, und wegen dieser wenigen, wird erhebliche Fahndungskapazität gebunden. Mich würde interessieren, wie viel von diesem Material neu angefertigt wurde und was nicht schon uralt ist, also niemand mehr schadet (Mitleid mit diesen ehemaligen Kindern kann man trotzdem haben). Ich habe mir mal die Mühe gemacht, in (Erwachsenen-)Porno-Portalen zu stöbern: Die meisten der abgelichteten jungen Damen sind inzwischen längst im Oma-Alter, wo sie zwar immer noch in diesem Genré arbeiten können, aber wohl sehr wenig gefragt sind. Kann es nicht auch bei Kinderpornos so sein, was ja niemand außer den Behörden überprüfen darf?
    So, jetzt könnt ihr über mich herfallen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ATP Autoteile GmbH, Pressath
  2. ista International GmbH, Essen
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. ECKware GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Fallout 76 für 14,99€, Fallout 4: Game of the Year Edition für 16,99€, Fallout 4 VR...
  2. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück