Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wie E-Books Autoren stärken und…

Vergütung von Autoren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vergütung von Autoren

    Autor: Ex-Verlags MA 04.04.09 - 15:57

    Ich denke an der Vergütung der Autoren wird sich eher etwas verbessern als verschlechtern. Was denken Sie denn, was ein Autor eines Buches mit normaler Auflage heutzutage an seinem Werk verdient? Mehr als 2€ pro Buch? Mehr als 10 % des Verkaufserlöses? Fakt ist, dass im Buchgeschäft nur einer Geld hat: und das ist der VERLEGER. Der kassiert bis zu 90% des Erlöses. Wir sollten also mit Springer, Gruner und Holtzbrink und den zahlreichen verbrecherischen Fachverlagen kein Mitleid haben, sondern uns über deren Niedergang und mehr Fairness in der Informationsfreiheit freuen.

  2. Re: Vergütung von Autoren

    Autor: Norman E. 04.04.09 - 18:46

    Ich bin noch unpublizierter Jungautor und die Entwicklung, die ich hier sehe, gefällt mir außerordentlich gut. Naja, einerseits zumindest. Ich werde wahrscheinlich in Zukunft größere Chancen haben, interessierte Leser zu finden.

    Als Leser selbst werde ich den Rückgang von gedruckten Büchern bedauern. Wenn die Buchbranche es richtig anpackt, dann besteht für alle Hoffnung. Von meinen Lieblingsautoren würde ich pompös ausgestattete, gebundene Ausgaben mit Hintergrundmaterial kaufen, reine Unterhaltungslektüre, so wie ich sie selbst produziere, würde ich mir für einen Readr wie textr oder kindle kaufen.

    Mein neuer Roman wird noch dieses Jahr online zu kaufen sein, Verlag über BoD. Das kann ich mir in Zukunft schenken, werde nur noch E-Books verkaufen, selbst generierte mit automatischem Wasserzeichen.

    www.kimali.de

    Yeah!
    Ich sehe einer glorreichen Zukunft entgegen. Muhahaha!

  3. ein großer teil geht auch in den müll

    Autor: ubuntu_user 04.04.09 - 19:53

    bei real* ist an der kasse immer so nen regal mit bestof cds/alte filme/usw wo copyright bereits abgelaufen ist oder so tokio hotel erstes lied usw...
    ich wette 90% davon gehen immer in den müll.. bei büchern dürfte auch ne riesen menge in den müll gehen.. nicht zu vergessen die ganzen transportkosten wenn man nen buch vom verlag -> geschäft-> verlag -> entsorgung dürften nicht so gering ausfallen...
    im endeffekt hat man das auch alles nicht bei der digitalen version.

    *setze beliebigen namen ein

  4. Re: Vergütung von Autoren

    Autor: Blair 05.04.09 - 16:44

    Ex-Verlags MA schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Verkaufserlöses? Fakt ist, dass im Buchgeschäft
    > nur einer Geld hat: und das ist der VERLEGER. Der
    > kassiert bis zu 90% des Erlöses. Wir sollten also

    belege uns doch mal diesen "fakt".

  5. Re: Vergütung von Autoren

    Autor: Ein Autor 05.04.09 - 20:37

    Wer hier wirklich Geld kassiert, dass ist bspw. Amazon! Ich bekomme als Autor tatsächlich nicht so viel Geld ab, aber Amazon zockt teilweise die Hälfte vom Gewinn der Verlage ab. Den Rest teilen sich Verlag (größter Anteil) und Autor(en) (i.d.R. %-Beteiligung je nach Popularitätsgrad etc.).

    Ich erlebe viele eBooks im Internet, die einfach grottenschlecht sind. Viele Leute veröffentlichen viel Müll (und die Zumüllung könnte m.E.n. auch ein Problem werden). Verlage haben -- das darf man nicht vergessen -- auch eine Qualitätskontrolle.

  6. Re: Vergütung von Autoren

    Autor: sdfsdf 05.04.09 - 21:49

    Verlage haben eine Gewinn- bzw. Popularitätskontrolle , das hat erstmal nichts mit Qualität zu tuen.

    Und wie viele Bücher schon geschrieben worden sind weil der Verlag der Meinung war, eine Fortsetzung müsse doch her weil das Buch ja unerwartet so gut angekommen ist muss ich ja wohl auch nicht erzählen.

    Was ich klasse fände wäre wenn man ein Buch immer erst als ebook kauft (oder zumindest keim kauf des Buches direkt auch das ebook dazubekommt)
    und dieses sich dann z.B. ausdrucken lassen kann. Mit Papier seiner Wahl, als Taschenbuch oder gebunden, was für eine Bindung etc.
    Das würde zumindest dafür sorgen das nicht mehr so viel Papiermüll produziert wird (und man keine VerkäuferInnen mehr beim Bücherknicken beobachten kann)

  7. Re: Vergütung von Autoren

    Autor: Captain 06.04.09 - 07:41

    Ein Autor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer hier wirklich Geld kassiert, dass ist bspw.
    > Amazon! Ich bekomme als Autor tatsächlich nicht so
    > viel Geld ab, aber Amazon zockt teilweise die
    > Hälfte vom Gewinn der Verlage ab. Den Rest teilen
    > sich Verlag (größter Anteil) und Autor(en) (i.d.R.
    > %-Beteiligung je nach Popularitätsgrad etc.).
    >
    > Ich erlebe viele eBooks im Internet, die einfach
    > grottenschlecht sind. Viele Leute veröffentlichen
    > viel Müll (und die Zumüllung könnte m.E.n. auch
    > ein Problem werden). Verlage haben -- das darf man
    > nicht vergessen -- auch eine Qualitätskontrolle.

    auch das wird sich relativieren, den es werden sich Seiten entwickeln die erfolgreiche Bücher in ihre Sammlung aufnehmen und dadurch Qualitätskontrolle erzielen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  2. Schwarz IT KG, Großbeeren
  3. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  4. ABB AG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,95€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
      Spielestreaming
      200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

      Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

    2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
      Kolyma 2
      Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

      Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

    3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
      Germany Next
      Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

      Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


    1. 19:42

    2. 18:31

    3. 17:49

    4. 16:42

    5. 16:05

    6. 15:39

    7. 15:19

    8. 15:00