1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › XenServer jetzt zum kostenlosen…

geht das auch ohne Citrix Essentials?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. geht das auch ohne Citrix Essentials?

    Autor: Ubunist 03.04.09 - 10:42

    Wie verwaltet man denn XenServer?
    Oder habe ich das nicht verstanden?

    Ich hätte eine Anwendung mit 7 Arbeitsplätzen unter XP, die man virtualisieren und "Thin-Clienten" könnte.

  2. Re: geht das auch ohne Citrix Essentials?

    Autor: FTI 03.04.09 - 11:05

    Mit dem "XenCenter", das ist kostenlos dabei.

    Hat aber halt nicht alle features wie Citrix Essentials ;-)
    Hab hier auch einige Server am laufen, funktioniert recht gut :)

  3. Was für eine Hardware braucht man denn dafür

    Autor: Ubunist 03.04.09 - 11:10

    wenn man so 8 Clients virtualisieren will(vorwiegend Word & Intranet via IE)

    Oder ist das nur für Serverawendungen wie LAMP, Samba & Co gedacht?

  4. Re: Was für eine Hardware braucht man denn dafür

    Autor: Vollhorst 03.04.09 - 11:15

    Was du brauchst ist ein Terminalserver, keine 8 virtuellem Maschinen.

  5. OK, das habe ich vermutet

    Autor: Ubunist 03.04.09 - 11:30

    Gibt es da auch was Kostenloses zum Ausprobieren?

    Die Begrifflichkeiten sind etwas verwirrend, für jemanden der sich damit nicht auskennt.

  6. Re: OK, das habe ich vermutet

    Autor: Vollhorst 03.04.09 - 11:39

    Remote Desktop (rdp) ist bei XP dabei, allerdings auf 1 User beschränkt. Man kann zwar mit einer veränderten termsrv.dll unbegrenzte Verbindungen erlauben, aber das wär ja illegal.

    Windows Server gibts afaik bei MS auch als 60 Tage Trial. Da ist ein vollwertiger Terminalserver bei, bei mehr als 5 Usern bedarf es aber zusätzlicher Lizenzen (CAL).

    Du kannst sicher auch 8x XP als virtuelle Maschine installieren, und von den Thinclients per rdp auf die VMs zugreifen. Halt ich aber für extreme Ressourcenverschwendung, und wenn der Host nicht total überdimensioniert ist, wirds auch nicht befriedigend laufen.

    NX von Nomachine wäre am ehesten eine Alternative, und gibts auch kostenlos. Aber ich hab alles getestet, und rdp ist das einzige was einen vergessen lässt, dass man gerade remote arbeitet. VNC kannste da komplett abschreiben, und NX geht so, man merkts aber..

  7. Wie heisst denn deren Terminalserver Produkt

    Autor: Ubunist 03.04.09 - 11:39


    * Citrix Cloud Center
    * Citrix Delivery Center
    * Access Essentials
    * Access Gateway
    * Application Firewall
    * Branch Repeater
    * EdgeSight
    * GoToAssist
    * GoToMeeting
    * GoToMyPC
    * GoToWebinar
    * NetScaler
    * Password Manager
    * Presentation Server
    * Provisioning Server
    * Repeater
    * Workflow Studio
    * XenApp
    * XenDesktop
    * XenServer

    citrix.de ist ein gutes Beispiel für eine moderne, schlechte Website. Wer deren Produkte nicht kennt kommt nicht weiter

  8. Re: OK, das habe ich vermutet

    Autor: Vollhorst 03.04.09 - 11:47

    Ups, Denkfehler NX servt nur Linux/BSD/Unix-Umgebungen.

  9. Re: Wie heisst denn deren Terminalserver Produkt

    Autor: JaHalloErstmal 03.04.09 - 15:50

    Du bräuchtest XenApp. Das ist der damalige Presentation Server. Über diesen kannst du Anwendungen auf deinem Terminalserver freigeben.

    XenServer ist zum Virtualisieren deiner Server gedacht, sprich, wenn du z.B. mehrere Terminalserver auf einer Hardwarekiste (die dann entsprechend dimensioniert sein sollte) laufen lassen willst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. DEKRA SE, Stuttgart
  4. Haufe Group, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 295,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Farming Simulator 19 für 17,99€, The Surge 2 für 39,99€, The Guild 2 Gold Edition für...
  3. 149,00€ (Bestpreis! zzgl. Versandkosten)
  4. 499,00€ (Bestpreis! zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59