Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Youtube: VUT wirft Google…

Lasst euch nicht verarschen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lasst euch nicht verarschen!

    Autor: Krak krakt der Detenkraken 03.04.09 - 17:43

    Worum mag es Google wohl wirklich gehen? Richtig! Die GEMA hätte gerne Listen welche Titel wirklich gespielt werden. Das ist neben Pauschalverträgen z. B. bei Veranstaltungen durchaus üblich. Jetzt ist sich Google aber dem Wert solcher statistischer Daten bewust! Normalerweise bekommt Google dafür viel Geld für solche statistischen Daten. Die möchte man sicher aus Prinzip nicht der GEMA einfach so schenken. Warum soll die GEMA umsonst bekommen wofür andere Google bezahlen. Darum geht es, nicht ob nun 1 Cent, 0,5 Cent oder 1,5 Cent pro Titel. Youtube ist sowieso ein Geldgrab das keinen Gewinn macht. Aber die gesammelten Daten können lukrativ sein...

  2. Re: Lasst euch nicht verarschen!

    Autor: redwolf 03.04.09 - 17:58

    Es geht nicht um 1 Cent oder weniger. Es geht um die Anzahl Abrufe.

    Ich habe auch mal ein Video 2008 hochgeladen (recht crappie aber ok), worauf ich bis jetzt 22000 Abrufe habe. Würde ich das bei youtube geltend machen können, könnte ich also 220 € geltend machen. Es gibt Videos auf youtube die bis zu ein paar Millonen mal abgerufen werden. Das ist nicht gerecht. 1 Cent ist viel zu viel. Zumal youtube die Bandbreite und die Volumenkosten stellen muss. Es ist einfache Werbung und so sollte man das auch sehen.

    Das haben schon viele Künstler kapiert. Wer sich bei der GEMA anmeldet, dem ist leider echt nicht zu helfen.

    http://www.youtube.com/user/seethervideo?blend=1&ob=4

  3. Re: Lasst euch nicht verarschen!

    Autor: Vincent-VEC 03.04.09 - 18:04

    "Wir können dir das ursprüngliche angesagte Video für diesen Kanal aufgrund von Alters- oder Ortsbeschränkungen nicht anzeigen."

    Hmmmm...

  4. Re: Lasst euch nicht verarschen!

    Autor: Captain 04.04.09 - 11:56

    Vincent-VEC schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Wir können dir das ursprüngliche angesagte Video
    > für diesen Kanal aufgrund von Alters- oder
    > Ortsbeschränkungen nicht anzeigen."
    >
    > Hmmmm...


    machs über nen Proxy, das funzt

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  4. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€ statt 19,99€
  2. 3,99€
  3. 19,95€
  4. (-78%) 1,11€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11