Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wie E-Books Autoren stärken und…

eBooks sind noch schneller und verlustfreier kopiert als Musik...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eBooks sind noch schneller und verlustfreier kopiert als Musik...

    Autor: Peter75 04.04.09 - 20:11

    ... und da hilft kein DRM oder sonst ein "Schnick-Schnack", der doch nur die Nutzer vom Kauf abhält als sie dazu animiert (siehe MP3s). Da kann ich das eine Buch nur auf diesem, das andere Buch nur auf jenem Reader lesen.

    Aber: Es sieht so aus, als hätte sich noch nie jemand dieser hoch bezahlten Business Case Developers darüber Gedanken gemacht, wie leicht es doch sein müsste, von der jeweiligen betrachteten Seite ein Digitalfoto zu machen, das durch einen Texterkenner zu schicken und alle resultierenden Texte mit Word zusammenzufassen. Dann ist das DRM futsch, das Wasserzeichen und was auch immer sonst noch da ist.
    Und dieser Prozess geht schneller als ein Buch zu scannen. Die Erkennungsfehler werden mit der Rechtschreibhilfe korrigiert, vielleicht lohnt ein Blick in die Grammatikkorrektur für den Fall, dass das Wasserzeichen aus einem absichtlich verkorksten Satz besteht.
    Aber das Ergebnis ist eine 100% Kopie und beliebig vervielfältigbar und überall lesbar - und ausdruckbar für den Fall, dass der Akku des supercoolen Readers mal leer wird und man im Urlaub das Ladegerät vergessen hat.

  2. Re: eBooks sind noch schneller und verlustfreier kopiert als Musik...

    Autor: ChilliConCarne 04.04.09 - 21:04

    Peter75 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Texte mit Word zusammenzufassen.

    *lol*
    DAMIT sicherlich nicht ...


  3. Re: eBooks sind noch schneller und verlustfreier kopiert als Musik...

    Autor: ubuntu_user 04.04.09 - 21:25

    genau! Power POINT!!!!

  4. Re: eBooks sind noch schneller und verlustfreier kopiert als Musik...

    Autor: Blair 05.04.09 - 16:37

    Peter75 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber das Ergebnis ist eine 100% Kopie und beliebig
    > vervielfältigbar und überall lesbar - und

    genau das ist der grund, warum die verlage einerseits auf drm setzen werden, und andererseits auf das massenhafte verklagen von urheberrechtsverletzern (wie bei musik). sonst würde nach einiger zeit niemand mehr bücher kaufen.


    > ausdruckbar für den Fall, dass der Akku des
    > supercoolen Readers mal leer wird und man im
    > Urlaub das Ladegerät vergessen hat.

    nettes alibi. ein reader kann (dank "e-paper") viele tausend seiten anzeigen bevor ihm der strom ausgeht. aber selbst wenn die bücher ausdruckbar WÄREN, würde das niemand machen. die druckkosten wären für so viele seiten viel zu hoch. da nimmt man lieber ein ladekabel mit bevor man so viel ausdruckt.

  5. Re: eBooks sind noch schneller und verlustfreier kopiert als Musik...

    Autor: redwolf 06.04.09 - 12:25

    Das glaube ich auch, wer sich die Arbeit macht es zu kopieren, wird es auch schaffen. Da hilft kein Pseudoschutz. Auch wenn ich glaube, dass über die von dir beschriebene weise in absehbarer Zukunft nur ein Krüppel-E-Book bei rauskäme.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hammer Sport AG, Neu-Ulm
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Dataport, Magdeburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 74,90€ (zzgl. Versand)
  2. 124,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Elektrotacker für 67,99€, Akku Stichsäge für 95,99€, Akku Schlagbohrschrauber für...
  4. (Gutscheincode MSPC50) Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

  1. Aktion "Wir jagen Funklöcher": Telekom will 50 Funklöcher gratis schließen
    Aktion "Wir jagen Funklöcher"
    Telekom will 50 Funklöcher gratis schließen

    Gemeinden im LTE-Funkloch können sich jetzt von der Telekom schnell versorgen lassen. Doch sie müssen selbst aktiv werden und einen Antennenstandort anbieten. Die Telekom zahlt alles.

  2. Optiplex 7070 Ultra: Dell erfindet den AiO-PC neu
    Optiplex 7070 Ultra
    Dell erfindet den AiO-PC neu

    Wer bisher einen All-in-One-Rechner gekauft hat, war auf ein System oder ein Display festgelegt. Dells Ansatz kombiniert einen aufrüstbaren Mini-PC im Monitorarm mit einem fast beliebigen Bildschirm, wobei nur ein einziges Kabel hinter den Tisch führt.

  3. Elektroauto: Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
    Elektroauto
    Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

    Wie funktioniert das Fahrzeug bei hohen Temperaturen? Wie das Laden? Um das auszuprobieren, hat Porsche sein Elektroauto Taycan einen Tag lang rund um eine Teststrecke in Süditalien gejagt.


  1. 15:01

  2. 15:00

  3. 14:42

  4. 14:16

  5. 13:46

  6. 12:58

  7. 12:40

  8. 12:09