Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenOffice.org 3.1 als Release…

Einmal mehr...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einmal mehr...

    Autor: blabla 03.04.09 - 19:38

    DANKE an die Entwickler dieses genialen Produkts.
    Die Verbesserungen wirken durchdacht und sinnvoll. Software wie OOo, Pidgin und Firefox, etc. machen es einfach den Umstieg auf Linux zu vollziehen.

    Für mich gibt es seit einiger Zeit kein Programm mehr, das mich noch an Windows binden würde (außer Paint Shop Pro 8.... da kann Gimp leider nicht ganz mithalten).

  2. Re: Einmal mehr...

    Autor: Newbe 04.04.09 - 16:02

    Schon mal Wine ausprobiert?
    http://appdb.winehq.org/objectManager.php?sClass=version&iId=1919
    http://www.youtube.com/watch?v=6gp8NHfK0F0

  3. Re: Einmal mehr...

    Autor: blabla 04.04.09 - 18:22

    Uiiiii...

    Hab grad mal mit dem Workaround rumgespielt, der da beschrieben ist und es funktioniert TATSÄCHLICH!!!

    Man fasst es nicht. Das ist mal sowas von genial. Jetzt hab ich nichtmal mehr ein einziges Programm, für das es sich lohnen würde wieder Windows zu nutzen.

    Vielen vielen Dank für den Tipp... hatte es vor Ewigkeiten schonmal versucht und jetzt geht es doch endlich.


    Das Leben kann so schön sein *sing*

  4. Re: Einmal mehr...

    Autor: Newbe 04.04.09 - 19:19

    Danke für die Rückmeldung ;-)

    Ich bin noch nicht ganz umgestiegen, aber momentan fleissig dabei. Mein Problem ist ein riesiges Datenvolumen unter NTFS, das ich auf EXT3 bringen muss. Danach ist mein Umstieg auch komplett.

  5. Re: Einmal mehr...

    Autor: Newbe 04.04.09 - 19:20

    Achja, welche Distri verwendest Du?

  6. Re: Einmal mehr...

    Autor: niabot 04.04.09 - 21:58

    Auch wenn ich vielleicht nicht der richtige Poster bin, kann ich Ubuntu nur empfehlen. Es funktioniert bei mir in der Version 8.10 wunderbar. Das WLAN kann bei manchen Chipsätzen etwas Probleme bereiten, bei mir (IPW3945) funktioniert es jedenfalls Tadellos. Zudem möchte ich dir die Webseite "ubuntuusers.de" nahelegen, da man hier fast immer eine gute Hilfe bei bestehenden Problemen findet. So funktionierte mein Scanner erst nicht richtig, bzw. er wurde nicht erkannt. Mit ein wenig Handarbeit (war alles bis ins Detail erklärt) war dies dann aber auch kein Problem mehr.

    Einziger Tipp: Hände weg von Druckern und Scannern von Cannon. Da sieht es wirklich duster aus. Kameras von Cannon funktionieren hingegen einwandfrei, da diese sich wie ein normaler USB-Datenträger verhalten.

  7. Re: Einmal mehr...

    Autor: dakira 06.04.09 - 01:03

    > Ich bin noch nicht ganz umgestiegen, aber momentan
    > fleissig dabei. Mein Problem ist ein riesiges
    > Datenvolumen unter NTFS, das ich auf EXT3 bringen
    > muss. Danach ist mein Umstieg auch komplett.

    Mein Tip: Behalte das NTFS volume, bis du irgendwann eh ne neue Platte kaufst. Da kannste dann direkt ext4, btrfs oder gar zfs benutzen.

    Der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall nicht, es sei denn es geht dir wirklich darum bloss nichts von MS zu nutzen (also nicht mal nur das Dateisystem). Dann darfste aber im Grunde auch keine USB-Sticks nutzen, weil die ja meistens FAT32 als Dateisystem haben.

  8. Re: Einmal mehr...

    Autor: blabla 06.04.09 - 10:06

    Ich benutze Ubuntu 8.04 LTS (spare mir mittlerweile die kürzeren Releasezyklen und nehme immer die neuste Version mit LTS... *bequemlichkeit*).
    Wie niabot auch ist die Community und der offizielle Support von Canonical sehr hilfsbereit und keine Frage ist ihnen zu dumm ;)
    Außerdem sind die meisten Anwendungen aus den offiziellen Repositories sehr schön vorkonfiguriert und durch die Bank benutzbar.
    Und dank Synaptik hab ich auch kein Problem mehr mit fehlenden Paketen, die zufällig nicht im Standard-Installer mitkommen (apt-get ist nett, aber ne GUI ist für den Alt-Windoofs-User echt ein Haltegriff).
    Was sein Problem mit Canon ist kann ich allerdings nicht verstehen. Ich habe hier nen Canon PIXMA ip4500. Das war zwar die einzige Hardware, für die ich zusätzlich noch nen Treiber installieren musste (alles andere in meinem IBM T41 wurde standardmäßig erkannt und installiert) und es hat etwas gedauert, bis Canon tatsächlich Linux Treiber angeboten hat, aber ja :)

    Bezüglich NTFS: Ich würde mir den Umstieg auch überlegen an deiner Stelle... am besten nimmst du sowas wie Ext2/Ext3. Dieses Plattenformat kann auch WindowsXP mit nem speziell dafür geschriebenen Treiber lesen und schreiben. Hab ich schon getestet und ist meiner Meinung nach die elegantere Lösung. Wenn du wirklich nur MAL ne datei von deinem Linux brauchst, kannste immernoch per WinSCP auf deinen Rechner zugreifen... da macht dann das Dateisystem garkeinen Unterschied mehr.

    Achso und die Freude über Paint Shop Pro war leider nicht von allzu langer Dauer. An sich scheint das Programm ganz gut zu funktionieren. Hab den Workaround mit dem awk-skript von der Wine-AppDB verwendet. Allerdings mag das Programm - sobald ich einige Effekte auf ein Bild angewendet hab - nicht mehr speichern und stürtzt mit ner Fehlermeldung ab.
    Mal schaun. Vielleicht werd ich ja mal App-Maintainer und versuch mich selbst dran. Wär schon echt der Hammer, wenn der Höhepunkt der Paint Shop Pro Reihe unter Linux lauffähig wäre :)

  9. Re: Einmal mehr...

    Autor: Kanone 06.04.09 - 14:34

    na, mein alter paralleler Canon-scanner funzte fein mit SANE.
    Und meinen Canon Drucker bringe ich dank TurboPrint auch zu Höchstleistung :D

  10. Re: Einmal mehr...

    Autor: dakira 06.04.09 - 17:31

    Moin,

    > Was sein Problem mit Canon ist kann ich allerdings
    > nicht verstehen. Ich habe hier nen Canon PIXMA
    > ip4500. Das war zwar die einzige Hardware, für die
    > ich zusätzlich noch nen Treiber installieren
    > musste (alles andere in meinem IBM T41 wurde
    > standardmäßig erkannt und installiert) und es hat
    > etwas gedauert, bis Canon tatsächlich Linux
    > Treiber angeboten hat, aber ja :)

    Canon-Drucker sind halt die einzigen, wo CUPS nicht automatisch nen Treiber bereitstellt oder aus dem Netz laed. Ich hab hier ein paar groessere Buerodrucker, bei denen das echt nervt.

    > Bezüglich NTFS: Ich würde mir den Umstieg auch
    > überlegen an deiner Stelle... am besten nimmst du
    > sowas wie Ext2/Ext3. Dieses Plattenformat kann
    > auch WindowsXP mit nem speziell dafür
    > geschriebenen Treiber lesen und schreiben. Hab ich

    Vorsicht mit diesem Vorschlag. ext3 Partitionen, die man mit Ubuntu-Versionen seit hardy (glaube ich) erstellt verwenden andere Einstellungen. Die sg. inode-size ist statt 128byte jetzt 256 byte. Damit kommt bisher kein Windows ext-Treiber klar. Die Autoren von allen existenten Projekten geloben zwar, dass sie da nachliefern, aber auch schon seit ueber einem Jahr.

    Also entweder mit ext3 vormatieren und von hand mit inode-size 128 neuformatieren oder einfach gleich ntfs weiternutzen (bis man sich die naechste platte kauft).

    > Achso und die Freude über Paint Shop Pro war
    > leider nicht von allzu langer Dauer. An sich
    > scheint das Programm ganz gut zu funktionieren.
    > Hab den Workaround mit dem awk-skript von der
    > Wine-AppDB verwendet. Allerdings mag das Programm
    > - sobald ich einige Effekte auf ein Bild
    > angewendet hab - nicht mehr speichern und stürtzt
    > mit ner Fehlermeldung ab.
    > Mal schaun. Vielleicht werd ich ja mal
    > App-Maintainer und versuch mich selbst dran. Wär
    > schon echt der Hammer, wenn der Höhepunkt der
    > Paint Shop Pro Reihe unter Linux lauffähig wäre :)

    Gib GIMP eine Chance ;) Ich war am Anfang auch echt skeptisch. Nachdem ich mich einfach mal gezwungen habe mehrere Projekte komplett mit GIMP, Inkscape und Scribus durchzuziehen, kann ich nur sagen, dass ich begeistert bin. Die Staerken und Schwaechen der Programme werden deutlich (besonders letztere), aber man wundert sich, was alles schon moeglich ist.

    Bei arstechnica gab es einen ausgezeichneten Artikel. Ein GIMP Review aus der Sicht eines Profis (Fotograph und Art Director bei einem amerik. Hochglanzmagazin). Sehr lesenswerter Stoff:

    http://digg.com/u1KUn

  11. Re: Einmal mehr...

    Autor: Newbe 06.04.09 - 17:43

    blabla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich benutze Ubuntu 8.04 LTS
    Ich verwende Ubuntu 8.10 und werde wohl auf 9.04 aktualisieren.
    > Bezüglich NTFS: Ich würde mir den Umstieg auch
    > überlegen an deiner Stelle... am besten nimmst du
    > sowas wie Ext2/Ext3. Dieses Plattenformat kann
    > auch WindowsXP mit nem speziell dafür
    > geschriebenen Treiber lesen und schreiben. Hab ich
    > schon getestet und ist meiner Meinung nach die
    > elegantere Lösung. Wenn du wirklich nur MAL ne
    > datei von deinem Linux brauchst, kannste immernoch
    > per WinSCP auf deinen Rechner zugreifen... da
    > macht dann das Dateisystem garkeinen Unterschied
    > mehr.
    Ich habe ein Backup-System, bei dem beide jetzt ca. 75% voll sind. Sofern das lesen ohne Fehler funktioniert, könnte ich von NTFS auf EXT3 kopieren und anschließend neuformatieren und wiederum kopieren. Danach benötige ich kein Windows mehr.

    >
    > Achso und die Freude über Paint Shop Pro war
    > leider nicht von allzu langer Dauer. An sich
    > scheint das Programm ganz gut zu funktionieren.
    > Hab den Workaround mit dem awk-skript von der
    > Wine-AppDB verwendet. Allerdings mag das Programm
    > - sobald ich einige Effekte auf ein Bild
    > angewendet hab - nicht mehr speichern und stürtzt
    > mit ner Fehlermeldung ab.
    > Mal schaun. Vielleicht werd ich ja mal
    > App-Maintainer und versuch mich selbst dran. Wär
    > schon echt der Hammer, wenn der Höhepunkt der
    > Paint Shop Pro Reihe unter Linux lauffähig wäre :)
    Bleibt als Alternative wohl doch nur noch GIMP, das ich aber persönlich nicht so toll finde.
    Im übrigen läuft bei mir IrfanView (entpacken und anschließend unter Wine registrieren)

  12. Re: Einmal mehr...

    Autor: Newbe 06.04.09 - 17:45

    > Gib GIMP eine Chance ;)
    Mach ich auch.

  13. Re: Einmal mehr...

    Autor: Bill G. 16.04.09 - 13:47

    Office 14 comes without Ribbons, because they totaly Cheese.

  14. Re: Einmal mehr...

    Autor: Steve J. 16.04.09 - 17:35

    Bill G. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Office 14 comes without Ribbons, because they
    > totaly Cheese.

    Yes, Bill has full right. The Ribbons totaly unuseable and absolutly Chesse and full ugly. When i next meet him, i tell him this.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kratzer Automation AG, Unterschleißheim
  2. BWI GmbH, München, Rheinbach
  3. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43