Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wie E-Books Autoren stärken und…

Kulturflätrate? Wer entscheidet, wer wieviel vom Kuchen erhält?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kulturflätrate? Wer entscheidet, wer wieviel vom Kuchen erhält?

    Autor: borg 04.04.09 - 22:14

    Da gibt es dann einen Schwachfug-Schreiberling oder Dadaist, der erählt aus dem Kultur-Topf einen haufen Kohle. Und jemand, der ein gutes Buch geschrieben hat, welches jedoch, aufgrund des literarischen Anspruchs nur von wenigen gelesen wird, erhält sehr wenig. Und ein Simmel, da es sich "nur" um Trivialliterur handelt, erhält auch kaum etwas.

    Nach welchen Kriterien sollen Autoren von Schriftgut vergütet werden?
    Verkaufszahlen? Dann würden Autoren wie Rosamunde Pilcher reich werden.
    Literarischer Anspruch, dann würde Umberto Ecco reich. Nach der Zahl Jugendlicher welche man dazu anregt endlich mal anstelle Video geschriebenes Wort in die Hände zu nehmen? Dann würden die Comic-Verlage boomen. Oder, aufgrund des Bildungsauftrages, Fachbuchverlage?
    Egal ob es sich um ein Buch über "C++", "elektronik im KFZ" oder "Chemische Zerfallsprodukte bei schonender Garung" handelt, es wäre immer nur ein sehr begrenzter, fachlich betroffener Interessentenkreis, der sich für entsprechende Werke interessiert.

  2. Re: Kulturflätrate? Wer entscheidet, wer wieviel vom Kuchen erhält?

    Autor: redwolf 06.04.09 - 12:31

    Kulturflatrate ist der letzte Dünnschiss, seit GEZ.

  3. Re: Kulturflätrate? Wer entscheidet, wer wieviel vom Kuchen erhält?

    Autor: Black_Seraph 06.04.09 - 12:56



    Bitte die GEZ nicht auf dieses Niveau heraufheben, danke!

  4. Re: Kulturflätrate? Wer entscheidet, wer wieviel vom Kuchen erhält?

    Autor: redwolf 06.04.09 - 21:18

    Warum nicht, gehört beides in die selbe Tonne. Sondermüll ;P

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group IT, Hamburg, Aschaffenburg
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. MorphoSys AG, Planegg
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. 0,49€
  3. 22,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Akku-FAQ: Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!
Akku-FAQ
Vergesst den Memory-Effekt - vorerst!

Soll man Akkus ganz entladen oder nie unter 20 Prozent fallen lassen - oder garantiert ein ganz anderes Verhalten eine möglichst lange Lebensdauer? Und was ist mit dem Memory-Effekt? Wir geben Antworten.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Müll Pfand auf Fahrrad-Akkus gefordert
  2. Akku-FAQ Wo bleiben billige E-Autos?
  3. Echion Technologies Neuer Akku soll sich in sechs Minuten laden lassen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57