1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › XenServer jetzt zum kostenlosen…

KVM soll Xen ablösen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. KVM soll Xen ablösen

    Autor: Sumsi 02.04.09 - 16:30

    zumindes kann man das überall lesen und KVM dürfte doch die bessere Lösung sein.

  2. soll?

    Autor: Das Mikey-Kind 02.04.09 - 16:46

    Ich vertrete die Ansicht, dass es das schon längst getan hat; diese Information nur bei vielen noch nicht angekommen ist.

  3. Re: soll?

    Autor: ssssssssssss 02.04.09 - 16:56

    ich frag mich nur warum :\

  4. Re: soll?

    Autor: Memed 02.04.09 - 16:58

    Irgendwie alles Theorie, wenn es so ist, aber keiner hat es mit bekommen, gilt die Summe aller Standpunkte: es hat (faktisch) XEN nicht ersetzt, könnte es aber durchaus bald tuen. Allerdings muss man unterscheiden: das kommerzielle KVM Zeugs ist noch recht weit von dem wo Citirx-XEN ist, und von Technologie zu Produkt kann es schon mal dauern :-)

  5. Re: KVM soll Xen ablösen

    Autor: chris01 02.04.09 - 17:01

    Totaler quatsch.

    Für KVM gibt es kein Management, unausgereift, schlechte Treiber für Windows Gäste, nicht stabil, langsamerer Netzwerk und HDD Zugriff.

    Mit anderen Worten gesagt:

    Wir haben auf einem IBM x3650 Server Citrix XenServer vs. KVM gebencht und der XenServer ist weitaus schneller bzw. die Gäste als unter KVM.

    KVM ist nicht der Nachfolger von Xen. KVM ist eine weitere Lösung die noch in der Entwicklung ist.

    Ausserdem wird Xen als dom0 ab 2.6.30 fest im Kernel sein.

    Die Patches dafür sind schon so weit fertig.

    Xen ist momentan die performanteste Virtualisierungslösung.

  6. Re: KVM soll Xen ablösen

    Autor: Danke!! 03.04.09 - 00:54

    Endlich hats mal jemand gesagt! KVM ist momentan noch schöne Spielerei, wird jedoch seitens redhat die Konkurrenz zu VMware, Hyper-V und dem kommerziellen XEN. redhat sieht sich ja inzwischen auch als virtualisierer. Damit kommt dann auch Desktop Virtualisierung etc.

    Dass XEN momentan die performanteste Lösung ist kann ich nicht zustimmen. Im realen Leben ist XEN leider noch in manchen Disziplinen weit von einem ESX(i) entfernt. Was mich z.B. total nervt, ist die fehlende RAM Überbuchung.

  7. Re: KVM soll Xen ablösen

    Autor: Filip 03.04.09 - 08:41

    Wir haben auch Xen vs. esx vs. hyper-v, allerdings auf einem BladeCenter H (HS21XM) getestet und setzen hyper-v ein. Allerdings nicht wegen irgendwelcher brachialer Leistungsunterschiede, sondern einfach weil es sich in unsere Umgebung am besten integriert und der einzige Hypervisor ist, der von IBm für diese Hardware Freigegeben ist.

  8. Re: KVM soll Xen ablösen

    Autor: chris01 03.04.09 - 13:39

    @Filip

    Ja der Hyper-V ist auch extrem gut.

    Was mich daran nur gestört hat, dass er mit Linux an sich nicht klarkommt. (ausser opensuse)

    Hat man eine reine Windows Umgebung zu virtualisieren, würde ich auch den Hyper-V nehmen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  3. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  4. GK Software SE, Köln, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (aktuell u. a. Evnbetter LED-Streifen in verschiedenen Ausführungen ab 33,90€, Beyerdynamic...
  4. (u. a. Farming Simulator 19 für 17,99€, The Surge 2 für 39,99€, The Guild 2 Gold Edition für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00